Wikia

Memory Alpha

Gedankenverschmelzung

Diskussion4
23.084Seiten im Wiki
Noss Gedankenverschmelzung

Eine Gedankenverschmelzung

Die Gedankenverschmelzung (auch bekannt als Geistesverschmelzung) ist eine vulkanische Geistestechnik, bei der zwei Individuuen ihre Gedanken miteinander teilen.

Durchführung Bearbeiten

Sarek Kirk Gedankenverschmelzung

Sarek berührt Kirks Katrapunkte um eine Gedankenverschmelzung einzugehen.

Die Gedankenverschmelzung wird von Vulkaniern angewendet. Die Vulkanier sind Kontakttelepathen und müssen um einen telepathischen Kontakt herzustellen die andere Person am Kopf berühren. Dabei werden Finger auf Kinn, Wangenknochen und Schläfe gelegt. Dies kann mit einer Hand oder mit zwei Händen durchgeführt werden.

Der Initiator der Gedankenverschmelzung spricht dabei meist einen rituellen Text:

Mein Geist zu deinem Geist. Meine Gedanken zu deinen Gedanken.

Dieser Text scheint dabei allerdings nur zur Konzentration zu dienen. Er kann aber auch anzeigen, dass die Gedankenverschmelzung vollbracht wurde, da die andere Person bei zunehmender Verschmelzung den Text immer stärker mitspricht.

Sind die Geister verschmolzen werden sämtliche Gedanken und Erinnerung miteinander geteilt. Die Privatsphäre wird völlig aufgelöst. So können oft auch Charaktereigenschaften bei der Trennung zurückbleiben. Besonders disziplinierte Geister sind jedoch in der Lage zu bestimmen wieviel sie preisgeben wollen.

Partner Bearbeiten

Die Gedankenverschmelzung kann ein Vulkanier mit beinahe jedem Lebewesen durchführen. Es sind Verschmelzungen mit Menschen, Vulkaniern, Walen, einem Horta oder einer kosmischen Wolke durchgeführt worden; ebenso mit den extrem hochentwickelten Sonden V'Ger und Nomad. (TOS: Horta rettet ihre Kinder, Ich heiße Nomad; TAS: Die gefährliche Wolke; Star Trek: Der Film; Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart)

Ob ein Vulkanier eine Verschmelzung mit Ferengi durchführen kann ist nicht bekannt. Der Geist eines Ferengi ist für andere Telepathen nicht lesbar.

Geschichte Bearbeiten

In früheren Jahrhunderten wird die Verschmelzung oft angewendet. Im 22. Jahrhundert ist die Gedankenverschmelzung unter den Vulkaniern jedoch sehr verpönt. Es werden gezielt Fehlinformationen über tödliche und unheilbare Krankheiten verbreitet, die durch die Gedankenverschmelzung übertragen werden, insbesondere bezüglich des Pa'nar-Syndroms. Infizierte Vulkanier werden von der Gesellschaft geächtet. In Wahrheit gibt es jedoch ein einfaches Heilmittel für diese Krankheit, nämlich eine erneute Gedankenverschmelzung mit einem erfahrenen Gedankenverschmelzer. (ENT: Verschmelzung, Kir'Shara)

In dieser Zeit wird sie nur von einigen Sekten wie den V'tosh ka'tur und den Syrranniten angewendet. Mit der Zeit kann sich dieser Ritus immermehr durchsetzen. Vielen ist diese Praxis aber schlicht nicht bekannt. So kennt T'Pol ebenfalls keine Gedankenverschmelzung bis sie 2151 mit dem V'tosh ka'tur Tolaris ihre erste Verschmelzung durchführt. (ENT: Verschmelzung, Stigma)

In den darauffolgenden Jahrhunderten nach der Vulkanischen Reformation im Jahre 2154 bekommt die Gedankenverschmelzung eine sehr große Bedeutung. Selbst die Hohepriester, darunter auch T'Pau, wenden sie in verschiedenen Situationen an.

Verwendung Bearbeiten

Neben solchen oben beschriebenen Ritualen wird die Gedankenverschmelzung auch in der Medizin verwendet. So zum Beispiel auch bei der Behandlung des T'lokan-Schismas oder, wie oben erwähnt, des Pa'nar-Syndroms.

Die Verschmelzung ist aber nicht ganz ungefährlich. Es kann zu neurologischen Schäden bei beiden Personen führen, falls es zu Komplikationen kommt. So kann der Geist auch völlig zerstört werden. Im Notfall kann eine Verschmelzung aber auch durch Thoronstrahlung unterbrochen werden. (VOY: Tuvoks Flashback)

Es ist auch möglich die Katra, die vulkanische Seele, durch eine Verschmelzung für kurze Zeit in den Geist einer anderen Person zu transferien. Dies geschieht meist kurz vor dem Tod eines Vulkaniers, damit der Bewahrer der Katra sie auf dem Berg Seleya bringen kann.

Es kann allerdings durch ein gefährliches Ritual, das Fal-Tor-Pan, der Prozess wieder umgekehrt werden. Diese Methode wird jedoch so gut wie nie angewendet, außer 2285 bei Captain Spock, dessen Katra im Geist von Dr. McCoy bewahrt ist. Spocks Katra wird anschließend von der Hohepriesterin T'Lar zurück in Spocks regenerierten Körper transferiert. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Weiterhin kann die Gedankenverschmelzung zu Spionagezwecken verwendet werden. Es können wichtige Informationen aus dem Geist der anderen Personen extrahiert werden oder auch Gehirnwäsche betrieben werden. So kann Captain Spock 2293 von Lieutenant Valeris die Verschwörungsmitglieder gegen die Konferenz von Khitomer erfahren und die daraus resultierenden Personen gefangennehmen. (Star Trek VI: Das unentdeckte Land)

Es ist auch möglich das zwei verschiedene Geister über einen Vulkaniern miteinander verbunden werden, die sogenannte „Überbrückung der Geister“. Dies wendet Tuvok 2376 an um Captain Kathryn Janeway mit Seven of Nines Geist zu verschmelzen damit auch Janeway Unimatrix Zero betreten kann. (VOY: Unimatrix Zero, Teil I)

Bekannte VerschmelzungenBearbeiten

Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!
Initiator Partner Bemerkung Referenz
Tolaris T'Pol unfreiwillig, Infizierung mit Pa'nar-Syndrom (ENT: Verschmelzung)
Syrran Jonathan Archer unfreiwillig, Katra-Übertragung (ENT: Der Anschlag)
Soval Corp. Esquit Esquit liegt im Koma (ENT: Der Anschlag)
T'Pau Jonathan Archer (ENT: Zeit des Erwachens)
T'Pau T'Pol zur Heilung des Pa'nar-Syndroms (ENT: Kir'Shara)
T'Pol Hoshi Sato (ENT: Die Heimsuchung)
T'Pol (Spiegel) Charles Tucker III (Spiegel) unfreiwillig, Befehlsübertragung (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil I)
Spock Simon van Gelder Spocks erste Verschmelzung mit einem Nicht-Vulkanier
Erste in Star Trek gezeigte Gedankenverschmelzung
(TOS: Der Zentralnervensystemmanipulator)
Spock Mutterhorta (TOS: Horta rettet ihre Kinder)
Spock Nomad mit Maschine (TOS: Ich heiße Nomad)
Spock (Spiegel) Leonard McCoy unfreiwillig (TOS: Ein Parallel-Universum)
Spock V'Ger mit Maschine (Star Trek: Der Film)
Spock Leonard McCoy Katra-Übertragung (Star Trek II: Der Zorn des Khan)
Sarek James T. Kirk (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)
Spock George und Gracie mit Buckelwalen (Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart)
Spock Valeris unfreiwillig (Star Trek VI: Das unentdeckte Land)
Sarek Jean-Luc Picard zur Behandlung des Bendii-Syndroms (TNG: Botschafter Sarek)
Spock Jean-Luc Picard (TNG: Wiedervereinigung? Teil II)
Tuvok Thomas E. Paris (VOY: Die Augen des Toten)
Tuvok Lon Suder (VOY: Gewalt)
Tuvok Kathryn Janeway zur Behandlung des T'lokan-Schismas (VOY: Tuvoks Flashback)
Tuvok Kathryn Janeway und Seven of Nine zur Überbrückung der Geister (VOY: Unimatrix Zero, Teil I)
Tuvok mehrere ehemalige Maquis-Mitglieder zur Beseitigung der Gedankenkontolle durch Teero Anaydis (VOY: Verdrängung)

HintergrundinformationBearbeiten

In der South-Park-Folge „Voll das Geheimnis!“ führt der Schulpychologe Mr. Mkey ebenfalls eine Gedankenverschmelzung (in der deutschen Fassung „Gedenkenschmelze“) durch.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki