Wikia

Memory Alpha

Es geschah in einem Augenblick

Diskussion11
23.351Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Jahrhundertelang wird das Leben eines Volkes von einem merkwürdigen Objekt am Himmel beeinflusst.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Die USS Voyager will einen ungewöhnlichen Planeten untersuchen und wird in dessen Orbit durch ein Subraumpartikelfeld gefangen gehalten, das von dem Tachyon-Kern des Planeten erzeugt wird. Die Ankunft der Voyager stört jedoch das Feld des Planeten, was die Tektonik beeinträchtigt, wodurch es immer wieder zu Erdbeben kommt. Seven of Nine stellt fest, dass der Planet in einem anderen Zeitrahmen existiert. Die Zeit auf dem Planeten vergeht im Vergleich zur Zeit außerhalb des Planeten extrem schnell. Ein Tag auf dem Planeten entspricht etwa einer Sekunde auf der Voyager.

Auf der Oberfläche wird die Voyager unterdessen als Gottheit verehrt. Nach wenigen Stunden ist die Bevölkerung aus der Steinzeit über das Mittelalter in einer Art Renaissance angekommen und entwickelt erste Fernrohre. Nach den ersten Fernrohrbeobachtungen der Voyager wird diese als „Himmelsschiff“ weiter verehrt. Es werden vielfache Theorien über die möglichen Lebewesen an Bord aufgestellt. Zur Erforschung des Planeten schickt die Voyager den Doktor per Transporter auf die Oberfläche, da dieser sich als einziger problemlos an den schnellen Zeitrahmen anpassen kann. Nach drei Sekunden soll er wieder an Bord gebeamt werden, jedoch gelingt der Rücktransport erst nach etlichen Minuten, in dieser Zeit sind auf dem Planeten bereits mehr als drei Jahre vergangen.

Der Doktor berichtet, dass die Bewohner sehr durch die Voyager beeinflusst wurden, vor allem auch deren technische Entwicklung, die durch das Bestreben mit dem „Himmelsschiff“ Kontakt aufzunehmen, vorangetrieben werden. Kurz nach der Rückkehr des Doktors ist die Zivilisation auf der Oberfläche über das Industriezeitalter hinaus und startet seinen ersten bemannten Raumflug in Richtung der Voyager. Zwei Astronauten docken an der Voyager an. Die Zeit scheint für sie still zu stehen. Sie gelangen zur Brücke und brechen beim Übergang in den Zeitrahmen der Voyager zusammen. Terina, die weibliche Astronautin, überlebt dies nicht.

Gotana-Retz, der zweite Astronaut kann vom Doktor jedoch behandelt werden und wird von Captain Janeway über das „Himmelsschiff“ aufgeklärt. Im astrometrischen Labor kann er selbst die technischen Fortschritte seines Volkes beobachten. Kurz darauf wird die Voyager von der Planetenoberfläche aus angegriffen. Alle zwei bis drei Sekunden trifft ein Sprengsatz die Schilde der Voyager mit steigender Intensität. Gotana-Retz wird zum Planeten zurückgeschickt, um sein Volk über die Voyager aufzuklären, damit die Angriffe eingestellt werden. Es dauert eine Weile, bis die Torpedoeinschläge aufhören, im Zeitrahmen des Planeten circa eineinhalb Jahre später. Als Tuvok den Start zweier weiterer Objekte registriert, tauchen auf einmal Schiffe vom Planeten neben der Voyager auf, die sie mit einem Traktorstrahl in einen höheren Orbit ziehen, wo sie nicht mehr von dem Tachyonfeld gefangen sind.

Gotana-Retz erscheint auf der Brücke der Voyager. Sein Volk hat in der Zwischenzeit einen temporalen Kompensator entwickelt, der es ihm ermöglicht, kurzzeitig in dem fremden Zeitrahmen zu existieren, ohne den eigenen zu verlassen. Er verabschiedet sich noch von der Crew und kehrt auf seinen Planeten zurück. Im Greisenalter blickt er zum Sternenhimmel und sieht das „Himmelsschiff“, welches die gesamte Kultur auf dem Planeten beeinflusste, verschwinden.

Dialogzitate Bearbeiten

Tom Paris: Dieser Planet ist niemals aufgetaucht im Multiple-Choice-Examen.
Seven: Ich brauche Zeit, um das Raum-Zeit-Differential auszugleichen.
Chakotay: Ein paar hundert Jahre vielleicht?
B'Elanna: Solange wir im Orbit sind, funktioniert der Warpantrieb nicht.
Chakotay: Und ohne Warpantrieb können wir den Orbit nicht verlassen.
B'Elanna: Daraus ergibt sich ein kleines Problemchen, nicht wahr?
Protektor: Ich glaube, dass der Himmel voller Wesen ist, die so sind wie wir!
Gelehrter: Was? So ein Unsinn!
Protektor: Wo ist der Beweis?
Astronom 1: Und wenn die alle tot sind?
Astronom 2: Wenn Sie das glauben, warum sind Sie dann bei diesem Projekt?
Astronom 1: Nun, Sie wissen doch: Ich zweifle an allem, sogar an meinen Zweifeln.
B'Elanna: Ich gebe ihnen Zugriff auf ihre Gesichts- und Hautparameter, so müssten sie imstande sein, innerhalb von Sekunden das Aussehen derer, die dort unten sind, zu imitieren.
Doktor: Und wenn sie fette violette Protoplasmatropfen sind?
Janeway: Dann wären Sie der bestaussehendste Tropfen des Planeten.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Grundidee zu dem Planeten mit beschleunigtem Zeitablauf taucht bereits in TOS: Was summt denn da? auf. Auch der englische Titel „Blink of an Eye“ (VOY) gegen „Wink of an Eye“ (TOS) lässt keinen Zweifel an einer offenbaren, bewussten Verwandtschaft.

Wie der Doktor in dieser Episode sammelt Jean-Luc Picard in TNG: Das zweite Leben Erfahrungen eines ganzen Lebens, während in der Umwelt nur wenig Zeit vergeht. Allerdings sammelt der Doktor selbst Erfahrungen, Picard hingegeben durchlebt nur erneut die Erfahrungen eines anderen, d.h. er durchlebt nur dessen Erinnerungen.

Mit Neelix hat in dieser Episode eine der Hauptfiguren zwar einen Auftritt, jedoch keinen Dialog. Diese Konstellation kommt im Verlauf von Star Trek: Voyager nur noch bei Tuvok in Rettungsanker und bei Tom Paris in Das Ritual vor.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Protektor
Kultur & Religion
Altar, Himmelsschiff-Freunde
Personen
Doric, Mareeza, Jason Tebreeze, Torelius, Torelius der Jüngere
Speisen & Getränke
Feuerfrucht

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki