Wikia

Memory Alpha

Erster Kontakt

Diskussion16
23.090Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Weitere Bedeutungen von Erster Kontakt findet man unter Erster Kontakt (Begriffsklärung).

Riker arbeitet als eine Art Vorauskommando für einen Erstkontakt auf Malcor III. Er sammelt Daten zur Sozialstruktur des Planeten, als er durch einen Unfall in ein Hospital eingeliefert wird. Er erklärt seine körperliche Andersartigkeit durch genetische Mutationen und kann damit Zeit schinden. Die Ärzte schöpfen jedoch Verdacht.

Gleichzeitig kommt die Entwicklung des ersten warpfähigen Raumschiffes in Verzug, so dass Picard sich gezwungen sieht, einen ersten Kontakt herzustellen um Riker zu retten.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Fremde Anatomie Bearbeiten

Im Sikla-Hospital auf Malcor III wird ein Notfallpatient in den OP gebracht. Er zeigt ungewöhnliche Körpermerkmale, seine Organe befinden sich offenbar nicht an den normalen Stellen. Alles deutet auf einen Menschen hin – es ist Commander Riker.

Akt I: Warpprogramm Bearbeiten

Riker ist Teil einer verdeckten Mission zu Vorbereitung eines Erstkontakts und wurde bei einer Demonstration verletzt. Er gibt sich beim Arzt als Rivas Jakara aus, als er wieder zu sich kommt. Man spricht ihn auf die festgestellten anatomischen Abweichungen an, die Riker mit einem Geburtsfehler erklärt. Man hat einen Phaser bei ihm gefunden, den er ein Spielzeug für ein Nachbarskind nennt. Sein Kommunikator ist allerdings verschwunden. Der Direktor möchte die ganze Sache herunterspielen, andere im Krankenhaus haben aber eine andere Ansicht. Sie glauben, dass die neuerlichen Raumflüge fremde Wesen angelockt hätten, die nun ihren Planeten besuchten.

Bei einem Treffen mit Kanzler Avel Durken präsentiert die Wissenschaftlerin Mirasta Yale ihr Projekt eines Warpfluges, mit dem man bis ins angrenzende Garth-System gelangen könnte. Der progressive Kanzler zeigt sich interessiert und ist einverstanden, doch sein Minister für Innere Sicherheit, Krola, ist besorgt um die traditionellen Werte ihrer Gesellschaft. Als Yale später weiterarbeitet beamen Captain Picard und Deanna Troi in ihr Labor. Sie ist verblüfft, auch etwas verängstigt. Picard und Troi gehen behutsam bei der Kontaktaufnahme vor und erklären ihr Anliegen. Dann beamen alle drei auf die Enterprise.

Akt II: Mirasta ist fasziniert Bearbeiten

Angel I

Die Hauptstadt von Malcor III.

An Bord besucht man Zehn Vorne, von wo aus Mirasta durch die Fenster ihre Welt erblickt. Hier erfährt sie, dass ihr Volk schon jahrelang beobachtet wird, auch durch Operationen auf der Oberfläche. Und nun muss dieser Prozess beschleunigt werden, weil William Riker vermisst wird. Sie warnt Picard, dem Kanzler von Riker zu erzählen. Krola würde den Erstkontakt sicher zum scheitern bringen und dabei auch nicht zögern, Riker für seine Pläne zu benutzen.

Im Krankenhaus auf dem Planeten hat das Gerücht über den Vertreter einer fremden Spezies längst die Runde gemacht, jedermann weiß Bescheid. Klinikdirektor Berel ist nun wieder bei Riker und widerlegt dessen Behauptungen von Adresse und Herkunft. Er konfrontiert ihn unverblümt mit seinen Vermutungen, dass Riker ein Fremder sei, von einem anderen Planeten.

Mirasta ist unangemeldet im Büro des Kanzlers Durken erschienen und hat außergewöhnlichen Besuch mitgebracht: sie stellt ihm Picard vor.

Akt III: Rikers Flucht Bearbeiten

Auch der Kanzler besichtigt nun das Schiff und bekommt von Picard einen Wein seines Bruders angeboten. Bei Gesprächen über eine offizielle Kontaktaufnahme zeigt der Kanzler jedoch wenig Interesse an einer solchen Freundschaft. Da helfen auch Picard Beteuerungen seiner friedlichen Absichten nichts.

Riker ist wieder auf den Beinen und sucht eine Möglichkeit zu fliehen. Eine Krankenschwester ertappt ihn bei dem Versuch, ein Fenster einzuschlagen. Sie bietet ihm eine bessere Chance zu entkommen, erwartet aber eine Gegenleistung, wie nur Commander Riker sie erbringen kann. Doch es hilft nichts, die Wachen können ihn stoppen und verletzen ihn wiederum schwer.

Akt IV: Vertrauen Bearbeiten

Avel Durken auf der Enterprise

Kanzler Durken auf der Enterprise.

Auf Malcor berät man nun das weitere Handeln, wägt eine Kontaktaufnahme ab. Besonders Krola wehrt sich gegen eine Annäherung, er ist sich der Feindseligkeit der Fremden sicher, besonders seit dem Vorfall mit Riker. Er hat sich ins Sikla-Hospital begeben um Riker zu verhören, auch auf die Gefahr hin, dass Riker durch die Medikamente, die ihn wecken sollen, sterben könnte.

Was die Mission angeht, in der Riker auf dem Planeten operierte, macht der Kanzler dem Captain nun Vorhaltungen. Es zeuge nicht von Vertrauen, einen Fremden verdeckt in eine Gesellschaft einzuschleusen. Picard erklärt dieses Vorgehen mit dem Ziel, unbekannte Gefahren vor der Kontaktaufnahme auszumachen.

Akt V: Fanatischer Traditionalismus Bearbeiten

Krola kann seinen Willen nun durchsetzen, nachdem er den Klinikdirektor gefeuert hat. Riker wird aufgeweckt. In seinem Raum wirft Kanzler Durken nun auch Mirasta vor, mit ihrem offenen Handeln das Volk gefährdet zu haben. Sie betont dabei aber erneut, dass es von außerordentlicher Wichtigkeit sei, Riker auszuliefern. Durken willigt ein – sobald Riker verhört worden sei. Um den Fortschritt seiner Gesellschaft aufzuhalten ist Krola nun zum Äußersten bereit. Er hat den Phaser als Waffe erkannt und dem todkranken Riker in die Hand gelegt. Er zielt auf sich selbst und drückt ab. Damit will er die friedlichen Absichten der Fremden widerlegen.

Als man Krolas Tod festzustellen glaubt, tauchen Dr. Crusher und Worf mit einem Außenteam im Zimmer auf. Sie berichtet Picard, der mit Mirasta beim Kanzler ist, dass Krola verletzt sei und Riker mit dem Tod ringe. Die drei kommen an Bord und sehen auf der Krankenstation, wie sich beide langsam erholen. Und Dr. Crusher konnte auch den versuchten Freitod Krolas erkennen.

Durken sieht sein Volk noch nicht an jenem Punkt seiner Entwicklung angekommen, der eine Beziehung zur Föderation erlaubt, weshalb er auch das Warpprogramm zugunsten sozialer Entwicklungen aussetzt. Er entsagt Picards Angebot und bittet ihn zu gehen. Mirasta hat sich entschlossen, nicht in ihre Heimat zurückzugehen und bleibt an Bord der Enterprise.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Krankenschwester Lanel: Werde ich dich jemals wiedersehen?
    Riker: Ich melde mich, wenn ich nächstes Mal in deinem Sonnensystem bin!
  • Kanzler Durken: Die Geschichtsbücher meiner Welt lehren, dass Eroberer häufig mit den Worten ankamen: Wir sind eure Freunde.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

LeVar Burton (Geordi La Forge) hat in dieser Episode keinen Auftritt.

In dieser Episode wird kein Logbucheintrag vorgenommen.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
George Coe als Kanzler Avel Durken
Achim Petry
Carolyn Seymour als Mirasta Yale
Gertie Honeck
George Hearn als Berel
Werner Ehrlicher
Michael Ensign als Minister Krola
unbekannter Synchronsprecher
Steven Anderson als Nilrem
Michael Tietz
Sachi Parker als Doktor Tava
Beate Pfeiffer
Bebe Neuwirth als Lanel
Ute Brankatsch
nicht in den Credits genannt
Michael Braveheart als Martinez
Tim McCormack als Fähnrich Bennett
Lorine Mendell als Diana Giddings
mehrere unbekannte Darsteller als malcorianisches Krankenhauspersonal
Michael Bauer (Sanitäter)
2 unbekannte Darstellerinnen als Zivilistinnen im Zehn Vorne
unbekannte Darstellerin als Mitarbeiterin der malcorianischen Regierung
unbekannte Darstellerin als Brückenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit)
unbekannter Darsteller als Brückenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
unbekannter Darsteller als Bolianischer Fähnrich
unbekannter Darsteller als Mitarbeiter der malcorianischen Regierung
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) im Zehn Vorne
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) im Zehn Vorne
unbekannter Darsteller als Zivilist im Zehn Vorne
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Dan Koko als Stuntdouble für Jonathan Frakes
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Steven Anderson
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns
Birgit Edenharter als Lautsprecherstimme #1
Manuel Vaessen als Lautsprecherstimme #2

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Malcorianer
Astronomische Objekte
Garth-System, Malcor III
Wissenschaft & Technik
Warp
Speisen & Getränke
Château Picard, Wein
sonstiges
Erstkontakt

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki