Wikia

Memory Alpha

Ferne Stimmen

Diskussion4
23.351Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Nachdem Dr. Bashir in der Krankenstation niedergeschlagen wurde befindet er sich in einem telepathischen Koma und muss gegen seinen Tod ankämpfen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

Kurz vor seinem 30 Geburtstag wird Dr. Bashir auf der Krankenstation von Deep Space 9 von einem Letheaner angegriffen und fällt durch einen Energiestoße in eine Bewusstlosigkeit. Als der Dorktor erwacht, ist die ganze Station dunkel und verwüstet. Der Doktor versucht die Lage zu überprüfen. Allerdings gelingt es ihm nur schwer, Licht ins Dunkel zu bringen und zudem beginnt er rapide zu altern. Immer wieder trifft der Doktor auf seine Kollegen, die ihm allerdings nur wenig weiterhelfen können. Als der Doktor schließlich die OPS erreicht, erwartet ihn dort Garak. Doch auch der Cardassianer kann ihm zu seiner Verwunderung nicht helfen, Ordnung in das Chaos zu bringen und die Systeme der Station wiederherzustellen. Daraufhin verwandelt sich Garak in den Letheaner. Unterdessen begreift der nun alte Doktor, dass er eigentlich in seinem eigenen Körpergefangen ist und sieht ein, dass er sich nicht auf der OPS, sondern auf der Krankenstation heilen muss. Der Letheaner folgt Bashir in sein Reich und dem Doktor gelingt es sich zu heilen, indem er den Lethianer in ein Quarantänefeld sperrt. Anschließend wacht Bashir auf der Krankenstation auf.

Langfassung Bearbeiten

Teaser Bearbeiten

Garak überreicht Bashir Geschenk zum Geburtstag

Garak überreicht Bashir ein Geschenk zum Geburtstag

Im Replimat bietet Bashir Garak ein Stück Yigrisch-Sahnetorte ein. Doch der Cardassianer lehnt ab, da er satt ist. Daraufhin erwidert der Doktor, dass Garak fast gar nichts gegessen hat, woraufhin der entgegnet, dass dies einen gewichtigen Grund hat, seine Figur. Zwar bringt ihn das Kürzen von Frauenkleidern zwar finanziell über die Runden bringt, aber die Kondition verbessert sich dadurch nicht. Daraufhin bietet der Doktor an, für den Cardassianer ein Trainingsprogramm in der Holosuite zu erstellen. Garak findet die Idee gut und will darauf zurückkommen. Dann holt er ein Isolineares Stäbchen hervor. Auch wenn es noch ein paar Tage bis zu seinem Geburtstag sind, so gibt er dem Doktor doch schon einmal sein Geschenk, da er es nicht abwarten kann. Er erklärt, dass es sich dabei um ein cardassianischer Holosuiteprogramm handelt. Es ist die Adaption einer Rätselgeschichte von Shoggoth. Der Doktor nimmt das Geschenk entgegen, wobei er seine Enttäuschung nicht verbergen kann. Daraufhin erkundigt sich der Cardassianer, was der Doktor hat, da er eigentlich davon ausging, dass dieser Kriminalromane mag. Der Doktor entgegnet, dass er menschliche Kriminalgeschichten mag. Das Problem bei den cardassianischen Rätselgeschichten ist, dass diese alle gleich enden. Am Ende sind alle Verdächtigen schuldig. Garak kann dies bestätigen, allerdings liegt seiner Meinung nach die Herausforderung darin herauszufinden, wer sich welcher Tat schuldig gemacht hat. Doch Bashir kann dem nicht wirklich zustimmen.

Quarks Freund Altovar will biomimetisches Gel

Quarks „Freund“ Altovar will biomimetisches Gel

Nun will Garak wissen, ob Dax dieses Jahr wieder eine Überraschungsparty für ihn geben wird. Der Doktor glaubt, dass es so sein wird, klingt dabei allerdings auch nicht all zu begeistert. Garak erkundigt sich nach dem Grund. Daraufhin erklärt Bashir, dass es nicht so ist, dass er ihre Mühe nicht zu schätzen weiß, allerdings erklärt er, dass es dieses Jahr etwas anders ist. An diesem Geburtstag, so teilt er mit, wird er 30. Garak versteht das Problem nicht, woraufhin der Doktor erklärt, dass der 30. Geburtstag in vielen humanoiden Kulturen eine Art Meilenstein ist. Er markiert das Ende der Jugend und den Beginn der mittleren Jahre. Daraufhin will der Cardassianer wissen, ob dies schlecht ist. Bashir entgegnet, dass dies nicht wirklich schlecht ist, allerdings wird es mit diesem Alter immer schwerer, den Lauf der Zeit völlig zu ignorieren. Garak ist überrascht, dass die Menschen das Altern als etwas Negatives ansehen. Er erklärt, dass auf Cardassia das Alter als ein Zeichen von Macht und Würde angesehen wird. Daraufhin entgegnet Bashir aufgebracht, dass ihm klar ist, dass das Altern Teil des natürlichen Prozesses des Lebens ist. Er gibt allerdings an, dass er nicht daran erinnert werden möchte. Dann lässt er Garak wissen, dass es sein Privileg ist, über die Tatsache, dass er in zwei Tagen 30 wird, nicht glücklich zu sein. Der Cardassianer versteht dies natürlich.

Bashir kämpft gegen Altovar an

Bashir kämpft gegen Altovar

In diesem Moment kommt Quark zu den beiden. Er ist nicht alleine, sondern hat einen Letheaner bei sich. Bashir erkundigt sich, was er für Quark tun kann. Der erklärt, dass sein Freund Altovar eine kleine Menge Biomimetisches Gel haben möchte. Dann will der Ferengi wissen, woher sein Freund ein paarhundert Milliliter bekommen kann. Doch Bashir stellt sofort klar, dass Biomimetisches Gel eine gesperrte Substanz und der Verkauf des Gels laut Föderation strengstens verboten ist. Quark erwidert, dass er sich das schon dachte. Dann wendet er sich an Altovar und erklärt, dass es genauso ist, wie er es schon sagte. Doch der Letheaner will nicht nachgeben. Er erklärt, dass er bereit ist, jeden Preis zu zahlen. Bashir müsse nur die Summe nennen. Daraufhin will der Doktor wissen, wozu der Mann das Gel braucht. Doch das will Altovar nicht sagen. Er erklärt, dass dies seine Angelegenheit ist. Doch Bashir bleibt hart, da die Substanz gefährlich ist und nicht in falsche Hände gelangen darf. Daraufhin bedankt sich Quark bei Bashir und will gehen. Doch der Doktor will dem Ferengi noch etwas mitteilen. Er erklärt, dass Quark seinen Freund warnen sollte, da schon der Versuch sich biomimetisches Gel zu verschaffen laut Föderation ein Verbrechen ist. Dem Barkeeper ist dies bewusst, allerdings hatte Altovar darauf bestanden, Bashir zu fragen. Dann entschuldigt sich Quark erneut für die Unterbrechung und will gehen. Er dreht sich jedoch noch einmal um und will seine neue umfangreiche Speisekarte anpreisen. Doch Bashir gibt ihm zu verstehen, dass er gehen soll. Daraufhin erklärt Garak, dass der Ferengi es nicht persönlich nehmen soll, aber der Doktor wird 30.

Als Bashir später auf die Krankenstation kommt, überrascht er Altovar, der sich dort zu schaffen macht. Sofort will der Doktor wissen, was der Mann dort will. Doch der Letheaner gibt dem Doktor keine Möglichkeit, viel zu fragen. Er stürmt auf Bashir zu und greift mit seinen Händen den Kopf des Arztes. Eine Art Energiestoß fährt durch den Kopf des Doktors. Er versucht sich zu wehren und die Hände des Angreifers von sich zu reißen. Doch dann bricht er zusammen und fällt auf den Boden der Krankenstation. Während Altovar den Raum verlässt, bleibt Bashir bewusstlos liegen.

Akt I: Verlassene Station Bearbeiten

Bashir hat erste graue Haare

Bashir bekommt erste graue Haare

Später wacht Bashir auf der Krankenstation auf. Das Licht flackert. Der Doktor ist sichtlich benommen. Er steht auf und versucht die Sicherheit zu erreichen. Er hebt ein paar der von Altovar heruntergeschmissenen Gegenstände auf. Da sich bei der Sicherheit niemand meldet, versucht er es mit der OPS. Doch auch dort bekommt er keine Antwort. Daraufhin versucht er mit seinem Kommunikationsabzeichen jeden zu erreichen, der ihn hören kann. Auch hier bleibt alles still. Daraufhin fordert er den Computer auf, Commander Sisko zu lokalisieren. Allerdings bleibt auch der Computer still. Der Doktor versucht es erneut, aber der Computer reagiert weder auf sprachliche Anfragen, noch auf eingaben über das Interface. Während Bashir auf der Krankenstation versucht, sich zurechtzufinden, hört er plötzlich aus der Ferne einige Stimmen. Er versucht die Personen zu rufen, doch niemand antwortet. Die Krankenstation ist leer.

Dann verlässt der Doktor die Krankenstation und geht auf das dunkle Promenadendeck. Auch dort hört er weiterhin die Stimmen. Er fragt, ob irgendjemand da ist, doch auch dort ist niemand. Langsam verstummen die Stimmen und der Doktor fragt sich, wo die anderen sind. Plötzlich kommt Bashir an einem Spiegel vorbei. Er schaut hinein und sieht, dass er plötzlich erste graue Haare hat.

Bashir trifft verängstigten Quark

Bashir trifft den verängstigten Quark

Dann hört er Lärm aus dem Quark's. Der Doktor geht vorsichtig in Richtung des Lärms. Er betritt die finstere Bar und geht einige Schritte hinein. Der Lärm lässt nicht nach, allerdings kann der Doktor nicht ausmachen, wer das Geräusch verursacht. Er schaut sich um und fragt dann, wer da ist. Es kommt keine Antwort, doch plötzlich hört Bashir ein stöhnendes Geräusch. Er wendet sich dem Geräusch zu und erkennt, dass es sich um Quark handelt. Der Ferengi kauert ängstlich hinter seiner Theke und bringt kein Wort heraus. Bashir versucht ihn zu beruhigen und fragt dann, was passiert ist. Darauf erwidert Quark, dass er weiß, dass der Mann sie töten wird. Sofort will der Arzt wissen, wen Quark meint, doch der verängstigte Quark bleibt stumm. Daraufhin erkundigt sich Bashir, was mit dem Rest der Leute ist und wo sich Sisko und die Crew befindet. Doch da der Ferengi nicht antwortet, fragt der Doktor, ob er mit ihm kommen will, um nach den anderen zu suchen. Doch Quark will nicht mitkommen, da er befürchtet, dass er sie findet, wenn sie sich bewegen. Daraufhin will Bashir erneut wissen, von wem der Ferengi spricht. Allerdings wird er durch den lauter werdenden Lärm im Quark's gestört. Der Barkeeper selbst erklärt nur, dass er hier ist, woraufhin Bashir angibt, dass sie es schaffen müssen die Beleuchtung einzuschalten. Doch Quark glaubt nicht, dass sie es schaffen. Stattdessen befürchtet er, dass man sie gefunden hat und erklärt, dass sie sofort raus müssen. Dann rennt er los und verlässt das Quark's. Bashir selbst stellt sich auf und fordert denjenigen, der den Lärm verursacht, sich zu zeigen, doch aus dem Dunkel hört man nur einen Schrei und ein Gegenstand fliegt auf den Doktor zu. Der kann sich gerade noch hinter die Theke ducken. Da er nicht weiß, um wen oder was es sich bei dem Gegner handelt, verlässt er die Bar.

Garak und Bashir im Sicherheitsbüro

Garak und Bashir im Sicherheitsbüro

Auf dem Promenadendeck ruft Bashir nach Quark, doch er erhält keine Antwort. Dann läuft der Doktor weiter über das Promenadendeck und entfernt sich vom Lärm im Quark's. Er kommt zum Replimat und schaut sich dort um. Auch dieser ist nicht beleuchtet. Bashir schaut sich die Replikatoren an und sieht, dass aus einem eine Flüssigkeit tropft. Er riecht daran und erkennt, dass es sich um tarkaleanischen Tee handelt. Dann hört er aus dem Sicherheitsbüro ebenfalls Lärm. Er dreht sich um und ruft nach Odo, doch auch hier hört er keine Antwort. Dann macht er sich auf den Weg zur Quelle des Geräusches. Vor ihm öffnet sich die Tür zu einem dunklen Raum. Er tritt herein und wird plötzlich von jemandem zur Seite gezogen und gegen die Wand gedrückt. Es ist Garak. Der Cardassianer fragt, was Bashir hier tut, woraufhin der die gleiche Frage zurückgibt. Daraufhin erklärt Garak, dass er Constable Odo suchte, da jeder auf der Station verschwunden zu sein scheint. Bashir korrigiert ihn und erklärt, dass Quark sich hinter seiner Theke versteckt hatte, da er glaubt, jemand würde die Station terrorisiert, allerdings weiß er nicht, was er davon halten soll. Daraufhin will der Cardassianer wissen, was der Doktor meint und was auf der Station vorgeht. Bashir erklärt, dass etwas im Quark's war, er aber nicht erkennen konnte, was es ist. Allerdings, so der Doktor, was es nicht freundlich. Nun will Bashir den Computer verwenden, doch Garak erwidert, dass dies keinen Zweck hat, da die Station wohl durch einen massiven Systemausfall lahmgelegt wurde. Er erklärt, dass außer einfachen Systemen wir Lebenserhaltung, Turbolifts und Türen nichts zu funktionieren scheint. Dieser Zustand, so Garak, besteht schon seit Stunden. Er war lange auf, um ein paar Modelle für einen Anzug zu programmieren, als plötzlich alles ausfiel. Daraufhin entgegnet Bashir, dass er nicht glaubt, dass er, Quark und Garak die einzig übrig gebliebenen Leute auf der Station sind. Er ist sich sicher, dass Sisko und die anderen irgendwo sein müssen. Garak will dies nicht bestreiten, allerdings, so der Cardassianer, könnten sie auch einem Virus zum Opfer gefallen sein. Es könnte seiner Meinung nach auch eine Anomalie Schuld an deren Verschwinden sein, oder das Dominion. Doch das ist für den Doktor nur ein Grund mehr, sie zu finden. Plötzlich hört der Doktor wieder die fernen Stimmen. Er fragt den Cardassianer, ob der das Flüstern auch hört, doch der verneint dies, gibt allerdings an, dass das Gehör der Cardassianer nicht ganz so scharf wie das der Menschen ist. Dann schaut Garak den Doktor an und erkundigt sich, ob dieser sich nicht gut fühlt, da er etwas verändert aussieht. Sofort erkundigt sich Bashir, was der Cardassianer meint und der erwidert, dass es das Haar ist.
Im Korridor hinter Bashir erlischt das Licht

Im Korridor hinter Bashir erlischt das Licht

Es fängt an grau zu werden. Der Arzt erwidert, dass ihm dies auch schon auffiel. Nun erklärt Garak, dass sich Bashir wohl doch sorgen machen sollte, dass er 30 wird oder sein Job ist stressiger als er dachte. Doch Bashir will die Unterhaltung lieber verschieben und herausfinden, was genau hier passiert. Dem stimmt Garak zu und er schlägt vor, dass sie sich trennen. Er selbst will den Andockring durchsuchen, während der Doktor sich im Habitatring und im Zentralkern umsieht. Damit ist der Doktor einverstanden. Er schlägt vor, sich in einer Stunde auf dem Promenadendeck wiederzutreffen. Er erinnert Garak daran, vorsichtig zu sein. Der gibt diesen Ratschlag zurück. Dann verlassen die beiden das Sicherheitsbüro durch verschiedene Türen.

Mit einem Phaser bewaffnet und einer Taschenlampe macht sich der Doktor auf den Weg durch den Habitatring. Er öffnet Quartier für Quartier und leuchtet hinein. Allerdings findet er dabei niemanden. Er geht weiter durch die Korridore durch das schwache Licht. Plötzlich schaltet sich am Ende des Korridors hinter ihm das erste Licht aus. Der Doktor leuchtet in dir Richtung, allerdings kann er nichts erkennen. Das nächste Licht erlischt. Immer schneller kommt die Dunkelheit auf ihn zu. Er versucht im Korridor weiter zu gehen, als er plötzlich mit dem Rücken an ein Kraftfeld stößt. Er kann nicht weiter und die ungewisse Dunkelheit hat ihn fast erreicht.

Akt II: Im Koma Bearbeiten

Altovar versucht Bashir zu erreichen

Altovar versucht Bashir zu fangen

Die letzten Lichter drohen aus zu gehen. Bashir drückt auf einen Knopf, der sich neben ihm befindet. Die Tür zum Turbolift öffnet sich und der Doktor springt hinein. Er fordert den Turbolift auf zu Ebene H1, Sektion A zu fahren, woraufhin sich die Türen zu schließen beginnen. Doch bevor diese sich komplett schließen kann, greifen zwei Hände die Flügel der Tür und versuchen diese zu öffnen. Bashir drängt zurück gegen die Wand des Turbolifts, während er erkennt, dass es Altovar ist, der ihm nachstellt. Er tritt gegen die Finger des Letheaners und dieser verliert den Halt. Die Tür schließt sich und während Bashir langsam zu Boden sinkt, setzt sich der Turbolift in Bewegung. Er denkt, dass alles ausgestanden ist, als Altovar auf das Dach des Turbolifts springt. Der Mann versucht durch die Decke des Turbolifts zu schlagen und diese beginnt immer mehr nachzugeben. Bashir macht seinen Phaser bereit. Endlich erreicht er sein Ziel. Dort steigt er aus dem Lift und die Tür schließt sich hinter ihm.

Plötzlich hört Bashir vertraute Stimmen. Kira erklärt in einem der Räume, dass es nichts bringt, wenn sie alles durcheinander reden, woraufhin O'Brien fragt, was sie tun sollen. Dax erklärt, dass sie auf Julian warten sollten. Doch Odo erklärt, dass ihnen bisher nichts Besseres einfiel, als herumzustehen. Auch der Chief ist nicht zufrieden. Kira hingegen erklärt, dass sie mehr Zeit zum Nachdenken braucht.

Bashir wundert sich über Verhalten der Offiziere

Bashir wundert sich über das Verhalten der Offiziere

Nun betritt Bashir die Offiziersmesse. Dort befinden sich die vier Offiziere, deren Unterhaltung er mithören konnte. Während Dax sich erkundigt, wo Bashir die ganze Zeit war und ihm erklärt, dass sie froh ist, dass er jetzt da ist, streiten sich O'Brien, Odo und Kira weiter. Der Chief will auf Verstärkung warten, doch Kira erklärt, dass niemand weiß, dass sie in Schwierigkeiten sind und Odo fordert, dass O'Brien das Kommunikationssystem wieder in Ordnung bringt. Allerdings erklärt der Chief, dass dies Stunden dauern kann, da zu viele Systeme sabotiert wurden. Zudem sind die Arbeitscrews verschwunden und die Replikatoren müssen wieder in Gang gesetzt werden, um Teile nachzubauen. Dax unterbricht die drei und erklärt, dass sie als erstes den Letheaner neutralisieren sollten. Daraufhin fragt Bashir, ob sie Altovar meint. Kira will sofort wissen, ob Bashir ihn kennt. Der entgegnet, dass der Mann ihn in der Krankenstation angriff. Sofort erwidert O'Brien, dass der Letheaner sie nun alle töten wird, indem er die Station zerstört. Doch Dax ist nicht so pessimistisch. Sie fordert alle auf, sich ein paar Phaser zu nehmen und ihn zur Strecke zu bringen, da keiner vor ihm sicher ist, so lange er lebt. Doch O'Brien mahnt zur Vorsicht, da sie sonst diejenigen sind, die am Ende sterben. Doch Kira wirft dem Chief vor ein Feigling zu sein und Odo vermutet, dass er vielleicht gar nicht will, dass sie den Letheaner finden. Er vermutet sogar, dass der Chief mit dem Mann unter einer Decke stecken könnte. Bashir ist überrascht bezüglich des Verhaltens der vier Offiziere und fordert den Computer auf, die Personen im Raum auf Anomalien zu scannen. Sofort will Kira wissen, was er da tut. Der Doktor erklärt, dass sie sich alle sehr eigenartig verhalten und er hätte gerne eine Erklärung dafür. Allerdings erklärt Odo, dass der Computer nicht funktioniert. Er schaut O'Brien vorwurfsvoll an. Doch der Chief entgegnet, dass dies nicht seine Schuld ist. Viel mehr sieht er Odo in der Pflicht. Hätte er seine Arbeit besser erledigt, wäre das alles nicht passiert. Bashir unterbricht die beiden und fragt, wo Sisko ist. Zudem will er wissen, wo all die Anderen wie zum Beispiel O'Briens Arbeitscrews sind. Er erklärt, dass er alles abgesucht hatte und neben den vier begegneten ihm nur Quark und Garak. Ihm ist klar, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Bashir hört erneut Stimmen

Bashir hört erneut Stimmen

Dax stimmt dem zu und fragt, ob der Doktor kürzlich in den Spiegel sah. Bevor Bashir antwortet, hört er plötzlich wider die fernen Stimmen. Er fragt die anderen ob sie diese auch vernehmen. Doch so wie Garak zuvor hört auch diesmal keiner der anderen etwas. Dax will wissen, wovon Bashir redet und der erklärt, dass er immerzu Stimmen hört, woraufhin O'Brien sich darüber wundert, dass Bashir ihr Verhalten für eigenartig hält. Odo will wissen, was die Stimmen sagen, woraufhin Bashir erwidert, dass er die Worte nicht versteht. Nun meint auch Kira, dass der Doktor Hilfe braucht und Dax fordert ihn auf, sich auszuruhen. Doch der Doktor will das nicht, da es ihm angeblich gut geht. O'Brien sieht das etwas anders und besorgt, da Bashir Stimmen hörte und in den letzten Stunden um 30 Jahre alterte. Diesbezüglich sucht Bashir nach einer logischen Erklärung, wie etwa ein Virus oder eine Subraumanomalie. Auch ein Neurales Inversionsfeld oder ein Anaphasischer Parasit komen in Frage. Daraufhin empfiehlt Dax dem Doktor, weiter nachzudenken, während sie den Letheaner jagt. Allerdings sieht O'Brien dabei einige Probleme. Es ist weder bekannt, wo er ist, noch was er genau ist und auch nicht, ob er durch Phaserfeuer überhaupt verletzt werden kann. Doch Dax gibt sich kämpferisch und will dies ohne die Hilfe des Chiefs hinbekommen. Sie erklärt, dass sie ihn findet, wenn er hier ist. Aber Bashir hält sie zurück. Keiner wird irgendwo hingehen. Er erklärt, dass eigenartige Dinge auf der Station vor sich gehen. Sein Altern, die Sabotage, die verschwundene Crew und das merkwürdige Verhalten der Offiziere hängt seiner Meinung nach alles zusammen. Um genaueres herauszufinden, fragt er den Chief, ob sie die internen Sensoren wieder funktionsfähig bekommen. O'Brien erklärt, dass es eine Anschlussstelle für die Computer in der Nähe gibt. Von dort aus könnte er versuchen, die internen Sensoren zu reparieren. Allerdings will er nicht alleine gehen. Das überrascht Kira gar nicht, und Odo will so oder so mit ihm gehen um ihn nicht aus den Augen zu lassen. Bashir entgegnet daraufhin, dass sie alle gehen werden. Gemeinsam verlassen die fünf die Offiziersmesse.

Nachdem sich der Chief den Schaden anschaut ist er entsetzt. Es ist schlimmer als er dachte. Die ganze Sensorenphalanx ist durchgebrannt und es gibt schwere Schäden am Zentralprozessors des Computers. Alles was zu retten ist, wäre das Subraumkommunikationsrelais. Dies findet Bashir hilfreich, da sie so Kontakt zu Bajor bekommen. Auch Dax ist hoffnungsfroh bezüglich dieser Aussichten. Unterdessen beschwert sich Kira bei Odo, da dieser sich immer wieder umsieht. Ihr missfällt dies. Doch Bashir wendet ein, dass es nichts schadet, die Augen offen zu halten. Allerdings ist Kira nicht an der Meinung des Doktors interessiert. Doch auch der Sicherheitschef will liebend gerne wissen, wenn der Letheaner in der Nähe ist. Der Doktor berichtet, dass er den Mann zuletzt im Zentralkern auf Ebene 5 sah, allerdings glaubt er nicht, dass er noch dort sein wird. Das beunruhigt den Chief, der fürchtet, dass der Letheaner direkt vor der Tür bei ihnen ist. Daraufhin wirft Odo O'Brien vor, dass es seine Schuld ist, sollte dies der Fall sein. Mittlerweile erklärt der Chief, dass er das Kommunikationsrelais repariert hat. Er ist zuversichtlich, dass es wieder funktioniert. Sofort will Bashir die Ruffrequenzen geöffnet haben um Bajor zu kontaktieren. Doch dies ist nicht möglich. Allerdinge empfangen sie selbst etwas. Die Verbindung ist aber nur einseitig und sie können nur hören.

Bashir erkennt dass er im Koma liegt

Bashir erkennt, dass er im Koma liegt

Über den Kanal erklärt Dax, dass es nach vier Einheiten Cordrazin keine Reaktion gab. Odo ist darüber verwundert, hört es sich doch wie die Frau an, die vor ihm steht. Von außen dringt nun Siskos Stimme herein. Er fragt, ob sie nichts tun können. Kira erkennt die Stimme sofort. Die Krankenschwester, die außerhalb der Station spricht erklärt, dass sie alles versuchten, aber sie konnten dem telepatischen Schaden nicht entgegenwirken und die motorischen Fähigkeiten sind schlecht. Sofort will Bashir wissen, woher das Signal kommt. O'Brien kann es ihm nicht sagen, allerdings ist es nicht von der Station. Außerhalb will Sisko einen kurzen Bericht, woraufhin Dax erklärt, dass Julian in einer Art telepatischem Koma liegt. Sollte man ihn dort nicht herausholen, so wird er in weniger als drei Stunden sterben. Daraufhin erklärt Sisko, dass er in sein Büro geht und Dax ihn informiert halten soll. Nun will O'Brien wissen, was genau los ist. Dax gibt Bashir einen Tricorder. Der Doktor scannt sich selbst und empfängt nur Deltawellen. Er erklärt, dass er, wenn er sich selbst auf Gehirnaktivitäten scannt, nicht mehr als Deltawellen im niedrigen Frequenzbereich erhält. Daraufhin will der Chief wissen, was das bedeutet. Dax erklärt, dass dies bedeutet, dass sie eben die Wahrheit hörten. Bashir spricht es aus. Er ist im Koma.

Akt III: Aspekte der Persönlichkeit Bearbeiten

Altovar entführt Dax

Altovar entführt Dax

Kira ist schockiert von dieser Aussage. Sie fragt den Doktor, wie er dastehen und so etwas behaupten kann. Sie hält es für verrückt. Doch Bashir widerspricht ihr. Daraufhin will Dax wissen, ob er der Meinung ist, dass sie auch bewusstlos sind. Allerdings sagen die Messungen, die er vornimmt etwas anderes aus. Das beruhigt O'Brien, doch der Arzt erklärt weiter, dass er von ihnen gar keine Lebenszeichen empfängt. Der Chief glaubt ihm nicht, nimmt ihm den Tricorder ab und beginnt selbst Scans vorzunehmen. Nachdem O'Brien die gleichen Werte erhält, erklärt er, dass dies nur bedeutet, dass der Tricorder defekt ist. Bashir hat jedoch eine andere Erklärung. Doch Odo kann nicht akzeptieren, dass er nicht existieren soll. Auch Kira hat genug. Sie erklärt, dass sie kein Produkt seiner Einbildung ist. Doch der Doktor will es ihnen erklären. Der Grund, weshalb sich alle so merkwürdig benehmen. So ist es nicht die Art von Dax, die Probleme mit einem Phaser zu lösen. Der Chief, so Bashir, ist normalerweise auch nicht so pessimistisch. Doch Kira hält dies für unwichtig. Sie erklärt, dass sie etwas unternehmen sollten, da der Letheaner jeden Moment hier sein kann. Nun will Dax wissen, was sie genau hier tun, wenn er im Koma liegt und sie nicht existieren. Odo vermutet, dass sie nur da sind, sodass der Doktor mit jemandem reden kann. Kira findet das lustig. Sie hält Bashir für eine Paranoiker und Feigling und erklärt, dass er sich auch bessere Gesellschaft aussuchen könnte. Doch der Doktor erwidert, dass er sich keinen von ihnen aussuchte. Er liegt im Koma und ist der einzige, der wirklich da ist. Das bedeutet, dass er nur mit sich selbst redet, wenn er mit ihnen redet. Doch der Chief will das nicht wahr haben. Bashir fährt daraufhin fort und erklärt, dass dies die einzige Erklärung ist. Sie alle verkörpern verschiedene Aspekte seiner Persönlichkeit. Doch der Chief ist davon nicht überzeugt und kann nicht glauben, dass sie diese Diskussion führen. Daraufhin vermutet, Bashir, dass der Chief seine Zweifel und Ungläubigkeit verkörpert, was O'Brien jedoch abstreitet. Der Dokter entgegnet, dass er sich dachte, dass O'Brien so reagiert. Dann erklärt er, dass Kira wohl seine Aggressionen repräsentiert, Odo sein Gespür für Angst und Misstrauen. Bezüglich Dax erklärt er, dass sie immer schon sei Selbstvertrauen und den Sinn für Abenteuer repräsentierte. Doch Odo entgegnet, dass Bashir wohl etwas vergessen hat, nämlich den Letheaner. Allerdings glaubt Bashir, dass dieser den telepathischen Schaden, den der echte Altovar verursachte, repräsentiert. Daraufhin fragt Kira, weshalb der Letheaner auf der Station herumläuft und sie sabotiert. Doch Bashir erklärt, dass er nicht die Station sabotiert, sondern seinen Verstand. Ihm wird klar, dass die Station seinen Verstand darstellt, genau wie sie alle seine Persönlichkeit repräsentieren. Als das Kommunikationsrelais wieder funktionierte, hörten sie deutlich, was in der realen Welt gesprochen wurde. Dax erkennt, als wäre es so, dass das Gehör wieder hergestellt worden. Bashir sieht dies genauso. Er erklärt, dass er aufwachen würde, sollten alle Sytsem auf der Station wiederhergestellt werden. Daraufhin will O'Brien wissen, was mit ihnen passiert, wenn der Doktor aufwacht. Bevor Bashir antworten kann, wird er von Jadzia gerufen, die gerade von Altovar verschleppt wird. Schnell rennt er hinter den beiden her. Der Letheaner geht mit Dax durch eine Tür, die sich hinter ihnen schließt. Bashir schlägt gegen die Tür.

Bashir und Garak spielen Tennis

Bashir und Garak spielen Tennis

Im nächsten Moment befindet sich der Doktor auf dem Promenadendeck und spielt mit Garak Tennis. Während die beiden sich den Ball zuspielen, erkundigt sich Bashir bei Garak, wie er dorthin kam. Der Cardassianer kann ihm das nicht beantworten und entgegnet, dass sie immerhin im Inneren seines Verstandes sind. Er erklärt, dass der Verlust von Dax ein Jammer ist. Daraufhin will Bashir wissen, woher Garak von ihr weiß. Der entgegnet, dass auch er ein Teil von ihm ist und deshalb auch weiß, was er selbst weiß. Vielleicht weiß er sogar ein bisschen mehr. Bashir hält dies bei dem Mann der Rätsel durchaus für möglich. Dann fliegt der Ball von Garak geschlagen ins Netz. Auf Grund seiner Konditionsmängel erklärt Bashir, dass er glaubt, zu alt für Tennis zu sein. Garak glaubt dies auch und erklärt, dass ihnen die Zeit wegläuft. Doch er will immer noch weiterspielen. Allerdings entgegnet Bashir, dass sie besser aufhören sollten, da er den Hauptcomputer wieder in Betrieb nehmen muss. Daraufhin empfiehlt Garak ihm, auf die OPS zu gehen, da dies der richtige Ort ist, wenn Reparaturen zu erledigen sind. Damit ist Bashir einverstanden. Er fordert Garak auf, Kira, Odo und O'Brien zu finden und ihnen mitzuteilen, dass er auf der OPS ist. Der Cardassianer erwidert, dass er dies gerne tut und gibt der Hoffnung Ausdruck, dass einer von ihnen Tennis spielt. Während Bashir den Tennisschläger los läuft, bleibt Garak lächelnd zurück.

Altovar greift Sisko

Altovar greift sich Sisko

Bashir macht sich auf die Suche nach der OPS. Er läuft durch die Korridore und schaut sich um. Plötzlich hört er lautes Stöhnen und Klagen. Er biegt um eine Ecke und sieht dort eine große Anzahl an Personen. Die Leute bitten ihn, ihnen zu helfen. Er will sich um sie kümmern, doch in diesem Moment tritt Sisko zu ihm und erklärt, dass er sich schon um die Leute kümmert. Er erklärt der Krankenschwester bei einer Patientin, das diese unter einem Schädeltrauma leidet. Sie soll die Fraktur mit einem Knochenbildenden Stimulator. Sie soll dann weiter machen mit zwei Einheiten Inpedrezin. Die letzten Worte sprechen Bashir und Sisko gleichzeitig aus, gerade so als hätten sie die gleichen Gedanken. Nun will Bashir wissen, woher Sisko weiß, was genau verwendet werden muss. Der entgegnet, dass er nur sein Arbeit macht. Bashir sieht das jedoch anders. Sisko erledigt nicht seine eigene Arbeit, sondern die des Arztes. Allerdings findet der Doktor, dass er dies sehr souverän macht. Beim nächsten Patienten verordnet Sisko einen Gerinnungsaktivator, um die Blutung zu stoppen. Nun erkennt Bashir, dass Sisko seine Professionalität darstellt und zudem seine Fähigkeiten. Darauf erwidert Sisko, dass er sich diesbezüglich geehrt fühlt. Sofort will Bashir ihn mitnehmen, da er ihn auf der OPS benötigt. Doch Sisko erklärt, dass er hier geraucht wird. Allerdings teilt der Doktor mit, dass die Station nicht funktionsfähig ist und er die Hilfe von Sisko braucht. Das überzeugt den Commander. Er übergibt seine Arbeit an die Krankenschwester. Doch als dieser aufsteht, taucht plötzlich Altovar in der Wand auf und zieht Sisko hinein.

Phaser kann Altovar nicht aufhalten

Ein Phaser kann Altovar nicht aufhalten

Sofort rennt Bashir los. Er rennt durch die Korridore, immer mit dem Blick hinter sich gerichtet, um zu sehen, ob Altovar ihn verfolgt. Doch plötzlich taucht der Letheaner direkt vor ihm auf. Er lässt Bashir wissen, dass dieser nirgendwo hin geht. Sofort zieht Bashir seinen Phaser und schießt auf den Mann. Doch der Strahl hat keine Wirkung. Unbeeindruckt und unbeschadet erklärt der Mann, dass der Doktor hier bleiben wird, gefangen auf der Station. Er selbst will die Station Stück für Stück zerstören. Sobald er dies erreicht hat und nichts mehr von Bashir übrig ist, außer einer verwelkten Hülle, dann und erst dann will er Bashir von seinem Elend befreien. Der Arzt will entkommen und rennt vor dem Mann weg. Doch der lässt ihn wissen, dass er nicht entkommen kann. Er kann zwar weglaufen, aber er versucht ihm klar zu machen, dass der Tod ihn einholen wird.

Akt IV: Kein Entkommen Bearbeiten

Odo nach dem Überfall des Letheaners

Odo nach dem Überfall des Letheaners

Bei seinem weiteren Gang durch die Station trifft Bashir in einem Korridor auf Kira. Die Bajoranerin liegt regungslos gegen eine der Wände gelegt. Der Doktor fühlt ihren Puls und kann nur noch ihren Tod feststellen. Plötzlich meldet sich Odo aus einem der Korridore. Sofort schaut der Arzt den allmählich zerfließenden Constable an. Er erkundigt sich, was passiert ist, woraufhin Odo entgegnet, dass dies das Werk des Letheaners war. Er kam plötzlich aus dem Nichts. Bashir ist sich sicher, dass er versucht, ihm das Selbstvertrauen zu nehmen, sowie die Intelligenz und Stärke. Er erkundigt sich bei Odo, wie er auf die OPS kommt, woraufhin der entgegnet, dass er durch die Jefferies-Röhren gehen soll. Er erklärt, dass der Doktor nur dann eine Chance hat. Sofort macht sich Bashir auf den Weg. Er schaut sich noch einmal nach der toten Kira um. Dann geht er. Unterdessen kann Odo die Form nicht länger halten, zerfließt und stirbt.

Der Doktor macht sich auf den Weg durch die Röhren. An einer Abzweigung trifft er auf den Chief. Der erkundigt sich, was Bashir, der mittlerweile stark gealtert ist, in der Röhre macht. Der Doktor erklärt auch ihm, dass er versucht, zur OPS zu kommen. Daraufhin erwidert O'Brien, dass Bashir das niemals schaffen wird. Doch der entgegnet, dass es nicht anders geht. Er erklärt, dass er nicht zulassen kann, dass der Letheaner ihn umbringt. Allerdings erklärt der Chief, dass der Letheaner viel zu stark und zu schnell ist. Er fürchtet, dass er sie alle töten wird. Daraufhin wundert sich Bashir, darüber, dass O'Brien sich so sicher ist. Der erwidert, dass er weiß, dass Bashir ihn nicht aufhalten kann, denn er sieht aus, als stünde er schon mit einem Bein im Grab. Bashir entgegnet, dass ihm der echte Chief besser als der in seinem Verstand gefällt. Dann steht er auf. O'Brien erkundigt sich, wohin der Arzt will und der erklärt, dass er versuchen wird, einen Weg aus den Röhren hinaus zu finden. Er erklärt, dass ihm das Laufen schwerfällt, allerdings ist Kriechen noch viel schlimmer. Der Chief will wissen, ob er mitkommen darf. Daraufhin entgegnet Bashir, dass der Chief doch glaubt er hätte keine Chance. Allerdings entgegnet der, dass er hofft, er habe sich damit geirrt. Bashir entgegnet, dass er das auch tut, woraufhin O'Brien erneut daran zweifelt, dass der Doktor es schaffen wird.

Bashirs Lebenszeichen

Bashir sieht Informationen seiner Lebenszeichen

Als die beiden die Röhre verlassen, stellen sie fest, dass sie sich auf dem Promenadendeck befinden. Bashir fragt O'Brien, wie sie dorthin zurückgelangt sind. Der Chief erwidert, dass er sich selbst fragen soll, da es sein Verstand ist. Plötzlich kommen die beiden an einem Monitor vorbei. Dort sieht Bashir sich selbst in der Krankenstation liegen und kann seine Lebenszeichen ablesen. O'Brien versteht die Anzeigen nicht, doch der Doktor entgegnet, dass sein Puls schwach und sein Blutdruck besorgniserregend ist. Er erklärt, dass er stirbt. Daraufhin entgegnet der Chief, dass er ihm diese Diagnose auch hätte stellen können. Der Doktor ist davon nicht beeindruckt.

Plötzlich dringen die Stimmen vieler Personen aus dem Quark's zu den beiden. Sie machen sich auf den Weg, um zu sehen, was dort vor sich geht. Viele aufgeregte Personen stehen dort herum. Bashir und O'Brien barnt sich den Weg durch die Menge. Als sie endlich sehen können, um was sich alle versammeln, erschrickt Bashir. Dort liegt er vor allen. Plötzlich kommt Quark hinzu und will den beiden etwas anbieten. Doch der Doktor geht nicht darauf ein. Stattdessen erkundigt er sich, wo all die Leute herkommen. Der Ferengi hält dies für einen Beweis, dass man den Leuten nur geben muss, was sie wollen und schon tauchen sie alle auf. Er bietet Bashir daraufhin eine Wette an. Der Arzt fragt um was für eine Wette es sich handelt und Quark erwidert, dass er es sich aussuchen kann. Zur Auswahl stehen die Wetten darauf, wie lange er noch überlebt, welches Organ als erstes versagt oder was die Todesursache ist. Das Haus ist für alle Wetten offen. Daraufhin will Bashir wissen, was ist, wenn er darauf wettet, dass er überlebt. Quark hält dies für eine riskante Wette, hat aber nichts dagegen, sollte er sein Geld wegwerfen wollen.

Bashir kann nicht mehr aufstehen

Bashir kann nicht mehr aufstehen

Plötzlich liegt nicht mehr Bashir, sondern O'Brien auf dem Tisch. Sofort fühlt Quark dessen Puls. Dann ruft er in die Menge, dass wohl alle Wetten ungültig sind. Doch plötzlich wird der Ferengi gepackt. Altovar greift ihn am Hals und würgt ihn mit einer Hand. Dann wirft er den leblosen Ferengi zur Seite. Er richtet sich auf und erklärt, dass alle verlieren. Während Bashir aus der Bar läuft, lacht der Letheaner laut.

Der mittlerweile sehr gealterte Doktor stolpert aus dem Quark's. Er beginnt zu rennen und fällt nach ein paar Metern auf den Boden. Plötzlich berührt ihn jemand am Rücken. Der Doktor schaut nach oben und erkennt Garak. Er berichtet dem Cardassianer, dass der Fremde im Quark's ist. Daraufhin erwidert der, dass er ihn bisher noch nicht geschnappt hat. Er will den Doktor wegbringen. Während Garak versucht, dem Arzt aufzuhelfen, erklärt der, dass er dringend auf die OPS muss. Doch dann bricht Bashir mit einem Schrei wieder zusammen. Sofort will der Cardassianer wissen, was los ist. Daraufhin erwidert der Doktor ungläubig, dass er sich die Hüfte gebrochen hat und nicht mehr laufen kann.

Akt V: Starker Wille Bearbeiten

Der hilflose Doktor liegt immer noch auf der Promenade und kann nicht aufstehen. Garak kniet über ihm und erklärt, dass es vorbei ist. Er erklärt, dass es ein gutes Spiel war, so lange es lief. Doch Bashir will nicht aufgeben. Daraufhin will der Cardassianer wissen, wie der Arzt dies anstellen will, woraufhin der antwortet, dass Garak ihm helfen muss. Nun beginnt der Cardassianer zu lachen und erklärt, dass er die Zähigkeit des Doktors bewundert. Allerdings glaubt er nicht, dass der Doktor es schaffen kann. Für ihn ist es vorbei, da die Knochen des Doktors so brüchig wie dünnes Glas sind, zudem bekommt er kaum noch Luft. Zudem schafft er es kaum noch sich hinzustellen oder zu gehen. Doch der Doktor erwidert, dass er sich ansonsten wunderbar fühlt. Dann fragt er Garak, ob er ihm hilft oder nicht. Der entgegnet, dass es ihm ein Vergnügen wäre. Er fragt, was er für Bashir tun kann und der fordert ihn auf, ihm hoch zu helfen. Der Cardassianer hilft dem Arzt daraufhin auf die Beine und die beiden machen sich auf den Weg zur OPS.

Garak und Dabo-Mädchen gratulieren Bashir

Garak und ein Dabo-Mädchen gratulieren Bashir zum Geburtstag

Am Ziel angekommen, öffnet Garak die Tür zur OPS mit einem Phaser. Als sie eintreten, fragt der Cardassianer laut, ob jemand da ist. Doch es kommt keine Antwort. Daraufhin gehen die beiden Männer in den Raum. Dieser ist festlich geschmückt. Plötzlich kommt ein Dabo-Mädchen hinzu und ruft laut, dass dies eine Überraschung für den Doktor sei. Der will wissen was das soll, woraufhin die Frau anfängt Happy Birthday to You zu singen. Als die Frau zu den beiden kommt, beginnt Garak das Lied mit ihr zu singen. Nach dem Ende des Liedes gibt das Dabo-Mädchen dem Doktor einen Kuss auf die Wange. Nun wünscht Garak dem Doktor noch viele weitere Geburtstage. Dann gratuliert er Bashir zu dessen faszinierenden Verstand. Doch der ist wenig begeistert und gibt an, dass er für all das keine Zeit hat. Allerdings erklärt das Dabo-Mädchen, dass dies eine Party ist, die nur ihm gilt. Auch Garak empfiehlt ihm, sich zu amüsieren, da dies sein Geburtstag ist. Doch Bashir geht darauf nicht ein. Er will zur technischen Station gebracht werden, was Garak nach einer zweiten Aufforderung auch macht. Daraufhin bringt Garak den Doktor ganz vorsichtig zu seinem Ziel. Dort angekommen will Bashir nach einem Weg finden, das zentrale Computernetzwerk zu reaktivieren. Der Cardassianer erkundigt sich, ob Bashir eine Ahnung hat, wie er dies durchführen kann. Daraufhin erklärt der Doktor, dass seine technischen Fortbildungskurse im Medizinischen Zentrum der Sternenflotte konzentrierten sich hauptsächlich auf Operationen auf Raumschiffen. Allerdings glaubt er, dass das Umleiten des zentralen Kommandoprozessors ihn in die Lage versetzt, die untauglichen Systeme zu umgehen und diese wieder funktionstüchtig zu machen. Garak versucht unterdessen dem Doktor zu den entsprechenden Bereichen auf der OPS zu bringen. Deshalb erkundigt er sich, welche der Konsolen auf den Prozessor zugreift.

Tennisbälle stürzen auf Bashir

Tennisbälle stürzen auf Bashir

Nun erklärt Bashir, dass sein Gegenüber dies beantworten könnte, wenn er wirklich Garak wäre. Er stellt es sogar als einen Fakt hin, dass er den Computer ohne seine Hilfe reparieren könnte. Daraufhin entgegnet der Cardassianer, dass er nicht Garak ist, sondern nur ein anderer Teil des Doktors. Daraufhin bittet Bashir seinen Begleiter eine der Schalttafeln zu lösen. Nachdem der das tut, fallen jede Menge Tennisbälle auf die beiden hernieder. Dabei geht der Doktor zu Boden. Garak entgegnet, dass die Station in einem schlechteren Zustand ist, als die beiden dachten. Sofort wendet sich der Doktor wieder ihrem Ziel zu. Er erklärt, dass die Steuerung hinter einer der Schalttafeln ist, er muss nur die richtige finden. Doch Garak erwidert, dass Bashir es vergessen soll. Er hält es für aussichtslos, den ganzen Schaden zu reparieren, da es Wochen dauern würde. Daraufhin versucht Bashir alleine aufzustehen und erklärt, dass er es dann selbst erledigt. Allerdings widert der Cardassianer, dass er ihm gerne helfen würde, wenn er sehen könnte, dass es zu etwas führt, allerdings sieht es so aus, als verzögere er durch sein Handeln nur das Unvermeidliche. Mittlerweile kommt der Doktor wieder auf die Beine. Er erklärt, dass dies nicht der Garak ist, den er kennt. Der erwidert, dass sie das schon hatten. Erneut erklärt der Cardassianer, dass er nicht Garak ist, sondern Teil des Doktors. Allerdings kann Bashir das auch nicht glauben, da dies auch nicht nach ihm klingt. Der Arzt öffnet eine weitere Schalttafel und erneut fallen Tennisbälle herunter. Dann erklärt er, dass er nachgedacht hat. Er fragt sich, weshalb der Letheaner Garak am Leben ließ. Alle anderen wurden nacheinander getötet, die ihm hätten helfen können. Deshalb will Bashir nun von Garak wissen, welchen Teil von ihm er repräsentiert. Er stellt das Gewissen, seine Neugier oder sein Sinn für Humor zur Auswahl. Daraufhin schlägt Garak vor, dass der Arzt es ihm selbst sagen soll. Bashir erwidert, dass er nicht glaubt, dass der Cardassianer ein Teil von ihm ist. Ihm ist auch klar, dass er nicht in seinen Verstand gehört. Deshalb will er wissen, wer Garak ist.

Garak wird zu Altovar

Aus Garak wird Altovar

Plötzlich verwandelt sich der Cardassianer. Aus ihm wird Altovar. Der Letheaner bescheinigt Bashir, einen großen Kampf geliefert zu haben. Der Doktor erklärt, dass er hofft, der Letheaner hatte seinen Spaß. Der wiederum fordert Bashir auf, alles etwas ruhiger anzugehen. Der Arzt fragt, ob er wirklich meint, er solle einfach so aufgeben. Er stellt klar, dass er das nicht tun wird. Darauf erwidert Altovar, dass er das doch immer tat. Er erinnert Bashir daran, dass er in seinem Kopf ist und alles über ihn weiß. Dann erklärt der Letheaner, dass er in seiner Jugend Tennisspieler werden wollte. Doch der Doktor erwidert, dass er nicht gut genug war um professionell zu spielen. Altovar entlarvt das jedoch als eine Lüge. Ihm ist klar, dass er gut genug war, allerdings erklärt er, dass seine Eltern nicht eingewilligt hätten und deshalb gab er auf. Stattdessen wurde er Arzt. Bashir erwidert, dass er gerne Arzt ist. Doch dem Letheaner ist klar, dass Bashir Tennis über alles liebte. Dann kommt er auf die Medizinische Fakultät zu sprechen. Altovar erkundigt sich, weshalb Bashir nicht der Erste in der Klasse war. Daraufhin entgegnet Bashir, dass er Fehler machte in der Abschlussprüfung machte. Dem Letheaner ist das bewusst. Er erinnert ihn daran, dass er eine präganglionische Faser mit einem postganglionischen Nerv verwechselte. Der Doktor bestätigt dies, woraufhin Altovar klarstellt, dass die präganglionischen Fasern und postganglionischen Nervern sich gar nicht ähneln. Er erklärt, dass jeder Medizinstudent im ersten Jahr beides mit Leichtigkeit auseinanderhalten könnte. Ihm ist klar, dass Bashir diese Frage absichtlich falsch beantwortete. Doch der erwidert, dass das lächerlich ist. Allerdings glaubt sein Gegenüber ihm nicht und erklärt, dass der Arzt Angst hatte, Erster zu werden und den Druck nicht ertragen konnte. Doch der Doktor bestreitet das noch immer. Daraufhin wechselt der Letheaner erneut das Thema und kommt auf Dax zu sprechen. Ihm ist klar, dass Bashir sie mag, woraufhin dieser bestätigt, dass sie ein Freund ist. Doch Altovar erinnert ihn daran, dass sie hätte mehr sein können, hätte er sich nur angestrengt. Er wirft dem Arzt vor, dass er lieber aufgibt, bevor er kämpft. Doch Bashir sieht das anders. Er will es Altovar zeigen und besteigt den Turbolift.

Altovar wird aus Verstand entfernt

Altovar wird aus Bashirs Verstand entfernt

Kurze Zeit später läuft Bashir mehr schlecht als recht über das Promenadendeck. Er erreicht die Krankenstation, wo Altovar schon auf ihn wartet. Der Letheaner fragt, was Bashir glaubt, gegen ihn ausrichten zu können. Daraufhin antwortet Bashir, dass er einen Fehler machte. Er versuchte die Station von der OPS aus zu reparieren. Dies, so der Doktor, mag das Zentrum der echten Station sein, allerdings ist die Krankenstation das Zentrum seiner Welt. Er geht zu einer Schalttafel. Der Letheaner befiehlt ihm, von der Schalttafel weg zu gehen. Doch Bashir fragt ihn, was er machen will, wenn er es nicht tut. Er will wissen, ob er ihn dann töten will. Allerdings bezweifelt er, dass Altovar dazu in der Lage ist, hatte er doch bisher reichlich Gelegenheit dazu. Daraufhin arbeitet der Doktor weiter an der Schalttafel und schaltet das Licht an. Dann erklärt er dem Letheaner, dass er nur halb so bedrohlich aussieht, wenn das Licht an ist. Altovar versucht Bashir unterdessen erneut zu überzeugen, aufzugeben, indem er ihm eine weitere Anzeige der Lebenszeichen aus der realen Welt zeigt und fordert ihn auf, dies zu akzeptieren. Doch Bashir entgegnet dass er dies nicht tun will, da dies genau das ist, was der Letheaner von ihm erwartet. Dann teilt er ihm mit, dass er zwar in seinem Kopf ist, allerdings kennt er den Doktor nicht einmal halb so gut, wie er denkt. Er gibt zu, dass er Gefühle für Dax hat. Allerdings ist ihm das Wichtigste, dass sie ein Freund für ihn ist. Diese Freundschaft würde er gegen nichts eintauschen. Auch bezüglich der Karriere als Tennisspieler erklärt er, dass er vielleicht ein guter Spieler geworden wäre, wichtiger ist jedoch, dass er ein sehr guter Arzt wurde. Bashir ist auch klar, dass er erster in seiner Klasse hätte werden können, doch das hätte in seinem Leben nichts geändert. Er erklärt, dass er trotzdem die Arbeit gewählt hätte, da er genau auf diesen Posten gehört. Dann aktiviert er ein Quarantänefeld um Altovar. Der entgegnet, dass Bashir das nicht machen kann. Doch Bashir erwidert, dass er alles macht, was er will, da dies sein Verstand ist. Dann beginnt er mit der Sterilisation und Altovar löst sich auf.

Auf der realen Krankenstation wacht Bashir unterdessen auf. Erleichtert stellt Dax dies fest und die Krankenschwester erklärt, dass sich seine Lebenszeichen stabilisiert haben. Die Gehirnwellenaktivität normalisiert sich ebenfalls. Daraufhin heißt Sisko ihn willkommen, woraufhin der Doktor erklärt, dass sie ihm nie glauben werden, wenn er ihnen erzählt, wo er war.

Garak erkennt dass Bashir ihm nicht vertraut

Garak erkennt, dass Bashir ihm nicht vertraut

Später berichtet Bashir Garak bei einem Essen, dass er echte Altovar beim Einbruch einen Sicherheitsalarm auslöste. Er erklärt, dass der Letheaner keine zwei Meter weit kam, bis Odo ihn hatte. Daraufhin erwidert Garak, dass der Letheaner in der Vorstellung des Doktors wohl gefährlicher war, als in Wirklichkeit. Doch Bashir entgegnet, dass er einiges herausfand. Die telepathischen Angriffe der Letheaner sind fast immer tödlich und er hatte wohl Glück. Darauf entgegnet Garak, dass Cardassianer nicht an das Glück glauben. Seiner Ansicht nach überlebte der Doktor, weil er stark ist. Nun erklärt Bashir, dass er keine Angst mehr vor dem 30. Geburtstag hat, da er nun weiß, wie es ist, wenn man über 100 Jahre alt wird. Daraufhin gratuliert ihm Garak erneut. Dann erklärt er, dass er fasziniert ist von der Tatsache, dass sein bewusstloser Geist Leute auswählte, die er mag, um dann die verschiedenen Aspekte seiner Persönlichkeit zu repräsentieren. Der Doktor erwidert, dass dies die Dinge interessant machte. Allerdings findet Garak etwas anderes interessant. Aus ihm wurde zum Schluss in seinem Verstand der Schurke. Bashir erklärt, dass Garak nicht zu viel in diese Geschichte interpretieren soll. Doch der findet dies schwer, nach all den Treffen und gemeinsamen Essen. Der Doktor scheint ihm noch immer nicht zu vertrauen. Verlegen sucht der Doktor nach einer Erklärung, woraufhin Garak erklärt, dass es noch Hoffnung für den Arzt gibt.

Dialogzitate Bearbeiten

Garak: Ich dachte Sie hätten Freude an Kriminalromanen?
Bashir: So ist es auch… Humanoide Kriminalgeschichten. Das Problem der cardassianischen Rätselgeschichten ist, dass sie alle auf die gleiche Art enden. Am Schluss sind alle Verdächtigen schuldig.
Garak: Ja, aber die Herausforderung liegt doch darin, genau festzustellen, wer sich welcher Tat schuldig gemacht hat.
Bashir: Deltawellen. Scanne ich mich selbst auf Gehirnaktivitäten hin, so erhalte ich nichts weiter als Niedrig-Frequenz-Deltawellen.
O'Brien: Und was hat das zu bedeuten?
Dax: Das bedeutet, was wir eben gehört haben, ist die Wahrheit.
Bashir: Ich bin… im Koma.
Bashir: Müsste ich raten, Chief, würde ich sagen, Sie repräsentieren meinen Zweifel und meine Ungläubigkeit.
O'Brien: Nein, das tue ich nicht!
Bashir: Ich wusste, dass Sie das sagen würden… Major, Sie sind die perfekte Wahl für meine Aggressionen. Und Sie Odo… repräsentieren mein Gespür für Angst und Misstrauen… Dax, für mich haben Sie immer mein Selbstvertrauen repräsentiert und meinen Sinn für das Abenteuer.
da ihm O'Brien zu pessimistisch erscheint
Bashir: Ich werde Ihnen etwas sagen. Der echte Chief gefällt mir wesentlich besser als Sie.
als O'Brien Bashir begleiten will
Bashir: Sagten Sie nicht, ich hätte keine Chance?
O'Brien: Nun ich hoffe, dass ich mich geirrt habe.
Garak: Wissen Sie, was ich interessant finde? Dass ich von Ihrem Verstand am Ende mit der Rolle des Schurken besetzt wurde.
Bashir: Oh, interpretieren Sie da nicht zu viel hinein, Garak.
Garak: Das fällt wirklich schwer, denn sehen Sie, nach all der Zeit, die wir uns jetzt kennen, unsere täglichen Treffen, vertrauen Sie mir noch immer nicht.
Bashir sucht verlegen nach einer Erklärung
Garak: Aber es gibt noch Hoffnung für Sie, Doktor.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Produktionsnotizen Bearbeiten

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Cirroc Lofton (Jake Sisko) tritt in dieser Episode nicht auf.

Filmfehler Bearbeiten

Synchronisationsfehler Bearbeiten

In der Folge gibt es wiederholt Synchronisationsfehler der gleichen Art:

  • Bashir bekommt von Garak zum Geburtstag ein cardassianisches Holosuiteprogramm. Dabei handelt es sich um eine Rätselgeschichte. Doch Bashir ist davon nicht begeistert. Er erklärt, dass er humanoide Kriminalgeschichten bevorzugt. Allerdings müsste dies menschliche Kriminalgeschichten heißen, da auch Cardassianer humanoide sind.
  • Der gleiche Fehler passiert später noch einmal, als Garak sagt: Ich höre nichts, aber das humanoide Gehör ist besser als das cardassianische. Auch hier müsste es aus dem gleichen Grund das menschliche Gehör heißen.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Commander Benjamin Sisko / Benjamin Sisko (Halluzination)
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo (Halluzination)
Bodo Wolf
Siddig El Fadil als Doktor Julian Bashir / Julian Bashir (Halluzination)
Boris Tessmann
Terry Farrell als Lieutenant Jadzia Dax / Jadzia Dax (Halluzination)
Maja Dürr
Colm Meaney als Miles O'Brien (Halluzination)
Jörg Döring
Armin Shimerman als Quark / Quark (Halluzination)
Peter Groeger
Nana Visitor als Kira Nerys (Halluzination)
Liane Rudolph
Gaststars
Andrew Robinson als Elim Garak / Elim Garak (Halluzination)
Friedrich Georg Beckhaus
Victor Rivers als Altovar / Altovar (Halluzination)
Roland Hemmo
Ann H. Gillespie als Krankenschwester Jabara / Jabara (Halluzination)
Karin David
Co-Stars
Nicole Forester als Dabo-Mädchen (Halluzination)
Bianca Krahl
nicht in den Credits genannt
unbekannter Darsteller als Bolianischer Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navaigation - Halluzination)

VerweiseBearbeiten

Institutionen & Großmächte
Arbeitscrew, Crew, Dominion, Föderation, Medizinische Fakultät der Sternenflotte, Medizinisches Zentrum der Sternenflotte, Sicherheit
Spezies & Lebensformen
Bajoraner, Cardassianer, Ferengi, Humanoid, Letheaner, Mensch
Kultur & Religion
Angst, Ehre, Geburtstag, Gesang, Gewissen, Glück, Happy Birthday to You, Holosuiteprogramm, Humor, Kriminalroman, Kultur, Kuss, Lächeln, Lachen, Lied, Lüge, Meilenstein, Party, Persönlichkeit, Rätsel, Rätselgeschichte, Shoggoths Rätselgeschichte, Sprache, Stress, Tennis, Tennisball, Tennisschläger, Tod, Trainingsprogramm, Überraschungsparty, Wette
Personen
Barkeeper, Feigling, Freund, Patient, Shoggoth, Sicherheitschef, Student, Verdächtiger
Schiffe & Stationen
Deep Space 9
Orte
Andockring, Bar, Büro des Präfekten, Ebene, Grab, Habitatring, Holosuite, Jefferies-Röhre, Korridor, Krankenstation, Offiziersmesse, OPS, Replimat, Sicherheitsbüro, Zentralkern
Astronomische Objekte
Bajor
Wissenschaft & Technik
Anaphasischer Parasit, Anomalie, Auge, Bein, Bewusstlosigkeit, Biomimetisches Gel, Blutdruck, Blutung, Computer, Deltawelle, Diagnose, Finger, Fraktur, Gehirnwelle, Gerinnungsaktivator, Haar, Hals, Hand, Hauptcomputer, Hüfte, Inpedrezin, Intelligenz, Interface, Isolinearer Stab, Knochen, Koma, Kommandoprozessor, Kommunikationsabzeichen, Kommunikationssystem, Konsole, Lebenserhaltung, Lebenszeichen, Licht, Logik, Meter, Milliliter, Monitor, Neurales Inversionsfeld, Organ, Paranoia, Phaser, Postganglionischer Nerv, Präganglionische Faser, Programmierung, Puls, Quarantänefeld, Replikator, Ruffrequenz, Scan, Schädeltrauma, Schock, Sensor, Sensorenphalanx, Sterilisation, Subraumanomalie, Subraumkommunikationsrelais, Systemausfall, Taschenlampe, Technischer Fortbildungskurs, Telepathie, Tricorder, Turbolift, Verstand, Virus, Wange, Zentralprozessor
Speisen & Getränke
Tarkaleanischer Tee, Yigrisch-Sahnetorte
sonstiges
Abschlussprüfung, Anzug, Arbeit, Bericht, Einbruch, Flüssigkeit, Geld, Geschäft, Geschenk, Glas, Idee, Jagd, Kampf, Klasse, Kleidung, Kondition, Kontaktieren, Luft, Sabotage, Schuld, Sicherheitsalarm, Terrorismus, Theke, Tür, Verbrechen, Wand

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki