Wikia

Memory Alpha

Die Raumkatastrophe

Diskussion7
22.992Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!

Die USS Enterprise-D untersucht das Verschwinden des Transportschiffes USS Fleming in der Nähe des Hekaras Korridors.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Picard
Sternzeit 47310,2
Wir untersuchen das Verschwinden des medizinischen Transportschiffes Fleming irgendwo im Hekaras-Korridor. Unsere Suche wird durch die einzigartigen Eigenschaften dieser besonderen Region im Raum erschwert.

Geordi sucht Lieutenant Commander Data in seinem Quartier auf, das mit beschädigten Gegenständen übersät ist. Er entdeckt seinen Freund vor dem Bett kniend, wo er versucht, Spot aus dem Versteck zu jagen. Es gelingt auch mit vereinten Kräften nicht, die Katze einzufangen, vielmehr gelingt es Spot zu fliehen und noch etwas kaputt zu machen.

Anschließend treffen sich die Führungsoffiziere in der Beobachtungslounge, um das Verschwinden der Fleming zu besprechen. Das Schiff hatte sich vor vier Tagen zuletzt gemeldet und ist dann in den Hekaras-Korridor eingetreten. Der Frachter hatte wertvolles biomimetisches Gel geladen, so dass es zunächst wahrscheinlich erscheint, ein ebenfalls im Sektor befindlicher Ferengi-Frachter könnte etwas mit dem Verschwinden zu tun haben.

Um die Suche, die unter diesen Umständen mindestens zwei Tage dauern würde, zu verkürzen, arbeiten Geordi und Data daran, die Reichweite der Sensoren zu steigern. Geordi unterbricht dafür erfolglose Versuche die Leistung des Warpantriebs zu steigern, um die Leistungsvorgabe von Commander Donald Keplan von der USS Intrepid zu erreichen.

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Picard
Nachtrag
Wir folgen dem Kurs, den die Fleming wahrscheinlich eingeschlagen hat. Wie es scheint, könnte das Schiff ein unglückliches Ende genommen haben.

Mit den verbesserten Sensoren entdeckt die Enterprise den Ferengi-Frachter, ein Schiff der D'kora-Klasse mit 450 Mann Besatzung. Es stellt sich schnell heraus, dass die Crew sich nur totgestellt hat. Mit einem gezielten Phaserschuss kann die Waffenphalanx der Ferengi ausgeschaltet werden. Der Versuch mit Delta-Wellen Kontakt aufzunehmen klappt und der Ferengi Daimon Prak, der Kommandant des Raumschiffes, beschuldigt Picard für die Situation des Schiffes verantwortlich zu sein.

Die Ferengi berichten, dass sie sich einer Sonde genähert haben, die bei Annäherung die Energie des Schiffes der Ferengi abzog. Der Daimon erzählte, dass ihm tatsächlich ein Frachter der Föderation begegnete, aber sie keine Zeit haben die Sensorenlogbücher zu überprüfen. Daimon Prak willigte ein die Logbücher anzuschauen im Austausch gegen ein Techniker-Team der Enterprise, das seiner Besatzung bei den Reparaturen hilft.

Durch die Sensordaten der Ferengi ist die Enterprise in der Lage, ein Trümmerfeld aus Duranium zu finden. Beim Eintritt in das Trümmerfeld bemerken die Sensoren eine kleine Boje. Zunächst wird angenommen, dass das Logbuch der Fleming gefunden wurde, doch stellt sich schnell heraus, dass die Enterprise in dieselbe Falle wie die Ferengi geraten ist.

Nachdem die Enterprise von der Sonde durch einen starken Verteron-Impuls außer Gefecht gesetzt wurde, näherte sich ein kleines Zwei-Mann-Raumschiff dessen Besatzung die Enterprise entert. Die Hekaraner Rabal und Serova beamen direkt in den Maschinenraum der Enterprise. Die beiden Wissenschaftler eröffnen, dass die Benutzung des Warpantriebes ihren Heimatplaneten Hekaras II vernichten wird.

Im Austausch gegen Informationen wie der Einfluss des Verteron-Feldes rückgängig gemacht werden kann, schaut sich Commander Data die Theorie über Bildung von Subraumspalten an. Nachdem Captain Picard lediglich zustimmt einen ausführlichen Bericht an den Wissenschaftsrat der Föderation zu senden, fliegt Serova mit dem hekarianischen Raumschiff los und demonstriert die Bildung von Spalten, indem sie den Warpantrieb des Schiffes überlastet und es damit selbst zerstört.

Wie von Serova vorhergesagt, bildet sich ein Spalt mit 0,1 Lichtjahren Durchmesser, in dem auch die Fleming gefangen ist. Geordi, Data und Rabal versuchen zusammen einen Plan auszuarbeiten, um ohne Benutzung des Warpantriebs das Transportschiff aus dem Spalt zu bergen. Sie finden heraus, dass sie mit einem gesättigten Warpantrieb und nur kurzen Warpimpulsen mehr oder weniger gefahrlos in den Spalt eintreten können.

Computerlogbuch der Enterprise
Zweiter Offizier Lieutenant Commander Data
Sternzeit 47312,1
Unsere neuen Sensorenazeigen haben unser Wissen über den Spalt erheblich verbessert. Dennoch haben wir bisher keine Möglichkeit gefunden ihn zu neutralisieren.

Kurz nachdem die Enterprise in die Spalte eintritt gelingt es der Besatzung der Fleming ihren eigenen Warpantrieb zu aktivieren, so dass der Spalt sich weiter vergrößert. Durch die folgende Explosion wird das strukturelle Integritätsfeld stark beschädigt, außerdem sorgt die Vergrößerung der Anomalie dafür, dass die Enterprise nicht mehr genug Geschwindigkeit hat, um ohne erneuten Einsatz des Warpantriebs die Spalte zu verlassen. Es gelingt ihnen jedoch auf einer der Expansionswellen mit Hilfe des Navigationsdeflektors aus dem Spalt zu surfen.

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Picard
Sternzeit 47314,5
Wir haben unsere Forschungen fortgesetzt, während der Rat der Föderation unsere vorläufigen Berichte über den Subraumspalt studiert. Es scheint nun gesichert zu sein, dass das, was wir hier gesehen haben auf viele Jahre hinaus Auswirkungen in die Zukunft haben wird.

Wieder in Sicherheit und mit der evakuierten Crew der Fleming präsentiert Rabal den Offizieren die neuesten Projektionen über die Ausbreitung ähnlicher Risse im Sektor. Durch die Auswirkungen alarmiert erreicht die Enterprise eine neue Order vom Föderationsrat, die eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf Warpfaktor 5 vorschreibt.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Geordi: Ich habe eine Idee. Wie wärs mit einem Phaser? Ein kleiner Energiestoß im richtigen Moment kann viel bewirken
    Data: Geordi, ich kann doch meine Katze nicht foltern.
    Geordi: Das war nur ein Scherz, Data!
  • Data versucht Spot zu zähmen
    Data: Runter, hier ist runter. Runter ist gut. Das ist oben. Oben ist nein.
  • Geordi später erneut zu Data
    Geordi: Ich weiß nicht, ob man Spot dressieren kann, aber Sie sind von Spot schon ziemlich gut dressiert worden.
  • Geordi: Was wollen Sie?
    Rabal: Wir wollen Sie veranlassen uns zu zuhören.
    Serova: Sie vernichten uns.
  • Picard: Ich möchte, dass Sie einen genauen Forschungsbericht für den Wissenschaftsrat zusammenstellen. Ich werde nachdrücklich auf die Dringlichkeit hinweisen.
    Rabal: Captain, ich weiß die Chance, die Sie uns bieten, sehr zu schätzen. Es ist ein Anfang, den wir brauchen und…
    Serova: Nicht wir! Du kannst tun, was du willst Rabal. Ich halte nichts davon. Es ist wieder nur eine Verzögerung.
  • Picard: Ich habe mein halbes Leben mit der Erforschung des Weltraums verbracht. Ich habe neue Welten kartographiert, ich habe Dutzende von neuen Spezies getroffen. Und ich glaube, dass dies für unser aller Fortschritt sehr wichtig war, und jetzt scheint es fast, dass ich während dieser ganzen Zeit dazu beitrug, das, was mir immer am wertvollsten war, zu zerstören.
    Geordi: Soweit wird es nicht kommen, Captain. Wir haben immer noch Zeit, diese Welt zu retten.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Einstellungen mit dem hekaranischen Raumschiff waren Archivaufnahmen aus Endars Sohn.

In dieser Folge wird allen Schiffen der Sternenflotte befohlen, außer in extremen Notfällen, nicht schneller als Warp 5 zu fliegen.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Rat der Ferengi
Spezies & Lebensformen
Hekaraner
Personen
Hansen, Rabal, Serova
Schiffe & Stationen
Flaggschiff, USS Fleming, USS Intrepid, Transportschiff, D'kora-Klasse
Speisen & Getränke
Katzenzusatzfutter 221
sonstiges
Warp-5-Beschränkung

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki