Wikia

Memory Alpha

Duras, Sohn des Ja'rod

Diskussion4
23.296Seiten im Wiki
Duras 2366

Duras, Sohn des Ja'rod (2366)

Duras, Sohn des Ja'rod ist ein Klingone und Mitglied des klingonischen Hohen Rates. Außerdem ist er Anführer eines der mächtigsten Klingonischen Häuser dem Haus des Duras.

Karriere Bearbeiten

Duras klagt Worf an

Duras klagt Worf vor dem hohen Rat an.

Im Jahr 2366 bezichtigt Duras Mogh, den Vater von Worf des Verrats. Duras wirft Mogh vor, 2346 die Sicherheitscodes des klingonischen Außenpostens Khitomer an die Romulaner verraten zu haben. Durch den darauf folgenden Angriffs werden viele Klingonen, darunter auch Mogh, getötet. Da Mogh bereits verstorben ist soll nun die Strafe auf die Familie von Mogh übertragen werden.

Als Worf dies von seinem Bruder Kurn erfährt, begibt sich dieser nach Qo'noS, um sich dieser Anklage zu stellen. Kurn begleitet Worf in der Funktion des Cha'DIch, um Worf bei seiner Verhandlung zu unterstützen. Bei der Verhandlung erklärt Duras die Anklagepunkte gegenüber dem Hohen Rat und dem Kanzler K'mpec. Kurz nach der ersten Anhörung trifft Duras auf Kurn und erklärt, dass er weiß das Kurn der Bruder von Worf ist und er fordert Kurn auf, dass er sich von Worf distanziert. Als Kurn dies nicht tut, lässt Duras Kurn von zwei Klingonen angreifen und dabei wird Kurn schwer verletzt.

Nachdem Kurn nicht mehr in der Lage ist seine Rolle als Cha'DIch auszuüben, übernimmt Captain Jean-Luc Picard diese Position. Als sich darauf Worf mit Picard dem Rat stellt, ist Duras gegen Picard, doch er muss Picard als Cha'DIch akzeptieren. Während der Verhandlung versucht Duras Beweise gegen Mogh zu präsentieren, als Picard von einer Überlebenden des Khitomer-Massaker namens Kahlest erfährt.

Duras und K'mpec

Duras an der Seite von Kanzler K'mpec.

Als sich Picard zu Kahlest begibt, wird dieser von zwei Anhängern von Duras angegriffen, aber Picard gelingt es sich gegen diese mit Hilfe von Kahlest zu verteidigen. Von Kahlest erfährt Picard, dass Ja'rod der Vater von Duras in Wirklichkeit die Klingonen an die Romulaner verraten hat. Als Picard diesen Beweis präsentiert, erklärt K'mpec das er und der hohe Rat die Wahrheit bereits wissen. Da Duras Familie zu Mächtig ist und die Wahrheit das Klingonische Reich in einen Bürgerkrieg stürzen könnte, akzeptiert Worf die Strafe, um das klingonische Reich vor den Folgen eines Krieges zu schützen. Doch bevor Worf die Entehrung annimmt, schlägt dieser Duras nieder, da Duras in Wirklichkeit der Sohn des Verräters ist. (TNG: Die Sünden des Vaters)

In den nächsten Wochen und Monaten beginnt Duras den klingonischen Kanzler K'mpec mit Veridium Sechs zu vergiften. Duras strebt damit die Herrschaft über den Hohen Rat an, während K'mpec langsam an den Folgen des Giftes stirbt. Als K'mpec 2367 im Sterben liegt, gehört Duras zu denjenigen welche die Nachfolge von K'mpec übernehmen wollen. Kurz bevor K'mpec stirbt, ernennt dieser Captain Picard zum Überwacher des Nachfolgeritus, damit dieser heraus findet, welcher der beiden Nachfolger Duras oder Gowron für den Tod von K'mpec verantwortlich ist und verhindert das dieser seine Nachfolge antritt.

Duras vergewissert sich von K'mpecs Tod

Duras beim toten Kanzler.

Duras begibt sich mit seinem Schiff der IKS Vorn zur USS Enterprise (NCC-1701-D), damit Picard dort den Nachfolgeritus durchführt. Während des Rituals testen Gowron und Duras, ob K'mpec wirklich Tod ist. Doch während des Rituals explodiert eine Bombe und tötet einen von Gowrons und Duras Männern.

Um herauszufinden wer für diesen Anschlag verantwortlich ist, zieht Picard den Ritus in die Länge. Währenddessen stellt sich heraus, dass die Bombe aus romulanischer Technik besteht. Picard und Worf präsentieren dies den beiden Nachfolgern und Gowron und Duras wollen beide diesen Beweis untersuchen.

Inzwischen untersucht die Botschafterin und auch Gefährtin von Worf K'Ehleyr die Vorfälle, die mit Worfs Entehrung zu tun haben. Bei den Ermittlungen findet K'Ehleyr heraus, dass der Vater von Duras mit für das Khitomer-Massaker verantwortlich gewesen ist und Worf die Schuld für ihn übernommen hat, um das Reich vor einen Bürgerkrieg zu bewahren. Doch Duras bemerkt, dass K'Ehleyr gegen ihn ermittelt und die Wahrheit weiß. Er begibt sich sofort zu ihr und diese konfrontiert Duras mit der Wahrheit. Da Duras nun seine Herrschaft in Gefahr sieht, verletzt dieser K'Ehleyr tödlich.

Duras Tod

Duras wird von Worf getötet.

Zur selben Zeit findet Doktor Beverly Crusher heraus, dass die Bombe von Duras Männern gelegt worden ist. Währenddessen findet Worf seine sterbende Gefährtin und erfährt von ihr das Duras dafür verantwortlich ist. Danach stirbt K'Ehleyr. Darauf begibt sich Worf auf die Vorn und fordert Duras zum Kampf heraus. Während des Kampfes erwähnt Duras, dass er der einzige ist der die Wahrheit über Worfs Entehrung kennt und wenn er stirbt wird Worf für immer in Schande leben. Doch Worf besiegt Duras im Kampf und tötet ihn danach. (TNG: Tödliche Nachfolge)

Nach dem Duras getötet worden ist, sind viele Mitglieder aus dem hohen Rat erleichtet, dass dieser gestorben ist und nicht Kanzler über das Reich geworden ist. (TNG: Verräterische Signale)

Nach Duras Tod führen seine Schwestern Lursa und B'Etor das Haus der Duras weiter. Beide Schwestern beanspruchen Duras Platz im Rat und wollen auch die Führung des Rates übernehmen. Da Frauen aber nicht in den Rat dürfen, präsentieren diese einen unehelichen Sohn von Duras, Toral, welcher die Führung des Rates übernehmen soll. Doch der neu ernannte Kanzler Gowron erkennt Torals Ansprüche nicht an, da diese durch den Tod von Duras verfallen sind. Doch die Duras-Familie will die Herrschaft über den Rat erlangen und es kommt schließlich zum klingonischen Bürgerkrieg, indem die Klingonen gegen die Anhänger des Hauses Duras kämpfen. Allerdings verliert die Duras-Familie diesen Krieg. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil I, Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

Persönliches Bearbeiten

Familie Bearbeiten

Ja'rod Bearbeiten

Ja'rod ist der Vater von Duras, Lursa und B'Etor. 2346 begibt er sich zu der Kolonie auf Khitomer. Dort übermittelt er die Codes für die Verteidigungssysteme an die Romulaner, welche diese benutzen, um die Schutzschilde der Kolonie zu schwächen und daraufhin diese anzugreifen. In dem nachfolgenden Khitomer-Massaker werden 4000 Klingonen getötet, inklusive Ja'rod. Ja'rods Verantwortung für diese Vorfälle ist den Klingonen für die nächsten 20 Jahre unbekannt, bis 2366 eine romulanische Aufzeichnung des Angriffes auf den Außenposten entdeckt wird. In der Zwischenzeit wird Ja'rods Sohn Duras sehr einflussreich im Hohen Rat. So beschließt der Hohe Rat schließlich Mogh, anstelle von Ja'rod zu entehren. (TNG: Die Sünden des Vaters)

Lursa und B'Etor Bearbeiten

Lursa 2369

Lursa im Jahr 2369.

BEtor 2367

B'Etor im Jahr 2367.

Lursa und B'Etor sind die Schwestern von Duras und werden auch als Duras-Schwestern bezeichnet. Nachdem Tod ihres Bruders über nehmen die Schwestern die Führung des Hauses von Duras und wollen auch die Herrschaft über den klingonischen hohen Rat an sich reißen. Da Frauen aber nicht dem Rat beitreten dürfen, nutzen die beiden Schwestern ihren Neffen Toral als Marionette, welcher die Herrschaft über den Rat übernehmen soll. Doch der neue Kanzler Gowron will dies nicht zu lassen, da alle Ansprüche von Duras über die Herrschaft auf den Rat mit seinem Tod verfallen sind. Doch dies wollen die Schwestern sich nicht gefallen lassen. Mit ihren Anhängern zieht die Duras-Familie gegen die Anhänger von Gowron in den Krieg. Allerdings verliert die Duras-Familie diesen. Im Gegensatz von Toral können die beiden Schwestern jedoch fliehen und können sich so der Gefangennahme entziehen. Beide Schwestern versuchen jedoch weiter die Herrschaft über den Rat zu erlangen, bis sie schließlich 2371 ums Leben kommen. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil I, Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II; Star Trek: Treffen der Generationen)

Toral Bearbeiten

Toral2367

Toral im Jahr 2367.

Toral ist der uneheliche Sohn von Duras. Da Frauen nicht den klingonischen Hohen Rat beherrschen dürfen, setzen seine Tanten Lursa und B'Etor ihn dafür ein, damit er das Erbe seine Vaters antritt und den Rat regiert. Doch Kanzler Gowron kennt Torals Ansprüche nicht an, da die Ansprüche über Herrschaft des Rates mit dem Tod von Duras verfallen sind. Doch Toral will sich das nicht gefallen und zieht mit seinen Verbündeten in den Krieg gegen Gowron und seine Verbündeten. Allerdings verliert die Duras-Familie den klingonischen Bürgerkrieg und während Luras und B'Etor fliehen können, wird Toral verhaftet. Allerdings wird Toral Gnade gewährt und auch er taucht schließlich unter. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil I, Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Erwähnungen Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Duras wurde von Patrick Massett gespielt und von Jürgen Kluckert synchronisiert.

Wissenswertes Bearbeiten

Die Schreibweise nach Okrand für Duras, Sohn des Ja'rod lautet: "DuraS".

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki