Wikia

Memory Alpha

Data

Diskussion87
23.296Seiten im Wiki
Dieser Artikel ist ein Kandidat zum exzellenten Artikel. Bitte besuche die Abstimmungsseite um dafür oder dagegen zu stimmen.
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Data ist der erste und einzige Android, welcher in die Sternenflotte eintritt (VOY: Prototyp). Er wird von dem Wissenschaftler Dr. Noonien Soong konstruiert und gilt als der einzige empfindungsfähige Androide. (TNG: Der Sammler)

Es wird mehrmals versucht, Data zu reproduzieren. Da dazu eine einfache Analyse nicht ausreicht, beantragt der Kybernetiker Bruce Maddox 2365, den Androiden demontieren zu dürfen, welcher sich jedoch dagegen weigert. In einem Gerichtsprozess zur Sternzeit 42527,4 wird entschieden, dass Data eine sich selbst bestimmende Person ist (TNG: Wem gehört Data?), und da Data seine Einzigartigkeit bevorzugt (TNG: Mission ohne Gedächtnis), beschränkt sich Maddox auf ein oberflächlicheres Studium Datas (TNG: Datas Tag).

Physiologie Bearbeiten

Datas Schädel besteht aus Cortenid und Duranium. Sein Gehirn besteht aus einer positronischen Matrix. Sein Körper enthält 24,6 kg Tripolymere, 11,8 kg einer Molybdän-Kobalt-Legierung und 1,3 kg Bioplast. (TNG: Der Sammler, Das fehlende Fragment) Insgesamt wiegt er 100 Kilogramm. (TNG: Soongs Vermächtnis)

In seinem positronischen Gehirn befindet sich ein phasenauflösender Verstärker vom Typ R, der einer der wenigen Bestandteile ist, die Data von Lore unterscheiden, in dem ein Verstärker vom Typ L verbaut ist. Sein positronischer Decompiler enthält einen extrem empfindlichen Phasenauflöser. (TNG: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I)

Data hat nach eigenen Aussagen die selben Gliedmaßen, die auch Menschen haben, was auch Geschlechtsorgane mit einbezieht. Als die Crew der Enterprise-D unter dem Einfluss der Tsiolkovsky-Infektion steht, hat er Sex mit Lieutenant Natasha Yar. (TNG: Gedankengift)

Er hat einen pulsierenden Kühlmittelkreislauf, um die Wärmeregulierung seiner inneren Systeme aufrecht zu erhalten. Er kann längere Zeit im Vakuum existieren. Seine Haare können wachsen. Data kann atmen, ist aber auch in der Lage längere Zeit ohne Sauerstoff auszukommen. (TNG: Der Moment der Erkenntnis, Teil I). Laut Picard atmet er jedoch nicht (Star Trek: Der Aufstand). Obwohl er keine Nahrung benötigt, nimmt er gelegentlich halborganische Nährstoffe in einer Flüssigkeit auf Silikonbasis zu sich, was seine Biofunktionen unterstützt. (TNG: Nocheinmal Q)

Data hat eine Speicherkapazität von 800 Billiarden Bit (das sind umgerechnet 100 Petabyte), außerdem kann er 60 Billionen Operationen pro Sekunde durchführen (TNG: Wem gehört Data?).

In der deutschen Fassung wird eine Speicherkapazität von nur 800 Milliarden Bit angegeben, was 100 Gigabyte entspricht. Im Original heißt es an dieser Stelle: 800 quadrillion bits, was korrekt übersetzt entweder 800 Billiarden Bit (sog. kurze Skala) oder eben 800 Quadrillionen Bit (sog. lange Skala) entspricht. Letzteres ist aufgrund des Jahrhunderts und der Aussage Datas, nichts jemals wieder zu vergessen, wahrscheinlicher, da hierfür die Größenordnung Petabyte nicht ausreichend wäre.

Jedes seiner Beine ist 87,2 cm lang. Seine Energiezellen laden sich kontinuierlich von selbst auf. (Star Trek: Der Aufstand)

Die Intervalle von Datas Augenzwinkern entsprechen einer Fourierreihe. (TNG: Soongs Vermächtnis)

Außerdem verfügt Data über ein Alterungsprogramm, das es, sofern er es möchte, ihm ermöglicht, auch äußerlich zu altern. (TNG: Soongs Vermächtnis)

Psychologie und PrivatlebenBearbeiten

Durch die Speicherung gewisser sensorischer Eingangsmuster werden seine mentalen Nervenbahnen an bestimmte Personen gewöhnt. Die Muster werden gelegentlich erwartet und sogar vermisst, wenn sie fehlen. (TNG: Die Rettungsoperation, Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I)

Im Laufe seiner Entwicklung unternimmt er verschiedene Experimente, mit denen er seinem Ziel, den Menschen nachzueifern, immer näher kommen will. So unternimmt er den Versuch, pfeifen zu lernen (TNG: Der Mächtige). Wichtig ist es ihm auch, Anlass für das herzhafte Lachen anderer zu sein, weshalb er ausführliche, doch recht erfolglose Studien über menschlichen Humor und Komik anstellt (TNG: Der unmögliche Captain Okona). Er schaltet seinen internen Chronometer aus, um die menschliche Wahrnehmung der Zeit zu studieren und modifiziert sein Programm zudem dahingehend, dass er träumt. (TNG: Traumanalyse)

Datas Wutausbruch

Datas erste Emotion überhaupt – ein Wutausbruch im Jahr 2369.

Mr. Tricorder

Data entwickelt Humor.

Data kann ursprünglich keine Gefühle wie Freude oder Trauer empfinden, bis er den Entschluss fasst, sich den Emotionschip einsetzen zu lassen, der ihm von Dr. Soong kurz vor dessen Tod überlassen worden ist. (TNG: Die ungleichen Brüder; Star Trek: Treffen der Generationen) Bereits zuvor erfährt er 2369 unter dem Einfluss seines Bruders Lore kurzzeitig einige Emotionen. Als Data 2369 einen Wutausbruch hat und einen Borg tötet, empfindet er Wut und, wie er danach eingesteht, Vergnügen. (TNG: Angriff der Borg, Teil I, Angriff der Borg, Teil II)

Data ist sehr kreativ, so spielt er verschiedene Musikinstrumente, darunter Violine (TNG: Sherlock Data Holmes), Oboe (TNG: Datas erste Liebe) und Gitarre (TNG: Das Recht auf Leben), außerdem malt er gerne (TNG: 11001001), spielt Theater (TNG: Phantasie oder Wahrheit), betätigt sich bildhauerisch (TNG: Der Komet) und trägt selbst verfasste Gedichte öffentlich vor (TNG: In den Subraum entführt).

Er ist in der Lage, über 150 verschiedene, simultan wiedergegebene Musikstücke gleichzeitig zu verfolgen, beschränkt sich aus ästhetischen Gründen meist jedoch auf 10 oder weniger. (TNG: Der zeitreisende Historiker)

Data hat ein Haustier: Eine Katze namens Spot. (TNG: Datas Tag)

Extra für Spot hat Data das Gedicht Ode an Spot geschrieben. (TNG: In den Subraum entführt)

Datas Darsteller Brent Spiner hasst Katzen.

Werdegang Bearbeiten

Data ist von Dr. Noonien Soong auf dem Planeten Omicron Theta entgegen des Protests dessen Frau Juliana Tainer fertiggestellt worden. Zuvor hat dieser Lore dauerhaft deaktiviert. Data ist einer von sechs bekannten gebauten Androiden des Soong-Typs und wurde mit dem Ziel konstruiert, der menschenähnlichste Android zu sein.

Anfangs, nach seiner Konstruktion, weigert sich Data, Kleidung zu tragen, da er immun gegen die Witterung sei, da dies aber bei anderen Kolonisten auf Irritation stößt, wird ihm von seinen Erschaffern eine zusätzliche Schamsubroutine hinzugefügt. (TNG: Soongs Vermächtnis)

2337[1] entschließt sich Data, folgend seiner Programmierung menschlich zu werden. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Als 2338 ein Kristallwesen den Planeten verwüstet, überspielt Soong die persönlichen Logbücher aller Kolonisten in Datas Gedächtnis und lässt sowohl ihn als auch den in Einzelteile zerlegten Lore auf Omicron Theta zurück. Bei der Untersuchung der Katastrophe wird Data von der Besatzung der USS Tripoli bewusstlos und ohne Erinnerungen gefunden (TNG: Das Duplikat) und am 2. Februar 2338 aktiviert. (TNG: Mission ohne Gedächtnis)

Data tritt 2341 in die Akademie der Sternenflotte ein und erlangt seinen Abschluss 2345 (TNG: Mission ohne Gedächtnis). Er gehört zum Jahrgang '78, Spezialfach Wahrscheinlichkeitsmachanik und Exobiologie (TNG: Der Mächtige). Danach dient er auf der USS Trieste. (TNG: Mission ohne Gedächtnis)

Von 2363 bis 2371 dient er als Zweiter Offizier auf der USS Enterprise-D. Zwischenzeitlich, zur Zeit des klingonischen Bürgerkrieges, befehligt Data als kommissarischer Kommandant unter Beibehaltung seines Dienstgrades als Lieutenant Commander im Jahre 2368 die USS Sutherland. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

Ende 2368 finden Forscher Datas Kopf in einer Höhle in der Nähe von San Francisco auf der Erde. Im Zuge der Nachforschungen wird Data in das Jahr 1893 versetzt, von dem aus er einen Weg zurück in seine Gegenwart sucht. Beim Versuch, ins 24. Jahrhundert zurückzukehren, wird sein Kopf jedoch abgetrennt und verbleibt in der Höhle im 19. Jahrhundert. Geordi La Forge gelingt es, den zuvor aufgefundenen Kopf wieder mit Datas Körper zu verbinden, weshalb Datas Kopf ca. 475 Jahre älter als sein restlicher Körper ist. (TNG: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I, Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil II)

Captain Jellico kommandiert die Enterprise

Data als Erster Offizier unter Captain Jellico

Für kurze Zeit übt Lieutenant Commander Data, ebenfalls unter Beibehaltung seines Dienstgrades, unter Captain Edward Jellico, der 2369 kurzzeitig das Kommando über die Enterprise-D hat, die Funktion des Ersten Offiziers aus. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

Von 2372 bis 2379 dient er auf der USS Enterprise-E weiterhin als Zweiter Offizier und Operations Manager. (Star Trek: Der erste Kontakt, Star Trek: Der Aufstand, Star Trek: Nemesis)

Nachdem fest steht, dass Commander Riker zum Captain befördert wird und das Kommando über die USS Titan übernehmen soll, wird Data zu Rikers Nachfolger bestimmt, wird jedoch noch vor Vollziehung dieser Veränderungen bei der Explosion der Scimitar getötet. (Star Trek: Nemesis)

AuszeichnungenBearbeiten

Ausbildung, Fertigkeiten Bearbeiten

FamilieBearbeiten

Obwohl er ein Androide ist, ist Data selbst der Ansicht, eine Familie zu haben:

Hinzu kommt Arik Soong als Schöpfer im weitesten Sinn. Dieser verfolgt bereits ab 2154 die Idee, eine menschenähnliche kybernetische Intelligenz zu erschaffen und leistet die Vorarbeit, die 200 Jahre später in den Androiden des Soong-Typs resultiert. (ENT: Die Augments)

Studien über die MenschheitBearbeiten

Data und Jenna D'Sora

Data und Jenna.

In verschiedenen Experimenten versucht Data, die Menschheit in Hinsicht auf ihr Verhalten, ihre Redensarten und Emotionen zu erforschen.

ChronologieBearbeiten

ZitateBearbeiten

Data: Erstaunlich, dieses Raumschiff sieht so aus wie die unterirdischen Gänge unter der Station Farpoint.
(Alle blicken genervt Data an)
Data: Entschuldigung, ich sollte nicht alles kommentieren.
Riker: Doch, das sollten Sie.
(TNG: Mission Farpoint)
(über das Angebot der Borg-Königin, sich den Borg anzuschließen)
Data: Und für eine Zeit lang, war ich versucht ihr Angebot anzunehmen.
Picard: Für wie lange, Data?
Data: Null Komma sechs acht Sekunden, Sir. Für einen Androiden ist es fast eine Ewigkeit!
(Star Trek: Der erste Kontakt)
Pulaski: … das heißt doch, Sie haben gewonnen Data.
Data: Das ist eine Frage des Standpunktes. Wenn man es genau nimmt, habe ich nicht gewonnen.
Wesley: Ach Data…
Data: …ich habe ihn fertig gemacht!
(TNG: Galavorstellung)
O'Brien: Also los! Ihr habt den Captain gehört! Dann wollen wir mal ordentlich Dampf im Kessel machen.
Data: Davon möchte ich Ihnen abraten.
O'Brien: Wie bitte?
Data: Wenn Sie in nicht dafür vorgesehenen Räumen einen Kessel erhitzen, ist es wahrscheinlich, dass die automatische Feuerlöschanlage aktiviert wird – die Folgen könnten fatal sein.
O'Brien: Aber das war doch nur eine Redewendung…
Data: Aha… Kennen Sie vielleicht den etymologischen Ursprung dieses Idioms?
O'Brien: Hä?
(TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil I)
Data probiert ein Getränk von Guinan
Guinan: Er findet es wohl ganz scheußlich.
Data: Ja! Genau so ist es! Es ist scheußlich!
Geordi: Data, ich glaube der Chip funktioniert.
Data: Ooooh, ja, ich hasse es! Es ist widerlich.
Guinan: Mehr?
Data: Bitte!
(Star Trek: Treffen der Generationen)
Riker: Data, können Sie mit dem Scanner Lebensformen ausmachen?
Data: Aber mit Vergnügen Sir! Ich liebe es geradezu, Lebensformen auszumachen… (beginnt, auf seiner Konsole die Melodie von „La cucaracha“ zu spielen) ihr klitzekleinen Lebensformen… ihr hoch geschätzten Lebensformen… wo seid ihr?
(Star Trek: Treffen der Generationen)
(als die Enterprise über Veridian III abstürzt)
Data: Oh, Scheiße!
(Star Trek: Treffen der Generationen)
(Kurz bevor er den Plasmakühltank zerstört)
Data: Widerstand ist zwecklos!
(Star Trek: Der erste Kontakt)
Data: Der kleine Bursche scheint Angst vor mir zu haben, Captain.
Picard: …Dieser Junge hat bestimmt noch nie eine Maschine gesehen, geschweige denn eine die läuft und redet.
(Star Trek: Der Aufstand)
Data: Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass ich… während meiner kreativen Bemühungen, der Erfahrung, wie es sein muss, ein Mensch zu sein, in höchstem Maße nahe komme.
(TNG: Soongs Vermächtnis)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Data erwaehnt das Picard-Manoever

Michael Harck als Data

Als Android bin ich nicht in der Lage, etwas zu aktzeptieren, was nicht auf rationalem Wege bewiesen werden kann

Michael Pan als Data

Data wurde von Brent Spiner gespielt.

Im Vorfeld der Produktion der Serie standen Mark Lindsey Chapman, Eric Menyuk, Kevin Peter Hall und Kelvin Han Yee in der Endauswahl für die Data-Rolle.[2]

Er wurde bei allen seinen Auftritten im Fernsehen und Kino von Michael Pan gesprochen. Er ist damit neben Worf die einzige TNG-Hauptperson, deren Synchronstimme beibehalten wurde, als die Serien vom Fernsehen auf die Kinoleinwand wechselte. Lediglich in einer vor der Ausstrahlung im ZDF in Auftrag gegebenen Synchronisation der ersten 14 Folgen von CIC sprach Michael Harck die Rolle.

Wissenswertes Bearbeiten

Neben Captain Picard, Doktor Crusher und Lieutenant Yar ist Data der einzige Hauptcharakter der TNG/DS9-Ära, der während dieser gesamten Zeit nicht ein einziges Mal befördert wird. Allerdings ist er in TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil I, Gestern, Heute, Morgen, Teil II als Lieutenant JG. zu sehen. Da dies Qs Antizeitlinie ist, ist davon auszugehen, dass dies nicht der Wirklichkeit entspricht.

Wie in zahlreichen Episoden zu sehen, ist Data tatsächlich Linkshänder, wie Geordi La Forge, sein bester Freund, übrigens auch.

In Mission Farpoint erwähnt Data, dass er die Akademie der Sternenflotte 2278 abgeschlossen hat und 22 Jahre im Dienst ist. Dieses Datierungsschema folgte den zur Zeit der Produktion populären Rollenspielbüchern von FASA. Nachdem die Serie statt 2300 in den 2360ern angesiedelt wurde, hat man das Datum unter den Tisch fallen lassen. Weitere Referenzen auf die 2360er finden sich in Die neutrale Zone und Déjà Vu.

In einer geschnittenen Szene aus Das Kind gibt Data seinen vollen Namen mit: NFN NMI Data an. NFN steht dabei für: „No First Name“ – kein Vorname – und NMI für: „No Middle Initial“ – kein Mittelinitial.[3]

Apokryphes Bearbeiten

Captain Data

Data als Captain der Enterprise-E

Im Roman Mission Farpoint von David Gerrold wird fälschlicherweise beschrieben, dass die Sternenflotte Data konstruiert habe.

Im Comic Star Trek: Countdown sind seine Erinnerungen und Persönlichkeit 2387 mittlerweile vollständig in B-4 wiederhergestellt, wodurch B-4 Data ist. Ferner kommandiert er die Enterprise-E.

Links und Verweise Bearbeiten

Quellenangaben Bearbeiten

  1. 34 Jahre vor den Ereignissen aus Star Trek: Treffen der Generationen
  2. Sam Sloan, Artikel: The Memo That Never Was To Be Seen bei sliceofscifi.com, 1. November 2006 (abgerufen: 20. Oktober 2012)
  3. Artikel: EXCLUSIVE: Extended workprint cut of TNG’s S2 opener “The Child” bei Trekcore.com, 27. März 2013 (abgerufen: 30. März 2013) .

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki