Wikia

Memory Alpha

Evek

Diskussion0
23.349Seiten im Wiki
GulEvek

Gul Evek (2370)

Evek ist ein cardassianischer Gul, welcher im Vierten Orden dient. Zu dessen Aufgaben gehört es, die Grenze der Cardassianischen Union zur Föderation zu schützen. Er patrouilliert mit seinem Raumschiff, der Vetar, entlang der entmilitarisierten Zone und stößt dabei häufiger mit dem Maquis zusammen.

Militärische Karriere Bearbeiten

2370 Bearbeiten

Evek auf Dorvan V

Evek trifft Picard auf Dorvan V.

Als es 2370 auf Deep Space 9 Probleme mit cardassianischen Ratten gibt, wendet sich Chief Miles O'Brien an Gul Evek. Aber Evek ist dem Chief keine große Hilfe. Evek schlägt vor, dass die Föderation sich wieder von Bajor zurück zieht, damit die Cardassianer das Problem lösen können. (DS9: Der Trill-Kandidat)

Wenige Wochen später hat Gul Evek den Befehl, die Räumung des Planeten Dorvan V zu überwachen. Der Planet liegt bis 2370 im Föderationsraum. Durch einen neuen Vertrag zwischen der Föderation und den Cardassianern, wird der Planet den Cardassianern zugesprochen. Captain Jean-Luc Picard bekommt den Auftrag, die indianischen Siedler von dem Planeten zu evakuieren. Aber die Siedler weigern sich. Gul Evek macht Druck auf die Föderation, da der Planet nun zur Cardassianischen Union gehört. Picard verteidigt momentan die Siedler und versucht, eine Lösung zu finden. Als die Indianer plötzlich Geiseln nehmen, eskaliert die Situation. Evek befindet sich zu der Zeit auf der USS Enterprise (NCC-1701-D) und verhandelt mit Picard, als er die Meldung bekommt. Die Vetar richtet darauf die Waffen auf die Enterprise. Aber Evek befiehlt, den Angriff abzubrechen, da er keinen weiteren Krieg zwischen der Föderation und den Cardassianern will. Picard und Evek entscheiden darauf, dass die Indianer auf dem Planeten bleiben dürfen, dafür aber keine Bürger der Föderation mehr sind. (TNG: Am Ende der Reise)

Evek verhaftet O'Brien

Evek verhaftet O'Brien.

Als der Maquis kurz darauf den cardassianischen Frachter Bok'Nor vernichtet, lässt Evek den Menschen William Samuels festnehmen. Evek verhört Samuels und schließlich gesteht dieser für die Vernichtung des Frachters verantwortlich zu sein. Kurz darauf stirbt Samuels in der Gefangenschaft. Zu der Zeit betreiben Commander Benjamin Sisko und Gul Dukat Nachforschungen wegen der Vernichtung der Bok'Nor. Auf Volan III treffen Sisko und Dukat auf verärgerte menschliche Kolonisten der entmilitarisierten Zone. Evek übergibt dort den Leichnam von William Samuels. Dies versetzt die Kolonisten in große Wut und sie machen Evek für den Tod von Samuels verantwortlich. Dukat macht später Evek Vorwürfe, dass er seinen Gefangenen hat sterben lassen. (DS9: Der Maquis, Teil I)

Wenige Wochen später wird Eveks Schiff, die Vetar, vom Maquis angegriffen und dabei schwer beschädigt. Evek sendet einen Notruf. Die Enterprise eilt der Vetar zur Hilfe und kann den Maquis vertreiben. Auf der Enterprise macht Evek nach seiner Rettung Picard Vorwürfe, dass die Föderation die Kontrolle über den Maquis verloren hat. Außerdem wirft er Picard vor, dass die Föderation die Cardassianer nicht beim Kampf gegen den Maquis unterstützt. (TNG: Die Rückkehr von Ro Laren)

Kurz darauf ist Evek für die Verhaftung von O'Brien verantwortlich. O'Brien wird vorgeworfen, Waffen zum Maquis in die entmilitarisierte Zone zu schmuggeln. Beim Prozess von O'Brien sagt Evek gegen ihn aus. (DS9: Das Tribunal)

2371 Bearbeiten

Evek warnt Chakotay

Evek fordert Chakotay auf sich zu ergeben.

Anfang 2371 verfolgt die Vetar einen Maquis-Raider, die Val Jean, in die Badlands. Evek meldet sich bei Chakotay, dem Kommandant der Val Jean, und befiehlt ihm, sich zu ergeben. Chakotay ignoriert Evek und fliegt direkt in einem Plasmasturm. Darauf verfolgt die Vetar die Val Jean in den Plasmasturm, aber dort wird die Vetar schwer beschädigt. Chakotay kann darauf den Cardassianern entkommen. Später wird der Maquis-Raider für vermisst erklärt. Evek übermittelt der USS Voyager die letzten bekannten Koordinaten des Raiders. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Persönliches Bearbeiten

Familie Bearbeiten

Evek hat drei Söhne, von denen zwei im Krieg mit der Föderation sterben. (TNG: Am Ende der Reise)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Gul Evek wurde von Richard Poe gespielt und von Klaus-Dieter Klebsch sowie Tilo Schmitz (nur Der Trill-Kandidat) synchronisiert.

Wissenswertes Bearbeiten

Neben Quark, Q und Morn gehört Evek zu den wenigen Charakteren, die in allen drei Star-Trek-Serien, die im 24. Jahrhundert angesetzt sind, auftritt.

Apokryphes Bearbeiten

Nach dem Roman Die Badlands 2 heißt Evek mit vollem Namen Aman Evek.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki