Wikia

Memory Alpha

Die Schwelle

Diskussion17
23.184Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Tom Paris führt den ersten Warp 10-Flug durch, doch dies hat ungeahnte Folgen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Tom sitzt in einem Shuttle und beschleunigt, bei Warpfaktor 5 startet er, in Rücksprache mit B'Elanna, den Transwarpantrieb. Das Shuttle beschleunigt weiter, er nähert sich der Schwelle. Aber bei Warp 9,2 gibt es Probleme mit der Antriebsgondel, die strukturelle Integrität versagt, das Shuttle explodiert...

- frustrierst stehen B' Elanna und Harry Kim im Holodeck, Tom sitzt am Boden. Wenn es Realität gewesen wäre, dann wäre er jetzt tot.

Akt I: Die Schwelle Bearbeiten

Warp 10

Shuttle bei Warp 10

Harry, B'Elanna und Tom beraten im Kasino was man tun kann um das Abreißen der Antriebsgondel zu verhindern, doch sie sind ratlos. Neelix fragt, ob er helfen kann, doch sie meinen er hat doch keinen Ahnung von Warpantrieben und Theorien. Neelix lässt sich aber nicht davon abhalten, er setzt sich dazu, schließlich habe er zwei Jahre als Assistent des Ingenieurs auf einem trabalianischen Frachter gearbeitet. Harry und Tom erklären, ihm, dass sie gerade versuchen die Schwelle, also Warp 10 zu durchbrechen. Mit Warp 10 kann man praktisch an allen Orten der Galaxie gleichzeitig sein, Zeit und Raum haben keine Bedeutung mehr.

Neelix versteht das Problem, er erzählt, dass ihm das gleiche passiert ist als er durch einen Nebel aus dunkler Materie geflogen ist. Tom und Harry erkennen da ihren Denkfehler, nämlich, dass die Gondeln langsamer fliegen als der Rumpf und man dies mit einem Depolarisationsfeld beheben kann. Tom bedankt sich überschwänglich bei Neelix.

Bei der nächsten Simulation funktioniert alles. Captain Janeway ist stolz auf die drei. Sie bitten um einen bemannten Flug und bekommen die Erlaubnis. Tom Paris soll fliegen.

Abends besucht Captain Janeway Tom in seinem Quartier. Sie teilt ihm mit, dass der Doktor es besser fände, wenn Harry Kim fliegen würde, denn das enzymatische Gleichgewicht in Toms Kleinhirn ist gestört - es besteht die 2% Gefahr einer Gehirnblutung. Tom ist bereit das Risiko einzugehen - es ist sein Flug! In seiner Kindheit haben alle immer zu ihm gesagt, dass er einmal etwas besonders tun wird. Doch Captain Janeway will sein Leben nicht in Gefahr bringen. Tom gibt zu bedenken, dass er das erste Mal seit 10 Jahren überhaupt spürt, dass er ein Leben hat. Daraufhin lässt sie ihn fliegen.

Der Flug gelingt die Schwelle wird überschritten, da bricht die Kommunikation ab. Die Voyager beginnt nach dem Shuttle zu suchen, da taucht es plötzlich wieder aus dem Subraum auf. Tom ist bewusstlos und wird auf die Krankenstation gebeamt.

Akt II: Veränderungen Bearbeiten

Paris verliert seine Zunge

Tom Paris verliert seine Zunge

Tom erzählt Captain Janeway auf der Krankenstation von seinen Erfahrungen. Es war so als ob er sich selbst beobachtet hätte. Er konnte irgendwie alles sehen und war auch gleichzeitig überall. Es fällt ihm schwer alles zu erklären und langsam verschwimmen auch die Erinnerungen. Der Doktor will noch einige Tests durchführen, bevor er ihn gehen lässt.

Die Daten die Tom bei seinem Flug gemacht hat, werden heruntergeladen, es sind eine Menge Daten, die Informationen über den ganzen Quadranten enthalten. B'Elanna macht sich Hoffnung bald nach Hause zu kommen. Captain Janeway denkt noch weiter, das Reisen mit Warp 10 würde die Form der Existenz verändern, nichts wäre mehr unerreichbar. Michael Jonas übermittelt alle Daten an die Kazon.

Wenige Stunden später zeigt sich bei Tom eine allergische Reaktion. Seine Lungen können keinen Sauerstoff mehr verarbeiten und der Doktor muss eine erhöhte Stickstoffmischung um den OP-Tisch einlassen. Der Doktor bemüht sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, trotzdem stirbt Tom.

Später - der Doktor sitzt am Schreibtisch ertönen seltsame Geräusche auf der Krankenstation. Tom ist wieder zum Leben erwacht. Er besitzt nun zwei Herzen und seine DNS schreibt sich selbst neu. Er verliert Organe und bekommt neue dazu. Sein Geisteszustand ist sehr unsteht, er ist mal weinerlich, mal agressiv.

Als er dann auch seine Zunge verliert, versuchen B'Elanna und der Doktor, die neue DNS mit Antiprotonen aus dem Warpkern zu zerstören und die ursprüngliche wiederherzustellen. Er bittet mehrmals gehen zu dürfen, denn er würde nun alles verstehen. Es gelingt ihm zu fliehen und er entführt mit dem Transwarp-Shuttle Captain Janeway.

Akt III: Nachkommenschaft Bearbeiten

Paris und Janeway sind mutiert

Tom und Janeway sind mutiert

Kinder von Paris und Janeway

Kinder von Tom und Janeway

Computerlogbuch der Voyager
Commander Chakotay
Sternzeit 49373,4
Wir haben drei Tage benötigt um das Shuttle zu lokalisieren. Es scheint in einem unbewohnten Sternensystem unter Transwarp gegangen zu sein.

Der Doktor erklärt, dass der Transwarpflug die natürliche Evolution um Millionen von Jahren beschleunigt hat. Er könnte ein zukünfiges Stadium der Evolution des Menschen sein, kein attrakives, wie er findet.

Die Voyager findet die beiden auf einem Planeten als vierbeinige lurchartige Wesen mit drei Nachkommen.

Computerlogbuch der Voyager
Erster Offizier Commander Chakotay
Nachtrag
Wir haben den Captain und Mr. Paris zurück auf die Krankenstation gebeamt. Was ihre Abkömmlinge betrifft, habe ich beschlossen sie in ihrem neuen Lebensraum zu lassen.

Tom ist die ganz Sache furchtbar peinlich, er weiß gar nicht was er zu Captain Janeway sagen soll. Besonders die Sache mit den Kindern liegt ihm schwer im Magen. Doch Captain Janeway meint, dass die Initiative ja theoretisch auch von ihr ausgegangen sein könnte. Captain Janeway nimmt seine Entschuldigung an und erzählt ihm dass sie ihn für eine Ehrung vorschlagen wird. Tom hat allerdings festgestellt, dass sich durch den Warp 10 Flug gar nicht so viel verändert hat. Er dachte, es würde sich mehr ändern - für ihn als Menschen. Doch Captain Janeway meint, er habe sich schon lange den Respekt aller hier an Bord erarbeitet.

Dialogzitate Bearbeiten

Der Doktor zu B'Elanna, nachdem Tom in die Krankenstation gebracht wird:
Der Doktor: Was hat er zu sich genommen?
B'Elanna: Nur eine Tasse von Neelix' Kaffee!
Der Doktor: Es ist ein Wunder, dass er noch lebt!
nachdem Tom von seinen Erlebnissen bei Warp 10 berichtet hat:
Doktor: Freut mich, dass wenigstens Sie eine schöne Zeit hatten.
Paris: Was, was geschieht mit mir?
Doktor: Alle Ihre inneren Organe funktionieren wieder. Sie haben… sogar eins dazu bekommen.
Paris wird nach seinem Zusammenbruch vom Doktor behandelt und erfährt von seinen Mutationen. Er sieht schon seine Grabinschrift vor sich:
Paris: Hier ruht Thomas Eugene Paris, unser geliebter Mutant!
Der Doktor: Eine passende Grabinschrift, aber das hat noch ein bisschen Zeit.
Der Doktor beginnt seine Strahlentherapie und lässt dann die Strahlendosis erhöhen.
Paris: Super, jetzt muss da stehen: Geliebter, radioaktiver Mutant!
Paris, der gerade im Sterben liegt und währenddessen eine unberechenbare Persönlichkeit hat:
Paris: Trotzdem mochte ich mein Zimmer […] In diesem Zimmer hab ich meine Unschuld verloren, mit 17, die Eltern waren über das Wochenende weggefahren.
Doktor: Ich vermerke das in Ihrer medizinischen Datei.
Kurz darauf…:
Paris: Küss mich!
Doktor: …Was?!
Paris: Nicht Sie – sie!
(auf Kes deutend)
Chakotay und Tuvok entdecken die zum Verwechseln ähnlich aussehenden Mutanten von Janeway und Paris.
Chakotay: Da sind Spuren von menschlicher DNA, sie sind es. Aber ich muss zugeben, ich weiß nicht genau, welches der Captain ist.
Tuvok: Das Weibchen, selbstverständlich.
Chakotay, nachdem man die Abkömmlinge der mutierten Captain Janeway und des mutierten Paris entdeckt hat.
Chakotay: Ich weiß nicht, wie ich das in das Logbuch eintragen soll.
Tuvok: Ich freue mich darauf, es zu lesen.
Janeway zu Paris, nachdem der Doktor ihre menschliche DNS wiederhergestellt hat
Janeway: Ich wollte irgendwann Kinder, aber ich habe es nie in Betracht gezogen, sie mit Ihnen zu haben.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Episode wurde 1996 mit einem Emmy für "Outstanding individual Achievement in Makeup for a Series" ausgezeichnet. Unter den Ausgezeichneten sind Michael Westmore und seine Crew.

Diese Episode wurde von Produzenten und Star Trek-Fans gleichermaßen kontrovers diskutiert, da das Erreichen von Warp 10 laut der angenommenen Wissenschaft ganz andere Folgen hätte. Paris wäre somit an jedem Punkt der Galaxis gleichzeitig und hätte so auch leicht zur Erde fliegen können. Brannon Braga soll später zugegeben haben, dass es die schlechteste Episode gewesen ist, die ich je geschrieben habe.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Trabalianer
Personen
Orville Wright
Schiffe & Stationen
Typ-9-Shuttle
Orte
Äquator
Wissenschaft & Technik
Acidichlorid, Autopsie, Dilithium, Maximum Warp, Serotonin, Sicherheitsalarm, Warpfaktor, Warpfrequenz, Warp 10
Speisen & Getränke
Kalavianischer Keks, Kavarianische Olive, Paris' Vergnügen, Peperoni, Pizza

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki