Wikia

Memory Alpha

Die Tarnvorrichtung

Diskussion2
22.985Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Zek wurde in das Spiegeluniversum entführt, deshalb müssen nun Quark und Rom eine Tarnvorrichtung stehlen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Quark sitzt in seiner Bar und sieht Julian Bashir und Ezri Dax beim Flirten zu. Wenig später kommt Odo hinzu. Als sich Quark bei ihm beklagt das Dax mit Julian und nicht mit ihm flirtet, macht der Formwandler dem Barkeeper klar, dass er keine Chance hat. In seinem Quartier betet Quark darum, dass die Trill seine Liebe erwiedert. Plötzlich steht Ezri Tigan (Spiegeluniversum) in seiner Tür. Der Ferengi freut sich zunächst, dass sein Gebet erhört wurde, wundert sich aber über die Schnelligkeit des Ganzen. Quark denkt zunächst, es handle sich um eine neue Therapie. Schließlich spielt die falsche Ezri Quark eine Botschaft des Großen Nagus Zek vor, in der er Quark klar macht, dass er binnen drei Tagen eine Tarnvorrichtung ins Spiegeluniversum bringen müsse, ansonsten werde er von der Allianz getötet.

Akt I: Diebstahl Bearbeiten

Quark und Rom schleppen die getarnte Tarnvorrichtung von der IKS Rotarran. Als Captain Sisko und General Martok vorbeikommen, legen die beiden Ferengi die Tarnung ab. Als die Beiden in die IKS Rotarran blicken, gehen sie zu den beiden Ferengi zurück. Quark meint, dass Rom sein Zimmer in der Farbe der Wand streichen wolle. Darauf merkt der Captain an, dass sein Zimmer doch die selbe Farbe hätte. Quark sagt seinem Bruder, er habe ihm dies die ganze Zeit gesagt. Darufhin begeben sich die beiden mit "ihrer" Tarnvorrichtung zu Frachtraum 14, wo Ezri schon auf die beiden wartet. Als Martok hereinkommt, beamen die drei mit einer Multidimensionale Transportervorrichtung direkt ins Spiegeluniversum.

Akt II: Ankunft im Spiegeluniversum Bearbeiten

In Frachtraum 14 auf Terok Nor werden die drei während eines Gefechtes von Julian Bashir (Spiegeluniversum) und Vic Fontaine (Spiegeluniversum) verhaftet. In der Arrestzelle macht Smiley den Insassen klar, dass die Tarnvorrichtung nun den Terranern gehört. Er macht den Ferengi klar, dass sie nur zwei Möglichkeiten haben: Zurück ins normale Universum oder versuchen Zek ohne die Tarnvorrichtung zu befreien. Währendessen gibt Kira Nerys (Spiegeluniversum) dem Großer Nagus Oo-mox. Zek verspricht ihr, dass das mit der Tarnvorrichtung klappt. In der Arrestzelle fragt Ezri Quark, warum er unbedingt den Großer Nagus retten will. Der Ferengi antwortet ihr, es könnte Loyalität sein und macht der Trill klar, dass von Zek kein Geld zu erwarten sei. Kurz darauf befreit Brunt (Spiegeluniversum) die drei aus der Arrestzelle und sie fliegen mit seinem privaten Shuttle los Richtung Allianz.

Akt III: Die Falle Bearbeiten

Quark und Brunt unterhalten sich ein wenig und bringen zur Sprache dass die Rebellion (Spiegeluniversum) sie verfolgen wird. Währendessen schnupft Regent Worf im Flaggschiff des Regenten Käferschnupftabak. Er freut sich dass seine Nebenhöhle zum ersten Mal seit Jahren frei und ordnet seinem Diener an, beim Ferengi noch mehr davon zu beschaffen. Der Cardassianer schlägt dem Regenten vor, die Intendantin zu töten. Daraufhin macht der Klingone Garak klar, dass er zunächst die Tarnvorrichtung möchte, mit einer getarnten Flotte die Terranische Rebellion vernichten und sich dann der Intendantin Kira entledigen. Garak meldet dem Regenten, dass das Ferngi Schiff das Flaggschiff des Regenten erreicht hat. Die Ferengi präsentieren dem Spiegel-Worf das von der IKS Rotarran erbeutete Diebesgut. Er befiehlt, dass die Tarnung in einer Stunde einsatzbereit sein soll. Währendessen kommt die Intendantin und Quark und Rom wird klar, dass sie Zek nicht bekommen. Die beiden landen in der Arrestzelle des Schiffes und treffen dort auf Zek. Brunt und die Intendantin diskutieren ob es nicht besser wäre, die beiden Ferengi aus unserem Universum am Leben zu lassen. Kira tötet daraufhin Brunt.

Akt IV: Sieg oder Niederlage? Bearbeiten

Auf der Brücke bemerkt man das Näherkommen der ISS Defiant und Worf möchte die Tarnvorrichtung testen. Garak muss ihn allerdings enttäuschen und darauf holt Ezri Rom aus der Arestzelle. Der Regent bekommt von Rom mitgeteilt, dass die Tarnung funktioniert. Die drei Ferengi aus unserem Universum stehen vor ihrer Hinrichtung. Worfs Diener Garak erklärt den Dreien dass das Gift die Organe erhitzt bis sie kochen und dass die Hinrichtung sehr schmerzhaft wird. Die drei Ferengi machen dem Cardassianer klar, dass sie ihm noch von Nützen sein könnten. Auf der Brücke der ISS Defiant fragt sich Captain Smiley, ob die Klingonen bereits die Tarnung haben. Diese sind aber direkt hinter dem Rebellenschiff. In der Arestzelle wird Garak von den Ferengi verwirrt, ob sein Pendant aus dem "normalen" Universum nun Schneider oder Mörder sei. Auf der Brücke befiehlt der Regent die Tarnung abzuschalten. Auf der ISS Defiant wird der Roter Alarm aktiviert. Als der Regent zu feuern befiehlt, bemerkt einen kompletten Systemausfall, verursacht von Rom. Als Garak dabei ist, Quark zu töten, tötet Ezri Garak. Die ISS Defiant "begrüßt" das Regenten-Flaggschiff. Captain Smiley stellt Regent Worf die Bedingungen: Die bedingungslose Kapitualtion.

Akt V: Feier auf Terok Nor Bearbeiten

Auf der Station werden die Gefangenen den Terranern präsentiert. Quark fragt Ezri, ob sie ihm nicht mal die Station zeigen könne. Als die Trill dies verneint, fragt der Ferengi ob er ihr nicht mal ins Gewissen reden könne. Rom spricht Leeta (Spiegeluniversum) an, diese aber fragt nur ob sie sich kennen würden.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Ezri: Mein Name ist nicht Dax.
    Quark: Oh, alles klar – der Dolch, die Kleidung, die aggressive Haltung – na machen Sie, nennen Sie mich Shmun!
    Ezri: Shmun?
    Quark: Ja, und ich nenne Sie T'lana. Das kennen Sie vielleicht aus ‚Vulkanische Liebessklavin‘, Folge III.
  • Als Rom von Ezri geholt wird, um die Tarnvorrichtung zu installieren.
    Ezri: Was denn, wo wollen Sie hin?
    Quark: Er braucht meine Hilfe, ich gehe mit ihm.
    Ezri: Sie sind Barkeeper, Quark. Was werden Sie tun – ihm einen Drink mixen?
    Rom: Bruder, mach Dir keine Sorgen – ich bin nicht durstig!
  • Als die Energie auf Worfs Negh'Var ausfällt.
    Garak: Was war das?
    Rom: Sabotage – was sonst?
  • Zek: Brunt ist tot?
    Rom: Tut mir Leid – der falsche Brunt.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Die Grundidee der Episode erinnert an Der glorreiche Ferengi, in der Quark und Rom ihre gefangen genommene Mutter befreien müssen, indem sie ebenfalls ein Tauschgeschäft abwickeln.

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität) Bearbeiten

Zum zweiten Mal, nach der Episode Wiedervereinigt, wird in Star Trek: Deep Space Nine das Thema Homosexualität behandelt. Diesmal gibt es Beziehungen zwischen Ezri und Kira bzw. Leeta.

Bezüge zur Realität Bearbeiten

Der Originaltitel der Episode: „The Emperor's New Cloak“ ist eine Anspielung auf den englischen Titel des Andersen-Märchens Des Kaisers neue Kleider (The Emperor's New Clothes).

Produktionsnotizen Bearbeiten

Diese Episode wurde dem einige Monate zuvor verstorbenen Jerome Bixby gewidmet.

Trivia Bearbeiten

Das ist das letzte Mal, dass bei Star Trek: Deep Space Nine das Spiegeluniversum eine Rolle spielt.

Filmfehler Bearbeiten

Es gilt anzumerken, dass in der Folge Durch den Spiegel cardassianische und klingonische Schiffe bereits eine Tarnvorrichtung besitzen, was zu Kontinuitätsproblemen führt.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo
Bodo Wolf
Nicole de Boer als Counselor Ezri Dax / Ezri Tigan (Spiegeluniversum)
Bianca Krahl
Michael Dorn als Regent Worf (Spiegeluniversum)
Raimund Krone
Colm Meaney als Miles „Smiley“ O'Brien (Spiegeluniversum)
Roland Hemmo
Armin Shimerman als Quark
Peter Groeger
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir / Julian Bashir (Spiegeluniversum)
Boris Tessmann
Nana Visitor als Intendantin Kira Nerys (Spiegeluniversum)
Liane Rudolph
Gaststars
Andrew Robinson als Elim Garak (Spiegeluniversum)
Friedrich G. Beckhaus
Jeffrey Combs als Brunt (Spiegeluniversum)
Norbert Gescher
Max Grodénchik als Rom
Wilfried Herbst
J.G. Hertzler als General Martok
Andreas Thieck
Tiny Ron als Maihar'du
Chase Masterson als Leeta (Spiegeluniversum)
Melanie Hinze
Wallace Shawn als Zek
Werner Ehrlicher
Co-Stars
Peter C. Antoniou als Klingonischer Steuermann (Spiegeluniversum)
Elmar Gutmann
nicht in den Credits genannt
Uriah Carr als Sternenflottenoffizier in Zivil
James Darren als Vic Fontaine (Spiegeluniversum)
Klaus-Dieter Klebsch
Cathy DeBuono als M'Pella
Brian Demonbreun als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Dieter Hornemann als Terranischer Rebell (Spiegeluniversum)
Wade Kelley als Vulkanischer Rebell (Spiegeluniversum)
Shauna Lewis als Dabo-Mädchen
Dennis Madalone als Terranischer Marodeur (Spiegeluniversum)
Angus McClellan als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Tom Morga als Klingonischer Offizier (Spiegeluniversum)
Chuck Shanks als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Mark Allen Shepherd als Morn
Todd Slayton als Klingonischer Offizier (Spiegeluniversum)
James Lee Stanley als Vulkanischer Rebell (Spiegeluniversum)
Susie Stillwell als Terranische Rebellin (Spiegeluniversum)
3 unbekannte Darsteller als Klingonische Offiziere (Spiegeluniversum)
unbekannter Darsteller als Paradas
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Mike Cassidy als Stuntdouble für James Darren

Verweise Bearbeiten

Kultur & Religion
Vulkanische Liebessklavin, Teil III
Personen
Shmun, T'lana
Schiffe & Stationen
Brunts Shuttle

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki