Wikia

Memory Alpha

Das Ultimatum

Diskussion4
22.985Seiten im Wiki

Die Voyager muss einen wahnsinnigen Clown besiegen, der die verkörperte Angst darstellt.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Harry Kim spielt Klarinette
Harry übt auf der Klarinette
RogganHinzugefügt von Roggan

Harry Kim spielt in seinem Quartier Klarinette für Tom Paris, doch Lieutenant Baytart klopft gegen die Wand; er fühlt sich gestört. Harry beklagt sich, dass die Flüssigkeitsleitungen in den Wänden den Schall übertragen. Harry übt für ein wichtiges Konzert mit Lt. Susan Nicoletti. Tom glaubt es kaum, er versucht seit Wochen bei ihr zu landen aber sie ist kalt und abweisend zu ihm. Harry meint, sie ist nicht so, wenn sie Oboe spielt.

Da werden die Führungsoffiziere zusammengerufen. Es wurde ein Plantet gefunden, der durch eine Sonneneruption vor 19 Jahren in eine Eiszeit gestürzt wurde, alle Bewohner scheinen tot zu sein. Laut Tuvok müssten es ca. 400.000 gewesen sein.

Akt I: Überlebende! Bearbeiten

Die Voyager empfängt eine Nachricht von einem Mann namens Viorsa die beinhaltet, dass fünf Bewohner in Stasis überlebt haben. 15 Jahre nach der Katastrophe wollten sie wieder aufwachen und den Planteten aufbauen. Allerdings sind bereits 19 Jahre vergangen, und irgendetwas scheint schief gelaufen zu sein. Captain Kathryn Janeway will eingreifen.

Die Stasiseinheit wird auf die Voyager gebeamt um sie zu untersuchen. Zwei der fünf Bewohner sind aus unerfindlichen Gründen tot, denn das System ist intakt. Ihre Gehirne sind über einen Computer miteinander verbunden und der Computer konstruiert eine virtuelle Welt.

Harry findet Folgendes heraus: Mit einem Unterprogramm könnten sie theoretisch selbst entscheiden, wann sie aus der Stasis erwachen wollen. Doch es wurde nicht abgerufen. Man mutmaßt, dass es ihnen vielleicht in der virtuellen Welt gefällt. Dem muss der Doktor aber widersprechen, denn die beiden Toten starben durch lang anhaltenden mentalen Stress und anschließendes Herzversagen.

Um zu erfahren, was wirklich Sache ist, benutzen B'Elanna Torres und Harry Kim die leeren Kapseln und werden für fünf Minuten in Stasis versetzt.

Akt II: Im System Bearbeiten

B'Elanna und Harry finden einen Zirkus mit Gauklern vor. Als sie nach den drei Überlebenden fragen, nimmt ein Clown sie in die Mitte und will mit ihnen tanzen und feiern. Harry wird festgenommen und ein Clown will ihn köpfen. Die drei Bewohner halten den Clown auf, sie geben zu bedenken, dass die zwei sicher nicht alleine da sind und die Gefahr besteht, dass das Programm einfach beendet wird. Darauf hin lassen sie Harry frei. Als sie versuchen mit den drei Personen zu reden schiebt sich der Clown vor, sie sollen mit ihm sprechen. Er spricht für sie. Harry will wissen, ob er ein Computervirus oder so etwas ähnliches ist. Da brechen alle in Lachen aus. Der Clown demonstriert, dass er die Gedanken lesen kann.

Der Clown will die beiden aber nicht gehen lassen, als der Rückruf sich öffnet, ansonsten würde wieder einer der Überlebenden sterben, droht er.

Die Crew bemerkt, dass etwas nicht stimmt, kann aber nichts tun, da der Befehl aus dem Inneren des Systems gegeben wurde. Es war Harry Kim, er hat den Rückrufbefehl ausgeschaltet und streite nun mit dem Clown. Wenn nicht einer gehen darf, wird das System von ausserhalb ausgeschaltet.

Während sich der Clown und seine Freude sich beraten, erklärt einer der drei, dass das Computersystem im Clown ihre Ängste manifestiert hat. B'Elanna darf schließlich gehen um Captain Janeway zu sagen, dass der Clown und seine Freunde weiterleben wollen.

Akt III: Verhandlungen Bearbeiten

Nach einer Beratung der Führungsoffiziere wird auf Verhandlung gesetzt. Die Frage ist nur, wie verhandelt man richtig mit einer Emotion. Angst hat auch seine guten Seiten, doch es gilt den Schwachpuntkt zu finden um die Angst zu überlisten

Währenddessen versucht Harry den Bewohnern Hoffnung zu machen. Doch der Clown beginnt mit ihm zu spielen, als er die Fluchtgedanken von Harry bemerkt. Er verwandelt ihn in einen Greis, dann in ein Baby. Er spielt mit den Ängsten von Harry... und da taucht der Doktor auf. Man hat ihn ins System geschickt, um weiter zu verhandeln. Doch der Vorschlag eine simulierten Gehirns gefällt dem Clown nicht.

Durch einen versteckten Hinweis von Viorsa, den der Doktor mitbringt, versucht B'Elanna die optronischen Bahnen zu blockieren, sodass die Umgebung verschwindet. Als der Clown das mitbekommt, bringt er Vioras - gegen die heftige Gegenwehr des Doktors - um, weil dieser den Tipp gegeben hat.

Akt IV: Überlistet Bearbeiten

Der Clown und Janeway
Der Clown ist überlistet
KlossiHinzugefügt von Klossi

Captain Janeway überlegt, was an Angst so faszinierend ist und wie man sie überlisten kann. Was sucht die Angst, was könnte für ihn der Höhepunkt sein? Daraufhin stellt Captain Janeway ein Ultimatum. Sie stellt sich selbst dem Clown zur Verfügung, wenn alle Geiseln freigelassen werden. Der Clown willigt ein und lässt die Geiseln mit Harry frei, sobald er Captain Janeways Gehirnmuster spürt. Sie ist zwar im System, aber nicht in Stasis und kommuniziert nur über ein holografisches Bild mit ihm, so wie der Doktor zuvor. Es gelingt ihr, den Clown, der die Angst verkörpert, zu besiegen. Denn die Angst ist nur da um besiegt zu werden und war das nicht seine geheime Hoffnung - besiegt zu werden und sich damit aufzulösen?

Dialogzitate Bearbeiten

  • Kleine Frau: Sie sind neu.
    Harry: Ja, das sind wir.
    Kleine Frau: Wo kommen Sie her?
    B'Elanna: Wir kommen aus einer anderen Stadt.
    Kleine Frau: Andere Städte gibt es überhaupt nicht!
  • Angst: Wenn Ihre einzige Realität die Illusion ist, dann ist die Illusion die Realität.
  • Angst: Wie soll ich mit ihnen verhandeln, wenn ich gar nicht weiss, was sie denken?
    Doktor: Ich habe ein vertrauenswürdiges Gesicht.
  • als der Angst klar wird, dass Janeway nicht in Stasis ist
    Angst: Was wird aus uns werden? Aus mir?
    Janeway: Wie jede Angst werden Sie schließlich verschwinden.
    Angst: Ich habe Angst.
    Janeway: Das weiß ich.
    Alles wird dunkel, man sieht ihn im Dunkel verschwinden
    Angst: Verflixt.
  • Kim: Ich muss nachher noch zur Probe mit Nicoletti.
    Paris: Lieutenant Nicoletti? Etwa die, die mich seit Wochen abbliten lässt? Kalte Hände, kaltes Herz?
    Kim: Nicht, wenn sie Oboe spielt
    Paris: Wissen Sie... Ich wollte schon immer Schlagzeug spielen...

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Der Clown, der die Angst verkörpert, könnte auf Pennywise, den das Böse verkörpenden Clown aus Stephen Kings "Es" anspielen.

Tom Paris bezeichnet die Voyager in dieser Folge als Kampfschiff.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway / Kathryn Janeway (Hologramm)
Gertie Honeck
Robert Beltran als Commander Chakotay
Frank-Otto Schenk
Roxann Biggs-Dawson als Lieutenant B'Elanna Torres
Arianne Borbach
Jennifer Lien als Kes
Diana Borgwardt
Robert Duncan McNeill als Lieutenant Tom Paris
Thomas Vogt
Ethan Phillips als Neelix
Michael Tietz
Robert Picardo als Der Doktor
Stefan Staudinger
Tim Russ als Lieutenant Tuvok
Christian Toberentz
Garrett Wang als Fähnrich Harry Kim
Michael Iwannek
Gaststars
Thomas Kopache als Viorsa
Lothar Hinze
Carel Struycken als Das Gespenst (Illusion)
unbekannter Synchronsprecher
Patty Maloney als Kleine Frau (Illusion)
Eva-Maria Werth
Tony Carlin als Kohl-Physiker
Georg Scharegg (unbestätigt)
Shannon O'Hurley als Kohl-Programmiererin
Hanna Bechstedt
Michael McKean als Angst, der Clown (Illusion)
Roland Hemmo
nicht in den Credits genannt
Taylor Chong als Harry Kim (Baby) (Illusion)
Damaris Cordelia als Sicherheitsoffizierin
Tarik Ergin als Ayala
Jean-Luc Martin als Mann mit großer Maske #1 (Illusion)
Tom Morga als Clown-Wache #1 (Illusion)
Louis Ortiz als Culhane
Henry Reichenbach als Scharfrichter (Illusion)
unbekannter Darsteller als Clown-Wache #2 (Illusion)
unbekannter Darsteller als Mann mit großer Maske #2 (Illusion)

Verweise Bearbeiten

Astronomische Objekte
Heimatwelt der Kohl
Wissenschaft & Technik
Skalpell

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki