Wikia

Memory Alpha

Chakotay

Diskussion46
23.280Seiten im Wiki
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Der Artikel über den Flaggoffizier des Sternenflottenkommandos ist unter Chekote zu finden.

Chakotay ist ein Mensch indianischer Herkunft. Er hat uramerikanische Vorfahren aus der Gegend um Arizona und ist ein sehr spiritueller Mensch, der darüber hinaus vegetarisch lebt. (VOY: Arbeiterschaft, Teil I, Die Kooperative)

Kindheit Bearbeiten

Er wächst in einer Kolonie nahe der cardassianischen Grenze auf, wo auch andere Mitglieder seines Stammes, des Kautschukbaumvolkes, leben. (VOY: Tattoo)

Als Junge kümmert er sich um seinen Großvater, der unter Halluzinationen leidet, welche durch einen Gendefekt ausgelöst sind. Der Gendefekt kann bei Chakotay noch vor seiner Geburt unterdrückt werden, später jedoch wird er von Wesen aktiviert, die versuchen, mit der USS Voyager in Kontakt zu treten. (VOY: Der Fight)

Er regt sich als Kind oft darüber auf, dass sein Stamm sich nicht wie andere Stämme an das 24. Jahrhundert anpasst. Sein Vater, der die alten Traditionen seines Volkes pflegt, ist darüber sehr enttäuscht. (VOY: Tattoo)

Seitdem er sechs Jahre alt ist, interessiert sich Chakotay für Paläontologie. (VOY: Ein kleiner Schritt)

Karriere in der Sternenflotte Bearbeiten

Mit 15 Jahren tritt er, gefördert von Captain Sulu, aber gegen den Willen seines Vaters Kolopak in die Sternenflottenakademie ein. (VOY: Tattoo) Chakotay hat auf der Akademie die Angewohnheit, sehr unordentlich zu sein. (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil I)

Bei seinem ersten Einsatz dient er auf einem Raumschiff, welches den Erstkontakt mit den Tarkannanern herstellen soll. Er hat dieses Volk gründlich studiert und nervt nun den Captain solange, bis dieser ihn in das diplomatische Team aufnimmt. Als die Delegierten der Tarkannaner an Bord des Schiffes kommen, begrüßt er sie mit der traditionellen Geste für Hallo. Er streckt einen Arm aus, umschließt mit der anderen Hand dessen Handgelenk und lässt nun den Arm kreisen. Er weiß jedoch nicht, dass es für Männer und Frauen unterschiedliche Gesten gibt. Somit hat er der Botschafterin der Tarkannaner einen unsittlichen Antrag gemacht. (VOY: Unschuld)

Das letzte Mal, dass Chakotay das Sternenflottenhauptquartier besucht, ist der 3. März 2368. Er legt an diesem Tag sein Offizierspatent nieder und beendet somit seine Karriere bei der Sternenflotte. (VOY: In Fleisch und Blut)

Beim Maquis Bearbeiten

Chakotay verlässt die Sternenflotte und schließt sich dem Maquis an, weil er den Platz seines Vaters einnehmen will, der kurz zuvor im Kampf gegen die Cardassianer bei der Verteidigung von Dorvan V stirbt. Durch seine Führungsstärke steigt er dort rasch auf und erhält bald das Kommando über die SS Val Jean, einen Maquis-Raider, und deren Besatzung. Zusammen mit seiner Crew wird er dann 2371 von dem Fürsorger in den Delta-Quadranten verschleppt. (VOY: Der Fürsorger, Teil I, Tattoo)

Delta-Quadrant Bearbeiten

Im Delta-Quadranten müssen er und seine Crew mit der der USS Voyager wegen hoher Verluste an Menschenleben und der Zerstörung des Maquisschiffes durch die Kollision mit der Raumstation des Fürsorgers zusammenarbeiten, um einen Weg zurück in den Alpha-Quadranten zu finden.

Chakotay willigt ein, dass seine Crew auf der Voyager dienen soll, eine andere Wahl hat er kaum. Er selbst wird Erster Offizier auf der Voyager. Er ist unter den neu aufgenommenen Maquis der einzige, der in seiner Vergangenheit nicht nur Sternenflotten- sondern auch Kommandoerfahrung hat. (VOY: Die Parallaxe)

Auf der Voyager wird er auch der Vorgesetzte von Thomas Eugene Paris, der während seiner ersten Maquis-Mission gefasst worden ist und jetzt der Voyager als „offizieller Beobachter“ und brillanter Pilot dient. Paris rettet auch auf Ocampa Chakotays Leben, als die Schiffe im Delta-Quadranten ankommen. (VOY: Der Fürsorger, Teil II)

Auch wenn er nicht immer dieselbe Meinung wie Captain Janeway hat, wird er im Laufe der Zeit zum engsten Vertrauten des Captains.

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie übernimmt Chakotay 2378, nachdem Captain Janeway zu Beginn des Jahres der Hölle getötet worden ist, das Kommando über die Voyager und wird zu ihrem Captain. (VOY: Temporale Sprünge)

2378 kommen sich Seven of Nine und Chakotay näher. Im selben Jahr kehren Chakotay und die Voyager mithilfe eines Transwarpzentrums der Borg zurück in den Alpha-Quadranten. (VOY: Endspiel, Teil I, Endspiel, Teil II)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie heiraten Chakotay und Seven of Nine auf der Voyager. Nach ihrem Tod bei einer Außenmission ist er jedoch nicht mehr derselbe. In derselben Zeitlinie stirbt Chakotay 2394. (VOY: Endspiel, Teil I, Endspiel, Teil II)

Chronologie Bearbeiten

Zitate Bearbeiten

zu Tuvok, als Chakotay erfährt, dass Seska eine Cardassianerin ist
Chakotay: Sie haben für die Föderation, Seska für die Cardassianer gearbeitet – hat überhaupt jemand auf diesem Schiff für mich gearbeitet?
(VOY: Der Verrat)
Chakotay: Kontakt zu neuen Kulturen herzustellen sehen wir als Priorität.
(VOY: Nightingale)
Chakotay zu Seven of Nine
Chakotay: Paläontologie war immer meine erste Liebe, deshalb bin ich in die Sternenflotte eingetreten.
Seven of Nine: Warum gaben Sie das auf?
Chakotay: Mein Verantwortungsgefühl kam mir in die Quere. Der Maquis zuerst, dann die Voyager… Was ich wollte musste immer in den Hintergrund treten.
(VOY: Ein kleiner Schritt)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Chakotay wurde von Robert Beltran gespielt, sein deutscher Synchronsprecher war Frank-Otto Schenk.

Der junge Chakotay in Tattoo wurde von Douglas Spain dargestellt und von Tobias Müller synchronisiert.

Wissenswertes Bearbeiten

In der Folge Arbeiterschaft, Teil I nennt sich Chakotay Amal Kotay, um seine Identität zu verschleiern, nachdem er mit einigen anderen Crewmitgliedern entführt wurde. Es gibt Hinweise darauf, dass dies sein Geburtsname ist; allerdings kann er ihn aber auch neu erfunden haben, um eine andere Identität anzunehmen.

Lieutenant Commander provisorisch

Chakotays Rangabzeichen

Es gibt einige Unklarheiten bezüglich Chakotays Dienstgrad auf der Voyager. Sein provisorisches Dienstgradabzeichen ähnelt dem eines regulären Lieutenant Commanders, und tatsächlich gibt es andere Belege dafür, dass die provisorischen Abzeichen der Maquis dem regulären System nachempfunden sind. Der Dienstgrad würde auch mit seinem letzten regulären Sternenflottendienstgrad übereinstimmen. ([Quelle fehlt]) Tatsächlich gibt Chakotay selbst seinen Dienstgrad in In Fleisch und Blut jedoch ausdrücklich mit Commander an, und es gibt auch keine einzige Gelegenheit während der ganzen Serie, bei der Chakotay als Lieutenant Commander angesprochen oder vorgestellt wird oder sich selbst als solcher vorstellt. Auch im Serienvorspann erscheint er in den ersten drei Staffeln als Commander Chakotay (später entfällt der Dienstgrad), allerdings werden im Vorspann auch Torres und Paris jeweils als Lieutenant bezeichnet. Es kann jedoch auch sein, dass die Rangbezeichnung bei dem Ersten Offizier des Schiffes, ähnlich wie bei einem Captain gehandhabt wird. So wird der kommandierende Offizier eines Schiffes, unabhängig des Ranges als „Captain“ bezeichnet und auch mit diesem Titel angesprochen (DS9: Hinter der Linie). So könnte der Erste Offizier standardmäßig die Rangbezeichnung „Commander“ tragen.

Chakotay gibt in Die Kooperative an, Vegetarier zu sein. Neelix bestätigt dies in Arbeiterschaft, Teil I. In Menschliche Fehler jedoch serviert eine holographische Nachbildung von ihm Seven of Nine ein gebratenes Hühnchen.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki