Wikia

Memory Alpha

Der schüchterne Reginald

Diskussion2
23.346Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Reginald Barclay verschließt sich mehr und mehr der Realität und flüchtet in eine simulierte Realität auf dem Holodeck.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 43807,4
Wir haben spezielle Gewebeproben der Mikulaks übernommen um sie nach Nahmi IV zu liefern. Sie können vielleicht helfen, das Corellium-Fieber einzudämmen, das auf dieser Welt ausgebrochen ist.

Reginald Barclay ist ein Außenseiter, der keinen Anschluss bei der Crew findet und sich deshalb immer wieder aufs Holodeck flüchtet. Dies beeinträchtigt ihn so stark, dass es sich auch auf seine Leistung auswirkt, weshalb sein vorgesetzter Offizier Lt. Cmdr. La Forge sich in die Sache einmischt. Er findet Barclay auf dem Holodeck, wo er gerade ein Programm ablaufen lässt, in dem die Crewmitglieder selbst einzelne Rollen spielen und Reginald den Helden mimt.

Unterdessen gibt es aber Schwierigkeiten mit dem Schiff. Nach und nach erscheinen bei verschiedenen Systemen auf dem Schiff unerklärliche Fehlfunktionen. Diese Fehlfunktionen scheinen in keinem Zusammenhang miteinander zu stehen. Zum Schluss ist der Warpkern davon betroffen. Als Konsequenz daraus beschleunigt die USS Enterprise unkontrolliert immer weiter und droht zu zerbrechen.

La Forge sammelt seine Mitarbeiter und versucht mit ihnen in den nächsten 15 Minuten eine Lösung zu finden. In dieser schwierigen Situation hat Barclay plötzlich die entscheidende Idee, wie die bisherigen Vorfälle zusammenhängen. Eine seltene Chemikalie, die bei Standardscans nicht entdeckt wurde, ist Schuld an der Misere, doch bei sehr tiefen Temperaturen verliert sie ihre Wirkung. Die betroffenen Systeme werden deshalb abgekühlt, und das Schiff kommt wieder unter Kontrolle.

Computerlogbuch der Enterprise,
Chefingenieur La Forge,
Sternzeit 43808,2
Wir haben noch nicht herausgefunden, warum unser Transportsystem in so erschreckender Weise versagt hat.

Dadurch, dass Barclay die entscheidende Idee hatte, gewinnt er endlich Anschluss an die Crew.

Dialogzitate Bearbeiten

Guinan: Ihr Ingenieure mögt es anscheinend nicht, wenn jemand zu viel Fantasie besitzt.
Holodeck-Troi: Ich bin die Göttin der sinnlichen Freuden. Leg all deine Hemmungen ab und lass dich von Liebe, Wahrheit und Freude entführen. Befreie dich von deinen Verkleidungen und Masken und enthülle mir dein wahres Wesen. Befreie dich. Befreie dich und enthülle mir dein wahres Wesen. […] Befreie dich. Befreie dich und enthülle mir dein wahres Wesen.
Deanna Troi: Mund halten!
Erfreut zu Barclay
Picard: Gut, ich warte auf Ihren Bericht Mister Brokkoli… Barclay!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

1990 errang diese Episode eine Emmy-Nominierung für "Hervorragendes Hairstyling" für Vivian McAteer und andere.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard / Picard-Hologramm (Musketier) / Picard-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Rolf Schult
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker / Nummer Eins (Hologramm) / Riker-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge / La-Forge-Hologramm (Musketier) / La-Forge-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf / Worf-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Raimund Krone
Gates McFadden als Crusher-Hologramm (im Kleid) / Crusher-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Rita Engelmann
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi / Die Göttin der sinnlichen Freuden (Hologramm) / Troi-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Eva Kryll
Brent Spiner als Lt. Commander Data / Data-Hologramm (Musketier) / Data-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Michael Pan
Wil Wheaton als Wesley Crusher / Crusher-Hologramm (im Kostüm) / Wesley-Hologramm (Sternenflottenoffizier)
Sven Plate
Gaststars
Dwight Schultz als Reginald Barclay
Florian Krüger-Shantin
Charley Lang als Duffy
unbekannter Synchronsprecher
Colm Meaney als Chief O'Brien
Jörg Döring
Whoopi Goldberg als Guinan
Regina Lemnitz
nicht in den Credits genannt
unbekannter Darsteller als Costa
unbekannter Darsteller als Ingenieur
unbekannter Darsteller als Myers
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Doug Biery als Lichtdouble für Jonathan Frakes
Tom Morga als Stuntdouble für Dwight Schultz
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für LeVar Burton
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Patrick Stewart
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Brent Spiner
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns
Eva-Maria Werth als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)

Verweise Bearbeiten

Kultur & Religion
Die drei Musketiere
Personen
Lieutenant Brokkoli, Gleason
sonstiges
Invidium

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki