Wikia

Memory Alpha

Benjamin Lafayette Sisko

Diskussion35
23.105Seiten im Wiki
Achtung!

Diese Seite ist aufgeführt bei Seiten, die Aufmerksamkeit brauchen.

Es fehlen vor allem Quellenangaben über die beschriebenen Fakten oder das Bild. Du kannst auch Hinweise auf der Diskussionsseite des Artikels hinterlassen.
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Der Artikel über das Gegenstück aus dem Spiegeluniversum ist unter Benjamin Sisko (Spiegeluniversum) zu finden.

Benjamin Lafayette Sisko ist Sternenflotten-Offizier. Bekannt geworden durch sein siebenjähriges Kommando der Raumstation Deep Space 9 im bajoranischen Sektor. Nach Entdeckung des bajoranischen Wurmlochs wird er dort für das bajoranische Volk eine religiöse Ikone, genannt der Abgesandte. Er nimmt an der Schlacht von Wolf 359 teil und spielt eine Schlüsselrolle im Dominion-Krieg.

Benjamin Siskos psychografisches Profil ist Pflichtlektüre für alle Vorta-Feldaufseher. (DS9: Die Abtrünnigen)

Kindheit Bearbeiten

Benjamin Sisko ist der Sohn von Joseph Sisko und dessen Frau Sarah Sisko. Er wächst auf der Erde auf, bis er zur Sternenflottenakademie geht. ([Quelle fehlt])

Sternenflottenakademie Bearbeiten

Im Jahr 2354 schließt er die Akademie ab, die er gemeinsam mit dem Vulkanier Solok besucht. Im anschließenden Urlaub am Gilgo-Strand lernt er seine Frau Jennifer kennen. (DS9: Der Abgesandte, Teil I, Wettkampf in der Holosuite)

Frühe Laufbahn Bearbeiten

Erste Abkommandierungen Bearbeiten

Ende der 2350er Dienst auf der USS Livingston als Fähnrich. Während dieser Zeit trifft er auf der Pelios-Station auf den Trill Curzon Dax, der ihn unter seine Fittiche nimmt. Sisko sagt, dass er von ihm alles über Ehre und das Leben gelernt hätte. (DS9: Der Symbiont, Der Fall Dax)

Wolf 359 Bearbeiten

Er nimmt 2367 an der Schlacht von Wolf 359 gegen die Borg an Bord der USS Saratoga als Erster Offizier im Rang eines Lieutenant Commander teil. Dabei wird die Saratoga zerstört und der vulkanische Captain getötet. Sisko leitet die Evakuierung der Überlebenden durch Rettungskapseln, muss aber seine Frau Jennifer tot zurücklassen. Er kann den Tod seiner Frau jahrelang nicht überwinden. Daraus erklärt sich auch sein anfänglicher Hass auf Captain Jean-Luc Picard. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Deep Space 9 Bearbeiten

2369Bearbeiten

Sisko und OBrien auf der OPS

Das erste Mal auf der OPS

Ben Sisko kommt mit seinem Sohn Jake Sisko auf Deep Space 9 an. Die Cardassianer haben die Station in einem desolaten Zustand zurück gelassen. Miles O'Brien nimmt die beiden im Empfang und erzählt von der Situation. Beim Gang durch die Station wird Sisko von einem Priester der Bajoraner eingeladen, in den Tempel zu kommen. Er ist irritiert darüber und verschiebt es auf später. Jake Sisko ist genervt, da auch im Quartier alles in Unordnung ist. Sisko nimmt ihn zu sich und bittet ihn um Geduld. Auf der OPS angekommen, lernt er Major Kira Nerys kennen, die ihn sehr schroff empfängt und ihm klar macht, dass sie nichts von der Föderation hält. Während er noch bei Kira ist, wird ein Einbruch gemeldet und sie machen sich auf den Weg dorthin. Sisko lässt Nog, einen jungen Ferengi, festnehmen, um Quark zu bewegen, auf der Station zu bleiben. Dies gelingt ihm auch.

Sisko spricht mit Picard

Eisiges Gesprächsklima

Wenig später begegnet er Captain Jean-Luc Picard. Er ist sehr abweisend, da er ihm die Schuld am Tod seiner Frau zuschreibt. Sie besprechen die Lage von Bajor und Sisko äußert seine Bedenken bezüglich seines Postens hier. Captain Picard verspricht, sich um Ersatz zu kümmern. Sisko verspricht, seinen Posten bis dahin voll und ganz auszufüllen. In eisiger Stimmung trennen sich die beiden.

Sisko und Kira unterhalten sich über Opaka

Gepräch über die Kai

Auf der Station zurück, geht er Kira beim Aufräumen zu Hand. Sie berichtet von Kai Opaka und dass nur ihr es möglich ist, Frieden nach Bajor zu bringen. Daraufhin macht sich Sisko auf den Weg zu ihr. Sie erkennt ihn als Abgesandten und zeigt ihm einen Drehkörper der Propheten. Er erlebt seine erste Begegnung mit Jennifer Sisko wieder. Dann gibt sie ihm den Drehkörper mit. Als nun Jadzia Dax auf der Station ankommt, übergibt er ihr den Drehkörper zur Analyse.

Sisko erklärt Baseball

Sisko erklärt den Wurmlochwesen das lineare Leben

Unterdessen setzt sich Sisko mit dem Cardassianer Gul Dukat auseinander. Jadzia berichtet ihm später, dass alle Besonderheiten rum um diese Drehkörper im Denorios-Gürtel stattfanden. Er macht sich mit ihr und einem Shuttle auf den Weg dorthin. Sie entdecken dort ein Wurmloch und fliegen hindurch. Am anderen Ende angekommen stellen Sie fest, dass sie im Gamma-Quadranten gelandet sind. Auf dem Rückflug entdecken sie eine feste Struktur innerhalb des Wurmloches und landen dort. Jadzia wird von den Propheten zur Station gebracht. Sisko kommt mit den Propheten in Kontakt und versucht ihnen die Wesensart des Menschen und das lineare Zeitverständnis zu erklären. Es gelingt ihm, aber es ist schwer. Als er zurück kommt, hat er ein cardassianisches Schiff im Schlepptau, das vorher durch das Wurmloch geflogen war und die Vereinbarung, dass das Wurmloch als Passage genutzt werden darf. (DS9: Der Abgesandte, Teil I, Der Abgesandte, Teil II)

Als Tahna Los, ein Bajoraner, der zu einer radikalen Gruppe von Bajoranern gehört um politisches Asyl bittet, ist Sisko zuerst skeptisch. Er lässt sich von Kira überzeugen und gewährt ihm Asyl. Als es sich jedoch als Falle herausstellt, plant er zusammen mit seinem Führungsstab einen Gegenschlag und verhindert die Zerstörung des Wurmloches. (DS9: Die Khon-Ma)

Meute sicherheitsbüro

Sisko stellt sich vor Odo

Als die Station aufgeräumt ist und halbwegs funktioniert, kommt es schon zum ersten Zwischenfall. Ein Bajoraner wird auf mysteriöse Weise ermordet. Im Rahmen dieser Mordermittlung muss Ben Sisko Odo vom Dienst suspendieren, da er unter Verdacht gerät. Er ist zwar überzeugt von Odos Unschuld, aber er hat keine andere Möglichkeit. Als Odo jedoch von Bajoranern bedroht wird, stellt er sich hinter ihn. Er fragt die Menschen, die ihn umbringen wollen, was wirklich Gerechtigkeit ist. Er verurteilt die Selbstjustiz. Nebenbei kümmert er sich um den Aufbau der Schule, die Keiko O'Brien leiten wird. (DS9: Unter Verdacht)

Miles geht es schlecht

Sisko macht sich Sorgen um O'Brien

Die technischen Einrichtungen der Station haben immer wieder Fehlfunktionen. Die Replikatoren sind ständig defekt und Sisko bekommt statt seinem Raktajino etwas undefinierbares. Miles O'Brien bemüht sich um die Reparatur und löst dabei ein Gerät aus, das in die Nahrung einen Virus freisetzt. Als einer der letzten erkrankt Sisko an diesem Virus, der eine Aphasie auslöst und wird unfähig zu handeln. Zuvor versucht er alles, um die Station zu retten. (DS9: Babel)

Als Tosk als erster Gast aus dem Gamma-Quadranten eintrifft und sie erfahren, dass er ein Gejagter ist, setzt Sisko sich für ihn ein. Er versucht den Jägern ins Gewissen zu reden, doch diese haben eine ganz andere Auffassung. Für sie ist diese Jagd ein Kulturgut und die Tosk haben einen hohen Stellenwert in ihrer Kultur. Sisko übergibt den Tosk. Doch Miles O’Brien befreit ihn. Als Sisko dies bemerkt, lässt er ihn gewähren, in dem er die Gegenmaßnahmen nur langsam einleitet. O’Brien erhält eine Standpauke, doch als er nachfragt, gibt Sisko zu, dass er nicht alles unternommen hat ihn zu stoppen. (DS9: Tosk, der Gejagte)

Q zu Gast im Quark's

Sisko begegnet Q das erste Mal

Jadzia Dax hat im Gamma-Quadrat eine menschliche Frau Vash entdeckt und bringt sie mit. Sie lebte bereits zwei Jahre dort. Sisko möchte herausfinden, wie sie dort hinkam ohne das Wurmloch zu verwenden. Kurz nach ihrer Ankunft erfährt die Station immer wieder einen kurzen Energieabfall. Sisko und sein Team vermuten zuerst dass Q, der auch plötzlich aufgetaucht ist, dahinter steckt, doch dies bewahrheitet sich nicht. Sisko findet schließlich – auch durch die Hilfe von Q – heraus, dass es eine Ware aus dem Gamma-Quadrant ist, die Vash und Quark versteigern. Eine Lebensform wird in Form eines Kristalls gefangen gehalten. Als sie die Lebensform von der Station gebeamt haben, hören die Störungen auf. (DS9: Q – Unerwünscht)

Anhoerung beginnt

Sisko tut alles für Dax

An einem normalen Tag wird Jadzia plötzlich von Beamten von Klaestron IV verhaftet. Der Grund ist ein Mord und Verrat, den Curzon begangen haben soll. Sisko setzt sich für sie ein. Doch Jadzia will keine Hilfe. Sisko kann sie nicht verstehen. Er organisiert eine Anhörung um die Auslieferung zu verhindern. Es gilt zu beweisen, dass Jadzia nicht Curzon ist und damit nicht für seine Taten verantwortlich. Er beauftragt den Doktor, Kira und Odo mit Nachforschungen. Odo gelingt es, die entscheidene Zeugin aufzuspüren um Curzon und damit auch den Daxsymbionten zu entlasten. (DS9: Der Fall Dax)

Zurueck in bar

Die Spieler kehren zurück in die Bar

Auf Deep Space 9 kommt es zu einem Erstkontakt mit den Wadi, dieses Volk ist von Spielen ganz besessen. Sisko begleitet sie ins Quarks und sie beginnen zu spielen. Als Quark sie allerdings betrügt, beginnen sie ihr eigenes Spiel mit ihm. Die Spielfiguren sind jedoch Sisko, Jadzia, Bashir und Kira. Sie laufen durch einen Art Labyrinth mit verschiedenen Aufgaben und Prüfungen. Quark verliert das Spiel, weil Sisko nicht breit ist, Jadzia in einer Höhle verletzt zurück zu lassen. (DS9: Chula – Das Spiel)
Kai crew promenade

Blick auf das Wurmloch

Kai Opaka kommt spontan auf die Station. Sisko fliegt mit ihr, Jadzia und Bashir durch das Wurmloch. Als sie sich einem Mond im Idran-System nähern, werden sie von einem Satelliten abgeschossen. Sie müssen notlanden und die Rio Grande wird zerstört. Kai Opaka kommt ums Leben. Der Mond ist eine Art Straflager mit zwei verfeindeten Lagern. Die Ennis und die Nol-Ennis sind seit ewigen Zeiten im Kampf. Durch künstliche Mikroben auf dem Planeten können sie aber nicht sterben. Sisko versucht einen Waffenstillstand zu erwirken und bietet an, sie alle zu evakuieren. Die Vermittlung scheitern und es bricht eine neue Auseinandersetzung aus. Nach einigen Tagen werden sie von dem Mond gerettet, müssen aber schweren Herzens Kai Opaka zurücklassen, da sie von den Mikroben wieder belebt worden ist. Sie ist damit fest mit dem Planeten verbunden und würde beim Verlassen sterben. (DS9: Die Prophezeiung)

Verlauf Glyrhond

Verhandlungsgegenstand: Der Verlauf des Flusses

Zurück auf der Station muss Sisko Verhandlungen zwischen den Paqu und den Navot führen. Die Tetrarchin der Paqu Varis Sul ist eine junge Frau, die sehr stur ist. Sisko empfängt sie nach 5 Stunden vergeblicher Verhandlungen. Er versucht, sie dazu zu bewegen, wirklich zu verhandeln und nicht alles zu blockieren und damit einen Krieg auszulösen. Später kommt sie zu ihm und vertraut sich ihm an. Sie spricht von Einsamkeit und Überforderung in ihrer Rolle. Sie möchte stark sein, so wie ihr verstorbener Vater es war. Er stellt ihr vor Augen, dass ein starker Herrscher es sich auch trauen muss, Ja zu sagen. Wenig später schlägt sie ein Lösung vor, die für beide Seiten vorteilhaft sein wird. In der letzen Verhandlungsrunde einigen sich die beiden Parteien, unter der Leitung von Sisko, dass das Land zurückgegeben wird, es aber für die Paqu einen Zugang zum Fluss geben wird. (DS9: Die Legende von Dal'Rok)

Bokai Sisko Ball

Der Fremde klärt Sisko in Gestalt von Bakai auf

Das Leben auf der Station scheint seinen normalen Lauf zu nehmen. Doch plötzlich erscheinen überallen Gestalten aus den Phantasien der Bewohner. Zusätzlich wird die Station durch ein astronomisches Phänomen bedroht. Sisko erkennt, dass die drohende Zerstörung der Station allein aus der Phantasie der Crew herbeigeführt wird. Er weist alle an, sich vorzustellen, dass nichts Besonderes ist und alle Werte normal sind. Aufgrund dessen löst sich das Problem einfach in Luft auf! Wenig später stellt sich heraus, dass dies eine Art „Test“ einer fremden Spezies war, die sie kennenlernen möchte. Als er genaueres wissen will, vertröstet ihn der Fremde - vielleicht im nächsten Jahr. (DS9: Macht der Phantasie)

Einige Zeit später taucht aus dem Wurmloch ein klingonisches Schiff auf, das eigentlich erst in einem Monat zurückkommen wollte. Noch bevor es kontaktiert werden kann, explodiert es. Ein Klingone schafft es noch sich zur Station zu beamen, doch er stirbt auf der Plattform. Zuvor gibt er noch seinen Sieg bekannt.

Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Commander Sisko
Sternzeit 46922,3
Wir haben den toten Klingonen identifiziert. Sein Name war Hon'Tihl, erster Offizier der Toh'Kaht. Der Grund für seinen Tod und die Zerstörung seines Schiffes, sind uns noch nicht bekannt.
Siskos Uhr

Sisko baut eine Uhr

Noch während den Nachforschungen verändert sich das Verhalten aller Führungsoffiziere. Misstrauen entsteht. Verschwörungstheorien tauchen auf. Sisko und Kira streiten mit großer Aggression über ein valerianisches Schiff. Sisko zieht sich zurück, lässt sich vom Miles O´Brien vertreten und beschützen. In seinem Quartier baut er eine besondere Uhr und schmiedet Pläne mit O`Brien. Odo findet heraus, dass alle, die sich bei der Ankunft des Klingonen auf der OPS befanden, von einer telepathischen Matix besessen sind, die der Klingone eingeschleppt hat. Diese zwingt sie, den Kampf einer alten Rasse, den Saltah'na, aus dem Delta-Quadranten zu kämpfen. Sisko entgeht dabei nur knapp einem Mordanschlag. Er wehrt sich mit aller Kraft und begeht dabei fast selbst einen Mord, bevor Kira ihn stoppt. O´Brien und Sisko fliehen mit dem Transporter von der OPS. Odo schafft es über eine List, alle Erkrankten zusammenzurufen und durch einen ionischem Impuls von der matrix zu befreien und sie in den Weltraum hinauszubefördern. Danach kann sich niemand an etwas erinnern. Sisko ist verwundert und fasziniert von der Uhr, die er gebaut hat. (DS9: Meuterei)

Bareil Sisko 2369

Sisko trifft auf Bareil

Sisko und die Föderation sind schon seit neun Monaten auf der Station, als eines Tages Vedek Winn auf die Station kommt und ihre Lehre verbreitet. Sie vertritt eine konservative Linie und verbietet den bajoranischen Kindern, die Schule der Föderation zu besuchen. Sisko versucht mit ihr in Dialog zu kommen um sie zu einer weicheren Linie zu führen. Doch die Vedek ist nicht sehr dialogfähig. Die Schule wird durch eine Bombe zerstört um dadurch Vedek Bareil auf die Station zu locken. Sie hat geplant ihn, mit Hilfe der jungen Bajoranerin Nila, umzubringen. Sisko kann den Mord in letzter Minute abwenden indem er sich auf sie wirft und ihr die Waffen entreißt. (DS9: Blasphemie)

2370Bearbeiten

Sisko fragt Dax um Rat wegen Li Nalas

Sisko fragt um Rat

Ein Jahr nachdem Sisko auf die Station gekommen ist wird er mit dem Wunsch von Kira nach einem Shuttle konfrontiert. Als er genauer nachfragt, erzählt sie ihm, dass sie Li Nalas, einen wichtigen bajoranischen Widerstandkämpfer, von Cardassia IV retten will. Sisko ist erst skeptisch und fragt Dax um Rat. Er sieht aber auch die Chancen für Bajor, wenn Li zurück kommt. Schließlich genemigt er den Flug. Es gelingt Kira, Li und einige andere Bajoraner zu retten. Als sie zurück kommt gratuliert ihr Sisko zur erfolgreichen Mission. Sisko lernt Li kennen. Dieser ist voller Verzweiflung. Er kann in sich selbst nicht dieHoffnungsgestalt sehen, die die Bajoraner in ihm sehen. Li erzählt Sisko, dass sein ganzer Ruhm darauf beruht, dass er einen Cardassianer getötet hat, der gerade unbewaffnet aus einem See stieg. Dieser war zufällig ein großer Gul. Sisko macht ihm klar, dass es nicht darum geht, sondern um die Hoffnung, die diese Legende bei den Menschen geweckt hat. Li erklärt sich bereit, am Aufbau von Bajor mitzuarbeiten. Er geht zuerst nach Bajor und kommt dann auf die Station, um neuer Verbindungsoffizier zu werden. Kira wird abgelöst. (DS9: Die Heimkehr)

Sisko verspricht Kira sie zurück zu bekommen

Sisko verabschiedet sich

Sisko protestiert bei Minister Jaro Essa gegen den Abzug von Kira. Doch dieser meint, dass Kira befördert wird und da sollte er sich nicht in den Weg stellen. Sisko kann dies verstehen, deutet aber an, dass diese Beförderung auch wirklich umgesetzt werden muss und nicht nur heiße Luft sein darf! Als Jaro gegangen ist, wird Sisko von Jake zum Quartier gerufen. Beim Quartier angekommen sieht er das Zeichen des Kreises auf seiner Tür. Später verabschiedet sich Kira von ihm und er verspricht ihr, sie zurück zu bekommen. Während sie mit dem offenen Aufzug verschwindet, schauen sich die beiden noch lange an. Die Situation auf Bajor wird immer dramatischer. Sisko sucht General Krim auf, der für die Sicherung der Hauptstadt verantwortlich ist und spricht mit ihm über die Waffenlieferung der Kressari an den Kreis. Sisko verspricht alle Informationen mit ihm zu teilen. Im Rahmen seines Besuches auf Bajor spricht er auch kurz mit Kira, die sich in einem Kloster erholt. Er verspricht ihr nochmal, sie zurück zu bekommen. Und auch sie erkennt, dass es der richtige Weg für sie ist. Kurz nach diesem Gespräch wird Kira entführt, als die Station davon erfährt, planen sie eine Rettungsmission. Quark liefert die notwendigen Informationen. Die Rettungsmission gelingt und Kira wird nach einem kurzen Kampf befreit. Zurück auf der Station planen sie zusammen eine Rettungsmission für ganz Bajor. Li Nalas will sich an das Volk wenden, doch die Subraumkanäle sind unterbrochen worden. Er will das Volk informieren, dass die Waffen von den Cardassianern kommen! Sisko nimmt Kontakt mit der Sternenflotte auf und erhält den Befehl die Station zu evakuieren. Die Zivilisten werden evakuiert, aber jeder vom Personal, der möchte, kann bleiben.

Sisko weist die Sternenflottenoffiziere ein

Sisko hält eine flammende Rede

Sisko hält eine flammende Rede und viele bleiben. Sisko geht mit den Freiwilligen in den Untergrund. Zuvor haben sie noch die Sicherheitseinrichtungen lahm gelegt. Über kleinere Sabotagen stören sie die Übernahme der Station. In einer Holosuite machen sie einige Gefangene und informieren sie über die Waffenlieferungen bevor sie sie wieder freilassen. Doch die Information wird nicht weitergegeben. Sisko und seine Leute lassen sich festnehmen und geben die Information direkt an General Krim. Dieser gibt daraufhin auf und stellt sich mit seinen Truppen wieder hinter die provisorische Regierung. Doch einer der Männer ist dagegen und versucht Sisko zu erschießen. Li Nalas wirft sich dazwischen und wird getötet. Obwohl es ein Sieg war, ist niemandem zum Feiern zumute. Nach einiger Zeit kommen auch die Evakuierten zurück auf die Station und Sisko begrüßt freudig seinen Sohn Jake. (DS9: Der Kreis, Die Belagerung)

Verad Sisko Erinnerungen

Austausch von Erinnerungen

Die Station muss einige Zeit darauf wieder evakuiert werden, doch dieses Mal ist es ein Plasmasturm, der dieses erzwingt. Sisko und eine Rumpfcrew bleibt auf der Station. Ein kleines Schiff wird von ihnen gerettet, doch anstelle sich zu bedanken nehmen sie alle als Geiseln. Der Trill Verad hat dies geplant um den Symbionten Dax zu erpressen. Als die Übertragung des Symbionten durch Dr. Bashir vollzogen ist, versucht Sisko ihn davon zu überzeugen, den Symbionten an die sterbende Dax zurückzugeben. Sie tauschen alte Erinnerungen aus. Als sie auf die Zeit von Jadzia kommen, appelliert Sisko an die Ehre von Verat Dax, doch er kommt nicht an ihn heran. Zuvor hat er bereits versucht, Mareel, die Freundin von Verat, zu überzeugen ihm zu helfen. Sie liebt ihn und wird immer zu ihm stehen, teilt sie Sisko mit. Später bemerkt sie aber, dass er sich verändert hat und er nicht auf sie warten wird, sondern alleine verschwinden wird. Sisko macht ihr klar, dass sie ihn retten muss, damit Verat wieder so ist, wie sie ihn liebt. Da die Verbindung noch nicht vollkommen ist, wird Verat und auch Jadzia überleben können. Es kommt zu einer Konfrontation der beiden und Sisko schießt auf Verat. Der Symbiont wird zurück an Jadzia gegeben. (DS9: Der Symbiont)

Sisko befragt Rugal

Sisko befragt Rugal

Eines Tages kommt aus die Station ein cardassianischer Junge Rugal, der von Bajoraner Proka Migdal adoptiert wurde, denn viele Kriegswaisen wurden auf dem Planteten zurück gelassen. Er greift Garak an und beißt ihm in die Hand. Sisko erfährt kurz darauf davon und wenige Sekunden später kontaktiert ihn bereits Gul Dukat um sich zu erkundigen was genau vorgefallen ist. Gul Dukat möchte die DNA des Jungen haben um festzustellen, ob er noch Verwandte hat. Mitten in der Nacht meldet sich Dukat und teilt mit, dass der Junge der Sohn von Pa'Dar, einem wichtigen Führer von Cardassia ist. Er teilt ihm mit, dass Kotan Pa'Dar bereits auf dem Weg ist. Zeitgleich bittet Bashir im Namen von Garak um ein Shuttle um nach Bajor zu fliegen und das Umsiedlungslager zu finden in dem Rugal adoptiert worden ist. Sisko genehmigt die Reise. Inzwischen kommt es auf der Station zu Streitigkeiten zwischen den beiden Vätern und Sisko empfiehlt eine Schlichtung. Die beiden Männer wünschen sich Sisko als Schlichter, da er selber Vater ist. Noch bevor die Schlichtung beginnen kann erscheint Gul Dukat um Pa'Dar zu unterstützen. Die Vermittlung beginnt. Im Laufe des Gesprächs erscheint Bashir und bittet darum einige Fragen stellen zu dürfen. Er kann herausarbeiten, dass das Verschwinden von Rugal geplant war und zwar von Gul Dukat um Pa'Dar irgendwann damit bloß stellen zu können, denn die beiden sind politische Gegner. Gul Dukat verschwindet schnell.

Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Commander Sisko
Sternzeit 47178,3
Nach langen und schwierigen Überlegungen habe ich beschlossen, Pa'Dar zu gestatten, seinen Sohn mit nach Cardassia zu nehmen. Auch wenn ich der Überzeugung bin, dass ihn seine bajoranischen Pflegeeltern liebevoll behandelt haben, war Rugal eindeutig das Opfer einer Konspiration. Es ist an der Zeit, dass eine Heilung beginnt.

(DS9: Die Konspiration)

Ein neuer Fähnrich kommt auf die Station, die Elaysianerin Melora Pazlar. Das sie von einem Planeten mit niedriger Schwerkraft kommt, tut sie sich schwer mit der normalen Schwerkraft auf der Station. Sie wird als Kartographin arbeiten. Schon von Anfang an äußert sie den Wunsch alleine zu arbeiten. Sisko berät sich mit Dax und Bashir darüber, als Melora dazukommt. Sie ist verärgert darüber, dass man über sie spricht. Sisko macht ihr klar, dass er immer mit seinen Führungsoffizieren über Mannschaftsangelegenheiten spricht und nicht nur wegen ihrer Schwierigkeiten. Sie verteidigt ihre Sicht des alleine Arbeitens, doch Sisko erteilt den Befehl, dass Dax mitkommt. (DS9: Das Melora-Problem)

Der Große Nagus Zek kommt zum zweiten Mal auf die Station um Geschäfte mit den Dosi aus dem Gamma-Quadranten zu machen. Sisko macht die Auflagen, dass die Bajoraner das angebotene Brizeen-Nitrat kostenlos bekommen. (DS9: Profit oder Partner)

Fenna

Die rätselhafte Frau

Eines Tages fühlt sich Commander Sisko nicht gut. Es wird ihm klar, dass es bereits vier Jahr her ist, seit seine Frau Jennifer bei Wolf 359 getötet wurde. Auch Jake geht es nicht gut, er hat Alpträume und gibt zu, dass er seine Mutter vermisst. In dieser melancholischen Stimmung geht er über das ruhige Promenadendeck. Eine Frau spricht ihn an, als er gerade die Sterne beobachtet. Sie stellt sich als Fenna vor. Sie unterhalten sich sehr gut. Sisko lädt sie ein, die Station zu besichtigen, doch plötzlich ist sie verschwunden. Am nächsten Abend hält er sich wieder auf dem Promenadendeck auf und hofft, der Frau wieder zu begegnen, die ihn so fasziniert hat. Sie taucht auch wieder auf, doch als er sie nach ihrer Herkunft fragt, läuft sie schnell davon. Am Abend sind er und sein Führungsstab bei dem Wissenschaftler Gideon Seyetik auf ein Abendessen eingeladen. Dort sieht er Fenna wieder. Sie wird ihm als dessen Ehefrau Nidell vorgestellt und scheint ihn nicht zu kennen. Auch als er sie alleine danach fragt, kennt sie ihn nicht. Da der Wissenschaftler auf eine wichtige Mission geht, begleitet ihn Sisko um herauszufinden was los ist. Nachdem Sisko wieder in seinem Quartier ist, taucht Fenna auf und als er sie nach Nidell fragt, weiß sie auch nichts von ihr! Er nimmt Fenna mit zu Nidell. Diese ist bewusstlos und liegt im Sterben. Ihr Mann ist verzweifelt und er erkennt Fenna, die eine Psychoprojektion seiner Frau ist. Nidell ist nicht mehr glücklich mit ihm, doch ihre Rasse bindet sich auf Dauer an einen Partner und kennt keine Trennung. Sisko versucht, Fenna zu überzeugen, zurück zu Nidell zu gehen, doch diese will sich nicht von ihm trennen. Als Sisko noch mit ihr spricht, wird er auf die Brücke gerufen. Der Wissenschaftler hat sich in das automatische Shuttle gesetzt, mit dem er eine Sonne wieder beleben wollte. Es opfert sein Leben, damit seine Frau leben kann. Er bittet Sisko noch seine letzen Aufzeichnungen dem Daystrom-Institut zukommen zu lassen und das letzte Kapitel zu vollenden. Sisko verspricht es. Als der Wissenschaftler tot ist, löst sich Fenna auf. Zurück auf der Station verabschiedet sich Sisko von Nidell, die sich nicht an die Erlebnisse und Gefühle von Fenna erinnern kann. Diese geht zurück in ihre Heimat. Sisko blickt ihr sehnsüchtig hinterher. (DS9: Rätselhafte Fenna)

Die Skrreea sind eine Spezies aus dem Gamma-Quadranten. Eines Tages taucht ganz plötzlich ein Schiff bei der Station auf. Es ist beschädigt. Sisko lässt es an die Station ziehen und beamt die Reisenden an Bord. Die Übersetzungsmatrix hat Probleme mit der Sprache. Die Srreeaner fassen schnell Vertrauen zu Kira und lassen Sisko links liegen. Auf der Suche nach Kentanna - ihrem verheißenen Paradies - kommen Millionen des Volkes durch das Wurmloch. Sisko bemüht sich eine neue Heimat für sie zu finden. Schließlich wird ein Planet gefunden - Draylon II - und wird zur neuen Heimat. (DS9: Auge des Universums)

Quark beschwert sich bei Sisko wegen Mazur

Quark beschwert sich über Martus

Eines Tages eröffnet der El-Aurianer Martus Mazur ein Glückspiellokal auf Deep Space 9. Quark beschwert sich darüber bei Sisko, doch dieser sieht nicht ein, sich darum zu kümmern. Der Vertrag auf den sich Quark beruft, ist laut Sisko nichts wert, da es sich nur um eine Absprache mit den Cardassianern handelt. Genau zu dieser Zeit häufen sich kleine Unfälle auf der Station. Computer auf der OPS fallen einfach aus, Personen laufen gegen geschlossene Türen. Anfangs ist die Ursache total unklar. Es werden Neutrinoanomalien gefunden. Gemeinsam mit Kira und Dax sucht er die Quelle dieser Anomalie auf der Station, die die Gesetze der Wahrscheinlichtkeit ändern. Es ist das Lokal von Martus. Die Geräte werden von Sisko und Dax zerstört. (DS9: Rivalen)

Einige Zeit später bittet Odo Sisko um ein Shuttle für eine Mission mit Dr. Mora Pol im Gamma-Quadranten. Diese glaubt, Spuren für die Herkunft von Odo gefunden zu haben. Sisko genehmigt die Mission. Als sie zurück kommen, haben sie eine unbekannte Lebensform dabei, die im Labor untersucht wird. In der Nacht bricht diese Lebensform allerding aus dem Labor aus. Sisko lässt sie durch alle seine Leute suchen und sie werden fündig. Das Problem scheint erledigt zu sein.

Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9,
Commander Sisko,
Sternzeit 47391,7.
Die technischen Teams haben die Station bis in alle Ecken und Winkel durchsucht. Weiter Zwischenfälle haben sich nicht ereignet. Es waren auch keine neuen Spuren für die Anwesenheit der fremden Lebensform zu finden.

Doch bald kommt es zu seltsamen Vorfällen auf der Station z.B. wird der Doktor durch einen Tentakel angegriffen, auch Dr. Mora wird angegriffen. Es wird herausgefunden, dass es Odo ist, der durch einen Unfall bei der Mission in ein bösartiges Wesen verwandelt worden ist. Das ganze Team, unter der Leitung von Sisko, riegelt das Promenadendeck ab und sie fangen ihn in einem Kraftfeld ein. Durch eine Behandlung wird Odo geheilt. (DS9: Metamorphosen)

Sisko überbringt Keiko Nachricht von Miles Tod

Überbringung der Todesnachricht

Sisko erhält die Nachricht, dass Miles O’Brien und Julian Bashir bei einem Unfall ums Leben gekommen sind. Der Chief hat eine Sicherheitsvorrichtung ausgelöst während sie den T'Lani und den Kelleruner halfen, die Harvester-Massenvernichtungswaffe zu vernichten. Sisko muss den schweren Gang zu Keiko wagen und es ihr mitteilen. Er zeigt ihr die Aufnahmen des Unfalls. Später kommt Keiko zu ihm und ist felsenfest davon überzeugt, dass die Aufnahme gefälscht ist, da ihr Mann niemals Kaffee am Nachmittag trinkt. Sisko will Nachforschungen anstellen. Sie fliegen zu dem Schiff, auf dem der Unfall passiert ist. Durch die Aufzeichnungen auf der Ganges, die noch vor Ort ist, stellt Dax fest, dass es 4 Minuten nach dem Tod, noch einen Ruf an die Ganges gab. Damit steht fest, dass mindestens einer der beiden noch am Leben sein muss. Aus irgendeinem Grund versuchen die beiden Völker sie zu täuschen. Sie finden heraus, dass die beiden sich auf einem Planeten in der Nähe befinden. Sisko kann sie im letzen Moment heraufholen, bevor sie erschossen werden. Doch die beiden Parteien geben nicht auf. Über eine List – man tauscht das Shuttle - gelingt die Flucht. (DS9: Das Harvester-Desaster)

Sisko will mehr über die Paradas erfahren

Sisko will mehr über die Parades wissen

Während Miles O’Brien bei den Paradas auf einer Sicherheitsschulung ist, bekommt Sisko die Information, dass der Chief entführt und durch einen Replikaten ersetzt worden ist. Eine Rebellengruppe will die anstehenden Friedensverhandlungen stören. Sisko lässt den Chief bei seiner Rückkehr überwachen, doch es kann ihm nicht nachgewiesen werden, dass er ein Duplikat ist. Als er mit einem Shuttle entkommt, wird er von Sisko verfolgt. Auf Parada II kommen das Duplikat und der wahre O’Brien zusammen. Der Anschlag wird vereitelt. (DS9: O'Briens Identität)
Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Commander Sisko
Sternzeit 47573,1
Chief O'Brien und ich sind aufgebrochen, um Sternensysteme, die in der Nähe des Wurmlochs liegen, auf eine mögliche Besiedelung hin zu untersuchen.
Alixus ist gegen Siskos Plan einen Weg vom Planeten zu finden

Überzeugungsarbeit

Auf der Suche beamen Sisko und O'Brien auf einen Planeten, der bereits besiedelt scheint, aber keine Antwort auf ihre Rufe gibt. Als sie unten ankommen, fallen alle technischen Systeme aus. Unmittelbar danach werden sie von zwei Männern gefunden, sie erzählen, dass sie vor 10 Jahren hier notgelandet sind und ihre Systeme ebenfalls ausgefallen sind. Nun ist dieser Planet ihre Heimat. Joseph und Vinod nehmen sie mit zur Siedlung und sie werden herzlich willkommen geheißen. Die Leiterin Alixus bittet sie, während ihres Aufenthaltes mitzuarbeiten. Sisko willigt ein. Doch schon bald kommt es zwischen Sisko und Alexus zu Unstimmigkeiten. Sisko strebt danach, wieder weg kommen – Alexus will ihn halten. Als sie Cassandra zu ihm schickt, reagiert er erbost. Sie bestimmt ihn nach einer kurzen Diskussion zur Nachtwache und am nächsten Tag hat er normalen Dienst auf den Feldern. Der Streit entzündet sich immer wieder, da weder er noch O’Brien ihre Uniform ablegen wollen. Er eskaliert, als O’Brien erwischt wird, wie er an den technischen Geräten arbeitet und damit kostbare Zeit verbraucht.
Alixus will sich vor Gericht verantworten

Alixus will sich vor ein Gericht stellen

Alexus macht Sisko als vorgesetzten Offizier verantwortlich und sperrt ihn in eine kleine Kiste, die als Strafraum dient. Sisko hat sich zuvor schon über diese Bestrafungsform aufgeregt. Als er nach am nächsten Tag daraus befreit wird, setzt ihn Alexus weiter unter Druck. Er erhält nur Wasser, wenn er die Uniform auszieht und einer von ihnen wird. Sisko entscheidet sich in die Kiste zurück zu gehen. Mit Müh und Not schafft er alleine den Weg dorthin und lässt sich auch vom Chief nicht helfen. O’Brien setzt nun alles daran, die Quelle des duonetischen Feldes zu finden, das sie hindert, den Planeten zu verlassen. Er findet es, schaltet es aus, befreit Sisko und informiert alle, dass Alexus sie seit Jahren hier festhält. Alexus versucht ihnen aufzuzeigen was sie hier gewonnen haben. Sisko fragt nach den vielen Toten, die für ihre Theorien gestorben sind und ist der Meinung, dass sie sich dafür verantworten muss. Alexus sieht dies ein. Anschließend bietet er allen Bewohnern des Planetenan, sie mitzunehmen. Doch alle entscheiden sich zu blieben. Nur Alixus und ihr Sohn Vinod gehen fort. (DS9: Das Paradiesexperiment)

Ein Shuttle ist auf der anderen Seite des Wurmloches mit unbekannter Materie zusammengestoßen. Bei genauerer Untersuchen wird klar, dass es ein ganzes Universum ist es wächst sehr schnell und droht die Station und alles im Umkreis zu zerstören. Ben Sisko muss entscheiden was sie mit diesem Universum tun sollen. Odo macht darauf aufmerksam, dass sie Massenmörder wäre, wenn sie es zerstören würden.

Persönliches Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Commander Sisko
Nachtrag
Eine Stunde um die Entscheidung über Leben und Tod einer Zivilisation zu fällen oder über das Ende unserer eigenen. Ich denke zurück an die Borg, wie ich ihre Gleichgültigkeit verachtet habe, als sie versucht haben uns auszulöschen. Jetzt muss ich mich selbst fragen, ob es anders wäre, wenn ich ein Universum zerstöre um mein eigenes zu erhalten?

Nach einer Stunde Überlegungszeit beschließt er, dass sie das Universum an den Ausgangort zurückbringen damit es sich ungestöhrt entwickeln kann. Das Manöver gelingt. (DS9: Der Trill-Kandidat)

Sisko und Garak

Garak verlangt die Auslieferung

Commander Sisko rettet drei Cardassianer aus einem schwer beschädigten Schiff, das plötzlich vor der Station erscheint. Es sind Natima Lang, Hogue und Rekelen Es stellt sich heraus, dass sie von der eigenen Regierung verfolgt werden, da sie zum Untergrund gehören. Sisko lässt ihr Schiff reparieren und bietet ihnen Schutz. Plötzlich taucht Garak auf der OPS auf und verlangt, dass die drei ausgeliefert werden. Sisko ist dazu nicht bereit. Trotzdem lässt er die drei später verhaften, da die provisorische bajoranische Regierung eine Auslieferung verlangt. Doch Quark gelingt eine Befreiung der drei und sie entkommen ihren Landsleuten. (DS9: Profit und Verlust)
Sisko ist von Dax enttäuscht

Frostiger Empfang

Wenig später muss sich Sisko mit klingonischen Riten beschäftigen. Jadzia Dax beschließt die Blutrache, die Curzon Dax geschworen hat, anzunehmen und den Albino zu töten. Er geht zu ihr und macht ihr klar, dass sie keinen Urlaub erhalten wird. Er möchte, dass sie sich klar wird, dass sie die Gesetze der Föderation bricht. Trotzdem verlässt sie die Station und bricht auf. Bei ihrer Rückkehr ist die Stimmung angespannt. Sisko begrüßt sie nicht und verschwindet still in seinem Büro. (DS9: Der Blutschwur)

Suche nach der Explosionsursache

Ursachensuche

Der Frachter Bok'Nor nimmt auf Deep Space 9 eine Ladung an Bord. Alles geschieht ohne offensichtliche Zwischenfälle. Kurz nach seinem Start explodiert der Frachter völlig unerwartet und schnell. Sisko die Ursache untersuchen. Bald wird klar, dass hier eine Bombe im Spiel ist. Calvin Hudson, der neue Beauftragte für die Föderation in der entmilitarisierten Zone und Siskos Freund arbeiten hier zusammen. Sie machen sich Sorgen, weil die Cardassianer so ruhig sind, das ist sonst nicht ihre Art. Doch plötzlich taucht in seinem Quartier Gul Dukat auf. Er unterhält sich mit ihm über die Bog Nor und gibt an ihm inoffiziell helfen zu wollen die Wahrheit über die Explosion herauszufinden.
Dukat warnt die cardassianischen Shuttle

Dukat und Sisko auf der Suche nach der Wahrheit

Er, Gul Dukat, weiß bereits, dass sie Föderation Schuld hat und will Sisko davon überzeugen. Sisko fliegt mit ihm in die Zone. Dort beobachten sie den Angriff von zwei Föderationsschiffen auf zwei cardassianische Schiffe. Danach gehen die zwei auf eine Versammlung der Siedler in der Gegend. Hier entsteht ein Streit zwischen Cardassianern und Siedlern der Föderation. Sie haben nämlich den Schuldigen für den Anschlag gefunden, dieser hat gestanden und hat, laut der Cardassianer, nun Selbstmord begangen. Auch Kel Hudson ist anwesend und er spricht anschließend noch mit Sisko. Hudson stellt die Situation der Siedler da und ist verzweifelt, weil es vermehrt zu übergriffen kommt. Sisko macht sich anschließend mit Dukat wieder auf den Weg. Zurück auf der Station teilt ihm O’Brien mit, dass es sich um einen Implosionssprengsatz handelte, dies weiß Sisko aber bereits. Kurz darauf kommt es zu einem lautstarken Streit mit Kira, die für eine Aufrüstung der Siedler ist, da sie weiß was es bedeutet mit den Cardassianern zu leben. In der Nacht kommt es zur Entführung von Gul Dukat und Sisko beginnt mit der Rettungsmission. Der Maquis bekennt sich zu der Entführung. Auf der Suche stellt sich heraus dass Kel Hudson zum Maquis gehört.

Sisko und Hudson unterhalten sich

Ernste Unterhaltung

Er will ihm nicht verraten, wo Gul Dukat ist. Sisko wirbt für eine Zusammenarbeit, aber Hudson blockiert. Er betäubt ihn und verschwindet. Zurück auf der Station kommt es zur Auseinandersetzung mit Admirak Nechayev. Im Gespräch mit Quark kommt auf, dass er Waffen an den Maquis geliefert hat. Wenig später kommt Legat Parn auf Station und beschuldigt Dukat des Waffenschmuggels. Sisko glaubt ihm nicht, aber es wird ihm klar, dass das Zentralkommando Waffen schmuggelt. Obwohl sie Dukat nicht zurück wollen macht sich Sisko auf zu einer Rettungsmission und kann ihn befreien. Er lässt Hudson ausrichten, dass er immer noch seine Uniform hat und sie das Problem gemeinsam lösen könnten. Dukat ist erstaunt über die Rettung durch die Föderation und ihm wird bewusst, dass man es nicht für nötig befunden hat ihn über die Waffenlieferung zu informieren. Er will Sisko helfen diese Lieferungen zu beweisen. Zusammen finden sie den Frachter der die Waffen schmuggelt. Sisko versucht auf Volan III den Maquis zur Vernunft zu bringen. Der Versuch misslingt. Der Maquis will ein Waffenlager angreifen und Sisko will dies verhindern. Mit Worten ist leider nichts zu machen, es kommt zu einem Kampf. Sisko gewinnt, lässt Hudson aber entkommen. (DS9: Der Maquis, Teil I, Der Maquis, Teil II)

Als Kira und Dr. Bashir auf eine Routineflug zu einer Kolonie mit einem Shuttle verschwinden, lässt Ben Sisko nach ihnen suchen. Plötzlich tauchen sie durch das Wurmloch wieder auf. Sisko will wissen, wo sie gewesen sind. Kira meint nur – auf der anderen Seite des Spiegels - und betont, wir gut es ist, dass sie nun wieder hier sind. (DS9: Die andere Seite)

Winn will Verhältnis zu Sisko verbessern

Winn will ihr Verhältnis zu Sisko verbessern

Sisko wird eines Tages überraschend von Vedek Winn besucht. Er ist überrascht. Sie besucht ihn, weil das Volk der Meinung ist, dass ihre Beziehung zum Abgesandten nicht gut ist. Winn stellt klar, dass dies nicht so ist. Sisko sieht dies aber genauso wie das Volk, denn ihr letzer Besuch war alles andere als harmonisch. Sisko will wissen, wie sie nun zur Föderation steht und sie meint, dass Bajor beitreten will, wenn es der Wille der Propheten ist. Winn schlägt vor, vor der Vedekversammlung gemeinsam zu sprechen. Da aber die Kaiwahl bevorsteht, will Sisko erst nächste Woche vor die Versammlung treten. Winn ist etwas enttäuscht, denn sie hat gehofft ihn für seinen Wahlkampf einzuspannen. Ohne sich ihre Enttäuschung anmerken zu lassen geht Winn. Sie gewinnt die Wahl nur, weil Vedek Bareil Antos nicht antritt. (DS9: Die Wahl des Kai)

Boone kommt in den Gerichtssaal

Sisko bringt Boone mit

Chief O’Brien geht in Urlaub, er gibt letzte Instruktionen. Sisko kommt aus seinem Büro und schickt den Chief von der OPS, denn er ist schon total genervt von ihm. Auf der Reise wird Miles von den Cardassianern festgenommen. Sisko setzt alle Hebel in Bewegung um den Chief zu befreien. Die Nachforschungen auf der Station beginnen er darf jedoch nicht nach Cardassia. Sisko kann Miles jedoch nur freibekommen, weil er kurz davor ist den cardassianischen Spion Raymond Boone zu enttarnen und diese Tatsache sehr peinlich für das Zentralkommando wäre. (DS9: Das Tribunal)

Ankunft im Gamma-Quadrant

Ankunft auf dem Planeten

Commander Benjamin Siskos erster Kontakt mit dem Dominion findet 2370 statt. Zu dem Zeitpunkt machen er und sein Sohn Jake einen Forschungsausflug in den Gamma-Quadranten. Sehr zum Leidwesen von Sisko nimmt Jake seinen Freund Nog und dessen Onkel Quark mit. Auf einem Planeten landen sie und erkunden die Natur. Am nächtlichen Himmel machen machen die Vier an einem Lagerfeuer sich halbwegs das Leben schwer, weil Quark und Sisko nicht immer einer Meinung sind und Sisko es Quark verbietet, die Stationsmonitore für Marketingzwecke zu missbrauchen. Plötzlich taucht eine unbekannte Frau auf, die Sisko angreift.

Gefangen in der Sicherheitsbarriere

Gefangene des Dominion

Als Sisko zu sich kommt, erscheinen durch eine mysteriöse Transportermethode reptilienartige Krieger, die die Frau, Quark und Sisko gefangen nehmen. In der Gefangenschaft gibt sich die Unbekannte zu erkennen, sie ist eine Vorta und die Krieger nennt man die Jem'Hadar.

Eris zerstört Sicherheitsbarriere

Auflösung der Barriere

Inzwischen sind Jake und Nog im Runabout und versuchen vergeblich, es zu steuern, um Hilfe für die Rettung seines Vaters und Nogs Lieblingsonkel zu bekommen. Die Vorta-Frau kann mithilfe einer Energieentladung ihres Körpers das Kraftfeld deaktivieren und mit Quark und Sisko auf der Höhle entkommen. Beim Verlassen der Höhle stürzt sich ein Jem'Hadar-Krieger auf Sisko, der aber unerwarteten Feuerschutz von Quark bekommt. Auf Deep Space 9 plant der Captain der USS Odyssey mit den Führungsoffizieren der OPS eine Befreiungsaktion. Das Runabout von O'Brien schafft es, das von Jake und Nog zu finden und beamt Sisko, Quark und die Vorta-Frau hoch.

Die Odyssey nimmt den Kampf mit den unbekannten Jem'Hadar-Angriffsjägern auf und muss schwere Schäden einstecken, bis ein Kamikaze-Angriff eines gegnerischen Schiffs die Odyssey vollständig zerstört.

Eris verlässt Deep Space 9

Eris verlässt Deep Space 9 nach einer Drohung

Zurück auf Deep Space 9 findet Sisko durch Quarks Tipp heraus, dass die Vorta-Frau eine Spionin des Dominion ist und den Alpha-Quadranten infiltrieren sollte. Sie warnt die DS9-Crew, sie solle sich von ihrem Reich fernhalten, sonst würde das Dominion jedes Schiff zerstören. Sisko sieht dies als Drohung. (DS9: Der Plan des Dominion)

2371Bearbeiten

(DS9: Die Suche, Teil I, Die Suche, Teil II) (DS9: Das Equilibrium)

Sisko verabschiedet Kira, die wegen einer Unklarheit über ihre Vergangenheit nach Bajor reist. Er bitten, sie auf sich aufzupassen, da er sie hier brauche. Wenig später bekommt er eine Nachricht von Bajor, da Kira zu einem vereinbarten Treffpunkt erschienen war. Sisko macht sich auf die Suche und sie finden einige Zeugen, die Kira auf Bajor gesehen haben. Sisko erhält kurz darauf über Garak die Nachricht, dass Kira auf Cardassia ist. Sisko zwingt Garak mit nach Cardassia zu fliegen und sie befreien Kira aus den Händen des Obsidianischen Ordens. (DS9: Die zweite Haut)

Eines Tages wird ein Säugling in einem Schiffsfrack gefunden, das Quark gekauft hat. Mit erstaunlicher Geschwindigkeit wächst der Säugling heran und es stellt sich schnelle heraus, dass er ein Jem'Hadar ist. Sisko will ihn der Sternenflotte übergeben. Doch Odo bittet ihn inständig, dass er sich um den jungen Mann kümmern darf. Sisko gesteht es ihm zu. Doch nach kurzer Zeit will ihn die Sternenflotte doch untersuchen. Der Jem'Hadar stellt klar, dass er das nicht mit sich machen lässt. Er zwingt Sisko, ihm und Odo ein Shuttle zu geben um damit in den Gamma-Quadranten fliegen zu können. Sisko macht sich zwar Sorgen um Odo, gibt ihnen aber schließlich ein Shuttel, da Odo überzeugt ist, dass ihm nichts passieren wird. (DS9: Der Ausgesetzte)

Einige Zeit später besucht Sisko seinen Sohn Jake bei der Arbeit mit Miles O'Brien. Er kommmt gerade dazu, als Jake ein Problem mit der letzen Datei hat. als der Chief die Datei sichern will, um sie am nächsten Tag zu bearbeiten, lösen sie das Antirebellionsprogramm von Gul Dukat aus. Die Türen in der Erzverarbeitung schließen sich. Mittel einer aufgezeichneten Botschaft fordert Dukat die Rebellen auf sich zu ergeben. Sisko spielt mit um Zeit zu gewinnen. Da jedoch der Bestätigungscode unbekannt ist läuft das Programm weiter. Im letzen Moment gelingt es den Dreien aus dem Raum zu entkommen der mit Neurozingas gefüllt wird. Doch nun sitzen sie weiter oben fest. Erst nach einiger Zeit gelingt es ihnen die Tür zu sprengen. Doch auf den Weg zur OPS werden sie von Kraftfeldern aufgehalten. Als es der OPS gelingt die Kommunikation wieder herzustellen erfährt Sisko, dass die Station kurz vor der Selbstzerstörung steht. Im letzen Moment gelingt es ihm die Energie der Selbstzerstörung in die Deflektorschilde umzuleiten. (DS9: In der Falle)

(DS9: Meridian) (DS9: Defiant) (DS9: Das Festival) (DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I, Gefangen in der Vergangenheit, Teil II) Alternative Zeitlinie?! (DS9: Der Funke des Lebens)

Nog will zur Sternenflotte

Nog will zur Sternenflotte

Unvermittelt bittet Nog eines Tages Commander Sisko sprechen zu dürfen. Er legt ihm einige Streifen Latinum auf den Tisch und erzählt ihm, dass er gestern die Ferengi-Errungenschaftszeremonie vollendet hat. Und nun muss er eine passende Lehrstelle suchen. Er erzählt, dass er Commander Sisko ausgewählt habe und zur Sternenflotte gehen will. Dann möchte er wissen, woher er die Uniform bekommen könne. Sisko erklärt ihm, dass er zuerst zur Akademie gehen muss und das nicht so einfach ist, da er die Empfehlung eines hochrangigen Offiziers brauche. Nog will wissen, ob er diese von Sisko erhalten können. Sisko will es sich überlegen. Er spricht mit Jake darüber, diese geht anschließend zu Nog in die Bar und gratuliert Nog zu diesem großartigen Scherz. Nog ist wütend und befiehlt, dass Jake sofort zu seinem Vater geht und erklärt, dass er sich getäuscht hat, er, Nog, wolle unbedingt zur Sternenflotte. Sisko ist immer noch unsicher. Er lässt Nog die Inventur von Frachtrampe 12 machen. Jadzia betätigt ihm, dass Nog gut schnell und gründlich gearbeitet hat. Sie ist aber selber erstaunt über den Wunsch von Nog.

Sisko greift Nog

Sisko will den Grund wissen

Sisko ist aber immer noch nicht überzeugt, er will von Nog unbedingt wissen, warum er zur Sternenflotte will. Zuerst will er es nicht sagen, doch als Sisko ihn unter Druck setzt, da bricht es auch ihm heraus. Er sei ein Ferengi, wie sein Vater einer ist, ohne gute Ohren für das Geschäft aber mit geschickten Händen. Diese Hände will er einsetzen, denn ein Ferengi ohne gute Ohren für das Geschäft ist kein guter Ferengi und Profit ist ihm nicht so wichtig. Er ist sich sicher dass er der Sternenflotte etwas anbieten kann. Sisko verspricht ihm das Scheiben an die Sternenflotte bereits am nächsten Tag abzuschicken. Nog umarmt ihn, doch Sisko meint er solle sich nicht zu früh freuen, denn es komme viel Arbeit auf ihn zu. (DS9: Herz aus Stein)

(DS9: Trekors Prophezeiung) (DS9: Das Motiv der Propheten)

Sisko und Kira begrüßen romulanische Gäste

Begrüßung der Romulaner

Da der Vertrag mit den Romulanern, bezüglich der Tarnvorrichtungn eine Informationsweitergabe vorsieht, muss sich Sisko mit einigenRomulanern treffen. Diese wollen alle Informationen und auch mit jedem auf der Station sprechen. Doch nicht nur die Romulaner machen Schwierigkeiten. Chief O'Brien ist reist aufgrund eines Strahlenunfalls immer wieder in die Vergangenheit. Er sieht sowohl seine eigenen Tod, als auch die Zerstörung der Station. Er weiß, aber nicht warum es dazu kam. Sisko setzt alle Mittel ein, die herauszufinden. Als sie den Grund finden - einen getarnen Warbird, der die Station und das Wurmloch zerstören soll - konfrontiert Sisko die Romulaner damit. Diese streiten zuerst alles ab, verlassen aber dann schnell die Station.(DS9: Der Visionär)

Sisko steht am Krankenbett von Julian Bashir und spricht mit Dax über dessen neurologischen Schaden nach dem Angriff. Dr. Bashir kann dies von innen her hören. In der Vision, die er in seinem Inneren erlebt, verkörpert Sisko seine berufliche Qualifikation. Sisko steht beim Aufwachen von Bashir neben dessen Bett. (DS9: Ferne Stimmen)

(DS9: Durch den Spiegel) (DS9: Der geheimnisvolle Garak, Teil I, Der geheimnisvolle Garak, Teil II) (DS9: Die Erforscher) (DS9: Familienangelegenheiten) (DS9: Shakaar)

Joran versucht Siskos Körper zu schaden

Joran versucht Sisko zu schaden

Während der Zhian'tara von Dax verkörpert Sisko Joran Dax. Als sein Geist in Siskos Körper übertragen war, versucht er den direkt Kontakt mir Jadzia zu erzwingen. Er setzt den Körper von Sisko dem Kraftfeld aus, das sie zu Sicherheit trennt. Jadzia bittet Sisko wieder die Kontrolle zu übernehmen, dies scheint zu gelingen, doch als Jadzia das Kraftfeld ausschaltet ist es doch immer noch Joran. Er ist zweiten Anlauf dringt Sisko durch, aber erst nachdem ihn Jadzia niedergeschlagen hat. Sisko überzeugt Jadzia auch, die Zhian'tara fortzusetzen, als diese – abgeschreckt von der Situation mit Joran - aufhören will. Als später Curzon Dax in Odo transferiert ist und dort bleiben will, ermuntert Sisko Jadzia ihn zur Rede zu stellen und seine Erinnerungen zurückzufordern. (DS9: Facetten)

(DS9: Der Widersacher)

2372Bearbeiten

2373Bearbeiten

Als ein Mitglied des Maquis, namens Michael Eddington, Sisko verrät, führt dies zu einem Verstärken der Abneigung zum Maquis von Sisko. Der ehemalige Sicherheitsoffizier der Sternenflotte auf Deep Space 9 von 2371-2372 hat die Führungsoffiziere und Sisko getäuscht und illegal Industriereplikatoren an die Cardassianer umgeleitet. (DS9: In eigener Sache)

Sisko schwört, ihn zurückzuholen und unter Arrest zu stellen wenn er ihn wiederfindet. Im Jahre 2373 bekommt Sisko die Nachricht, dass die Widerstandszelle des Maquis, die Eddington leitet, auf einer Abschussbasis Raketen auf Cardassia Prime gefeuert hat. Sisko hat Bedenken, das dieses Problem einen gewaltigen Krieg zwischen der Föderation und dem Dominion verursachen könnte, da das Dominion mit Cardassia ein Fraktionsbündnis gebildet hat.

Er sucht seinen alten Widersacher Eddington in einer Gefängniszelle auf und bittet ihn, mit ihm zur Abschussbasis zu fliegen, um so einen Krieg zu verhindern, der eine Menge unschuldiger Zivilisten das Leben kosten wird. Eddington erklärt sich bereit, Captain Sisko zu helfen, und macht sich mit ihm auf den Weg. Im Runabout machen sich die zwei das Leben schwer, bis sie in die Badlands geraten und von Jem'Hadar angegriffen werden. Als die Gefahr gebannt ist, finden sie endlich die Raketenabschussbasis und werden von mehreren Jem'Hadar-Kriegern überrascht. Nach dem erfolgreichen Gefecht wird Sisko klar, dass es sich gar nicht um einen geplanten Raketenabschuss handelt, sondern es nur um die Befreiung der überlebenden Maquis-Widerstandszelle geht. Bei der Befreiungsaktion hilft Sisko den Maquis-Anhängern vor den kommenden Jem'Hadar-Kriegstruppen, die die Anhänger unter Beschuss nehmen. Eddington ist der Einzige der zurückbleibt und von der heran rückenden Jem'Hadar-Überzahl sein Ende findet. Sisko und die anderen gelingt die Flucht nach Deep Space 9. (DS9: Glanz des Ruhms)

2374Bearbeiten

BEGINN DES DOMINIONKRIEGES

Sisko mit Virtuellen Bildschirm

Bei der Steuerung des Schiffes

Nachdem Deep Space 9 an das Dominion verloren wurde, wartet Sisko mit der USS Defiant auf neue Befehle. Kurz darauf wird er als Captain der Defiant enthoben. Er ist unsicher was nun passiert. Kurz darauf erhält er, zusammen mit der Crew, das Kommando über den vor einiger Zeit eroberte Jem'Hadar-Angriffsjäger. Die Befehle lauten ein großes Lager von Ketracel-White zu zerstören. Auf dem Weg dorthin werden sie von einem Föderationsschiff angegriffen und müssen sich wehren um ihre Identität nicht preis zu geben. Als sie den Ort erreicht haben beamen sie 83 leere und einen mit Kanister mit Sprengstoff hinunter - der Zünder steht auf 3 Minuten. Als sie gerade wegfliegen wollen wird ein Sicherheitsnetz aktiviert. Sisko überlegt alternativen um aus der Explosion herauszukommen. Allerdings stimmt das Timeing nicht ganz und das Schiff wird stark beschädigt. (DS9: Zeit des Widerstands)

Keevan verrat JemHadar

Verrat an den Jem'Hadar durch Keevan

Dem stark beschädigten Schiff nähern sich zwei Jem'Hadar Schiffe. Sisko lässt das Schiff in einen dunklen Nebel fliegt. Innerhalb des Nebels stürzt das Schiff auf einem Planeten ab. Sie landen dort im Wasser und retten so viel wie möglich. Jadzia wurde unterdessen verletzt. Bashir kann sie stabilisieren. Sie suchen sich einen Unterschlupf. Nog und Garak sollen sich in der Umgebung umschauen, doch sie kommen nicht zurück. Auf der Suche nach ihnen, werden sie von Jem'Hadar angeriffen. Wenig später kommt ein Jem'Hadar ins Lager und bietet einen Tausch an. Nog und Garak gegen den Arzt, der den verletzen Vorta Keevan behandeln soll, und den Captain. Sisko ist darüber zuerst gar nicht begeistert, doch ihm wird zugesichtert, dass er kein Gefangener ist.
Sisko unterbreitet Angebot

Sisko unterbreitet dem Dritten ein Angebot

Nach der lebensrettenden OP spricht der Vorta mit Sisko. Er möchte, dass Sisko die Jem'Hadar tötet, da ihm das Ketracel-White ausgeht und die Jem'Hadar, dann zu wilden Tieren werden. Dazu würde er ihm den Angriffsplan verraten. Sisko willigt nur mit Vorbehalten ein.

Am nächsten Tag lassen sie die Jem'Hadar in eine Falle laufen. Sisko versucht aber mit dem Dritten zu verhandeln. Er bietet ihm an sie Soldaten in Stasis zu halten, damit sie den Entzug nicht erleben müssen. Der Dritte geht aber nicht darauf ein.Er greift an und alle Jem'Hadar werden getötet. Sisko lässt alle Toten beerdigen. Der Vorta wird, wie vereinbart, in Kriegsgefangenschaft genommen. Mit dessen Kommunikationssystem gelingt es einen Notruf zu senden. Martoks Schiff greift sie auf und bringt sie zur Sternenbasis 375 zurück. (DS9: Entscheidungen, Söhne und Töchter)

Computerlogbuch
Captain Sisko
Sternzeit 51145,3
Die Defiant hat Operationen außerhalb der Sternenbasis 375 durchgeführt und dabei Vorstöße in den vom Dominion kontrollierten Raum unternommen. Auch wenn meine Leute von den Missionen stark strapaziert wurden, sind sie weiterhin entschlossen alles zu geben, um diesen Krieg zu gewinnen. Genau wie ich.
Sisko Energiezelle Phaserphalanx

Siskos Ritual

O'Brien bringt eine ausgebrannte Energiezelle der Phaser zu Sisko. Er nimmt sie ihm ab und hält eine kurze Ansprache. Er meint, die Phaserspule sagt über das Schiff einiges aus - nämlich, dass sie kämpfen bis es nicht merh geht. Er stellt die Spule neben jene, die dort schon stehen. Admiral William Ross kommt dazu. Sisko erkärt ihm kurz das Ritual. Ross möchte ihn sprechen. Er erkärt ihm, dass sie nun herausgefunden haben warum das Dominion ihnen immer voraus ist - das Geheimnis ist eine Sensorenphalanx. Er will dass Captain Sisko ihm einen Angriffsplan vorlegt. Später präsentiert Sisko Ross seine Pläne - er will durch den Argolis-Cluster fliegen, obwohl dies sehr gefährlich ist, aber nur so kann man den Gegner überraschen.

Dax Commando Defiant

Dax übernimmt das Kommando

Ross genemigt den Plan, zieht aber kurz darauf Sisko von der Defiant ab und übergibt Dax das Kommando. Sisko wird zum Adjutant von Ross und bleibt auf der Sternenbasis. Als Dax länger als erwartet braucht machen sich Sisko und Worf große Sorgen.

Computerlogbuch
Captain Sisko, taktisches Update
Sternzeit 51149,5
Die Defiant ist nach ihrem erfolgreichen Angriff auf die Sensorphalanx des Dominion zur Sternbasis 375 zurückgekehrt. Admiral Ross und ich haben empfohlen, dass Commander Dax und die gesamt Crew der Defiant für außergewöhnliche Leistungen lobend erwähnt werden.

Nach erfolgreicher Mission führt Dax das Ritual von Sisko durch. Dieser steht daneben und schaut traurig zu, bevor er mit Ross den Raum verlässt. (DS9: Hinter der Linie)

Sisko Planung Operation Rückkehr

Plan der Rückeroberung

Sisko plant bereits die nächste Mission, während der Kampf wieder einmal auf Rückzug steht. Er präsentiert ihn Dax, die sich gerade über diese Taktik beschwert. Sisko will Deep Space 9 zurückerobern. Er muss dazu aber auch die Klingenen gewinnen und schickt Martok und Worf los um Gowron zu gewinnen. Obwohl es auch viel Kritik der Mission gibt, macht sich die Flotte schließlich auf dem Weg. Ein Dominiongeschwader das Doppelt so groß ist wie die Flotte stellt sich ihnen in den Weg (DS9: Ein kühner Plan)

Minenfeld Beseitigung

Das Minenfeld explodiert

Captain Sisko befiehlt, nur die cardassianischen Schiffe anzugreifen um zu provozieren und dadurch ein Loch in die Front zu reißen. Die List scheint zu gelingen, ein Loch entsteht. Obwohl Sisko eine Falle vermutet ist er bereit das Loch zu nutzen und befiehlt, dass alle folgen sollen. Dann bricht die Kommunikation ab. Von allen Seiten werden die durchgebrochenen Schiffe angegriffen. Plötzlich tauschen die Klingonen auf und helfen beim endgültigen Durchbruch. Doch nur die Definant hat es geschafft und nimmt unverzüglich Kurs auf Deep Space 9. Ihr Ziel ist es die Zerstörung des Minenfeldes zu verhindern, doch sie kommen an, als es garade explodiert. Fassungslos müssen sie zuschauen. Sisko entscheidet sich in das Wurmloch hineinzufliegen. Dax meint, dass sie den Plan nicht sinnvoll findet, führt aber den Befehl aus. Die Schiffe das Dominion stehen ihnen unmittelbar gegenüber, die Waffen werden auf beiden Seiten scharf gemacht.

Siskos wiedervereinigt

Endlich wieder vereinigt

Das hat Sisko plötzlich eine Prophetenvision: Die Propheten wollen den Tod des Sisko nicht. Er macht ihnen aber klar, dass er sein Leben für die Sache hergeben würde. Er versucht ihnen zu erklären worum es geht, aber die empfinden ihn als aufdringlich und aggressiv und bestrafen ihn - er werde in Bajor keine Ruhe finden. Sisko bitte die Propheten ihn zurückzuschicken und ihnen zu helfen und die Flotte verschwinden zu lassen. Als er zurück auf der Brücke ist, löst sich die ganze Flotte des Dominon einfach auf. Sisko kehrt zurück zur Station und beginnt den Angriff zusammen mit vielen anderen die die Linie durchbrochen haben. Das Dominon verlässt die Station, zieht sich zurück und Sisko lässt sie ziehen. Unter Jubel kehrt er zurück auf die Station und schließt Jake in die Arme. Anschließend besucht der Dukat, der verwirrt auf der Station zurück geblieben ist. (DS9: Sieg oder Niederlage)

2375Bearbeiten

Krieg mit dem Dominion Bearbeiten

Sisko ist eine Schlüsselfigur im Krieg der Föderation gegen das Dominion. Er provoziert das Dominion wiederholt trotz des Wissens, wie aggressiv dieses ist. Durch die Aktion, das Wurmloch zu verminen und damit die Nachschubwege des Dominions vom Gebiet der Cardassianer zu ihrer Heimat abzuschneiden liefert Sisko einen willkommenen Kriegsgrund für das Dominion.

Im Laufe des Krieges beweist er sich wiederholt, und wird nicht zuletzt wegen seiner Leistungen vor dem Krieg zum Captain befördert, zudem akzeptiert er seine Rolle als Abgesandter und verhindert den Eintritt Bajors in die Föderation.

Um die Romulaner in den Krieg und auf die Seite der Föderation zu ziehen, lässt Sisko den Mord an sechs Personen ungesühnt, im Wissen, dass dies Unrecht ist.

Im Krieg verliert Sisko seine gute Freundin und Untergebene Jadzia, der Symbiont jedoch kann gerettet werden.

PersönlichesBearbeiten

VorliebenBearbeiten

Sisko ist Baseball-Fan und Koch.

FamilieBearbeiten

Jennifer SiskoBearbeiten

Kasidy YatesBearbeiten

Jake SiskoBearbeiten

Benjamin und Jake reden über Deep Space 9

Zeitvertreib während der Anreise

Jake ist nicht begeistert, dass sie nun auf diese Station ziehen und sagt dies auch ganz offen, während er auf dem Holodeck angelt . Als er die Station allerdings von außen sieht ist er fasziniert. Doch er beschwert sich bitter über die Unordnung und die schlecht ausgestatteten Quartiere. Ben Sisko nimmt in zu sich und bittet ihn um etwas Geduld (DS9: Der Abgesandte, Teil I)
Jake nog

Jake spricht Nog an

Jake freundet sich mit Nog an, doch Sisko ist nicht begeistert darüber und verbietet ihn den Umgang mit dem Ferengi. Die zwei verstehen sich aber gut und eine Freundschaft ist nicht zu verhindern. Vor allem da Jake und Nog zusammen zur Schule gehen, die von Keiko O’Brien eröffnet worden ist. Die Freundschaft der beiden wird immer enger. Sisko ist immer noch nicht begeistert. Er meint, dass Jake von Nog zu Blödsinn angestiftet wird. Als Nog die Schule nicht mehr besuchen darf, bringt Jake Nog das lesen bei und Sisko lässt die beiden gewähren. Er möchte nicht, dass Jake sich zwischen ihm und Nog entscheiden muss. (DS9: Unter Verdacht, Die Nachfolge)

Sisko will sich mit Jake über die Frauen unterhalten. Jake meint jedoch, dass er bereits alles von Nog weiß. Doch davon ist Sisko nicht begeistert. Da er in diesem Moment keine Zeit hat, verspricht er das Gespräch morgen früh fortzusetzen. Jake ist von dieser Aussicht nicht begeistert. (DS9: Chula – Das Spiel)

Ben spricht mit seinem Sohn über einen Job. Jake ist nicht begeistert. Er will aber Nog fragen, ob er einen Job im Quarks haben kann. Davon ist Ben Sisko nicht begeistert, er will Jake einen Job bei Chief O´Brien verschaffen. Das würde sich auch gut auf dem Aufnahmeantrag der Sternenflotte machen. Jake lässt sich schließlich überreden es zu versuchen. Kurze Zeit später übergibt er Jake an O´Brien. Zur Feier des Tages überreicht er ihm auch noch einen Kommunikator worüber sich Jake sehr freut. Abends teilt es seinem Vater mit, dass er nicht zur Sternenflotte will. Ben will wissen seit, wann das so ist und Jake meint, dass es schon immer so war, denn die Sternenflotte ist so wie er. Sisko kann das verstehen und nimmt ihm das Versprechen ab, dass er etwas sucht was ihm wirklich Freude macht. Jake verspricht dies erleichtert! (DS9: Die Illusion)

Joseph SiskoBearbeiten

Joseph Sisko ist Besitzer des Restaurants Sisko's. Er enthält Benjamin die Wahrheit über dessen Mutter Sarah vor. (DS9: Das Gesicht im Sand)

Sarah SiskoBearbeiten

Judith SiskoBearbeiten

FreundeBearbeiten

Curzon DaxBearbeiten

Jadzia DaxBearbeiten

Als Jadzia Dax auf die Station kommt freut sich Ben Sisko sehr. Er gibt aber auch zu, dass er sich erst daran gewöhnen muss, dass der Symbiont Dax jetzt so einen jungen Körper hat. Doch die beiden sind von anfang an sehr vertraut. (DS9: Der Abgesandte, Teil II)

Von Anfang an sind sie viel zusammen und gehen auch regelmäßig ins Quarks zum Essen. (DS9: Unter Verdacht)

Sisko setzt sich für sie ein, als Jadzia Dax wegen eines Mordes zum Tode verurteilt werden soll. Er versteht nicht, warum sie so passiv ist und versucht sie zu bewegen die Wahrheit zu sagen. (DS9: Der Fall Dax)

Ezri DaxBearbeiten

KollegenBearbeiten

Miles Edward O'BrienBearbeiten

Julian BashirBearbeiten

Als Sisko und Julian Bashir das erste Mal miteinander essen, erzählt Sisko ihm von seinen Erlebnissen mit Curson Dax und macht ihm klar, dass er nicht an Jadzia interessiert ist. Er „erlaubt“ ihm, dass er um sie wirbt. (DS9: Unter Verdacht)

Sisko überträgt Julian im Jahr 2369 die Aufgabe, vier Botschafter der Föderation zu betreuen. Die Botschafter sind sehr schwierig und Julian beschwert sich bei Sisko. Doch dieser meint, dass er auch von Curzon immer solche Aufgaben bekommen hat. Er erfreut sich an Julians Unbehagen und meint nur, dass dies förderlich für die Karriere sein kann. (DS9: Persönlichkeiten)

Kira NerysBearbeiten

Kira und Sisko streiten anfangs viel. Kira zeigt nur Verachtung für die Föderation und stellt den guten Willen von Sisko in Frage. Als Tana Los um politisches Asyl bittet, kontaktiert sie Admiral Rollman und beschwert sich über den Umgang von Sisko mit dieser Situation. Sisko reagiert sehr ungehalten und stellt Kira zur Rede. (DS9: Die Khon-Ma)

Die Zusammenarbeit der beiden wird langsam besser. Sie ergänzen sich immer besser. Als Jadzia zum Tode verurteilt werden soll ergänzen sie sich gut. Kira stellt in einer Anhörung die Fragen an Sisko. (DS9: Der Fall Dax)

Sisko fühlt sich verantwortlich für Kira. Als sie Probleme hat sich zwischen ihrer Aufgabe für die Regierung und ihrer Solidarität zu Mullibok, eine alten Mann, der den Mond um Bajor nicht verlassen will, macht sich Sisko persönlich auf den Weg um mit ihr zu sprechen. Er macht ihr klar, dass sie sich entscheiden muss. Er möchte nicht, dass sie ihre Karriere aufgibt wegen eines hoffnungslosen Falles. Er sagt ihr ganz direkt, dass er sie nicht verlieren möchte. Er hat vertrauen zu ihr und möchte niemanden neuen einlernen. (DS9: Mulliboks Mond)

Sisko fordert Rückkehr der bajoranischen Offiziere

Sisko spricht ein ernstes Wort

Auch Kira gewinnt zusehends Vertrauen zu Sisko. Als es zu religiösen Auseinandersetzungen auf der Station kommt, stellt sie sich zuerst voll und ganz auf die Seite von Vedek Winn. Als einige Bajoraner einfach krank machen wegen diesen Auseinandersetzungen spricht Sisko gegenüber Kira ein Machtwort und fordert sie auf die "Erkrankten" sofort gesund zu machen. Die Radikalität und Kompromisslosigkeit von Winn bringt Kira ins Nachdenken. Sie spricht sich mit Sisko aus und resümiert über ihren Kampf gegen die Cardassianer. Sie kann es kaum glauben, dass es bereits ein Jahr her ist und sie nun diese Uniform trägt, beauftragt das Wurmloch zu beschützen. Kira gibt Sisko klar zu verstehen, dass sie ihn nicht für einen Teufel hält, da sie ihn nun wirklich kennengelernt hat. (DS9: Blasphemie)

Doch trotz dieses zunehmenden Vertrauens bleiben die Konflikte nicht aus. Als ein Cardassinaner eintrifft, der im Lager Gallitep gearbeitet hat, will Kira an ihm Rache nehmen. Sisko will die Ermittlungen zuerst Odo übertragen, doch Kira schafft es ihn zu überzeugen und führt die Ermittlungen. Als sie herausfindet, dass der Cardassianer Marritza heißt und nicht Gul Darhe'el ist, wie er angibt, wird er freigelassen. Sie ist sich mit Sisko einig, dass er nicht für Verbrechen hingerichtet werden soll, die ein anderer begangen hat. (DS9: Der undurchschaubare Marritza)

Die Wertschätzung gegenüber Kira bringt Sisko klar und deutlich zum Ausdruck, als Minister Jaro sie abberuft. Er betont, wie wichtig sie für den Aufbau der Beziehungen hier auf der Station war. Als Kira die Station verlässt, verspricht er ihr, sie auf jeden Fall zurück zu bekommen. Später besucht er sie in einem Kloster auf Bajor und auch dort verspricht er ihr wieder sie zurück zu bekommen. Dieses Versprechen setzt er um und befreit sie aus den Händen des Kreises, der sie entführt habt. (DS9: Die Heimkehr, Der Kreis)

OdoBearbeiten

Odo ist nicht begeistert von dem neuen Offizier der Sternenflotte. Sie kommen immer wieder in Streit über die Auslegung der Vorschriften. Odo setzt sich immer wieder über Vorschriften hinweg. Trotzdem vertraut er Odo und tut dies auch kund, als er unter Mordverdacht gerät. Er stellt sich vor ihn, als einige Bajoraner in töten wollen. (DS9: Der Abgesandte, Teil I, Unter Verdacht)

Hobbys Bearbeiten

Alternative ZeitlinieBearbeiten

(DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I, Gefangen in der Vergangenheit, Teil II)

Chronologie Bearbeiten

2332
Geboren in New Orleans, Erde.
2333
Mutter Sarah Sisko verlässt ihn.
2350
Tritt in die Sternenflottenakademie ein.
2351
zweites Jahr in der Akademie auf Sternenbasis 137.
2354
Beendet Sternenflottenakademie. Heiratet Jennifer Sisko.
2355
Sohn Jake Sisko wird geboren.
Ende 2350er
Dienst auf der USS Livingston. Beförderung zum Lieutenant.
Anfang 2360er
Dienst auf der USS Okinawa. Beförderung zum Lieutenant Commander, erhält Posten des XO.
Mitte 2360er
Dienst auf der USS Saratoga.
2367
Schlacht von Wolf 359. Seine Frau stirbt.
nach 2367
Leitet den Bau der orbitalen Habitate auf der Erde, denkt darüber nach seine Offizierslaufbahn zu beenden.
nach 2367
Wird auf die Utopia-Planitia-Flottenwerft versetzt. Arbeitet am Defiant-Klasse-Designprojekt.
2369
Beförderung zum Commander. Befehligt die Raumstation Deep Space 9. Entdeckt das bajoranische Wurmloch, wird Abgesandter.
2371
Trifft Kasidy Yates.
Sisko Beförderung

Siskos Beförderung

2372: Beförderung zum Captain. (DS9: Der Widersacher)
2373
Beginn des Dominion-Krieges.
2374
Verlässt Deep Space 9. Wird vorübergehend zum Adjutanten von Vice Admiral William Ross.
2375
Entdeckt die Wahrheit über seine Mutter Sarah, eine Prophetin. Heiratet Kasidy Yates. Ende des Dominion-Krieges. Tritt den Propheten im himmlischen Tempel bei.
2376
Kasidy Yates bringt vermutlich das gemeinsame Kind zur Welt.

ZitateBearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Dialog­zitate.
Zögere nicht und trage Zitate nach, deren genauen Wort­laut du kennst. Bitte ver­wende dafür die Vorlage:Dialogzitat.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

  • (jede Episode)

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Sisko über die auf der Station lebenden Bajoraner

Jörg Hengstler als Benjamin Sisko

Benjamin Sisko wurde von Avery Brooks gespielt und von Jörg Hengstler synchronisiert.

Apokryphes Bearbeiten

Laut dem Roman Verlorener Friede erwirkt Sisko die Beförderung zum Adjutanten von Admiral Ross durch die Nötigung von Vice Admiral Zach Warner. Er hatte gedroht, sein Schweigen über einen Zwischenfall, der vor neunzehn Jahren auf Theta 4-Z geschehen ist, preiszugeben, was der Karriere des Admirals erheblich geschadet hätte. Sisko wollte die Beförderung um im Dominion-Krieg mehr Einfluss auf die Admiralität ausüben zu können. (Roman: Verlorener Friede, Kapitel 4)

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki