Wikia

Memory Alpha

Boks Vergeltung

Diskussion2
23.424Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Daimon Bok will sich an Picard rächen, der in der Schlacht von Maxia (2355) Boks Sohn getötet hat. Er droht nun, im Gegenzug Picards angeblichen Sohn zu ermorden. Der Captain ist zunächst sehr überrascht, bis er herausfindet, dass ihn eine kurze Affäre mit Miranda Vigo vor 24 Jahren (2346) tatsächlich zum Vater gemacht hat.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Rachedrohung Bearbeiten

Auf der Brücke versieht man den routinemäßigen Dienst, als sich ein unbekanntes Objekt nähert. Es handelt sich um eine unbemannte Sonde: unbewaffnet und recht klein. Sie ruft den Captain persönlich. Als man Kontakt herstellt gibt es einen Energieausstoß , der eine holografische Projektion überträgt. Auf der Brücke erscheint die Darstellung des Ferengi Daimon Bok, der seine Absichten darlegt, sich bei Picard für den Tod seines Sohnes vor 15 Jahren zu rächen. Dazu plant er einen gewissen Jason Vigo, angeblicher Sohn von Picard, ausfindig zu machen und zu töten.

Akt I: Erste Begegnung Bearbeiten

Die Sonde soll an Bord gebracht werden. In der Zwischenzeit stellt Data Nachforschungen über den vermeintlichen Sohn her. Dabei beginnt er auf Picard Rat hin bei einer gewissen Miranda Vigo mit der Suche. Außerdem wird die Regierung der Ferengi kontaktiert, weil Bok eigentlich nicht mehr den Rang eines Daimon bekleiden dürfte. Jason Vigo ist mittlerweile 23 Jahre alt und lebt auf Camor V. Daraufhin lässt der Captain Kurs auf das Camor-System setzen.

Bei Camor V angekommen findet man nur acht menschliche Lebenszeichen. Man findet Jason tief unter der Erde, vermutlich wird er dort gefangen gehalten. Als man ihn aber an Bord beamt wird klar, dass er weit unten in den Höhlen kletterte. Sofort macht Picard ihm klar, in welcher Gefahr der junge Mann schwebt – vor allem durch die Vermutung sein Sohn zu sein. Jason hingegen muss Picard erzählen, dass seine Mutter seit Jahren tot ist. Er willigt ein, sich einem DNA-Test zu unterziehen um die Frage nach der Verwandtschaft zu klären. Auf der Krankenstation hat Doktor Crusher bald ein Ergebnis: offenbar ist Picard tatsächlich Jasons Vater.

Akt II: Spurensuche Bearbeiten

Die beiden versuchen sich in Picards Quartier etwas besser kennenzulernen. Doch es fällt beiden schwer offensichtliche Unterschiede zu überwinden. So verwundert es nicht, dass sich Jason auf der Enterprise nicht sonderlich wohl fühlt und gerne nach Camor zurückkehren möchte. Doch dazu sieht Picard keine Möglichkeit, solange das Problem mit Bok nicht geklärt ist. Und dieses Problem muss er nun auch erstmal Jason erklären: Bok möchte also Jason als Rache dafür töten, dass sein Sohn bei der Schlacht von Maxia durch Picards Angriff ums Leben kam. Und so wird er wohl noch eine Weile auf dem Schiff bleiben müssen.

Chefingenieur La Forge konnte bereits die Energiesysteme der Sonde deaktivieren und sie an Bord beamen. Man hat auch Anhaltspunkte über die Flugroute, doch genau bestimmen kann man sie nicht. Dann kommt eine Nachricht von Daimon Birta herein. Ihm ist nicht bekannt, dass Bok wieder Daimon wäre. Er sei im Gefängnis gewesen und auch im Dorias-Cluster gesehen worden, mehr gibt er aber nicht preis. Das genügt allerdings um die Route exakt bestimmen zu können: die Sonde stammt aus dem Xendi-Kabu-System.

Akt III: Ratschläge Bearbeiten

Während des Fluges sucht Picard Rat zum neuen Vaterdasein bei Beverly. Unterdessen stattet Counselor Troi Jason einen Besuch ab. In der Nacht darauf wird der Captain aus dem Schlaf gerissen, Bok ein weiteres Mal in seinem Quartier auftaucht. Ob es sich dabei um ein neues Hologramm handelt, oder Bok diesmal persönlich dorthin beamen konnte ist unklar. Und dann bringt Data auch noch neue unerfreuliche Daten über Jason Vigo: es existiert eine Verbrecherkartei, die er mit Diebstahl, öffentlichem Ärgernis und unbefugtem Betreten angefüllt hat.

Jason hat Probleme, sich im Zehn Vorne zu entspannen, denn der Captain hat ihm zu seiner Sicherheit zwei Leibwachen anbei gestellt, die den jungen Mann nun auf Schritt und Tritt verfolgen. Das macht seinen Aufenthalt nicht angenehmer.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 47829.1
Wir sind schon seit über drei Stunden im Xendi-Kabu-System und haben noch immer keine Spur von Bok.
Jason Vigo bewusstlos

Jason erleidet einen Anfall

Dann meldet Worf eine weitere Sonde, die aber kein Hologramm aussendet, sondern einfach explodiert. Data kann dem trotzdem eine Nachricht entnehmen, sie wird über einen Ferengi-Code übermittelt und lautet: Fürchten Sie meine Rache! Als Picard in seinem Bereitschaftsraum später eine Tasse Earl-Grey-Tee am Replikator bestellt, sitzt plötzlich Bok in seinem Stuhl und bezichtigt in ein weiteres Mal des Mordes an seinem Sohn und fordert überdies eine Wiedergutmachung von Picard. Und dafür akzeptiert Bok nur das Leben von Jason Vigo. Kurz darauf erlebt ebendieser in seinem Raum einen starken Anfall.

Akt IV: Kampf um Söhne Bearbeiten

Crusher diagnostiziert das Forrester-Trent-Syndrom, die aber ist erblich. Data und Geordi gehen mittlerweile davon aus, dass Bok tatsächlich in Picards Raum war, das entnehmen sie der dort gefundenen charakteristischen Subraumsignatur. Die stammt vermutlich von seiner Transportmethode: einem Subraumtransporter. Und es gibt keinen Weg, ihn von einem weiteren Besuch abzuhalten.

Picard besucht seinen Sohn nun auf dem Holodeck, wo dieser seiner Kletterlust nachgeht. Der Captain kann etwas mithalten und die beiden kommen wieder etwas in Gespräch. Sie sprechen über Miranda und über Jasons Kindheit. Dann wird Picard in die Krankenstation gerufen, denn Crusher hat weitere Erkenntnisse gewonnen.

Auf der Brücke registriert Data eine Subraumträgerwelle, die auf das Schiff zuläuft und die gleiche Signatur trägt wie Boks Transporter. Der Strahl etabliert sich in Jasons Quartier und versucht ihn wegzubeamen. Doch Geordi hält ihn ebenfalls mit dem Transporterstrahl erfasst um dies zu verhindern. Doch es gelingt nicht, Bok hat Jason entführt.

Akt V: Entführung Bearbeiten

Trotzdem kann Boks Schiff nicht geortet werden und in einer weiteren Nachricht zeigt Bok einen gefesselten Jason in seiner Gewalt. Data hat den Transport der letzten Sonde zurückverfolgt und Boks Schiff in 300 Milliarden Kilometern Entfernung ausgemacht, was aber selbst bei Warp 9 noch immer wenigstens 20 Minuten entfernt ist. Deshalb nutzt man den modifizierten Transporter, um Picard durch den Subraum auf Boks Schiff zu beamen. Dort setzt er Bok darüber in Kenntnis, dass er von dem Schwindel weiß. Jason ist nicht sein Sohn, auch wenn es so aussieht, nachdem man Jasons DNA neu angeordnet hat. Die haben die neurologischen Beschwerden verursacht und so konnte Doktor Crusher die Manipulation aufdecken. Schließlich macht er der Besatzung des Ferengischiffs noch klar, dass es sich nie um eine gewinnbringende Mission gehandelt hat und Bok auch kein Daimon mehr ist. Man enthebt den Betrüger umgehend seines Kommandos.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 47831.8
Auf Jasons Wunsch ist die Enterprise nach Camor V zurückgekehrt.

Der junge Mann kann geheilt werden und geht zurück in seine Heimat.

Dialogzitate Bearbeiten

Deanna: Hören Sie, Jason: Ich will mit ihnen in meiner Eigenschaft als Schiffscounselor reden. Wenn Sie nicht bereit sind, mich so zu akzeptieren, dann werde ich sofort gehen.
Jason: Wie sie meinen.
Picard: Du bleibst mein Sohn. Und auch wenn es dir nicht gefällt, ich bin dein Vater. Ich weiß nicht, was das bedeutet, aber etwas bedeutet es. Es existiert eine Verbindung.
Jason: Ja…
Picard: Aber eines ist klar: du musst befürchten, dass du auch eine Glatze bekommst.
Data auf Picards Frage, ob er via Subraumtransport auf Boks Schiff gelangen könnte
Data: Es würde möglicherweise gelingen, aber es ist nicht ratsam.
Picard: Ich fasse das als ‚Ja‘ auf, kommen sie mit!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Diese Episode nimmt direkten Bezug auf Die Schlacht von Maxia.

Als sich Picard den Aufenthaltsort von Jason vom Computer sagen lassen will, „ruft“ er diesen mittels seines Kommunikators. Dies ist im allgemeinen sehr unüblich und nicht notwendig.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Lee Arenberg als DaiMon Bok
Michael Telloke
Ken Olandt als Jason Vigo
Markus Hoffmann
Peter Slutsker als DaiMon Birta
Ulrich Johannson
Amy Pietz als Lieutenant Sandra Rhodes
Daniela Thuar
Michelan Sisti als Tol
Fritz Decho
nicht in den Credits genannt
Lena Banks als Fähnrich (Abteilung Technik)
J. Bauman als Garvey
Michael Braveheart als Martinez
Carl David Burks als Russell
Tracee Lee Cocco als Lieutenant Junior Grade (Abteilung Technik/Sicherheit)
Elliot Durant III als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Fumiko Hamada als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
Grace Harrell als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit)
Kerry Hoyt als Fähnrich (Abteilung Sicherheit)
Lorine Mendell als Diana Giddings
Christina Wegler Miles als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
John Nowak als Stuntdouble für Patrick Stewart
Dennis Madalone als Stuntdouble für Ken Olandt
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns
Eva-Maria Werth als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Föderation, Regierung der Ferengi
Spezies & Lebensformen
Cardassianer
Personen
Maurice Picard, Miranda Vigo
Schiffe & Stationen
Boks Schiff (2370), Sonde
Orte
Arboretum, Holodeck, New Gaul, Rog, Schule,
Astronomische Objekte
Betazed, Camor V, Camor-System, Dichromischer Nebel, Dorias-Cluster, Pulsar Klasse 4, Xendi-Kabu-System
Wissenschaft & Technik
Antigravitationsgurt, Archäologie, Botanik, DNA, Ebene-3-Bioscan, Energiesignatur, Forrester-Trent-Syndrom, gravimetrische Verzerrung, Lichtjahr, Mikrozellularer Scan, Phaser Typ 2, Phasendämpfer, Quantenfluss, Resonanzscan, Schilde, Seismologie, Sensor, Subraum, Subraumfeldspule, Subraumsignatur, Subraumträger, Subraumtransporter, Traktorstrahl, Transportmuster, Transporterraum, Transporterstrahl, Transportersystem,
Speisen & Getränke
Earl Grey, Saurianischer Brandy, Tee
sonstiges
B'Zal, Beziehung, Farm, Geburt, Gefängnis, Gemüse, Gesang, Gorlanischer Gebetsstab, Heimaturlaub, Kommando, Landwirtschaft, Lösegeld, Maximum Warp, Mutation, Picard-Manöver, Roter Alarm, Schadensbericht, Schwangerschaft, Silvanischer Glyphstein, Technologie, Weinberg

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki