Wikia

Memory Alpha

Bobbi Sue Luther

Diskussion2
23.348Seiten im Wiki
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Orionisches Sklavenmädchen 2154

Bobbi Sue Luther als orionisches Sklavenmädchen.

Bobbi Sue Luther (* 27. August 1978 in Maryland, USA; 36 Jahre) ist ein US-amerikanisches Model, Schauspielerin und Produzentin.

Sie spielte ein orionisches Sklavenmädchen in der Star Trek: Enterprise-Episode Borderland.

Ihre Ausbildung beendete sie 2002 an der University of Maryland – College Park. Danach arbeitete sie vorwiegend als Model für Print-Kampagnen. Unter anderem posierte sie auch für Männermagazine wie Maxim, Playboy und FHM. Es folgten Auftritte in Werbefilmen und Videoclips. Sie moderierte von 2003 bis 2004 die Sendung Junkyard Wars (auch bekannt als Scrapheap) auf dem Discovery Channel und zwei Folgen der Show Poorman's Bikini Beach (2005/2007).

Neben Star Trek hatte sie lediglich zwei weitere Gastauftritt in TV-Serien. So war sie jeweils in einer Episode von Lass es, Larry! (2005) und Terminator: S.C.C. (2008, u.a. mit Thomas Alexander Dekker und Patrick Kilpatrick) zu sehen.

Des Weiteren hatte sie zumeist kleinere Rollen in Filmen wie Come as You Are (2005, u.a. mit Maury Sterling), Deuce Bigalow: European Gigolo (2005, u.a. mit Wes Ford Takahashi), The Poughkeepsie Tapes (2007, u.a. mit Ivar Brogger und Iris Bahr), Extreme Movie (2008, u.a. mit Dennis Cockrum, Hank Harris und Ed Trotta) und The Slammin' Salmon (2009, u.a. mit Jeff Chase). In dem von ihr produzierten Horrorfilm Laid to Rest (2009, u.a. mit Sean Whalen, Richard Lynch und Thomas Alexander Dekker) spielte sie die Hauptrolle. Zu ihren neuesten Projekten zählen Rollen in Made in Romania (2009) und Night of the Demons (2009, u.a. mit Diora Baird).

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki