Wikia

Memory Alpha

Der Pakt mit dem Teufel

Diskussion2
23.012Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!

Der „Teufel“ erhebt Anspruch auf den Planeten Ventax II.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: NotrufBearbeiten

Data als Ebenezer Scrooge
Data mimt den Scrooge
PflaumeHinzugefügt von Pflaume

Auf dem Holodeck probt Data unter Picards Leitung die Rolle des Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens' „Eine Weihnachtsgeschichte“. Ein Notruf von der Wissenschaftsstation auf Ventax II]erreicht die USS Enterprise (NCC-1701-D). Doktor Howard Clark berichtet von Angriffen von den Bewohnern, auf dem Planeten herrscht Anarchie und Chaos, weil die Leute dort vom nahenden Untergang ihrer Welt überzeugt sind.

Akt I: Teufel Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 44474.5
Wir haben Ventax II erreicht und versuchen die Wissenschaftsstation der Föderation zu kontaktieren, die beim letzten Bericht von einer aufgebrachten Menge belagert wurde.

Die Station wird vom Mob eingenommen und die Wissenschaftler als Geisel genommen, einzig Dr. Clark kann auf das Schiff gebeamt werden. Er berichtet Picard von den Ventaxianern. Sie haben vor 1000 Jahren die hohe Technologie aufgegeben, um sich einem einfacheren Leben zu widmen. So hat die Gesellschaft auch hervorragend funktioniert, bis das Staatsoberhaupt Acost Jared immer mehr von der Legende von Ardra besessen wurde. Sie wird als der Teufel beschrieben, dem das ganze Volk schuldig ist. Laut der Prophezeiung soll sich ihre Rückkehr mit Erdbeben ankündigen, die es auch tatsächlich gegeben hat. Das Oberhaupt des Staates erwähnt auch einen Vertrag zwischen dem Volk und Ardra. Den Geiseln zu helfen sieht er sich allerdings nicht in der Lage.

In einer Besprechung verschaffen sich die Führungsoffiziere einen Überblick: die Legende besagt, dass Ardra vor 1000 Jahren Frieden und Wohlstand bescherte, bei ihrer Rückkehr würde sie aber alle versklaven. Picard geht mit einem Außenteam auf den Planeten um mit Jared persönlich zu sprechen. Noch bevor das Gespräch beginnt, erscheint in der Empfangshalle eine fremde Frau und meint, die Zeit sei um.

Akt II: Anspruch Bearbeiten

Ardra erscheint als Fek'lhr
Ardra in der Gestalt von Fek'lhr
Fizzbin-JunkieHinzugefügt von Fizzbin-Junkie

Sie verlangt von Jared die Einhaltung des Vertrages, der das Volk zu Sklaven machen soll. Die Ventaxianer verfallen in Demut, die Offiziere allerdings begegnen ihr mit Skepsis. Sie gibt vor, als Manifestation des Bösen auf vielen Welten bekannt zu sein. So behauptet sie unter anderem auch, als Fek'lhr bei den Klingonen bekannt zu sein. Als Worf dies bestreitet, zeigt sich Ardra in der Gestalt von Fek'lhr. Picard verlangt diesen Vertrag zu sehen und Jared zeigt ihm in der Bibliothek sehr alte Schriftrollen, daraufhin wird Data gebeten, sich mit den Details des Textes vertraut zu machen.

Die scheinbar allmächtigen Kräfte lassen sich mit gut entwickelter Technologie erklären. Als Picard auf die Brücke zurückkehrt, findet er dort Ardra in seinem Stuhl. Worf kann sie nicht von dort vertreiben, wegbeamen kann man sie auch nicht. Und es kommt noch ernster: dem Vertrag nach gehört Ardra nun alles auf der Oberfläche und auch alles im Orbit: sie erhebt nun Anspruch auf die Enterprise.

Akt III: Nachdruck Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Nachtrag
Obwohl ich den Anspruch der Frau auf mein Schiff als leere Drohung auffasse, bin ich in meinem Bestreben bestärkt worden, sie als Betrügerin zu entlarven.

Data sucht nun nach einem Präzedenzfall, um ein Schlupfloch zu finden und Ardra der Hochstapelei zu überführen. In der Nacht erscheint sie in Picards Quartier um eine Romanze anzustreben und ihn so von ihr abhängig zu machen. Er lehnt ab und so schickt sie ihn auf den Planeten herunter. Data hat den Präzedenzfall gefunden und holt den Captain ab. Doch kurz vor dem Erreichen der Shuttlerampe verschwindet die Enterprise.

Akt IV: Einspruch Bearbeiten

Geordi La Forge hat im Labor von Dr. Clark einen Sprung in den Z-Partikeln festgestellt, genau in dem Moment, als das Schiff verschwand. Geordi vermutet eine Energiequelle und denkt sie finden zu können, wenn man Ardra veranlasst noch mehr "Zaubertricks" vorzuführen.

Picard verlangt nun ein Schiedsverfahren um die Besitzansprüche zu klären. Er bekommt seinen Willen, doch sollte er unterliegen, müsste er sich ihr freiwillig ausliefern und ihr dienen. Data wird der Schiedsrichter sein. Im Verfahren zeigt sie einmal mehr ihre beeindruckenden Kräfte und die Aussichten für den Captain sind nicht gut.

Akt V: Entscheidung Bearbeiten

Im Labor auf Ventax II können La Forge und Clark die Energiequelle ausfindig machen, sie befindet sich im Orbit. Das Verfahren wird unterbrochen und der Chefingenieur erstattet Bericht: offenbar hat Ardra ihr Schiff und auch die Enterprise mit einer Tarnvorrichtung versteckt. So kann Picard nun in Gericht ebensolche "Kräfte" aufzeigen wie Ardra und ihre Glaubwürdigkeit massiv untergraben. Schließlich zieht sie ihre Ansprüche zurück und wird verhaftet, es liegen 23 Haftbefehle gegen sie vor.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Ardra: Die Klingonen nennen mich Fek'lhr.
    Worf: Du bist nicht Fek'lhr!
  • nachdem Picard von Ardra in Schlafkleidung auf den Planeten geschickt wurde und Worf nicht beamen kann
    Picard: Lassen sie mich von Mister Data mit einem Shuttle abholen, und er soll eine Uniform mitbringen.
    Worf: Sagten Sie… Uniform?
    sehr bestimmt
    Picard: Ja, das sagte ich!
  • In der Verhandlung zwischen Picard und Ardra
    Picard: Verzeihen Sie, aber das klingt, als ob Ihre Vorfahren mit harter Arbeit und viel Einsatz diesen Planeten vollkommen eigenständig verändert hätten.
    Ardra: Einspruch. Der Anwalt zieht Schlussfolgerungen.
    Data: Stattgegeben. Ich ziehe meine eigenen Schlussfolgerungen, wenn es recht ist.
    Data blickt kurz zu Picard
    Data: …Sir.
  • Picard: Mr. La Forge, mein guter Ruf als Prozessführer, nicht zu vergessen meine unsterbliche Seele, ist in ernster Gefahr!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Story wurde ursprünglich, wie auch Das Kind, für die nicht produzierte Serie Star Trek: Phase II geschrieben.

Diese Episode errang 1991 eine Emmy-Nominierung in der Kategorie "Hervorragendes Kostüm-Design" für Robert Blackman.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Marta DuBois als Ardra
Viola Sauer
Paul Lambert als Doktor Clark
Jochen Schröder
Marcelo Tubert als Acost Jared
Wolfgang Ziffer
Co-Stars
Thad Lamey als Teufel
unbekannter Synchronsprecher
Tom Magee als Fek'lhr
Frank Hildebrandt
nicht in den Credits genannt
Cameron als Kellogg
William Glover als Jacob Marley
Fritz Decho
Lorine Mendell als Diana Giddings
mehrere unbekannte Darsteller als Ventaxianer
2 unbekannte Darsteller als Acost Jareds Assistenten
2 unbekannte Darsteller als Sternenflottenoffiziere (Abteilung Kommando/Navigation) im Korridor
2 unbekannte Darsteller als Wissenschaftler
unbekannte Darstellerin als Acost Jareds Assistentin
unbekannte Darstellerin als Brückenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
unbekannte Darstellerin als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit) im Korridor
unbekannte Darstellerin als Wissenschaftlerin
unbekannter Darsteller als Brückenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
unbekannter Darsteller als Brückenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
unbekannter Darsteller als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation, Conn-Offizier)
unbekannter Darsteller als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit, OPS-Offizier)
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns
Jörg Döring als Stimme von Chief Miles Edward O'Brien (im Original von Colm Meaney)
Eva-Maria Werth als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Q
Kultur & Religion
Ardra, Die Methode, Gre'thor, Philosophie, Theater, Theologie
Personen
Adler, Ebenezer Scrooge, Fek'lhr, Garnav, Q, Stanislavsky
Orte
Ruinen von Ligillium
Astronomische Objekte
Sektor, Ventax II
Wissenschaft & Technik
Android, Brücke, Holographie, Kraftfeld, Landwirtschaft, Subraumdämpfungsfeld, Tarnvorrichtung, Traktorstrahl, Transporter
Speisen & Getränke
Kartoffel, Käse
sonstiges
Emotion, Erdbeben, Furcht, Geologie, Gericht, Paradies, Richter, Selbstmord, Urteil, Zaterlsmaragd, Zeuge

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki