Wikia

Memory Alpha

Das künstliche Paradies

Diskussion0
23.297Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Eine Gesellschaft, die durch genetische Selektion entstanden ist, ist von der Auflösung bedroht.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Entdeckung Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 45470.1
Die Enterprise wurde in den Moab-Sektor beordert um ein stellares Kernfragment eines zerfallenen Neutronensterns zu erforschen. Unser Wissenschaftsteam soll die planetarischen Störungen, die es möglicherweise verursacht, beobachten.

Commander Riker hat beunruhigende Neuigkeiten: das Kernfragment wird den Planeten Moab IV in wenigen Tagen passieren, und dieser Planet ist offenbar bewohnt. Die Bewohner sind Menschen und antworten nicht auf Rufe. Das kann an der veralteten Technik liegen und so wählt Worf eine niedrigere Frequenz. Die Kontaktaufnahme gelingt schließlich. Es meldet sich Aaron Conor und gibt an, von diesem Fragment schon zu wissen und sieht keine Gefahr darin. Doch Datas Berechnung besagen das Gegenteil. Trotzdem lehnt Conor die von Picard geforderte Evakuierung ab. Die Kolonie auf Moab IV ist durch ein Feld geschützt, das nicht ohne weiteres zu durchdringen ist, jedoch ist ein Transport möglich. Und so beamen Riker, Counselor Troi und Geordi La Forge hinunter. Auf der Oberfläche zeichnet sich ein Streit zwischen Conor und Martin Benbeck ab, der für die Einhaltung der Prinzipien der Gründer eintritt fürchtet im Kontakt zu den Fremden eine Gefahr für die Kolonie.

Akt I: Erstaunen Bearbeiten

Conor erläutert die Entstehung der Kolonie: Menschen von der Erde kamen hierher um eine perfekte Gesellschaft zu konstruieren. Dies wollten sie mittels Gentechnik erreichen und durch kontrollierte Fortpflanzung perfekte Menschen züchten. Dies scheint gelungen, auch in Bezug auf die Umwelt. Conor führt das Außenteam etwas herum und stellt klar, das die hier gewachsene Gesellschaft nicht gewillt ist, diese hart erarbeitete Existenz aufzugeben.

Nun sucht man Hannah Bates auf, eine Wissenschaftlerin. In ihr liegen die Hoffnungen der Kolonie, das Abwehrsystem ausreichend zu verbessern um sich vor dem Fragment zu schützen. Riker kehrt auf das Schiff zurück, Deanna schlendert mit Aaron in der Kolonie umher und Geordi bleibt bei Hannah im Labor und die beiden prüfen die technischen Möglichkeiten das Fragment zu beeinflussen.

Um die Kolonie zu stabilisieren kommen Conor und Martin überein die Wissenschaftlerin Hannah Bates auf die Enterprise zu beamen um gemeinsam mit dem Ingenieur Geordi La Forge an einer Stabilisierung der Kolonie zu arbeiten.

Akt II: Erfindung Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Nachtrag
Commander La Forge und Hannah Bates suchen seit drei Tagen einen Weg, um die Bahn des Kernfragments zu verändern. Wenn sie in den nächsten 48 Stunden keinen Erfolg haben, werden wir mit der Evakuierung beginnen müssen.
Piano

Deanna Troi spielt auf einem Flügel

Dieser Kontakt mit der Außenwelt führt zu weitreichenden Änderungen in der Ausgewogenheit der Kolonie, da viele Menschen merken könnten, dass es außerhalb ihrer Kolonie noch anderes gibt. Picard setzt große Hoffnungen in Deanna. Wenn sie Aaron von der Richtigkeit einer Evakuierung überzeugen kann, dürften seine Führungsqualitäten auch die anderen Bewohner zur Flucht bewegen.

Im Maschinenraum machen Hannah und Geordi kaum Fortschritte. Doch im Gespräch über Geordis Blindheit und seinem VISOR kommt ihm eine Idee: er möchte einen hohen kurzen Energieimpuls durch das Traktorsysten schicken. Das dürfte die Emitter nicht überlasten.

Während Deanna und Aaron ein Klavierkonzert besuchen gibt es einen ersten großen Erdstoß. Später gehen die beiden eine kurze Liebesbeziehung ein.

Akt III: Entscheidung Bearbeiten

Geordi und Hannah stellen dem Captain und dem ersten Offizier ihre Lösung vor. Die VISOR-Technik wird helfen. Doch das allein wird nicht reichen und so werden Techniker auf den Planeten geschickt, um die Schutzschilde der Biosphäre zu verstärken.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Nachtrag
Die Enterprise hat sich auf einen Parallelkrus zu dem Kernfragment begeben. Wir müssen seine Bahn um ein Minimum von 1,2° korrigieren, um eine Gefährdung der Kolonie zu verhindern.

Geordi und Hannah beginnen also mit dem Experiment. Auf dem Schiff werden alle nicht lebensnotwendigen Funktionen abgeschaltet, um möglichst viel Energie auf den Traktorstrahl zu geben. Und es gelingt schließlich, das Kernfragment ausreichend abzulenken. So ist die Gefahr für die Kolonie gebannt und Conor bittet Hannah zur Rückkehr.

Akt IV: Erfolg Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Nachtrag
Das stellare Kernfragment hat das Moab-System verlassen. Die Kolonie wurde von mächtigen Beben erschüttert, aber glücklicherweise gab es keine Verletzten und es wurden auch nur geringe Schäden gemeldet.

Nun gibt es allerdings neue Schwierigkeiten. Es gibt offenbar ein struktureller Schaden vor, der die Biosphäre bedroht. Dieser Zwischenfall wurde aber von Hannah selbst inszeniert, um doch noch eine Evakuierung zu bewirken. Sie hat in der Zwischenzeit neue Möglichkeiten für ihr Leben entdeckt und mit anderen Kolonisten entschließt sie sich dazu die Kolonie zu verlassen.

Das Angebot von Conor und Captain Picard an die Bewohner, sechs Monate zu warten um diesen Entschluss zu überdenken, wird abgelehnt. Dann verlässt die Enterprise mit den Flüchtlingen den Planeten. In einem abschließenden Gespräch mit Troi äußert Conor, dass er versuchen wird die Lücken auszugleichen, die durch den Weggang der Kolonisten entstanden sind.

Akt V: Ethik Bearbeiten

Auf der Enterprise meint Picard zu Riker, dass sie sich darüber im klaren sein müssen, wie wichtig die Oberste Direktive sei. Riker argumentiert, dass diese nicht gilt, es handele sich um Menschen. Picard meint, dass das Eingreifen der Enterprise für diese Kolonie womöglich gefährlicher war als das Kernfragment.

Dialogzitate Bearbeiten

Geordi: Wenn ich in Ihrer Welt gezeugt worden wäre, wäre ich jetzt nicht mal hier, nicht wahr?
Hannah: Nein.
Geordi: Nein, man hätte mich schon als befruchtete Zelle abgetrieben.
Hannah: Es war der Wunsch unseres Führers, dass niemand ein Leben mit Körperbehinderung führen soll.
Geordi: Wer gab ihm das Recht zu entscheiden, ob ich hier sein darf oder nicht? Ob mein Leben einen Sinn für die Gemeinschaft hat?
Geordi: Das ist wirklich ein Witz.
Hannah: Was?
Geordi: Dass die Lösung für alle Probleme in einem VISOR ist, der für einen Blinden geschaffen wurde, der in Ihrer Gesellschaft nie existiert hätte. Sollte keine Beleidigung sein!
Picard: Gerade jetzt sollten wir uns daran erinnern, wie wichtig die Oberste Direktive ist!
Riker: Die Oberste Direktive trifft nicht zu - es sind Menschen.
Picard: Ach nein? Allein durch unsere Anwesenheit wurde ihre Lebensart beschädigt, möglicherweise zunichte gemacht. Und ob wir dieser Lebensart zustimmen oder nicht, ob sie Menschen sind oder nicht, ist irrelevant, Nummer Eins! Wir sind verantwortlich.
Riker: Wir mussten auf die Bedrohung durch das Kernfragment reagieren. Oder nicht?
Picard: Natürlich mussten wir. Aber am Ende haben wir uns vielleicht für diese Kolonie als gefährlicher erwiesen, als das Kernfragment es jemals gewesen wäre!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Bei dem Klavierkonzert spielt der junge Pianist Chopins Prélude in e-Moll (Op. 28 No. 4).

Laut dem Star Trek: The Next Generation Companion ging das Drehbuch zur Episode durch die Hände von vier Autoren, bevor Michael Piller es akzeptierte. Das Hauptproblem bestand offenbar in der Darstellung einer genetisch kontrollierten Gesellschaft.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Betazoid
Orte
Transporterraum, Wüste
Astronomische Objekte
Asteroid, Moab IV, Moab-Sektor, Moab-System, Mond, Neutronenstern, Sektor, Stellares Kernfragment
Wissenschaft & Technik
Biosphäre, Defensivschirm, Deflektor, Dichte, Energie, EPS, Gravimetrie, Gravitongenerator, Impulsenegie, Lebenserhaltung, Materie-Antimaterie-Reaktion, Multiphasentransporter, Multiphasentraktorstrahl, Plasma, Physik, Richterskala, Sensor, Schildgenerator, Subraumrelais, Technologie, Terawatt, Traktoremitter, Traktorstrahl, Traktorstrahlgenerator, Turbolift, VISOR, Warpenergiekreislauf
Speisen & Getränke
Tee
sonstiges
Asyl, Auge, Behinderung, Blindheit, Diplomatie, Evakuierung, Geburt, Gedicht, Gehrin, Gesetz, Klavier, Picard-Manöver, Poesie, Psychologie, Richter, seismische Beben, Studium, Tektonik, Umwelt, Urlaub, Zelle

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki