Wikia

Memory Alpha

Die oberste Direktive

Diskussion17
23.306Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Enterprise erhält einen Notruf von Nikolai Rozhenko, dem Adoptivbruder von Lieutenant Worf.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Picard
Sternzeit 47423,9
Wir sind bei Boraal II eingetroffen, nachdem wir von Lieutenant Worfs Pflegebruder Nikolai Rozhenko einen Notruf erhalten haben. Dieser ist als Kulturbeobachter auf diesem Planeten stationiert worden.

Die USS Enterprise erhält einen Notruf von Nikolai Rozhenko, welcher auf Boraal II als Kulturbeobachter stationiert ist. Als die Enterprise dort ankommt stellt Data fest, dass sich die Atmosphäre in 36 Stunden aufgelöst haben wird. Dieses Phänomen beeinflusst sogar die Schiffssysteme, es besteht aber keine Gefahr für die Enterprise. Da die Crew Nikolai nicht erreichen kann, bittet Worf auf die Oberfläche beamen zu dürfen. Dort hat sein Adoptivbruder ein Höhlensystem mit Hilfe eines Deflektors geschützt und die Bewohner eines Dorfes in Sicherheit gebracht. Er kehrt mit Worf auf die Enterprise zurück.

In der sofort angesetzten Besprechung macht Nikolai Captain Jean-Luc Picard den Vorschlag, die Bewohner, die er in der Höhle in Sicherheit gebracht hat, an Bord zu beamen, sodass wenigstens ein paar Boraalaner überleben. Captain Picard entscheidet sich gegen dieses Vorgehen, da es gegen die Oberste Direktive der Föderation verstößt. Nikolai beginnt damit, seine Forschungsergebnisse in die Schiffsdatenbank zu laden.

Es kommt zu weiteren kleinen Störungen auf der Brücke. Wie sich kurz darauf herausstellt, wurden diese von Worfs Bruder herbeigeführt, um zu verdecken, dass er die Boraalaner auf das Schiff gebeamt hat. Er hat eigenmächtig ein Holodeckprogramm entworfen, das genau wie die Höhlen auf dem Planeten aussehen, und hat die Boraalaner in der Nacht hineingebeamt. Nach seinem Plan soll jetzt ein neuer Klasse M Planet gesucht werden und den Boraalanern durch eine Wanderung auf dem Holodeck vorgetäuscht werden, dass sie den Planeten nie verlassen haben, sondern nur in einer anderen Gegend auf ihrem Planeten seien. Auf dieser Reise könne man dann die Umgebung graduell an den neuen Planeten anpassen, und wenn die Enterprise dort angekommen ist, die Boraalaner hinunterbeamen, ohne dass sie es bemerken.

Captain Picard lässt sich auf den Plan ein. Da durch die plasmonischen Reaktionen die Holoemitter beschädigt wurden, wird die Simulation nur einige Stunden anhalten. Worf und Nikolai gehen auf das Holodeck, um die Boraalaner auf ihrer Reise zu führen. Durch kleinere Fehlfunktionen droht das ganze Vorhaben zu scheitern, aber durch Worfs gute Rede und Geordis schnelle Reparatur lässt sich der Plan trotzdem durchführen.

Bei einer weiteren Fehlfunktion gelangt Vorin, ein junger Boraalaner, aus dem Holodeck und kommt völlig verstört zufällig nach Zehn Vorne wo er sofort von Deanna Troi und Commander Riker in Empfang genommen und betreut wird. Sie und auch Captain Picard erklären ihm die Situation und lassen ihm die freie Entscheidung, ob er wieder zurück zu seinen Leuten oder lieber auf der Enterprise bleiben möchte.

Währenddessen suchen Lt. Commander Data und Doktor Beverly Crusher nach einem neuen Planeten für die Boraalaner und entscheiden sich für Vacca VI im Cabral-Sektor. Die Enterprise nimmt sofort Kurs auf das Zielsystem.

Kurz bevor das Holodeck endgültig versagt, lässt Worf einen Sturm simulieren und schickt alle Boraalaner in ihre Zelte. Jetzt werden sie alle auf den neuen Planeten gebeamt, an welchem die Enterprise inzwischen angekommen ist.

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Picard
Sternzeit 47427,2
Die Boraalaner haben sicher den Ort erreicht, wo sie wahrscheinlich ein neues Dorf bauen werden. Keiner von ihnen ahnt, dass sie ihren Planeten verlassen haben. Unser Erfolg hat allerdings auch eine tragische Seite.

Vorin begeht Selbstmord, da er nicht auf der Enterprise leben möchte, aber auch nicht zurück kann, weil er erkennt, dass es für sein Volk verheerend wäre, wenn er sie darüber informiert. Er traute sich aber auch nicht zu, mit dem Wissen im Geheimen zu leben.

Nikolai bleibt bei den Boraalanern in ihrer neuen Heimat. Er hat eine Beziehung mit einer Boraalanerin, die bereits von ihm schwanger ist. Er wird auch die Aufzeichnungen des Volkes führen, eine Aufgabe, welche zuvor von Vorin wahrgenommen wurde.

Dialogzitate Bearbeiten

bei einer Holodeckstörung
Worf: Es ist ein Omen … Es ist das Zeichen des 'La Forge'.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In der deutschen TV-Ausstrahlung ist ein Schreibfehler im Titel der Folge. Bei Die oberste Direktive hat sich ein ‚r‘ zu viel eingeschlichen: Die oberste Direktrive.

Wie bei den letzten Folgen von Star Trek: Deep Space Nine spielt Penny Johnson eine Schwangere (Kasidy Yates und Dobara).

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Penny Johnson als Dobara
Ulrike Johannson
Brian Markinson als Vorin
Rainer Doering
Edward Penn als Kateras
Werner Ehrlicher
Paul Sorvino als Nikolai Rozhenko
Klaus Sonnenschein
Co-Stars
Susan Christy als Tarrana
nicht in den Credits genannt
Pam Blackwell als Boraalanerin
Chris Blackwood als Boraalaner #6
Michael Braveheart als Martinez
Carl David Burks als Russell
Uriah Carr als Boraalaner #5
Tracee Lee Cocco als Lieutenant Junior Grade (Abteilung Technik/Sicherheit)
Elliot Durant III als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Bill Hagy als Sicherheitsoffizier
Fumiko Hamada als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
Kerry Hoyt als Fähnrich (Abteilung Sicherheit)
Isiah als Boraalaner #4
Lorine Mendell als Diana Giddings
George Michaels als Boraalaner #2
Michael Moorhead als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Ted Parker als Boraalaner #1
Joyce Robinson as Gates
mehrere unbekannte Darsteller als Besatzungsmitglieder der Enterprise-D
4 unbekannte Darstellerinnen als Boraalanerinnen
unbekannte Darstellerin als Burton
unbekannte Darstellerin als Sicherheitsoffizierin
unbekannter Darsteller als Boraalaner #3
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) im Zehn Vorne
Hans Hohlbein
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns
Hans Hohlbein als Boraalaner
Eva-Maria Werth als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)

VerweiseBearbeiten

Astronomische Objekte
Atmosphäre, Cabral-Sektor, Draygo IV, Vacca VI
Wissenschaft & Technik
Plasmonische Reaktion

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki