Wikia

Memory Alpha

Die Reise ins Ungewisse

Diskussion0
23.351Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Lieutenant Barclay wird von einer außerirdischen Sonde beeinflusst und bringt die Enterprise in eine Region des Alls, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Argus-Phalanx

Die Argus-Phalanx

Bei einer abendlichen Theatervorführung ist Barclay einer der gefeiertsten Akteure. In einem anschließenden Gespräch unterhält er sich mit Counselor Troi über seine therapeutischen Fortschritte.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 44704,2
Wir sind beim Argus-Posten eingetroffen, einem Subraumteleskop am Rande des Föderationsraums. Die unbemannte Konstruktion hörte vor fast zwei Monaten auf, Datenmaterial zu übertragen.

Derweil erreicht die Enterprise die Argus-Phalanx, um ihrem Auftrag entsprechend zu untersuchen, warum die Phalanx seit zwei Monaten nicht mehr reagiert. Als eine fremde Sonde in der Nähe der Phalanx entdeckt wird, beschließt man, die Sonde aus nächster Nähe zu untersuchen. Lieutenant Commander Geordi La Forge und Lieutenant Barclay nehmen ein Shuttle und beginnen mit einem umfassenden Scan, als von der Sonde plötzlich ein optischer Impuls ausgeht, der Barclay außer Gefecht setzt, während La Forges VISOR diesen Impuls herausfiltert. Die beiden brechen die Mission ab und kehren zurück auf das Schiff, wo Doktor Crusher nach einer eingehenden Untersuchung Barclay allerdings gute Gesundheit bescheinigt, obwohl dieser sich nach seinen Angaben überaus gut fühlt.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Nachtrag
Ein intensiver Energieausstoß der fremden Sonde hat den Computer an Bord des Shuttles in Mitleidenschaft gezogen. Das Außenteam wurde direkt in die Krankenstation gebeamt, wo Lieutenant Barclay unter Beobachtung bleibt.

Unterdessen setzt man die Untersuchungen an der Argus-Phalanx weiter fort, als sich die Sonde ihre bislang feste Position löst und sich auf die Enterprise zubewegt. Da nicht zu erkennen ist, dass die Sonde verlangsamt, befiehlt Captain Picard, das Schiff zu wenden und mit Impulskraft davonzufliegen – jedoch zieht die Sonde mit und kommt weiter näher. Als die Sonde näher kommt lässt Picard mit den Phasern das Feuer eröffnen, die aber keine Wirkung erzielen, selbst als La Forge die Phaser verstärkt.

Cytherianische Sonde

Flucht unmöglich?

Da die Sonde sich immer weiter nähert, befiehlt Picard nun, sich ihr mit Warpgeschwindigkeit zu entziehen, jedoch kann die Sonde ohne Probleme mithalten und kommt weiterhin immer näher. Mittlerweile ist sie so nahe, dass man bei einem Einsatz der Photonentorpedos das Schiff gefährden würde. Während man auf der Brücke mehr oder weniger ratlos ist, zieht Barclay die Energie des Warpantriebs ab, um mit ihr die Schildsysteme zu speisen, damit diese das Schiff vor der Torpedodetonation schützen können.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 44705,3

Die Enterprise hat die fremde Sonde zerstört. Nun bleibt uns die schwierige Aufgabe, das Argus-Teleskop zu reparieren. Ein Scheitern würde einen unkalkulierbaren Verlust für die Wissenschaftler darstellen.

Nachdem die Sonde zerstört ist, kehrt die Enterprise wieder zurück zur Argus-Phalanx und beginnt nach einer Besprechung der Führungsoffiziere mit der Reparatur. Barclay scheint sich derweil immer mehr zu verändern – seit den jüngsten Vorfällen ist er viel selbstbewusster und scheint vor Ideen nur so zu strotzen. Als er auf dem Holodeck mit einer Simulation von Albert Einstein die erweiterte Relativitätstheorie bespricht, bringt ihn La Forge erneut auf die Krankenstation, wo Doktor Crusher einen gewaltigen Anstieg von Barclays Intelligenzquotienten diagnostiziert, dies aber nicht erklären kann. Bei einer Besprechung mit dem Captain beschließt man, Barclay weiter zu beobachten, aber vorerst nicht einzugreifen.

Einige Stunden später gibt es Probleme mit der Phalanx: Einer der Fusionsreaktoren reagiert nicht mehr und gerät außer Kontrolle. Da weder die automatischen Systeme, noch die manuellen Zugriffe von Barclay den Reaktor wieder unter Kontrolle bringen können, rechnet man auf der Brücke schon mit dem Schlimmsten und dem Totalverlust der Phalanx. Jedoch begibt sich Barclay erneut auf das Holodeck und kreiert ein neurologisches Interface, um sich mit dem Schiffscomputer zu verbinden und so ohne Umwege den Reaktor zu kontrollieren. Dabei vereint er sich jedoch zum Missfallen der Crew mit dem Computer und übernimmt so das Schiff.

Subraumverzerrung

Barclay kreiert eine Subraumverzerrung

Alle Versuche misslingen, ihn vom Computer zu trennen oder die Kontrolle über das Schiff zurückzuerlangen – sei es aus Unvermögen, ihn ohne neurologische Schäden vom Computer zu trennen oder weil Barclay dies aktiv verhindert. Auch durch Counselor Trois gutem Zureden lässt sich Barclay nicht beeindrucken.

Die Situation spitzt sich immer weiter zu, als Barclay davon redet, schneller als mit Warpgeschwindigkeit zu reisen und sich im Holodeck verschanzt. Schließlich ist es so weit und Barclay steuert das Schiff in die Verzerrung und katapultiert das Schiff innerhalb kürzester Zeit fast 30.000 Lichtjahre weit und lässt den Raum der Föderation hinter sich.

Cytherianer

Erstkontakt mit den Cytherianern

Nachdem das Schiff gestoppt hat, erscheint ein Cytherianer auf der Brücke und begutachtet interessiert die Anwesenden. Während Picard sich um einen ersten Kontakt bemüht, kommt Barclay benommen auf die Brücke – die Cytherianer haben ihn aus der Verbindung mit dem Computer gelöst. Er erklärt schließlich, dass die Cytherianer wie die Menschen und die Sternenflotte auch Forscher sind, allerdings dabei nicht ihr Heimatsystem verlassen und eine vollkommen andere Art des Erstkontakts bevorzugen – stattdessen lassen sie Exemplare zu sich kommen, um sie eingehender zu studieren und mit ihnen direkt zu kommunizieren.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 44721,9
Nach zehn Tagen in der Gesellschaft der Cytherianer ist die Enterprise sicher in den Föderationsraum zurückgekehrt. Die Wissenschaftler werden Jahrzehnte damit verbringen, die von uns über ihre Rasse gewonnenen Erkenntnisse zu untersuchen. Lieutenant Barclay hat anscheinend aufgrund seine Umfunktionierung keinen bleibenden Schaden erlitten.

Nach einigen Tagen kehrt die Enterprise unter Verwendung der gleichen Antriebsmethode wieder zurück in den Raum der Föderation.

Dialogzitate Bearbeiten

Bezogen auf die Erhöhung der Schildstärke durch Barclay
Riker: Mister Barclay! Alle fragen sich immer noch, wie Sie das gemacht haben.
Barclay: Nun, es, ähm, es fiel mir plötzlich ein, dass ich eine Frequenzverbindung zwischen dem Deflektor und dem Schildgitter einrichten könnte, indem ich den Warpfeldgenerator als Energieflussabschwächer nutze, und das hat natürlich eine Verstärkung des inherenten Energieausstoßes erzeugt.
Riker: Aha...verstehe!
Barclay macht einen Schachzug
Barclay: Schachmatt in neun Zügen!
Troi: Ich wusste nicht, dass Sie Schach spielen können.
Barclay: Ich auch nicht!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Laserstrahlen, die von Barclays Interface dazu verwendet werden, um ihn mit dem Schiffscomputer zu verbinden, sind echt. Damalige CGI-Effekte waren zu künstlich, um echt zu wirken.

In der Lounge wird zum ersten und wohl einzigen Mal eine der Wandverkleidungen abgenommen, um den Computer bzw. Barclay auszusperren.

Diese Episode besitzt mit etwa sieben Minuten einen der längsten Teaser der Serie.

Als Geordi La Forge zu einer Kontrolle die Jefferies-Röhren betritt, hat er einen Dialog mit dem zum Computer verbundenen Barclay. Dies erinnert an die Szenerie aus 2001: Odyssee im Weltraum und den Dialogen zwischen Dave Bowman und HAL 9000.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Cytherianer
Kultur & Religion
3D-Schach
Personen
Bergerac, Christien de Neuvillette, Cyrano de Bergerac, Galileo Galilei, Hercule-Savinien de Cyrano de Bergerac, Sokrates
Schiffe & Stationen
Argus-Phalanx, Cytherianische Sonde, Shuttle 5
Orte
Arboretum, Hauptshuttlerampe, Musikschule, Wissenschaftsstation 402
Astronomische Objekte
Kohlan-System, Zentrum der Galaxis
Wissenschaft & Technik
Aktivscan, Allergische Reaktion, Allgemeine Relativität, Alphanummerische Konsole, Ångström, Audiovisuelle Überwachung, Bauanleitung, Bienenstich, Biozellulare Unterbrechung, Bipedale Fortbewegung, Computer, Computerkern, Corpus Callosum, Dimension, Ebene-3-Diagnose, Elektrochemische Stimulusreakion, Elektromagnetisches Band, Energiefeld, Energieflussabschwächer, Energiequelle, Frequenzverbindung, Fusionsreaktor, Gleichung, Gravitonfeld, Gravitonfeldstörung, Große Vereinheitlichte Theorie, Helium, Impulsgeschwindigkeit, Inhärenter Energieausstoß, Innere Skelettstruktur, Interface, Isolinearer Chip, Isolinearer Schaltkreis, Kollision, Kosmologische Konstante, Lichtjahr, Mehrschichtige Hautstrukturen, Meter pro Sekunde, Modulation, Nervenscaninterface, Neurotransmitter, Neutronendensitometer, Neutronenemission, ODN-Bypass, Partikelemission, Parameter, Passivscan, Photonentorpedo, Positronenemissionstest, Positronische Konsole, Postsynaptische Membran, Präsynaptische Membran, Quantenelektrodynamik, Quantenniveauoszillationsverzögerung, Quantenprinzip, Schildgitter, Schutzschild, Semiset, Sensor, Signal, Subatomar, Subraumantennengruppe, Subraumfeldverzerrung, Subraumflussmatrix, Subraumkontinuum, Subraumteleskop, Subraumverzerrung, Technisches Subsystem, Technologie, Terawatt, Thermalniveau, Universum, Warpfeldgenerator, Warpgeschwindigkeit, Warpgondel, Wellenlänge, Zentrale Prozessoreinheit
sonstiges
Baron, Porte de Nesle, Schach, Theater, Violine

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki