Wikia

Memory Alpha

Die Föderation

Diskussion0
23.015Seiten im Wiki
Dies ist ein Meta-Trek-Artikel. Bitte nur kanonische Fakten verlinken.

Kurz nach der Erfindung des Warpantriebs durch Zefram Cochrane, steht der dritte Weltkrieg bevor und Fanatiker wollen den Warpantrieb als Waffe nutzen. Jahre später erfährt Captain Kirk vom "Companion", dass Cochrane entführt wurde.

Zusammenfassung der Handlung Bearbeiten

Vom Umschlagtext:

Zefram Cochrane, der legendäre Erfinder des Warpantriebs, strandet im 22. Jahrhundert auf einem Planetoiden in der Region Gamma Canaris. Ein „Companion“ genanntes Energiewesen rettet ihn, verschmilzt dann mit der Föderationskommissarin Nancy Hedford und lebt in deren Körper als Cochranes Gefährtin. Doch Adrik Thorson, Faschist mit Anspruch auf die Weltherrschaft und seit dem 21. Jahrhundert Cochranes Widersacher, spürt ihn auch hier auf. Er will ihn zwingen, die Warpbombe zu bauen.

Captain Kirk hat über die Ereignisse auf dem Planetoiden nicht die ganze Wahrheit berichtet. Aber nach der geheimnisvollen Nachricht des "Companion", dass Cochrane entführt wurde, muss er die Karten auf den Tisch legen! Und bei dem Versuch Cochrane zu befreien, geht die Enterprise 1701 in eine Falle.

Knapp 100 Jahre später nimmt die Enterprise 1701-D unter Picards Kommando ein mehrere Milliarden Jahre altes Artefakt an Bord. Doch die vermeintliche archäologische Sensation entpuppt sich als trojanisches Pferd. In dem Objekt verbirgt sich eine Persönlichkeit, die zur Erreichung ihrer wahnwitzigen Ziele vor nichts zurückschreckt …

Prolog Bearbeiten

Sternzeit: 9910,1 bzw. Erdenzeit Ende September des Jahres 2295 legt Captain James T. Kirk einen Zwischenstopp, auf dem Planeten auf dem sich der Hüter der Ewigkeit befindet, ein. Kirk wartet dort auf das Eintreffen der USS Excelsior, welche ihn zur Erde zurück bringt. Von der Erde aus will Kirk in zwei Monaten an dem Jungfernflug der USS Enterprise (NCC-1701-B) teilnehmen. Kirk denkt in dieser Zeit viel über sein Leben nach und das seine Reise bald zu Ende sein wird. Eine junge Vulkanierin begleitet Kirk zum Hüter der Ewigkeit, welcher seit über 20 Jahren geschwiegen hat und keinem der Forschungsteams der Föderation eine Antwort gegeben hat. Kirk verbringt darauf einige Zeit beim Hüter der Ewigkeit, doch dieser schweigt weiterhin. Kirk denkt weiter über sein Leben und wie es weiter gehen soll nach und fragt nebenbei das Wort "Warum" und plötzlich antwortet der Hüter der Ewigkeit zum ersten mal nach über 20 Jahren.

21./22. Jahrhundert Bearbeiten

2061, nach seinem ersten erfolgreichen Warpflug mit der USS Bonaventure befindet sich Zefram Cochrane auf der Kolonie Christophers Landeplatz auf dem Mond Titan, um dort an einem Empfang ihm zu Ehren teilzunehmen. Dort trifft dieser auf seinen Freund und finanziellen Förderer Micah Brack. Cochrane erwähnt, dass er mit seinem neuen Antrieb helfen will, damit sich die Menschheit im Universum ausbreitet und neue Welten erforscht. Mit Hilfe von Bracks Milliarden, will Cochrane helfen, dass sich die Menschen auf Alpha Centauri ansiedeln. Brack warnt Cochrane jedoch vor einem Adrik Thorsen, welcher Cochrane auf Christophers Landeplatz treffen will. Adrik Thorsen gehört zu einer Organisation, welche sich Optimum-Bewegung nennt. Die Organisation, geführt von Phillip Green, will nur die perfekten Menschen am Leben erhalten, welche dann die Macht über die Erde und die Neue Vereinte Nationen übernehmen wollen. Cochrane hört auf Bracks Ratschlag und kehrt mit der Bonaventure nach Alpha Centauri zurück und hilft dort die Kolonie zu errichten.

Im Jahr 2078 beherrscht die Optimum-Bewegung einen Großteil der Erde, diese Zeit wird später als die Postatomare Schreckenszeit bekannt. Überall auf der Erde herrscht Gewalt und die Menschen werden von den Drogenabhängigen Optimum-Soldaten bedroht. Cochrane begibt sich zu der Zeit auf Bitten seines Freundes John Burke auf die Erde nach London, um an einer wissenschaftlichen Konferenz teilzunehmen. Doch Cochrane wird in London von der Optimum-Bewegung zusammen mit John Burke und seiner Enkelin Monica Burke gefangen genommen. Als Gefangener der Optimum-Bewegung trifft Cochrane auf Colonel Thorsen. Thorsen will von Cochrane alles über ein gescheitertes Experiment auf dem Mond erfahren. Thorsen vermutet, dass Cochrane bei diesem Experiment eine ultimative Waffe die Warpbombe, welches alles zerstören kann, entwickelt hat. Cochrane streitet dies aber ab, da es sich bei der der Explosion auf dem Mond, um ein fehlgeschlagenes Warnantriebsexperiment gehandelt hat. Thorsen droht Cochrane und seine Begleiter zu töten, wenn Cochrane ihn nicht alles über die vermeintliche Warpbombe erzählt. Doch Cochrane schweigt. Kurz darauf gelingt Cochrane und seinen Gefährten die Flucht vor Thorsen. Bei der Flucht kommt es zu einem Kampf zwischen den beiden und Cochrane feuert einen Laserstrahl auf Thorsen ab. Durch die folgende Explosion wird Thorsen scheinbar getötet. Die drei fliehen von der Erde und kehren nach Alpha Centauri zurück.

Kurz nach diesen Ereignissen bricht auf der Erde der Dritte Weltkrieg aus. In diesem Krieg wird die Optimum-Bewegung vernichtend geschlagen. Nach dem Krieg helfen die Menschen auf den Kolonien, den Menschen auf der Erde beim Wiederaufbau ihrer Heimat. Währenddessen heiraten Cochrane und Monica Burke auf Alpha Centauri und verbringen dort ihr Leben in der erblühenden Kolonie. Mit der Zeit arbeitet Cochrane an der Verbesserung seines Antriebes. Er ist dadurch auch an dem Erstkontakt mit einer Außerirdischen Spezies, den Vulkaniern beteiligt und tauscht mit ihnen sogar Technologie aus.

2117 lebt Cochrane glücklich als alter Mann auf Alpha Centauri, als plötzlich seine Frau von einem unbekannten ermordet wird. Wenig später explodiert auch seine Forschungsanlage auf Alpha Centauri und viele seiner Studenten kommen dabei ums Leben. Es stellt sich heraus, dass Thorsen für diese Anschläge verantwortlich gewesen ist. Thorsen hat damals die Explosion schwer verletzt und entstellt überlebt und will nun Rache an Cochrane. Thorsen fordert von Cochrane die Entwicklung der Warpbombe, damit dieser damit das Optimum wiederaufbauen und die Menschen beherrschen kann. Doch Cochrane weigert sich und da er nicht noch mehr Menschen in Gefahr bringen will, flieht dieser mit der Bonaventure II vor Thorsen in den Weltraum. Nach mehren Wochen im Weltraum bereitet sich Cochrane vor zu sterben, als plötzlich eine seltsame Wolke bei der Bonaventure II auftaucht. Die Wolke bringt das Raumschiff in das Gamma-Canaris-System und Cochrane bemerkt eine seltsame Verbindung mit der Wolke. Außerdem bemerkt Cochrane wie er immer Jünger wird. Die Wolke bringt Cochrane mit seinem Schiff auf einen Planetoiden und für Cochrane beginnt mit der Wolke, welcher er Companion nennt ein neues Leben.

2267 Bearbeiten

Sternzeit: 3849,8 bzw. Erdenzeit November des Jahres 2267, die USS Enterprise (NCC-1701) fliegt zum Planetoiden Babel, um dort die Botschafter der Föderation zur Babel-Konferenz hinzubringen. Auf der Krankenstation erholen sich Kirk, Spock und Sarek von den Ereignissen der letzten Tage, als Kirk plötzlich eine Botschaft von Admiral Quarlo Kabreigny erhält. Kirk verabschiedet sich bei Babel von Sarek und trifft dort auf den Admiral. Kabreigny zeigt Kirk eine Botschaft von Epsilon Canaris III, welche von der totgeglaubten Nancy Hedford stammt. In dieser Botschaft erwähnt Hedford, dass der Mensch entführt worden ist. Kabreigny will wissen was da vor sich geht, da Hedford von Kirk, Spock und Doktor Leonard McCoy für tot erklärt worden ist. Nach deren Bericht ist Hedfod vor sechs Monaten an den Folgen der Sakuro-Krankheit auf Epsilon Canaris III gestorben. Doch Kirk schweigt, da er das Geheimnis von der Existenz von Zefram Cochrane und dem Companion bewahren will. Kabreigny will jedoch das Geheimnis um Nancy Hedford lösen und befiehlt Kirk mit der Enterprise nach Epsilon Canaris III zu fliegen.

Auf dem Weg dorthin machen sich Kirk, Spock und McCoy Gedanken wer Cochrane entführt haben könnte, da niemand von Cochrane Bescheid weiß. Kirk hat damals seine privaten Logbücher zu den Ereignissen ins Flottenarchiv auf dem Mond gebracht, mit der Priorität, dass diese in hundert Jahren geöffnet werden, damit so die Nachwelt erfährt was wirklich mit Cochrane geschehen ist. Spock findet heraus, dass die Daten aus dem Flottenarchiv gestohlen wurden und Kirk vermutet, dass Kabreigny in diese Verschwörung beteiligt ist, da diese ein großes Interesse auf die damaligen Ereignisse zeigt.

Auf der Oberfläche von Epsilon Canaris III findet Kirk die verwirrte Nancy Hedford vor. Der Planetoid ist verwüstet und scheint langsam auseinander zu fallen. Nancy Hedford berichtet Kirk, dass Cochrane von Orioner entführt worden ist. Die Orioner haben den Zivilen Erdenfrachter Stadt Utopia Planetia in ihre Gewalt gebracht und bringen Cochrane dort an Bord. Kirk lässt das Schiff der Orioner verfolgen und Nancy Hedford will mit auf die Enterprise und bei der Suche von Cochrane helfen. Da der Companion an den Planetoiden Epsilon Canaris III gebunden ist, kann diese maximal für sechs Tage verlassen, da sie ansonsten stirbt.

Bei der Verfolgung trifft die Enterprise auf ein Schiff der Orioner und es gelingt Kirk dieses mit einem geschickten Manöver zu vernichten. Als die Enterprise jedoch die Stadt Utopia Planetia erreicht, tauchen plötzlich drei klingonische Schlachtkreuzer auf. Die Klingonen halten die Crew der Stadt Utopia Planetia und Cochrane an Bord der Stadt Utopia Planetia gefangen und sie waren es auch welche die Orioner angeheuert haben, Cochrane zu entführen. Um ihre Stärke zu demonstrieren töten die Klingonen ein Crewmitglied der Stadt Utopia Planetia, in dem sie diesen durch eine Luftschleuse in den Weltraum heraus lassen.

Kirk versucht mit einem riskanten Manöver die Crew und Cochrane zu retten. Hikaru Sulu und Pavel Chekov feuern präzise Schüsse auf die Stadt Utopia Planetia. Während die Außenhülle zerbricht, beamen Montgomery Scott und Kyle alle Lebewesen am Bord der Enterprise. Die Mission ist zwar erfolgreich, doch nun greifen die Schlachtkreuzer die Enterprise an. Währenddessen trifft Cochrane auf der Brücke wieder auf Nancy Hedford und ist froh seine Geliebte wieder zusehen. Die Klingonen beschädigen die Enterprise im Kampf schwer. Währenddessen erklärt Admiral Kabreigny ihr großes Interesse an Cochrane und auf die Ereignisse auf Epsilon Canaris III. Sie weiß ebenso Bescheid über die mögliche Existenz einer Warpbombe und welche Gefahr sie birgt. Cochrane hält die Warpbombe für eine falsche Theorie, doch Kabreigny erklärt, dass der Bau dieser Bombe möglich ist und sie alles tun wird, um den Bau dieser Waffe zu verhindern. Plötzlich erscheint vom klingonischen Schiff eine Übertragung auf dem Bildschirm der Enterprise und in dieser befindet sich Adrik Thorsen.

Thorsen fordert von Kirk die Auslieferung von Cochrane, damit dieser endlich an das Geheimnis der Warpbombe heran kommt. Aufgrund von Grigari-Technologie hat Thorsen so lang überlebt. Doch Thorsen ist aufgrund seiner mechanischen Implantate mehr Maschine als Mensch und er kann es nicht glauben das Cochrane so jung ist. Thorsen gibt auch zu, dass er das Flottenarchiv überfallen hat und so von Cochrane erfahren hat. Danach heuert er die Klingonen und die Orioner an, um sein Lebensziel zu erreichen, die Warpbombe und mit der Macht des Optimum die Menschheit zu beherrschen. Kirk geht zum Schein auf Thorsens Forderung ein und will Cochrane in einer Fähre ausliefern. Doch anstatt Cochrane ist diese Fähre leer und die Enterprise beginnt, dank diesen Ablenkungsmanöver zu fliehen, als die Kreuzer die Fähre verfolgen. Doch Thorsen bemerkt schnell den Bluffe und lässt die Enterprise sofort verfolgen.

Da keine Verstärkung in der nähe ist, fliegt die Enterprise zu dem Schwarzen Loch TNK65813, um mit Hilfe der Gravitation des schwarzen Loches den Klingonen entkommen zu können. Doch die Klingonen mit Thorsen verfolgen die Enterprise weiterhin hartnäckig. Der Companion schlägt vor, mit Cochrane mit in einer Fähre in den Ereignishorizont des schwarzen Loches zu fliegen. Kirk vertraut dem Companion und startet die Fähre, welches in den Ereignishorizont steuert. Währenddessen gelingt es der Enterprise einen der klingonischen Kreuzer zu vernichten und die Überreste werden in das schwarze Loch gezogen. Um Cochrane zu retten fliegt die Enterprise mit der letzten Energiereserven in den Ereignishorizont, wo die Gesetze von Zeit und Raum außer Kraft gesetzt sind.

2366 Bearbeiten

Sternzeit: 43920,6 bzw. Erdenzeit Mai des Jahres 2366, die USS Enterprise (NCC-1701-D) befindet sich im Orbit des Planeten Legara IV. Captain Jean-Luc Picard verarbeitet noch immer die Erfahrungen der Gedankenverschmelzung mit Botschafter Sarek. Picard verabschiedet sich kurz darauf von Sarek und seiner Delegation, welche auf die Planetenoberfläche beamt. Die Besatzung hat noch etwas Zeit zur Verfügung bevor die Enterprise zur Handelskonferenz nach Betazed fliegt und Picard entspannt sich etwas in seinem Quartier, als plötzlich der Rote Alarm auf tönt. Picard begibt sich auf die Brücke. Im Orbit von Legara IV enttarnt sich ein romulanischer Warbird der D'deridex-Klasse, doch zum erstaunen der Crew befindet sich dieser unter der Kontrolle der Ferengi. Der Ferengi DaiMon Pol macht Picard ein Angebot, welches er und die Föderation nicht abschlagen können. Der Ferengi zeigt eine Aufnahme eines geborgenen Artefakts. Diese Technologie hat Picard und seine Besatzung schon gesehen und zwar im System J-25, dieses Artefakt stammt von den Borg. Da sich die Föderation zu dieser Zeit auf eine Borg-Invasion vorbereitet ist Picard bereit das Angebot der Ferengi anzunehmen, um so mehr über die Technologie der Borg zu erfahren. Doch bevor Picard das Artefakt erwerben will, bringt er die Ferengi dazu ihm das Artefakt zu zeigen. Nach einer List von Picards Besatzung stimmen die Ferengi widerwillig zu und begleiten die Enterprise zu dem Bergungsort.

Doch am Bergungsort enttarnt sich ein weitere Warbird und die Romulanerin Tarl meldet sich auf dem Bildschirm. Sie entschuldigt sich bei Picard für das Täuschungsmanöver. Sie gibt zu, dass sie das Borg-Artefakt hat und das sie die Ferengi gebeten hat die Enterprise zu diesen Koordinaten zu bringen. Sie will das Artefakt der Föderation, da sie weiß das mit deren Hilfe die Föderation eine Verteidigung gegen die Borg entwickeln könnte, von denen auch die Romulanern profitieren. Da sie das romulanische Imperium bestohlen hat, bittet Tarl im Austausch für das Artefakt für sich und ihre Crew Asyl im Föderationsteritorium. Picard stimmt dies zu mit der Bedingung, dass ein Außenteam dieses Artefakt untersuchen darf und Tarl erlaubt dies.

Ein Außenteam geführt von Commander William Thomas Riker beamt in den Hangar und untersucht das Shuttlegroße Objekt. Doch im Inneren des Artefakt finden Riker, Geordi La Forge und Data ein weiteres Stück fremde Technologie, welche allerdings nicht von den Borg stammt. Nachdem Worf für die Sicherheit des Captains garantiert beamt sich dieser an Bord des Warbirds um sich diese fremde Technologie anzusehen, welche wahrscheinlich von Urhumanoiden stammt. Da die Romulaner nichts davon wissen, will Picard das seltsame Objekt sofort an Bord der Enterprise nehmen. La Forge fliegt mit zwei Shuttles und mit Hilfe des Traktorstrahls transportiert er das Borg-Artefakt zur Enterprise. Plötzlich taucht ein dritter Warbird auf und vernichtet mit wenigen Schüssen den Warbird der Ferengi.

La Forge gelingt es mit den Shuttles in den Hangar der Enterprise zu fliegen, währenddessen meldet sich der romulanische Kommandant Traklamek und fordert die Auslieferung von Tarl und ihrer Besatzung, doch Picard weigert sich diese Auszuliefern, da diese Asyl von der Föderation beantragt haben. Tarl meldet sich bei Picard und will sich nun doch ins romulanische Reich ausliefern lassen, aber Picard versteht dieses seltsame Verhalten von Tarl nicht und Traklamek beginnt plötzlich die Enterprise anzugreifen. Dabei wird die Enterprise schwer beschädigt und plötzlich tarnt sich Tarls Warbird und die Enterprise verschwindet mit im Tarnfeld des Warbirds. Da sich das Tarnfeld bereits bald auflöst und die Enterprise dem Warbird unterlegen ist, sieht Picard nur eine Möglichkeit die Enterprise zu retten. Die Enterprise beschleunigt aus dem Tarnfeld und rammt Traklameks Warbird. Dabei wird dieser schwer beschädigt und explodiert schließlich. Tarl fliegt mit ihren Warbird in das romulanische Territorium zurück.

Nach diesen Ereignissen fliegt die Enterprise zur Sternenbasis 324. Auf den Flug dorthin finden La Forge, Data und Wesley Crusher heraus, dass es sich bei den Borg-Artefakt um eine Fälschung handelt, welche um das Urrassen-Artefakt gebaut worden ist. Diese Vermuten, dass die Romulaner dies getan haben, um noch mehr das Interesse an dem Urrassen-Artefakt bei der Föderation zu wecken. Data hält das Urrassen-Artefakt für echt und entdeckt ein Symbolmuster, welches auf eine Warpbombe hindeutet. Data schlägt vor das Urrassen-Artefakt mit dem Computer zu verbinden, doch als dies geschieht übernimmt die Fremde Technologie die Kontrolle über die Enterprise.

Die gesamte Crew wird betäubt und die Hangartüren öffnen und Picard, La Forge, Data und Wesley Crusher drohen in den Weltraum gesaugt zu werden. Doch im letzten Moment gelingt es diese in ein Shuttle zu flüchten und sie fliegen das Shuttle innerhalb des Warpfeldes der Enterprise auf Brückenhöhe und dort beamen diese auf die Brücke. Auf der Brücke weckt Picard seine Brückenoffiziere und unterrichtet sie über die aktuelle Lage. Picard versucht Kontakt mit dem Fremden Programm aufzunehmen, doch das Programm übernimmt kurz darauf Data. Unter der Kontrolle des Programms stellt sich Data als Adrik Thorsen vor, welcher nun die Kontrolle über die Enterprise hat und auf das Schwarze Loch Kabreigny 65813 zu fliegt. Thorsen in Datas Körper droht die gesamte Crew zu töten, wenn diese seine Bedingungen nicht erfüllt.

Thorsen erklärt Picard seine Pläne, mit dem er als das Optimum und der Warpbombe das Universum zu beherrschen will, doch Picard hält Thorsens Einstellung für veraltet. Thorsen berichtet auch das die Romulaner Traklamek und Tarl in Wirklichkeit ein Paar sind und für Thorsens Pläne an Bord der Enterprise zu gelangen von Thorsen missbraucht wurden. Beim Schwarzen Loch trifft die Enterprise auf ein Schiff der Oberth-Klasse die USS Graneau. Die USS Graneau befindet sich auf einer Bergungsmission für ein Schiff welches sich bereits seit 99 Jahren im Ereignishorizont des schwarzen Loches befindet. Thorsen lässt aber die Enterprise auf die Graneau feuern und diese wird darauf schwer beschädigt. Danach fliegt Thorsen mit der Enterprise in den Ereignishorizont des schwarzen Loches.

Im schwarzen Loch Bearbeiten

Im Shuttle genießen Cochrane und der Companion ihre gemeinsame Zeit, während Kirk gegen den weiteren klingonischen Kreuzer kämpfen muss. Allerdings befindet sich der Kreuzer durch den Ereignishorizont in einem anderen Zeitabschnitt und Kirk versucht mit einem Torpedo eine Druckwelle zu erzeugen, welchen auch diesen Kreuzer vernichtet. Nachdem der klingonische Kreuzer vernichtet ist, versucht man Cochrane und den Companion wieder an Bord der Enterprise zu beamen. Doch da die Energie zu knapp ist, ist der Transporter nicht mehr in der Lage beide an Bord zu beamen und die beiden sitzen mit ihrem Shuttle im Ereignishorizont fest. Plötzlich taucht ein weiteres Schiff auf dem Bildschirm auf und Kirk vermutet, dass es sich um die USS Lexington (NCC-1709) oder die USS Excalibur (NCC-1664) handelt, welche die Enterprise bei dem Kampf gegen die Klingonen helfen soll. Doch Spock erklärt, dass dieses Föderationsschiff hundert Jahre aus der Zukunft stammt.

Auf der anderen Enterprise will Thorsen das Shuttle mit Cochrane erreichen, doch bei diesem Versuch gelingt es Beverly Crusher Thorsen von seinem Vorhaben abzulenken und ihrem Sohn gelingt es dabei Data zu deaktivieren. Picard entdeckt danach auch das andere Schiff und das es sich um die USS Enterprise (NCC-1701) unter dem Kommando des Legendären Captain Kirk handelt.

Als Kirk sieht, dass diese Schiff aus der Zukunft stammt, deaktiviert er sofort die Kommunikation, um nicht die Zeitlinie zu gefährden. Trotzdem ist er erstaunt über die zukünftige Entwicklung der Föderation. Picard sieht inzwischen, dass auch die andere Enterprise in dem Ereignishorizont mit dem Shuttle gefangen ist. Mit Hilfe der Traktorstrahlen erzeugen beide Schiffe eine Druckwelle, welche diese aus dem Schwarzen Loch schleudert. Bei diesen Manöver stoßen beide Schiffe kurzzeitig aufeinander und Picard schickt einen Gruß an das Schiff aus der Vergangenheit. Dann geraten beide Schiffe auf Kurs und verlassen das Schwarze Loch in ihrem Zeitrahmen. Uhura empfängt währenddessen die Botschaft und erklärt Kirk ehrfürchtig, dass diese Schiff aus der Zukunft ebenfalls Enterprise heißt. Beide Schiffen gelingt es das Schwarze Loch wieder zu verlassen und Picard gelingt es sogar das Shuttle von Cochrane zu bergen und mit ins 24. Jahrhundert mitzunehmen.

Nachempfindungen Bearbeiten

Die Enterprise unter dem Kommando von Kirk verlässt das Schwarze Loch und trifft auf die USS Lexington und die USS Excalibur. Das dritte klingonische Schiff konnte entkommen und Kirk fragt sich ob sich auf diesen Schiff Thorsen befunden hat. Kirk hat auch seiner Brückencrew befohlen das Geheimnis wegen der zukünftigen Enterprise zu wahren. Kabreigny und Kirk unterhalten sich später was aus Cochrane wird und wie er die zukünftige Föderation erleben wird. Kirk vermutet, dass dies eine positive Zukunft sein wird. Admiral Kabreigny bemerkt, dass sie nun dieses schwarze Loch weiter erforschen will und McCoy scherzt, dass man vielleicht das Schwarze Loch nach ihr benennen wird. Kirk bereitet sich währen dessen mit der Enterprise auf seine nächste Mission auf dem Planeten Neural III vor.

Im 24. Jahrhundert verlässt Picards Enterprise das Schwarze Loch, doch plötzlich wird diese wieder von Tarls Warbird angegriffen. Doch die USS Graneau taucht auf und feuert auf den Warbird. Nachdem Picard beweisen kann, dass er wieder das Kommando über die Enterprise hat gelingt es beiden Schiffen den Warbird zu besiegen. Nach diesen Ereignissen werden der Cochrane und der Companion von Captain Picard an Bord der neuen Enterprise begrüßt und diese setzt Kurs auf die Gamma-Canaris-Region. La Forge gelingt es Thorsens Matrix aus Datas Körper wieder auf das Artefakt zu transferieren. Damit Thorsen für die Galaxie keine Gefahr mehr ist beamt Chief Miles Edward O'Brien das Artefakt mit voller Streuung in den Weltraum und somit kann Thorsen in seine Atome zerlegt für niemanden mehr eine Gefahr werden. Als die Enterprise die Gamma-Canaris-Region erreicht, findet diese nur noch Trümmer des Planetoiden vor, welcher ohne die Anwesenheit des Companion innerhalb der letzten hundert Jahre auseinander gefallen ist. Ohne den Planetoiden stirbt der Companion und auch Cochrane vereinigt sich ein letztes mal mit der Wolke bevor dieser mit Nancy Hedford stirbt. Während die Enterprise nun nach Betazed fliegt, denken Captain Picard und Doktor Crusher über die Ereignisse der letzten Tage nach. Picard weiß, dass Cochranes Reise zwar zu Ende ist, allerdings die Föderation weiter bestehen wird.

Christophers Landeplatz Bearbeiten

2061 auf Christophers Landeplatz denkt Zefram Cochrane über seinen ersten Warpflug und die Zukünftigen Ereignisse nach. Er freut sich über seine Ehrfeiern und vor allem in wenigen Minuten auf seinen Freund und Gönner Micah Brack zu treffen. Cochrane schaut nochmal kurz verträumt in die Sterne

2270 befindet sich Admiral Kirk auf Christophers Landeplatz und denkt über seine Zukunft nach. Kirk sieht die Statue von Zefram Cochrane und trifft plötzlich auf Doktor McCoy der zu dieser Zeit die Sternenflotte verlassen hat. Kirk will dem zukünftigen Captain einen Brief über die Ereignisse im schwarzen Loch schreiben. McCoy macht sich währenddessen sorgen über seinen Freund, da er sieht, das er mit seinem Posten als Admiral nicht glücklich ist, sondern wieder das Kommando über ein Raumschiff braucht. Doch Kirk vertieft sich vorerst in seinen Brief an den zukünftigen Captain und schaut danach verträumt in die Sterne.

Im Jahr 2371 befinden sich Captain Picard und Commander Riker auf Christophers Landeplatz. Picard denkt über die Ereignisse auf Veridian III, den Verlust der Enterprise und Kirks Tod nach.Dabei betrachtet er Cochranes Statue, auf der mittlerweile der Todestag aktualisiert worden ist. Eine Vulkanierin überbringt Picard einen Brief, welcher über hundert Jahre im Flottenarchiv gelagert wurden ist. Der Brief stammt von Admiral Kirk. Zwar hat Picard mit Spock und Scott über die Ereignisse im schwarzen Loch gesprochen, aber nun kann Picard Kirks gesammelte Erfahrungen lesen. Die Vulkanerin bemerkt, dass sie Kirk einmal beim Wächter der Ewigkeit begegnet ist. Nachdem Picard den Brief gelesen hat schaut dieser verträumt in die Sterne.

Epilog Bearbeiten

Kirk ist erstaunt über die Bilder die er beim Wächter der Ewigkeit gesehen hat. Er hat die Vergangenheit und die Zukunft gesehen und wird kurz darauf von McCoy und Spock abgeholt. Gemeinsam beamen die drei auf die Excelsior. Kirk hat es nun Verstanden, seine Reise mag zwar bald zu Ende sein, aber die Reise wird niemals enden.

Zitate Bearbeiten

  • Sarek, beim Zusammenraffen seines Gewinns nach dem Poker-Sieg über Kirk auf der Krankenstation
    Sarek: Ich nehme an, die nun erforderliche kulturelle Beschwörung lautet: Komm zu Papa.
    Spock: Das ist korrekt.
  • McCoy: Ich bin ja auch nur ein Arzt, kein Flottenadmiral.
  • Kirk wird von Doktor McCoy behandelt
    Kirk: Ich bin nicht immer dein Patient, Pille. Wenn du dein Verhalten nicht bald ablegst, lass ich dich demnächst die Decks schrubben.
    Darauf Sarek leise zu Spock
    Sarek: Kann er das Wirklich?
    Spock: Ich glaube, er würde es wohl gern tun, aber die Dienstvorschriften besagen eindeutig...


Da es nicht Ratsam wäre, meine Anfrage unter Priorität zu senden, schätze ich, das eine Reaktion auf die ersten Anfragen mehrere Stunden dauert. Kirk sah, daß Spock bemerkte, wie erwartungsvoll McCoy ihn musterte. Sieben komma zwei Stunden, um genau zu sein, sagte Spock und musterte McCoy mit unvoreingenommener Neugier.

McCoy lächelte. Ich wußte doch, daß Sie es nicht bei mehreren Stunden belassen würden.

Also, wirklich, Doktor. Ich kann kaum…

[…]

Er enspannte sich, Wann erreichen wir Babel?

Acht komma … Spock schaute McCoy an. In ungefär acht Stunden, sagte er. Und fügte hinzu: Mehr oder weniger.

(Roman: Die Föderation, Kapitel 5)

Sagen sie mir nur eins, keuchte Cochrane. Wie bin ich hierher gekommen? Eben war er noch in einer Kabine des Passagierraumers gewesen, dann hatte etwas Kaltes ihn durchfahren, und er hatte sich urplötzlich auf einer leuchtenden kreisförmigen Platte wiedergefunden. […] Er war zwar ganz sicher, das er nicht unter Drogen stand, aber er konnte sich nicht erklären, wie er so plötzlich auf die Enterprise versetzt worden war.

Wir haben sie transportiert, sagte Kyle, als sie um eine Ecke bogen.

[…]

Das ich transportiert worden bin, weiß ich, sagte Cochrane zunehmend verzweifelt. Aber womit?

Mit´nem Trabsporter, womit denn sonst? erwiederte Kyle.

[…]

Cochrane gab auf.

Er [Cochrane] drehte sich um. Spock hob eine Hand, zeigte ihm die Handfläche und spreizte Mittel- und Ringfinger ab. Cochrane nahm an, daß es sich um einen typischen Gruß des 23. Jahrhunderts handelte und winkte zurück.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Links und Verweise Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Ereignisse
Babel-Konferenz, Dritter Weltkrieg, Eugenische Kriege, Geschichte der Menschheit, Handelskonferenz auf Betazed, Irdisch-Romulanischer Krieg, Konferenz von Khitomer, Postatomare Schreckenszeit, Schlacht von Maxia
Institutionen & Großmächte
Brack Interplanetary, Cochrane-Stiftung , Erste Föderation, NASA, Neue Vereinte Nationen, Massachusetts Institute of Technology, Optimum-Bewegung, Vereinigte Föderation der Planeten, Vulkanische Akademie der Wissenschaften
Spezies & Lebensformen
Augment, Borg, Ferengi, Legaraner, Mensch, Nanit, Orioner, Romulaner, Urhumanoide, Vulkanier
Kultur & Religion
Amazing Grace, Gedankenverschmelzung, Kolinahr, London Kings
Personen
Adrik Thorson, Robert April, Buck Bokai, Micah Brack, John Burke, Pavel Chekov, Zefram Cochrane, Companion, Beverly Crusher, Wesley Crusher, Data, Geordi La Forge, Richard Galen, Rachel Garrett, Gav, Ira Graves, Amanda Grayson, Phillip Green, J.P. Hanson, Harris, John Harriman, Nancy Hedford, Edith Keeler, Kyle, James T. Kirk, Leonard McCoy, McKnight, Ki Mendrossen, Miles Edward O'Brien, Perrin, Jean-Luc Picard, William T. Riker, Sakkath, Sarek, Montgomery Scott, Khan Noonien Singh, Spock, Hikaru Sulu, Thelev, Deanna Troi, Uhura, Robert Wesley, Worf
Schiffe & Stationen
Bonaventure, Charybdis, D'deridex-Klasse, D7-Klasse, USS Enterprise (NCC-1701), USS Enterprise (NCC-1701-B), USS Enterprise (NCC-1701-D), USS Excalibur (NCC-1664), USS Excelsior, Galileo (NCC-1701/7), USS Intrepid, USS Lexington (NCC-1709), USS Merrimac, Nomad-Serie, Stadt Utopia Planitia, USS Stargazer (NCC-2893), Sternenbasis 12, Sternenbasis 324, WED-Forschungsplattform
Orte
Aldrin City, Battersea Power Station, Christophers Landeplatz, Cochrane-Ranch, London, Optimalrepublik Großbritannien, Kashishowa-Station, Kopernikus City, Paris, Stapeldon Center
Astronomische Objekte
Alpha Centauri, Asteroid RG-1522, Centauri B II, Amerind, Babel, Betazed, Erde, Epsilon Canaris III, Gamma-Canaris-System, J-25, Legara IV, Luna, Mars, Neural III, Neptun, Nimbus III, Planetoid 527, Saturn, Schwarzes Loch, Titan, Veridian III, Vulkan, Wolf 359
Wissenschaft & Technik
Ereignishorizont, Fernseher, Obelisk, Transporterplattform, Transparentes Aluminium, Warpantrieb
Speisen & Getränke
Earl Grey, Hot Dog, Pizza, Pommes Frites, Wasser
sonstiges
Bart, Baseball, Bendii-Syndrom, Blut, Brille, Dixon Hill (Holoroman), Dreidimensionales Schach, Eurodollar, Geld, Höhlengleichnis, Hüter der Ewigkeit, Kobayashi-Maru-Test, Poker, Sakuro-Krankheit, Totenschein, Träne, Tri-Ox, Hawkins-Strahlung, Cochrane-Delta

Andere Bücher der Serie Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki