Wikia

Memory Alpha

Dukats Bird-of-Prey

Diskussion0
23.365Seiten im Wiki
Dukats Bird of Prey

Dukat vernichtet sein altes Raumschiff mit dem Bird-of-Prey

Bei Dukats Bird-of-Prey handelt es sich um einen klingonischen Bird-of-Prey, den Gul Dukat Mitte 2372 während des Klingonisch-Cardassianischen Krieges kapert und bis zum cardassianischen Anschluss an das Dominion verwendet.

Bird-of-Prey unter klingonischem KommandoBearbeiten

Klingonischer Captain konfisziert die Groumall

Captain K'Temang

2372 steht das Schiff in den unter dem Kommando des klingonischen Captains K'Temang, der eine 36-köpfige Crew befehligt. Das Schiff nimmt an der Invasion des Cardassianischen Raumes durch die Klingonen teil und seine Datenbank ist mit Informationen über die Zielprioritäten der klingonischen Raider , sowie über Statusberichte bezüglich aller klingonischen Raumschiffe und Außenposten im Cardassianischen Raum.

Unter Captain K'Temang führt das Schiff einen Angriff auf die cardassianische Kolonie auf Korma durch, auf der zu diesem Zeitpunkt eine Konferenz zwischen den Cardassianern und Bajoranern stattfindet, in der es unter Anderem um Informationsaustausch bezüglich der Klingonen geht, zu der auch Major Kira geladen ist. Der Angriff selbst findet kurz vor ihrer Ankunft mit dem Frachtschiff Groumall unter dem Kommando von Gul Dukat statt. Bei dem Angriff werden alle cardassianischen und bajoranischen Teilnehmer der Konferenz getötet. Nach dem Angriff bleibt das Schiff getarnt in der Nähe von Korma. Als die Groumall gibt sich der Bird-of-Prey zu erkennen und scannt den Frachter. Allerdings hat das Schiff nichts für die Klingonen wertvolles geladen und man ignoriert es einfach. Auch als Dukat den Befehl gibt, auf den Bird-of-Prey zu schießen, lässt sich Captain K'Temang nicht provozieren und der Bird-of-Prey verlässt das System.

Groumall trifft Bird-of-Prey

Die Groumall trifft den Bird-of-Prey

Nachdem die Groumall auf Kiras Anraten mit einem planetaren Disruptor von Korma ausgerüstet wird, trifft der Bird-of-Prey bei Loval erneut auf den Frachter. Dieser gibt durch eine modifizierte Subraumtransceiverphalanx vor, Dilithiumkristalle geladen zu haben. Die nun wertvoll erscheinende Fracht, weckt das Interesse der Klingonen und K'Temang will diese konfiszieren. Allerdings weigert sich Dukat. Daraufhin richtet der Klingone den Traktorstrahl seines Bird-of-Prey auf den Frachter und fliegt in eine Position über das Schiff. Die Gelegenheit nutzt Dukat und er befiehlt, den modifizierten Disruptor abzufeuern. Zwei Schüsse treffen den Bird-of-Prey und das Schiff wird beschädigt. Doch es gelingt noch, ein paar Schüsse auf die Groumall abzugeben, bevor die Waffen ausfallen.

Mittlerweile beamen sich Dukat und Kira auf den Bird-of-Prey. Dank des Überraschungsmomentes gelingt es ihnen, die Klingonen, auf die sie treffen, auszuschalten. Dann wendet sich Kira, die ein PADD mit klingonischen Transportercodes bei sich hat, einer Konsole zu. Es gelingt ihr, die überraschten Klingonen auf die Groumall zu transportieren, während man die cardassianische Besatzung des Transporters auf den Bird-of-Prey holt. Nachdem der Transfer abgeschlossen und bestätigt ist, zerstört Dukat den Frachter mit der nun klingonischen Crew zu Kiras Entsetzen und übernimmt selbst das Kommando über den ersten jemals von Cardassianern gekaperten Bird-of-Prey. (DS9: Zu neuer Würde)

Übernahme des Bird-of-Prey durch DukatBearbeiten

Nach der Übernahme des Bird-of-Prey und der Zerstörung seines alten Raumschiffes will sich Dukat sofort mit dem Detapa-Rat in Verbindung setzen, um ihn von dem erbeuteden Schiff und den Informationen zu erzählen. Zudem will er seinen Titel als Legat zurückverlangen. Er lässt sich eine Kommunikationsverbindung zum Vorsitzenden des Rates in das Quartier des Captains errichten, da auf der Brücke das Kommunikationsterminal zerstört ist.

Nach dem Gespräch kommt Dukat enttäuscht zu Kira. Er berichtet, dass er die Anweisung erhalten hat, die Klingonen in keine weiteren Kämpfe zu verwickeln, da die Cardassianer den Konflikt auf diplomatischem Wege lösen wollen. Ihm wird unterdessen sein Posten als Militärberater zurückbekommen kann. Er ist enttäuscht darüber, dass die Cardassianer nicht kämpfen wollen. Als Kira ihm entgegnet, dass er die Führung vielleicht umstimmen kann, bezweifelt er das. Er will nun selbst den Kampf aufnehmen und zur Not alleine gegen die Klingonen antreten. Dadurch hofft Dukat, mit der Zeit andere Cardassianer dazu zu bringen, sich ihm anzuschließen. Als Beispiel nimmt er sich die Bajoraner und ihren Kampf über 50 Jahre während der Besatzung gegen die Cardassianer. Allerdings ist das für Kira nicht das Gleiche, da die Bajoraner schon vor dem Widerstand zusammenhalten. Allerdings will Dukat sich von seinem Plan nicht abbringen lassen. Stattdessen bittet er Kira eindringlich, sich ihm anzuschließen, da sie zum Einen eine Expertin im Widerstand ist und zum Anderen auch Bajor in Gefahr ist, wenn Cardassia wirklich fallen sollte. Der Wichtigste Punkt, den er ihr versucht klar zu machen ist jedoch, dass die Bajoranerin auf Deep Space 9 nur administrative und bürokratische Aufgaben erledigt, der Widerstand allerdings ihr Leben ist. Kira antwortet Dukat zunächst nicht.

Dukats Bird-of-Prey verlässt Deep Space 9

Dukats Bird-of-Prey verlässt Deep Space 9

Als Kira später durch die Korridore des Bird-of-Prey läuft, trifft sie auf Dukats Tochter Tora Ziyal. Die will ihr zeigen, dass sie auf den Kampf an der Seite ihres Vaters vorbereitet ist und nun einen Trick beherrscht, den sie von Damar hat. Doch Kira kann Ziyal ohne Probleme überwältigen und ihr wird klar, dass der Kampf nichts für die junge Frau ist.

Nun geht Kira wieder zu Dukat. Sie erklärt ihm, dass sie nicht auf dem Schiff bleiben wird, da dies sein Kampf ist und nicht ihrer. Dukat ist enttäuscht, aber nicht überrascht. Dann kommt Kira zum Punkt und erklärt, dass sie Ziyal mit nach Deep Space 9 nehmen wird, da sie nicht auf das Schiff gehört und dass sie verhindern will, dass die junge Frau das gleiche miterleben muss, wie sie selbst in ihrer Vergangenheit. Zuwar möchte Dukat seine Tochter auf dem Schiff behalten, dennoch stimmt er schließlich zu und sieht ein, dass dies das Beste für Ziyal ist.

Nach dem Gespräch bringt Dukat Kira und Ziyal nach Deep Space 9 und verabschiedet sich von ihnen, bevor er mit dem Schiff getrarnt weiter zu seinem nächsten Ziel fliegt. (DS9: Zu neuer Würde)

Einsatz bei Ty'GokorBearbeiten

Anfang des Jahres 2373 wollen Captain Sisko, Chief O'Brien, Worf und Odo als Klingonen verkleidet nach Ty'Gokor kommen, um den Wechselbalg, der sich nach Odos Informationen aus Gowron ausgibt, zu entlarven und zu töten. Da Ty'Gokor zu gut bewacht ist um mit einem Raumschiff der Sternenflotte dort hin zu gelangen, bittet Sisko Dukat, die vier mit seinem Bird-of-Prey zum Hauptquartier des klingonischen Militärs zu bringen. Der Cardassianer stimmt zu, ist allerdings skeptisch, dass das Unterfangen gelingen wird. Als er Sisko und seine Männer sieht, ist er jedoch überrascht und gibt dem Ganzen eine Chance. Als Gegenleistung für den Transport will Dukat lediglich eine holografische Aufnahme seiner Passagiere.

Dukat zerstört Bird-of-Prey

Zerstörung eines anderen Birds-of-Prey

Auf dem Flug nach Ty'Gokor wird der Bird-of-Prey von einem anderen klingonischen Bird-of-Prey angehalten. Die Besatzung des anderen Schiffes grüßt die Besatzung um Dukat und fordert Sichtkontakt. Der Cardassianer macht sich keine Sorgen, da er bei solchen Gelegenheiten ein Holobild über das Kommunikationssystem legt und so vorgibt, ein Klingone zu sein. Doch dieses Mal geht etwas schief. Der Holofilter ist defekt und somit ist die Täuschung nicht möglich. Als die Klingonen ihre Bitte wiederholen und erneut Sichtkontakt fordern, bietet sich Worf an, mit ihnen zu sprechen. Doch Dukat hat eine andere Idee. Er feuert die Disruptoren ab und zerstört das Schiff. Sisko ist darüber nicht erfreut und stellt Dukat zur Rede. Doch für ihn ist dies die bessere Alternative, da er nicht in Worfs Fähigkeiten zu lügen vertraut. Dann befiehlt der Cardassianer weiter zu fliegen, um so schnell wie möglich Distanz zwischen das zerstörte Schiff und ihren eigenen Bird-of-Prey zu bekommen.

Als der Bird-of-Prey schließlich Ty'Gokor erreicht, verabschiedet sich Dukat von Sisko und seinen Leuten. Er wünscht ihnen viel Glück und erklärt, dass die Aufgabe nicht leicht wird. Darauf entgegnet O'Brien, dass es für Dukat auch nicht leicht werden wird, um Ty'Gokor zu kreisen, während sie dort sind. Daraufhin stellt der Cardassianer klar, dass er den Ort verlassen wird, sobald die vier heruntergebeamt sind. Das gefällt Odo nicht und er will wissen, wann Dukat mit seinem Schiff zurückkommt. Doch Dukat erwidert, dass er nicht zurückkommen wird, da sie entweder auf Ty'Gokor sterben werden, oder ihren Auftrag erfüllen und den Krieg beenden werden. (DS9: Die Apokalypse droht)

Anschluss der Cardassianer an das DominionBearbeiten

Später im selben Jahr trifft Dukat mit seinem Bird-of-Prey erneut bei Deep Space 9 ein. Mittlerweile spitzt sich die Situation mit dem Dominion bedrohlich zu und eine Invasionsflotte des Feindes aus dem Gamma-Quadranten steht kurz davor, in den Alpha-Quadranten einzufallen. Dukat fordert deshalb seine Tochter auf, mit ihm auf sein Raumschiff zu kommen, da Deep Space 9 nicht mehr sicher genug ist. Doch Ziyal, die sich mittlerweile in Garak verliebt hat, will nicht gehen, da der Schneider im Gamma-Quadranten verschollen ist. Erbost erklärt Dukat, dass Ziyal nun nicht mehr seine Tochter sei. (DS9: Die Schatten der Hölle)

Nachdem der Versuch der Crew von Deep Space 9 das bajoranische Wurmloch zu schließen, fehlschlägt, fliegt die Invasionsflotte des Dominion in den Alpha-Quadranten. Mit den vorhandenen Raumschiffen von Deep Space 9 will sich die Crew der Übermacht stellen. Auch Dukat bricht mit seinem Bird-of-Prey auf. Plötzlich drehen die Schiffe des Dominion ab und fliegen in Richtung Cardassia Prime davon. Dukat scheint sie mit seinem Bird-of-Prey zu verfolgen und Kira versucht ihn aufzuhalten und die Sinnlosigkeit des Unterfangens klar zu machen. Allerdings erwidert Dukat, dass er die Schiffe nicht verfolgt, sondern sich ihnen anschließt. Es wird klar, dass Dukat ein Abkommen mit dem Dominion eingeht und so den Alpha-Quadranten hintergeht. (DS9: Im Lichte des Infernos)

NachbetrachtungBearbeiten

Bei einem späteren Treffen erinnert Damar Dukat an die einfacheren Zeiten auf dem Bird-of-Prey. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

Technische AusstattungBearbeiten

Waffen und VerteidigungBearbeiten

Der Bird-of-Prey ist mit zwei Disruptoren ausgestattet. Zu seiner Verteidigung stehen ihm Schilde zur Verfügung. Eine Tarnvorrichtung machen ihn für andere Raumschiffe nahezu unsichtbar. (DS9: Zu neuer Würde)

Weitere technische AusrüstungBearbeiten

Neben den Angriffs- und Verteidigungssystemen stehen dem Bird-of-Prey noch weitere technische Ausrüstungen zur Verfügung. So besteht die Möglichkeit, einen Traktorstahl zu aktivieren, um andere Raumschiffe in Schlepp zu nehmen. Es steht über dies ein Kommunikationsterminal zur Verfügung, um auch weit entfernte Gesprächspartner zu erreichen. Für die visuelle Kontaktaufnahme ist das Schiff mit einem Hauptbildschirm ausgestattet, auf dem die Gesprächspartner angezeigt werden können. (DS9: Zu neuer Würde) Zudem verfügt das Schiff über einen Holofilter, mit dem ein Holobild über das eigentliche ausgehende Bild an den Gesprächspartner, überlagert werden kann. (DS9: Die Apokalypse droht)

BesatzungBearbeiten

Unter klingonischer FührungBearbeiten

Unter cardassianischer FührungBearbeiten

QuelleBearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki