Wikia

Memory Alpha

B'Elanna Torres

Diskussion19
23.089Seiten im Wiki
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

B'Elanna Torres ist halb Klingonin, halb Mensch und arbeitet als Chefingenieurin auf der USS Voyager, nachdem diese im Delta-Quadrant gestrandet ist.

Kindheit und JugendBearbeiten

B'Elanna Torres ist die Tochter einer Klingonin und eines Menschen. Sie wird in einer Kolonie der Föderation auf Kessik IV geboren. Der Vater verlässt die Familie, als sie gerade fünf Jahre alt ist. Sie kommt damals zu der Überzeugung, dass er sie verlassen habe, weil sie Klingonin ist. (VOY: Von Angesicht zu Angesicht, Die Veröffentlichung). In ihrer Kindheit hat sie aufgrund ihres unbeherrschten Wesens, bedingt durch ihre klingonische Herkunft, vielfach Probleme mit den menschlichen Kindern in ihrer Umgebung. (VOY: Abstammung) B'Elanna wird als Kind von ihrer Mutter Miral kurz „Lanna“ genannt. (VOY: Die Barke der Toten)

Dem Jugendalter entwachsen, tritt sie in die Sternenflotte ein und besucht die Akademie der Sternenflotte. Sie ist dort im Zehnkampfteam. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil II) Aufgrund vieler Differenzen mit ihren Professoren bricht sie ihre Ausbildung frühzeitig ab. Erst viel später auf der USS Voyager soll sie erfahren, dass ihr schlimmster Professor sehr viel Potential in ihr gesehen hat. (VOY: Die Parallaxe) Während ihrer Zeit auf der Akademie ist B'Elannas Spitzname „BLT“, nach ihren Initialen. (VOY: Equinox, Teil I)

Beim MaquisBearbeiten

Nach dem Austritt aus der Sternenflottenakademie tritt sie dem Maquis bei, um gegen die Cardassianer zu kämpfen. Auf diese Weise lernt sie Chakotay kennen. Für den Maquis modifiziert sie eine cardassianische, intelligente Bombe vom Typ ATR-4107, auf die sie später wiedertreffen soll. (VOY: Der Flugkörper)

Auf der USS VoyagerBearbeiten

2371Bearbeiten

B'Elanna wird 2371, zusammen mit der Crew des Maquis-Raider Val Jean von dem körperlosen Wesen, genannt Fürsorger, in den Delta-Quadranten verschleppt. Dort treffen sie auf das ebenfalls entführte Schiff der Sternenflotte USS Voyager. Durch die Zerstörung der Val Jean ist die Maquis-Crew gezwungen, mit der Crew der Voyager zusammenzuarbeiten, und die Reise zurück in den Alpha-Quadranten gemeinsam auf der USS Voyager anzutreten. Torres arbeitet zunächst als Ingenieurin im Maschinenraum der Voyager, im Rang eines provisorischen Lieutenant Junior Grade. (VOY: Der Fürsorger, Teil I, Die Parallaxe, Translokalisation)

Schon nach kurzer Zeit wird sie zur Chefingenieurin der Voyager ernannt, zunächst jedoch zum Missfallen der Sternenflotteningenieure. (VOY: Die Parallaxe)

Bei Sternzeit 48642,5, im Jahr 2371, ist Torres gegen den Willen von Captain Janeway am Austausch von Sikaris-Technologie, dem Raumtrajektor, mit der Voyager beteiligt. Janeway ist daraufhin von B'Elanna enttäuscht, und erteilt ihr eine Verwarnung wegen Nichtbefolgung eines Befehls.(VOY: Das oberste Gesetz)

Bei einer späteren Gelegenheit wird B'Elannas von einem vidiianischen Wissenschaftler namens Sulan entführt, der hofft, im klingonischen Anteil ihres Genoms ein Heilmittel gegen die Fresszelle zu finden. Dazu trennt Sulan ihre klingonische von ihrer menschlichen DNA. Es entsteht eine rein menschliche und eine rein klingonische B'Elanna. Die Klingonin kann fliehen und trifft auf den Menschen B'Elanna. Sie geraten in Streit darüber, wie man nun vorgehen soll. Sie erkennen aber, dass sie nur entkommen können, wenn sie zusammenarbeiten. Als sie einen Alarm auslösen, stellt sich die Klingonen vor ihre menschliche Seite und wird getötet. Der Doktor fügt nach B'Elannas Befreiung die klingonische DNA wieder in die Zellen des Menschen B'Elanna ein, da sie ohne diese nicht überleben würde. Torres meint im Rückblick, sie habe sich nie so mit sich im Reinen gefühlt, wie in der Zeit als Mensch, aber auch bemerkt, dass sie so unvollkommen ist. (VOY: Von Angesicht zu Angesicht)

2372Bearbeiten

2373Bearbeiten

2374Bearbeiten

2375Bearbeiten

Obwohl sie sich mit der Zeit besser in die Gesellschaft an Bord einfügt, hat sie nur wenige Freundschaften unter den Besatzungsmitgliedern. Die meisten Freunde hat sie unter den Maquis-Kameraden. Nachdem sie erfährt, dass der Maquis von den verbündeten Streitkräften der Cardassianer und des Dominions ausgelöscht worden sind, fällt sie in eine schlimme Depression. Erst mit Hilfe von Chakotay kann sie diese überwinden. (VOY: Extreme Risiken)

2376Bearbeiten

2377Bearbeiten

2377 heiratet sie Thomas Eugene Paris. Ihre Flitterwochen verbringen sie auf dem Delta Flyer II. (VOY: Das Rennen)

Von den alten Klingonen eines Generationenschiffes erfährt sie, dass ihre noch ungeborene Tochter, nach einem alten Mythos zufolge, die Kuvah'Magh sein soll. Torres lehnt den Mythos ab, dennoch wird ein Teil der Prophezeiung erfüllt, indem die Klingonen durch das ungeborene Kind von einer alten Krankheit geheilt werden. (VOY: Die Prophezeiung)

Bei ihrer Ankunft im Sol-System bringt sie die Tochter Miral, benannt nach B'Elannas Mutter, zur Welt. (VOY: Endspiel, Teil II)

PersönlichesBearbeiten

Captain JanewayBearbeiten

Captain Janeway ist nicht begeistert, als Chakotay B'Elanna Torres als Chefingineurin vorschlägt. Sie ist sehr skeptisch, dass diese Frau, die sich nicht unter Kontrolle hat, eine gute Chefingineurin werden würde. In einem persönlichen Gespräch will sie dies herausfinden. B'Elanna Torres jedoch reagiert abweisend, als sie auf ihr Ausscheiden aus der Sternenflotte angesprochen wird, und verschwindet einfach aus dem Raum des Captains. Als die Voyager allerdings in einer Parallaxe gefangen ist, liefert B'Elanna Torres wertvolle Beiträge zur Rettung des Schiffes. Auf einer Außenmission mit dem Captain entschuldigt sie sich bei ihr. Sie habe mit ihrer Frage einen wunden Punkt erwischt. Sie erklärt dann, der Grund für das Verlassen der Akademie war, dass sie erkannt habe, dass ihre Ziele zu hoch gesteckt gewesen seien. Der Captain jedoch weiß, dass viele Professoren ihren Weggang bedauert haben. Torres kann dies nicht glauben. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Mission ernennt Captain Janeway B'Elanna Torres zur Chefingenieurin, trotz einiger Proteste seitens der Sternenflottencrew. Sie sagt gegenüber Chakotay, dass B'Elanna Torres eine Bereicherung für die Crew sein würde. (VOY: Die Parallaxe)

Commander ChakotayBearbeiten

B'Elanna kennt Chakotay aus ihrer Zeit beim Maquis, wo er ihr Vorgesetzter gewesen ist. Schon damals hegte sie starke Gefühle für ihn. Als ein Bothaner 2372 bei Torres eine Halluzination erzeugt, ist dies eine Verführung durch Chakotay. (VOY: Rätselhafte Visionen) Ihrer aufkeimenden Liebe zu Tom Paris löst ihre Empfindungen für Chakotay jedoch ab. Dennoch hat sie innigstes Vertrauen in Chakotay und empfindet ihn als guten und ihr sehr wichtigen Freund. (VOY: Rätselhafte Visionen)

Tom ParisBearbeiten

Tom Paris und B'Elanna gehen eine Beziehung zueinander ein, in der es allerdings manchmal heftig kriselt. (VOY: Das Rennen) Schließlich heiraten sie dennoch, und Tom wird der Vater von B'Elannas Tochter Miral. (VOY: Das Rennen, Endspiel, Teil II)

Harry KimBearbeiten

Harry Kim und Torres werden bei ihrer Ankunft im Delta-Quadranten gemeinsam vom Fürsorger auf den Planeten Ocampa versetzt. Trotz ihrer offensichtlichen Unterschiede und dem Konflikt zwischen Maquis und Sternenflotte, arbeiten Harry Kim und Torres sehr gut zusammen, um sich zu befreien. Zunächst spricht Torres Kim lediglich mit Maquis an, mit fortschreitender Entwicklung ihrer gegenseitigen Freundschaft wandelt sich der ursprünglich abwertende Name in einem Spitznamen. (VOY: Der Fürsorger, Teil I, Der Fürsorger, Teil II)

SeskaBearbeiten

Seska ist B'Elannas beste Freundin aus ihrer Zeit beim Maquis. Auf der Voyager arbeiten die beiden zusammen im Maschinenraum und verbringen anfangs weiterhin viel Freizeit miteinander. Als ihr gemeinsames Vorhaben, zur schnelleren Heimkehr einen Raumtrajektor von Sikaris zu erwerben, das Janeway nicht erlaubt hat, scheitert, will B'Elanna alles beichten. (VOY: Das oberste Gesetz) Seska distanziert sich immer mehr von ihr und letztlich ist B'Elanna auch froh darüber, denn Seska scheint nie wirklich ehrlich zu ihr gewesen zu sein. ([Quelle fehlt])

ChronologieBearbeiten

Zitate Bearbeiten

  • B'Elanna: Wie viele Borg-Tramper werden wir auf dieser Reise noch auflesen? Womöglich ist das die neue Strategie des Kollektivs: Sie assimilieren nicht mehr, sie tauchen einfach auf und sehen hilflos aus.
    (VOY: Die Drohne)
  • B'Elanna: Ich habe nicht vor, mich umzubringen, ich versuche nur zu spüren, ob ich noch lebe.
    (VOY: Extreme Risiken)
  • B'Elanna: Dann lernen sie das: Borg provoziert Klingonin, Klingonin bricht Borgs Nase!
    (VOY: Liebe inmitten der Sterne)
  • B'Elanna: Diplomatie – Janeways Antwort auf alles.
    (VOY: Verheerende Gewalt)
  • B'Elanna: Ich bin Ingenieurin, nicht Kostümbildnerin.
    (VOY: Der Virtuose)
  • Seven: Commander Tuvok und ich benötigen keine Freizeitaktivitäten.
    B'Elanna: Die Borg würden nicht mal Spaß verstehen, wenn sie einen Vergnügungspark assimiliert hätten.
    (VOY: Tsunkatse)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

  • (mit Ausnahme von 6 Episoden)

Erwähnungen Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

B'Elanna Torres wurde von Roxann Dawson gespielt und von Arianne Borbach synchronisiert.

Jessica Gaona verkörperte die junge B'Elanna in VOY: Abstammung. Anne Helm lieh ihr für die deutsche Synchronfassung ihre Stimme.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki