Wikia

Memory Alpha

Der Fürsorger, Teil II

Diskussion5
22.985Seiten im Wiki

Gefangen auf einem fremden Planeten versucht die Crew der Voyager dem heimischen Volk zu helfen und gleichzeitig in ihren Teil der Galaxis zurückzukehren.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

… Fortsetzung

Akt I: Bei den Ocampa Bearbeiten

Harry Kim sitzt auf seinem Krankenbett, während B'Elanna Torres das Bewusstsein wiedererlangt. Beide sind allein auf der fremden Krankenstation. Harry stellt sich vor und erklärt B'Elanna, dass er Fähnrich der Sternenflotte ist. Sie ist skeptisch und fragt ihn, nach den Absichten der Sternenflotte. Harry erklärt, dass sie auf der Suche nach ihrem Maquis-Schiff waren und ihnen in die Badlands gefolgt sind. Dabei wurde die Voyager, wie das Maquis-Schiff in diesen Bereich der Galaxie befördert. B'Elanna wird aggressiv und schlägt an die Tür, aber die Tür ist abgeschlossen. Sie ist beunruhigt und will wissen, was vor sich geht und an welcher Krankheit sie leiden. Kim kann sie beruhigen, weiß aber auch keine Antworten. B'Elanna entschuldigt sich für ihr Verhalten und erklärt, dass dies ihre klingonische Hälfte sei, die sie nur schwer kontrollieren könnte. Nachdem sich nun auch Torres vorgestellt hat, kommt einer der fremden Ärzte durch die Tür und bringt frische Kleidung. Er erklärt, dass sie sich als Gäste betrachten sollten und sich frei bewegen können, solange sie nicht gewalttätig werden. Er erklärt, dass er nicht weiß, woran die beiden leiden, und lädt beide zum Essen ein.

Kim stellt fest, dass die Fremden unter der Oberfläche leben. Der Fremde erklärt, dass dies schon seit 500 Jahren der Fall ist. Der Fürsorger hätte sie beschützt, als die Oberfläche begann sich in eine Wüste zu verwandeln. Der Fürsorger würde sie auch mit allem versorgen, was sie brauchen. Niemand habe bisher den Fürsorger gesehen und er würde auch nicht direkt mit ihnen kommunizieren. Aber man versuche seine Wünsche so gut wie möglich zu interpretieren. Man nehme an, dass er die beiden zum Schutz ihrer Crew auf den Planeten gebracht habe. Auch andere Fremde wären vom Fürsorger geschickt worden. Die Krankheit, an der beide leiden, wäre sehr schwer und bisher sei niemand der Fremden davon genesen.

Akt II: Erste Begegnung mit den Kazon und mit Kes Bearbeiten

USS Voyager und Val Jean
Die Val Jean und die Voyager im Orbit um den Planeten der Ocampa
RogganHinzugefügt von Roggan

Tuvok besucht Neelix, der gerade in seinem Quartier auf der Voyager ein Bad nimmt. Neelix hat im ganzen Quartier Wassergläser verteilt und den Replikator voll ausgenutzt. Er genießt sein Bad und singt in der Wanne. Tuvok reicht Neelix ein Handtuch und teilt ihm mit, dass seine Hilfe benötigt wird, da man gerade den Orbit um den fünften Planeten erreicht hat. Dieser erklärt, wo man eine Siedlung finden könnte und dass es nützlich wäre, ein paar Container mit Wasser bereit zu halten.

Captain Kathryn Janeway, Tuvok, Tom Paris, Chakotay und Neelix beamen auf den Planeten. Die Kazon-Ogla bauen dort Corbalit ab, das in dieser Region des Weltraums gefragt ist. Die Kazon nehmen die fünf zunächst gefangen. Als sie aber Wasser erhalten, lassen sie von ihnen ab. Janeway erklärt, dass sie zu den Ocampa möchte, wo man Kim und Torres vermutet. Eine Frau tritt in einen Torborgen und der Anführer erklärt, dass sie eine Ocampa sei. Diese würden unterirdisch leben und von dem „Wesen im All“ versorgt werden. Nach Aussagen des Anführers hätte das Wesen eine unterirdische Barriere errichtet, wodurch es unmöglich sei, zu den Ocampa zu gelangen. Ab und zu würden zwar einige Ocampa den Weg an die Oberfläche finden, die Tunnel danach aber versiegeln. Neelix schlägt vor, die weibliche Ocampa gegen Wasser zu tauschen, doch der Kazon-Anführer würde lieber die Technologie erwerben, mit der es möglich ist, „Wasser aus Luft“ zu erschaffen. Janeway erklärt, dass dies schwierig sei, da die Systeme in ihr Schiff integriert seien. Neelix gelingt es, den Anführer mit einer Waffe zu bedrohen, so dass alle fünf Crewmitglieder und die Ocampa fliehen können, indem sie sich an Bord der Voyager beamen. Dort wird klar, dass Neelix mit der Ocampa eine Beziehung hat.

Akt III: Flucht- und Rettungsversuch Bearbeiten

Bei den Ocampa erfahren Kim und Torres von einer Frau, dass es eine Möglichkeit gibt, an die Oberfläche zu fliehen. Die alten Versorgungstunnel würden noch existieren und von Zeit zu Zeit würden Risse in der Sicherheitsbarriere entstehen, die zur Flucht genutzt werden könnten. Aber selbst dann müsste man sich noch weit an die Oberfläche graben.

Kes, die Ocampa, wird vom Doktor an Bord der Voyager behandelt. Gleichzeitig wird auf der Krankenstation besprochen, wie man die Barriere des Fürsorgers durchdringen kann. Dem Doktor passt das nicht, er will seine Patientin in Ruhe behandeln. Als er alle aus der Krankenstation hinauswerfen will, wird er von Captain Janeway einfach deaktiviert.

Kes erwähnt, dass es ab und zu Spalten in der Barriere gibt. Janeway, Tuvok, Tom Paris, Chakotay, Neelix und Kes beamen sich durch einen Spalt in die unterirdische Stadt der Ocampa, wo man Harry Kim und B'Elanna Torres suchen will. Tuvok stellt fest, dass die Energiestöße des Fürsorgers in immer kürzeren Abständen erfolgt. Als sie dort ankommen, werden sie von Kes Freunden herzlich begrüßt. Aber Toscat, ein Führer der Ocampa, möchte nicht, dass die Fremden hier sind, er meint das dies nicht dem Willen des Fürsorgers entspricht. Kes widerspricht ihm und sie beginnen die Suche im Zentralkrankenhaus. Währenddessen versuchen Harry und B‘Elanna bereits durch einen Tunnel an die Oberfläche zu gelangen. Durch die Krankheit sind beide sehr geschwächt und kommen nur langsam voran. Harry befürchtet, dass er auf seiner ersten Mission gleich sterben muss. B'Elanna berichtet von ihrer Zeit auf der Sternenflottenakademie und dass sie nur durchhalten müssen.

Plötzlich hört die Phalanx auf, Impulse zum fünften Planeten zu schicken, und schießt stattdessen mit einem Waffensystem auf die Oberfläche, um die Energieleitungen zu verschließen. Tuvok stellt daraufhin die Hypothese auf, dass der Fürsorger im Sterben liegt.

Paris, Neelix und Kes finden den Tunnel, in dem sich Kim und Torres aufhalten und folgen ihnen. Captain Janeway, Tuvok und Chakotay erfahren, dass sie wegen des Beschusses der Oberfläche nicht hochgebeamt werden können, und versuchen nun ebenfalls über die Tunnel zu fliehen, die der einzige Weg an die Oberfläche sind. Kes kennt eine Stelle, an der die Barriere durchbrochen ist, und führt sie dorthin. Mit einen Phaser schießen sie ein Loch in die Decke des Tunnels, um an die Oberfläche zu gelangen. Nach einem weiteren Beschuss durch die Phalanx ist die Verbindung zu Janeway, Tuvok und Chakotay unterbrochen. Paris lässt Kim, Torres und Kes an Bord beamen und begibt sich noch einmal mit Neelix in den Tunnel. Chakotays Bein ist gebrochen. Neelix zeigt Janeway und Tuvok den Weg an die Oberfläche, während Paris versucht Chakotay zu retten, was ihm in letzter Sekunde auch gelingt.

Akt IV: Kampf um die Phalanx Bearbeiten

Als alle wieder an Bord der Voyager sind fliegen sie zurück zur Phalanx. Dort nähern sich auch zwei Kazon-Schiffe. Chakotay und Torres sind auf das Maquis-Schiff, die Val Jean, zurückgebeamt. Die Kazon-Schiffe greifen die Voyager und das Maquis-Schiff an. Janeway und Tuvok beamen auf die Phalanx, um mit dem Fürsorger die Rückkehr nach Hause zu verhandeln. Der Fürsorger erklärt Janeway seine Handlungsweise. Er kam mit einem anderen Wesen in diesen Sektor. Durch einen schweren Fehler verursachte er die Katastrophe auf dem Planeten der Ocampa. Seit der Katastrophe hat er aus Schuldgefühlen die Ocampa mit allem versorgt, was diese benötigen. Mit der Entführung der Schiffe hat er nach einem kompatiblen Nachfolger gesucht, um die Ocampa nicht im Stich zu lassen. Janeway schlägt vor, die Ocampa sich entfalten zu lassen. Auch ohne den Fürsorger könnten sie es schaffen zu überleben.

Fuersorger,sterbend,2371
wahre Gestalt des Fürsorgers kurz vor seinem Tod.
PowerfusselHinzugefügt von Powerfussel

Unterdessen erhalten die Kazon Verstärkung von einem deutlich größeren und stärkeren Schiff. Chakotay sieht, dass die Voyager Schwierigkeiten hat, und befiehlt allen Personen vom Maquis-Schiff zu beamen. Anschließend steuert er auf einem Kollisionskurs auf das Kazon-Schiff zu und lässt sich in letzter Sekunde zur Voyager herüberbeamen.

Das Kazon-Schiff kollidiert nun mit der Phalanx und beschädigt diese stark. Während der Fürsorger stirbt, erklärt er, dass das er die Selbstzerstörung aktiviert hat, da er verhindern muss, dass die Phalanx in die Hände der Kazon fällt. Durch die Kollision wurde das Programm beschädigt. Janeway steht nun vor der schwierigen Entscheidung, entweder das Programm zu starten, das die Voyager nach Hause zurück bringen kann oder das Leben der Ocampa zu schützen und die Phalanx zu zerstören. Zurück auf der Voyager ordnet Janeway die Zerstörung der Phalanx mit einem Trikobalt-Torpedo an. Nach der Zerstörung erklärt der Anführer der Kazon, dass sich die Voyager nun Feinde geschaffen habe.

Akt V: Eine neue Crew entsteht Bearbeiten

Nach den Ereignissen bittet Janeway Paris in ihren Bereitschaftsraum. Er wird von Janeway zum Lieutenant und Steuermann befördert und erklärt ihm auch, dass Chakotay ihr neuer Erster Offizier wird und das dieser für seinen persönlichen Schutz verantwortlich ist, denn viele Crewmitglieder sind immer noch skeptisch. Neelix und Kes bitten Janeway, auf der Voyager bleiben und diese begleiten zu dürfen, was sie akzeptiert.

Auf der Brücke hält Captain Janeway eine kleine Rede. Sie möchte ihr Schiff als Sternenflottenschiff führen. Beide Crews müssen zusammenwachsen. Sie macht der Crew bewusst, dass sie allein sind in diesem Quadranten. Sie haben bereits neue Freunde, aber auch neue Feinde. Das primäre Ziel der Voyager ist das Erreichen des Föderationsraumes. Sie werden das zweite Wesen suchen, das fähig ist sie schneller nach Hause zu bringen und auch nach Wurmlöchern und Abkürzungen Ausschau halten. Sie befiehlt Tom Paris einen Kurs zu setzen – nach Hause.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Torres: Sie meinen, Sie wollten uns gefangen nehmen?!?
    Kim: Ja… betrachten Sie sich als Gefangene.
    Kim zeigt auf das Krankenhemd, das er trägt.
    Kim: Oh, ich weiß, ich muss hier irgendwo einen Phaser haben.
  • Chakotay: Verschwinde lieber, Paris, bevor das ganze Ding zusammenbricht.
    Paris: Das hab ich vor, sobald ich dich hier oben hab.
    Chakotay: Wenn du auf die Treppe steigst, bricht hier alles zusammen, dann wir sterben beide.
    Paris: Ja, aber andererseits, wenn ich deinen Arsch rette, dann gehört mir dein Leben. Ist das nicht irgend so ein indianischer Brauch?
    Chakotay: Falscher Stamm!
    Paris: Das glaube ich dir nicht! Du würdest lieber sterben als dich von mir retten zu lassen, hab ich recht?
    Chakotay: OK wenn du so blöd bist, aber wenn ich schon sterben muss, dann sterbe ich freudig, weil du mich in die Hölle begleiten wirst.
    Paris: Gibts nicht einen indianischen Trick mit dem du dich in ein Vogel verwandeln und uns heraus fliegen kannst?
    Chakotay: Du bist zu schwer!
  • als die Kazon angreifen
    Janeway: Mr. Paris, die Brücke gehört Ihnen!
    Paris: Ja, Ma'am.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Pilotfolge von Star Trek: Voyager wurde anfänglich in Spielfilmlänge als Doppelfolge ausgestrahlt, danach allerdings in zwei Episoden aufgeteilt.

Es wird auf die Existenz eines zweiten, weiblichen Fürsorgers hingewiesen. Tatsächlich stößt die Besatzung in der zweiten Staffel in Suspiria auf ihn.

Basierend auf dieser und auf der ersten Folge erschien das Buch Der Beschützer.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway
Gertie Honeck
Robert Beltran als Chakotay
Frank-Otto Schenk
Roxann Biggs-Dawson als B'Elanna Torres
Arianne Borbach
Jennifer Lien als Kes
Diana Borgwardt
Robert Duncan McNeill als Tom Paris
Thomas Vogt
Ethan Phillips als Neelix
Michael Tietz
Robert Picardo als Der Doktor
Stefan Staudinger
Tim Russ als Lieutenant Tuvok
Christian Toberentz
Garrett Wang als Fähnrich Harry Kim
Michael Iwannek
Gaststars
Basil Langton als Banjomann
Klaus Miedel
Gavan O'Herlihy als Jabin
Axel Lutter
Co-Stars
Bruce French als Ocampa-Doktor
Wolfgang Thal
Jennifer Parsons als Ocampa-Krankenschwester
Petra Barthel
David Selburg als Toscat
Hans-Helmut Müller
Scott MacDonald als Fähnrich Rollins
Andreas Thieck
Eric David Johnson als Daggin
Ulrich Johannson
nicht in den Credits genannt
Margaret Blanchard als Ocampa
Cindy Bohling als Ocampa
Randall Bosley als Ocampa
Cullen Chambers als Ocampa
Scott DeRoy als Ocampa
Tarik Ergin als Ayala
Pablo Espinosa als Ocampa
Heather Ferguson als Ocampa
Stan Ivar als Mark Johnson (Foto)
Julie Jiang als Lieutenant Junior Grade (Abteilung Technik/Sicherheit)
Dennis Madalone als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Jerry Quinn als Kazon-Ogla
Jerry Quinn als Sternenflottenoffizier
J. Suzanne Rampe als Kazon-Ogla
Lou Slaughter als Ocampa
Simon Stotler als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Eric Whitmore als Ocampa
mehrere unbekannte Darsteller als Ocampa
unbekannter Hund als Mollie (Foto)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
unbkannter Stuntman als Stuntdouble für Robert Duncan McNeill
unbkannter Stuntman als Stuntdouble für Bruce French
unbkannter Stuntman als Stuntdouble für Robert Beltran
Weitere Synchronsprecher
Hans-Helmut Müller als Sterbender Fürsorger

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Ocampa
Speisen & Getränke
Angla'bosque

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki