Wikia

Memory Alpha

Besuch von der alten Enterprise

Diskussion8
23.084Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Nach einem Unfall hat sich Montgomery Scott in den Musterpuffer eines Transporters gerettet, aus dem er 75 Jahre später von der Crew der Enterprise befreit werden kann.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Als die Enterprise das Notsignal der USS Jenolan, ein Transportschiff welches seit 75 Jahren vermisst wird, empfängt und unter Warp geht, gerät sie in das Gravitationsfeld einer Dyson-Sphäre. Diese Sphäre hat eine Größe von etwa 200 Millionen Kilometer, das entspricht der Dimension der Umlaufbahn der Erde um die Sonne.

USS Jenolan

Die abgestürzte Jenolan

Die Enterprise kann das Signal der Jenolan lokalisieren, die auf der Oberfläche der Dyson-Sphäre abgestürzt ist. Das Schiff hat noch Energie und die Lebenserhaltung funktioniert auf niedrigem Niveau. Commander Riker, Lieutenant Commander Geordi La Forge und Lieutenant Worf beamen auf das Schiff um Untersuchungen anzustellen.

La Forge entdeckt, dass der Transporter immer noch aktiv ist und ein Biosignal im Musterpuffer gespeichert ist. Der Transporter wurde mit Hilfe einer provisorischen Schaltung so eingestellt, dass der Rematerialisierungsprozess unterbunden wurde und das Signal seit 75 Jahren noch aktiv ist. Auf die Frage, ob ein Mensch solange im Musterpuffer überleben kann, leiten sie den Rematerialisierungsprozess ein: Es erscheint Captain Montgomery Scott.

Dieser berichtet von einem weiteren Signal im Musterpuffer, seinem Kameraden Matt Franklin, bedauerlicherweise hat sich das Muster um 53% abgebaut, da einer der Induktoren versagt hat. Er kann nicht mehr gerettet werden.

Captain Scott kehrt mit dem Außenteam zur Enterprise zurück, von der er denkt, sie sei noch immer unter Kirks Kommando. Dort angekommen ist er völlig überwältigt, welche technischen Fortschritte die Sternenflotte in der Zeit seiner Abwesenheit vollbracht hat. Er berichtet, warum die Jenolan abgestürzt ist: Die Heck-Plasmaspule explodierte, so dass die Energie nicht mehr ausreichte, um das Gravitationsfeld der Sphäre zu überwinden. Scotty und sein Freund Franklin waren die einzigen, die den Absturz überlebten.

Data stellt währendessen fest, dass sich in der Sphäre ein Stern des Typs G befindet und sich so vermuten lässt, dass Leben innerhalb der Sphäre möglich ist. Allerdings wird nichts von den Sensoren registriert. Picard befiehlt mehrere Sonden der Klasse 4 auszusenden, um die gesamte Oberfläche zu analysieren.

Scotty, der in alten Zeiten schwelgt, will im Maschinenraum der Crew zur Hand gehen, allerdings ist er aufgrund seines überholten Wissens über die Antriebssysteme dazu nicht in der Lage. Geordi La Forge bemüht sich zwar, ihn zu tolerieren, schafft es allerdings nicht und verweist Scotty des Maschinenraums.

Picard Scotty Enterprise Brücke

Cpt. Picard und Scotty auf der Brücke der alten Enterprise

Dieser, der sich nun nutzlos und selbst überholt fühlt, betrinkt sich und lässt sich auf dem Holodeck die Brücke seiner Enterprise generieren. Picard kommt hinzu und unterhält sich mit Scotty über die „Erste Große Liebe“: Das erste Kommando auf einem Raumschiff. Scotty beschließt, dass seine Laufbahn als Ingenieur der Sternenflotte hier enden soll. Er kann sich nicht erneut „verlieben“.

Geordi La Forge soll auf die USS Jenolan beamen, um die Daten aus dem Hauptcomputer zu sichern. Captain Picard hält es für sinnvoll, Scotty als Unterstützung mitzunehmen. Geordi lehnt zuerst ab, aber nachdem Picard ihn darum bittet, willigt er schließlich ein.

Dyson-Sphaere 2

Die Enterprise wird in die Sphäre gezogen

In der Zwischenzeit entdeckt Data auf der Oberfläche der Sphäre eine Kommunikationsanlage und eine Öffnung. Die Enterprise fliegt zu den Koordinaten und versucht eine Verbindung herzustellen. Ihr Ruf löst einen Traktorstrahl aus, welcher die Energiesysteme der Enterprise stört und sie so stark beschädigt und in die Sphäre zieht. Der Antrieb ist außer Funktion, so dass das Schiff auf den Stern innerhalb der Sphäre zutreibt, und schafft es nur knapp mit Hilfe der Manövriertriebwerke in einen tiefen Orbit einzuschwenken. Allerdings ist der Stern instabil und befindet sich in der letzten Phase vor der Nova. Die Schutzschilde vermögen die Enterprise noch zu schützen, allerdings werden auch sie immer schwächer, so dass nur noch drei Stunden bleiben, bis das Schiff zerstört wird.

EnterpriseD Fluglage

Die Dimensionen des Schiffs nutzen

Das Verschwinden der Enterprise bleibt Scotty und La Forge nicht unbemerkt, als sie die Jenolan wieder flottmachen und mit ihr von der Oberfläche abheben. Sie finden anhand von Sensorendaten heraus, was mit dem Schiff passiert ist. Sie entdecken eine Möglichkeit das Tor zu öffnen ohne selber hineingezogen zu werden.

Scotty erinnert sich daran, dass die Crew der Jenolan ebenfalls die Grußfrequenzen aktivierte, bevor das Schiff abstürzte. Sie fliegen weiter als sonst üblich von dem Tor weg, so dass sie nicht von den Traktorstrahlen erfasst werden können, während sich das Tor öffnet.

Scotty Enterprise Abschied

Scotty verabschiedet sich

An Bord der Enterprise ist mittlerweile der Antrieb repariert und nach Empfang einer Audionachricht von Geordi La Forge über das Vorhaben der beiden Ingenieure, setzt Fähnrich Rager auf Befehl des Captains Kurs auf die Schotten, welche von der Jenolan offengehalten wird.

Die Enterprise beamt Scotty und La Forge an Bord und zerstört die Jenolan mit einem Photonentorpedo und zwängt sich mit einem Wechsel der Fluglage durch den offenen Spalt.

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Picard
Sternzeit 46125,3
Die Sternenflotte hat zwei Forschungsschiffe entsandt, die die Dyson-Sphäre untersuchen sollen während wir zur Sternenbasis 55 fliegen.

Nachdem die Krise überstanden ist, verabschieden sich die Führungsoffiziere von Scotty und „leihen“ ihm zum Dank die Goddard, ein Shuttle der Enterprise, mit dem er nun nicht wie geplant zur Norpin-Kolonie aufbrechen will.

Dialogzitate Bearbeiten

  • zu Scotty
    Picard: Wie fühlen Sie sich?
    Scotty: Ja, wie fühle ich mich?
    zu Dr. Crusher
    Scotty: Wie fühle ich mich denn, Doktor?
  • Scotty: Was ist das?
    Data: Es ist… es ist…es ist…grün.
    Dieser Dialog ist eine Hommage an die Episode Stein und Staub der Originalserie. In dieser Folge kommt derselbe Dialog zwischen Scotty und Tomar vor.
  • angetrunken gibt Scotty dem Holodeckcomputer Anweisungen
    Scotty: Der Android an der Bar sagte, du kannst mir mein altes Schiff zeigen. Lass mich sehen.
    […]
    Scotty: Die Enterprise. Zeig mir die Brücke der Enterprise, du dämlich quatschende Maschine!
    […]
    dann übertrieben freundlich
    Scotty: NCC-1701. Ohne irgendein verdammtes A, B, C oder D!
  • Scotty bietet Picard ein Glas von dem grünen Getränk an.
    Scotty: Seien Sie vorsichtig, das Zeug ist…
    Picard trinkt das Glas in einem Zug aus.
    Picard: Aldeberan-Whisky. Was meinen Sie, wo Guinan ihn herhat?
  • Scotty kommt zum Beamen.
    Scotty: Betrinken sie sich nie, wenn sie nicht bereit sind, am nächsten Tag dafür zu bezahlen.
  • Picard: Mr. Data, beginnen sie nach anderen Öffnungen in der Sphäre zu suchen.
    Data: Die Sphäre hat eine Oberfläche von sieben Mal 1016 km². Eine derartige Suche würde circa sieben Stunden dauern.
    Eine Sonneneruption erschüttert das Schiff.
    Data: Ich werde mich bemühen, den Prozess zu beschleunigen.
  • Die Enterprise hat eine Öffnung in der Dyson-Sphäre gefunden
    Riker: Dies sieht wie die Vordertür aus, woll'n wir mal klingeln?

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Als Scott erfährt, dass das Außenteam von der Enterprise kommt, meint er, Captain Kirk hätte das Schiff persönlich aus dem Museum geholt, um ihn zu retten. Allerdings hätte er nach Star Trek: Treffen der Generationen wissen müssen, dass Kirk tot bzw. vermisst war. Diese Folge ist 1992 gedreht worden, der Film jedoch erst 1994. Im Vorfeld des Films diskutierte das Produktionsteam die Diskrepanz, entschied sich jedoch für den Film bewusst dafür, Scott im Wissen um Kirks Tod zu lassen. Im Roman Die Rückkehr wird diese Diskrepanz jedoch geklärt. Scott hat nach Kirks Verschwinden den Sektor abgesucht. Er hat zwar Überreste von einigen El-Aurianern gefunden, aber keine einzige Spur von Kirk, und somit befand sich Scott im Glauben, dass Kirk diesen Vorfall irgendwie überlebt hat.

In der deutschen Synchronisation wird aus dem Fähnrich, der mit Scott im Transporterpuffer gespeichert ist, Kamerad Franklin, was vermutlich auf den schottischen Akzent James Doohans zurückzuführen ist, dessen Matt (wie Matthew) wohl wie „Mate“ (also Kamerad) klang.

Beim Small Talk zwischen Scott und La Forge erwähnt Scott, wie er damals auf der alten Enterprise einen Kaltstart des Warpantriebes vornahm. Dieses Zitat bezieht sich auf die TOS-Folge Implosion in der Spirale. Weitere Anspielungen von ihm beziehen sich auf Der Wolf im Schafspelz und Brautschiff Enterprise, der Dialog mit Data um das Getränk (Es ist grün) stammt aus Stein und Staub, während Geordi ihm später von den Erlebnissen aus TNG: Die Begegnung im Weltraum erzählt.

La Forge und Scott werden aus der Jenolan gebeamt, obwohl die Schilde des Schiffes die ganze Zeit aufrechterhalten werden mussten, um das Portal geöffnet zu halten. Dies ist damit eine aus einer ganzen Reihe von Episoden, in denen die allgemein als gültig angesehene Regel, dass Beamen durch aktive Schilde hindurch nicht möglich ist, nicht zutrifft.

In der Jubiläumsfolge musste James Doohan vor einem Bluescreen arbeiten.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Personen
Dohlman, Freeman Dyson, Matt Franklin, Montgomery Scott
Schiffe & Stationen
USS Jenolan
Orte
Argelius II, Dyson-Sphäre, Elas, Flottenmuseum, Norpin-Kolonie
Astronomische Objekte
Norpin V
Wissenschaft & Technik
Gravimetrische Interferenz, Gravitationsfeld, G-Typ, Musterpuffer, Neutronium, Plasmaleitung, Subraumfunk, Subraumsignal
Speisen & Getränke
Aldebaran-Whiskey, Scotch Whisky, Synthehol
sonstiges
Code 1 Alpha 0,

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki