Wikia

Memory Alpha

Der Schwarm

Diskussion21
23.241Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Das Programm des Doktors droht verloren zu gehen, während ein Schwarm fremder Schiffe die Voyager angreift.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Tom B'Elanna und fremde Wesen

Zwei fremde Wesen im Shuttle

Computerlogbuch des Steuermanns,
Tom Paris,
Sternzeit 50252,3
Während die Voyager Vorräte an Bord nimmt, untersuchen Lieutenant Torres und ich einige periodisch auftretende Sensorenwerte die wir heute Morgen empfangen haben.

B'Elanna und Tom sind seit 5 Stunden unterwegs, haben aber nichts gefunden. B'Elanna bekommt einen Krampf im Bein, weil sie schon so lange still sitzen muss. Sie drängt darauf, zurück zu fliegen. Tom will wissen, warum sie so drängt - ob sie vielleicht eine Verabredung habe, mit Freddy Bristow. Da sind plötzlich seltsame Energiesignaturen zu erkennen und es materialisieren sich zwei Wesen im Shuttle. Als Tom versucht zu erklären, wer sie sind und was sie wollen, werden sie angegriffen und bewusstlos im Shuttle zurückgelassen.

Akt I: Erste Begegnung Bearbeiten

Der Doktor und Giuseppina Pentangeli

Menuett mit Hindernissen

Auf der Voyager singt der Doktor eine Arie mit einer holografischen Sängerin. Doch ihre Stimmen passen nicht zusammen, weil die Frau ein eigenwilliges Timing verfolgt. Sie ist die Nachbildung einer herrischen Diva. Trotzdem möchte der Doktor es noch einmal mit ihr versuchen. Plötzlich fällt dem Doktor nicht mehr ein, welche Worte er singen muss. Bevor er sich mit dem Problem auseinandersetzen kann, wird er zu einem Notfall auf die Krankenstation gerufen.

Tom und B'Elanna haben einen schweren und schmerzhaften neuralen Schock erlitten. B'Elanna geht es schon wieder besser, aber Tom ist noch immer ohne Bewusstsein. B'Elanna weiß nicht, warum diese Wesen sie angegriffen haben. Der Doktor besteht zunächst darauf, dass B'Elanna sitzen bleibt, obwohl sie gerne gehen würde. Als der Doktor Tom untersuchen will, fällt ihm auf, dass er ein Messinstrument verlegt hat. Schließlich ändert er plötzlich seine Meinung und B'Elanna darf gehen. Er schiebt seine mangelnde Konzentrationsfähigkeit auf seine stressige Begegnung mit der Diva auf dem Holodeck und fährt in seiner Routine fort.

Bei der Besprechung der Führungsoffiziere wird nach einer Lösung für das Problem mit den feindseligen Fremden gesucht. Tuvok hatte keinen Erfolg bei der Kontaktaufnahme. Es wurde nur eine Karte und eine nicht zu übersetzende Botschaft übermittelt. Man geht davon aus, dass die Karte die Grenzen des Territoriums der Fremden darstellt und es sich bei der Botschaft um eine Warnung handelt, diese Grenzen zu überschreiten. Ein Umfliegen des Gebietes würde die Reise jedoch um 15 Monate verlängern, also beschließt Captain Kathryn Janeway, dass sie hindurchfliegen werden - dies trotz der Warnung von Neelix, dass er zwar nicht viel wisse über das Volk, aber nur das Schlimmste von ihnen gehört hat. Auch Tuvok wendet ein, dass dies nicht mit den Verordnungen der Sternenflotte übereinstimme.

Akt II: Mit dem Kopf durch die Wand Bearbeiten

Der Doktor verliert das Gedächtnis

Der Doktor verliert sein Gedächtnis

Der Doktor will mit der Behandlung von Tom beginnen, aber er kann sich nicht mehr erinnern wie es gemacht wird. Er stellt Kes eine „Quizfrage“ und sie sagt ihm die Antwort. Also beginnt er aber er weiß nicht weiter. Kes muss angesichts der zunehmenden Desorientierung des Doktors die Operation zu Ende führen. B'Elanna schaut sich den Schaden des Doktors an. Es ist ein Kaskadeneffekt, der durch "zu vielen" persönlichen Speicher ausgelöst wurde. Die einzige Lösung wäre ihrer Ansicht nach eine Reinitialisierung seines Programms, dadurch würde er aber die Erinnerungen an die letzten beiden Jahre verlieren. Der Doktor erklärt sich damit einverstanden, da ihm das Wohl der Crew wichtiger ist als sein eigenes. Aber Kes setzt sich dafür ein, dass sein Problem anders gelöst werden soll. Er soll seine Erinnerungen - seine Freundschaften, seine Beziehungen zu Frauen - nicht aufgeben. Er wäre nicht mehr die Person, die er jetzt ist. Captain Janeway stimmt ihr zu und verspricht, dass sie alles versuchen werden, um einen anderen Weg zu finden, ihn zu stabilieren. B'Elanna kann das Problem nicht finden, also bringt sie den Doktor auf das Holodeck und ruft das Diagnoseprogramm Alpha-11 der Jupiter-Station auf.

Der Doktor im Diagnoselabor

Das Diagnoseprogramm

Dieses diagnostiziert eine Speicherkreisdegeneration, da der Doktor schon zwei Jahre aktiviert ist, obwohl das Programm nur für maximal 1500 Stunden Aktivität ausgelegt ist. Er weiß auch keine andere Lösung als die Reinitialisierung. Er findet aber nach einiger Zeit den Grund für das Problem: Es sind die Persönlichkeitsunterprogramme, sie sind zu voll.

Harry hat inzwischen einen Weg durch das Sensorennetz der Wesen gefunden. Die Voyager versucht, die Grenze zu überqueren. Anfangs scheint es zu gelingen, die von ihnen entdeckten Schiffe bleiben ruhig. Sie gehen auf Höchstgeschwindigkeit, doch innerhalb des fremden Raumes gibt es kleine Probleme mit dem Warpantrieb.

Die Voyager findet einen kleinen Frachter, auf dem es einen Überlebenden gibt. Sie beamen ihn an Bord und sprechen mit ihm, er kann ihnen aber keine relevanten Informationen geben und stirbt auch bald darauf. Kes übernimmt die Behandlung, weil der Doktor dazu nicht mehr in der Lage ist.

Akt III: Angriff und zweifache Rettung Bearbeiten

Diagnoseprogramm Alpha-11 untersucht den Doktor

Beginn des Transfers

Ein Schwarm kleiner Schiffe wird aufmerksam auf die Voyager und verfolgt sie. Sie setzen sich an der Hülle fest. Ein interferometrischer Impuls verbindet alle Schiffe miteinander. Sie deaktivieren die Schilde, um zu feuern. Die Energie der Phaser wird durch das Feld, das sie bilden, zurückreflektiert auf die Voyager. Doch sie entdecken das Gitter, das die Schiffe miteinander verbindet. Durch die Modulation der Phaser gelingt es ihnen, ein Schiff zu zerstören. Der Impuls wird weitergeleitet und wie in einer Kettenreaktion zerstören sich mehrere andere Schiffe an der Hülle, die anderen Schiffe ziehen sich zurück.

Während das Schiff auf der Flucht ist, verschlechtert sich der Zustand des Doktors zusehends. Er reagiert aggressiv, weil Kes ihn nicht aus der Krankenstation lassen will, da er vergessen hat, dass er ein Hologramm ist. Seine Erinnerungen werden immer chaotischer. Kes bittet um Kims Hilfe, den Captain Janeway momentan aber nicht entbehren kann. Kes wendet sich nochmal an das Diagnoseprogramm. Gemäß Kes' Idee überlagert das Diagnoseprogramm seine Matrix auf den Doktor um so sein Programm zu stabilisieren. Nach der Prozedur ist der Doktor wiederhergestellt, leider hat er jedoch einen Teil seiner Erlebnisse vergessen - er erkennt Kes und B'Elanna nicht. Man sieht deutlich die Enttäuschung in B'Elannas Gesicht. Jedoch scheint die Persönlichkeit des Doktors nicht ganz verloren zu sein, denn als er eine Diagnose vornimmt, fängt er an, eine Oper anzustimmen.

Dialogzitate Bearbeiten

Tuvok: Wenn wir ihren Raum also nicht umfliegen wollen, bleibt uns nur die Möglichkeit, hindurch zu fliegen.
Janeway: Messerscharf erkannt!
Tuvok: Würde es ihre Entscheidung beeinflussen, wenn ich darauf hinweise, dass das Eindringen in das Gebiet einer fremden Spezies durch die Bestimmungen der Sternenflotte verboten ist?
Janeway: Nein, das würde es nicht
Tuvok: Captain, Sie haben es geschafft, mich zu überraschen
Janeway: Doktor, wenn ein Mitglied der Crew schwer krank wäre, würden Sie alles tun, um ihm zu helfen. Ich denke, wir schulden Ihnen nicht weniger.
Torres: Doktor, ich bin bei einer äußerst filigranen Arbeit. Könnten Sie für zwei Minuten Platz nehmen?
Doktor: Das war aber sehr unhöflich!
Torres: Ich habe gerade versucht die Unterprogramme zu starten...
Diagnoseprogramm: Wenn sie erlauben. Das kann ich schneller.
Torres: Jetzt wird mir klar, von wem Sie Ihren Charme haben.
Doktor: Ganz zu schweigen von meiner Glatze.
Diagnoseprogramm(zu Kes): Der Persönlichkeitsspeicher ist vollgestopft mit unnützen Informationen. Warten Sie, ich zeige Ihnen ein Beispiel (Der Doktor stimmt eine Arie an).

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In der deutschen Synchronfassung wurde das Wort parsnip nicht sinngemäß mit „Pastinake“ übersetzt, sondern bei dem selbigen belassen, so dass die holografische Nachbildung von Dr. Zimmerman über den Doktor sagt: Sie können ihn reinitialisieren oder mit dem Wissen leben, dass dieses MHN wahrscheinlich mit der intellektuellen Kapazität eines Parsnip enden wird. Damit entsteht der Eindruck, dass ein Parsnip ein exotisches Tier oder eine exotische Pflanze von einem außerirdischen Planeten ist, wohingegen Dr. Zimmermanns Nachbildung lediglich die irdische Pastinake zum Vergleich heranzieht.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Ereignisse
19. Jahrhundert, 22. Jahrhundert
Institutionen & Großmächte
Föderation, Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Klingone, Mensch, Schlange, Schwarm (Spezies)
Kultur & Religion
Dirigent, Kultur, La Bohème, Musik, Oper, O, Soave Fanciulla, Parrises squares, Tabranischer Mönch, Volk
Personen
Freddy Bristow, Maria Callas, Enrico Caruso, Mirella Freni, Amelita Galli-Curci, Mimi, Susan Nicoletti, Luciano Pavarotti, Giuseppina Pentangeli, Giacomo Puccini, Soral, T'Penna, Lewis Zimmerman
Schiffe & Stationen
Frachter, Mislenitischer Frachter, USS Voyager
Orte
Cockpit, Comer See, High School, Holodeck, Jupiter-Station, Krankenstation, Maschinenraum, McKinley-Station, Transporterraum
Astronomische Objekte
Gelber Zwerg, Mislen, Sektor, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Alpha 1-1, Antrieb, Arzt, Blindheit, Blut, Brechungsimpuls, Breitbandsubraumkommunikation, Computer, Datenbank, Datenkompressionspuffer, Desinfizierung, Diagnoseprogramm Alpha-11 der Jupiter-Station, Dilithium-Matrix, Energie, Energiesignatur, Entzündung, Galaktisches Hintergrundgeräusch, Ganglion, Harmonische Resolution, Hauptbildschirm, Holomatrix, Holophalanx, Holoprogramm, Holoprojektor, Hydrocortilen, Hypospray, Interferometrischer Impuls, Kaskadenüberladung, Kopfschmerz, Kraftfeldprojektor, Krampf, Knochen, Langstreckensensor, Lebenszeichen, Lichtjahr, Maximum Warp, Medizin, Medizinisch-Holografischer Notfallkanal, Medizinisch-Holographisches Notfallprogramm, Motorische Kortexrekonstruktion, Netzhautscanner, Neuroelektrische Waffe, Neuron, Optischer Sensor, Parsec, Partikelwelle, Phaser, Phaserbank, Photonentorpedo, Polaronstoß, Quad, Raumschiff, Reaktionskammer, Regenerator, Schiffshülle, Schutzschild, Selbstdiagnoseprogramm, Sensor, Speicherfragmentierung, Subraumfrequenz, Synapthisches Potential, Tachyon, Tachyonfeld, Transplantation, Tricorder, Universalübersetzer, Waffenreichweite, Waffensignatur, Warpfeld, Wirbelsäule, Zimmerman Alpha-1
Speisen & Getränke
Pastinake (parsnip), Wasser
sonstiges
Ausweichmanöver, Crew, Enterung, Ingenieur, Kampfstation, Kind, Leitender Medizinischer Offizier, Pilot, Roter Alarm, Segeln, Sopran, Studium, Tenor, Territorium, Tod

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki