Wikia

Memory Alpha

Apropos Fliegen

Diskussion0
23.013Seiten im Wiki

Bei einem Angriff auf die USS Voyager verschwinden wichtige Geräte. Sie tauchen in einem Lager auf einem fremden Planeten wieder auf, wo sie der Großhändler Tau versteckt hält. Zusammen mit dem Hologramm von Leonardo da Vinci, den sie auf dem Planeten getroffen hat, dringt Kathryn Janeway in das Lager ein, doch unter dem Beschuss der Wärter müssen sie fliehen. Leonardo führt Janeway auf einen Hügel, auf dem er ein Fluggerät konstruiert hat. Eine waghalsige Flucht nimmt ihren Lauf.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Leonardo da Vinci ist frustriert
Leonardo ist zornig
One of fourHinzugefügt von One of four

Captain Kathryn Janeway befindet sich auf dem Holodeck, es läuft das Leonardo-da-Vinci-Programm. Leonardo und Janeway kehren gerade von einem gescheiterten Versuch, ein von ihm konstruiertes Fluggerät zu testen, in Leonardos Labor zurück. Die Florenzer unter dem Fenster lachen ihn aus und spotten. Leonardo schimpft aus dem Fenster. Die Erniedrigung vor den Florentinern macht ihm schwer zu schaffen. Er zerreißt seine Pläne und beschließt, mit Catarina - wie er Captain Janeway nennt - nach Frankreich zu reisen, wo er seiner Meinung nach höher geschätzt wird. Janeway jedoch wirft ihm vor, aufzugeben und zu flüchten. Doch er will ihr nicht antworten. Ein Rütteln geht durch das Holodeck. Sie kontaktiert die Brücke und erfährt, dass die Voyager angegriffen wird.

Akt I: Diebstahl Bearbeiten

Schwierige Zusammenarbeit zwischen Harry und Seven
Schwierige Zusammenarbeit
One of fourHinzugefügt von One of four

Die Voyager befindet sich unter Beschuss mehrerer kleiner Schiffe unbekannter Herkunft. Ein Schiff richtet einen Strahl auf das Schiff. Im Maschinenraum verschwindet direkt von B'Elanna Torres’ Augen die Warpdiagnosanordnung. Harry Kim entdeckt Dematerialisierungen auf den Decks 4-12. Tricorder, Phaser, ein Biobett und verschiedene wertvolle technologische Gegenstände verschwinden per Hochleistungstransporter, darunter auch der Hauptcomputerprozessor und der mobile Emitter des Doktors. Chakotay listet alle Verlust auf. Captain Janeway macht klar, dass der Hauptcomputerprozessor obere Priorität hat, auch wenn der Doktor seinen mobilen Emitter schmerzlich vermisst.

Harry und Seven of Nine versuchen, die sich entfernenden Schiffe zu lokalisieren. Die beiden geraten ein wenig aneinander, da Seven einen recht herrischen Ton anschlägt, als Harry nur helfen will. Seven erteilt Befehle mit einem scharfen Ton und greift einfach auf die Konsole zu, an der er arbeitet. Er spricht Seven darauf an, als sie nicht regiert, gibt er entnervt auf.

Akt II: Die Suche kann beginnen Bearbeiten

Computerlogbuch der Voyager
Captain Janeway
Sternzeit 51386,4
Da die Schiffssysteme nur mit halber Kraft laufen, haben wir zehn Tage benötigt um unsere gestohlene Technologie aufzuspüren.
Leonardo da Vinci auf dem Planet
Leonardo auf dem Planeten
One of fourHinzugefügt von One of four

Harry entdeckt Sternenflottensignaturen von zwei Kontinenten. Der Computerprozessor ist auf dem nördlichen Kontinent. Zwei Undercover-Außenteams sollen auf dem Planeten die Suche aufnehmen. Tuvok und Captain Janeway machen sich dort auf die Suche nach dem Computerprozessor. Neelix und Tom Paris machen sich auf die Suche nach den anderen Dingen. Auf dem Planeten stellt Tuvok fest, dass die Stadt ein Gebilde aus Materialien verschiedenster Kulturen ist. Als sie über den Markt schlendern, kommt ihnen Leonardo da Vinci entgegen, der den Ort für Amerika hält, auf der Brust trägt er den mobilen Emitter.

Sie fragen sich, wie das Programm hierher kam, und vermuten, dass er, da das Programm während des Angriffs lief, mitsamt dem Computerkern gestohlen und später in den mobilen Emitter transferiert worden ist. Leonardo erzählt den beiden von einem neuen Patron, der ihm ein voll ausgestattetes neues Labor zur Verfügung stellt. Er bringt sie dort hin und erklärt, als Gegenleistung liefere er seine Ideen an den Patron ab. Er halte ihn allerdings für so skrupellos wie einen Borgia. Er hat auch einen Phaser der Sternenflotte in seinem Labor, er hält ihn für die Energie eines Gewitters.

Verhandlungen mit einem Unterhändler an Bord der Voyager
Ein kleiner Unterhändler
One of fourHinzugefügt von One of four
Computerlogbuch der Voyager
Erster Offizier Commander Chakotay
Sternzeit 51392,7
Von Captain Janeway und Tuvok haben wir noch nichts gehört, aber Paris und Neelix sind von ihrer Mission zum südlichen Kontinent mit beunruhigenden Erkenntnissen zurückgekehrt.

Paris und Neelix bringen einen Händler mit, der Sternenflottenmaterial im Angebot hat. Von ihm wollen sie erfahren, woher er es hat. Er nennt ihnen den Namen des Händlers: Tau. Er besorge sich seine Ware seit langem mit einem gestohlenen Translokatorgerät.

Der Händler Tau bietet einem Kunden viele verschiedenen Dinge an, doch noch ist der Kunde nicht überzeugt, dass Tau das Richtige im Sortiment hat. Der Kunde hat gehört, dass die Preise unzumutbar seien. Der Händler lässt eine safte Drohung fallen, dass er dann die Waffen an die Feinde seines Kunden verkauft – schweren Herzens zwar, aber er würde es machen.

Janeway nimmt Kontakt mit Dieb auf
Erste Verhandlungen
One of fourHinzugefügt von One of four

Auf dem Planeten findet Tuvok derweil heraus, dass der Prozessorkern nicht in der Stadt ist. Leonardo ist schon wieder hinter Catarina her und will ihr einige Freunde vorstellen. Tuvok muss ihn beschäftigen, während Captain Janeway zu Tau geht. Sie gibt ihm gegenüber vor, einen Computerkern kaufen zu wollen. Tau präsentiert ihr den Voyager-Prozessor, er würde ihn gegen ein Kriegsschiff abgeben. Zurück in Leonardos Labor versuchen sie, mit Hilfe der von diesem erstellten Karten, den Lagerungsort des Computerkerns herauszufinden.

Tuvok möchte auf die Voyager zurückkehren, Janeway schlägt vor, auf dem Planeten weiter zu suchen. Sie hofft auf Leonardos Genie und preist ihn als Universalgenie an. Dabei merkt sie an, dass James T. Kirk behauptet habe, Leonardo begegnet zu sein.

Akt III: Unterwegs mit Leonardo da Vinci Bearbeiten

Auf der Voyager untersucht der Doktor Seven. Er versucht, ein wenig Smalltalk zu betreiben, da er sich ohne seinen mobilen Emitter von der Crew abgegrenzt fühlt. Seven ist nicht sehr gesprächsbereit und versteht nicht, was zum Beispiel an dem Vorfall im Kasino so wichtig ist. Tuvok unterbricht die beiden, da er Sevens Hilfe im astrometrischen Labor benötigt.

Captain Janeway fliegt auf
Janeway fliegt auf
One of fourHinzugefügt von One of four

Seven erstellt ein Suchprogramm, Tuvok programmiert Leonardos Daten ein. Sie machen fünf Lagerkomplexe aus, die als Lagerort des Computerkerns in Frage kommen. Letztendlich können sie den richtigen Ort feststellen. Das Bauwerk ist jedoch von einem Dispersionsfeld umgeben, was den Einsatz des Transporters unmöglich macht. Captain Janeway muss somit auf dem Planeten versuchen, in den Komplex zu gelangen, um eine Erfassung durch das Transportersystem zu ermöglichen. Tuvok gibt die Information weiter.

Tau hört jedoch die Funksprüche zwischen Tuvok und Janeway mit und bedroht sie mit einem Phaser. Captain Janeway verlangt die Herausgabe des Computerkerns von Tau. Er will sie als Geisel nehmen, um zusätzlich Lösegeld von der Voyager zu erpressen. Er wird jedoch von dem hereinkommenden Leonardo niedergeschlagen. Captain Janeway will nun schnell weg, Leonardo will bleiben, da ihm die gebotenen Forschungsmöglichkeiten gefallen. Janeway wendet ein, er befinde sich in einem goldenen Käfig, in Europa hingegen werde er wirklich gebraucht. Letztendlich lässt er sich überzeugen, aber jedoch ausschließlich für sie.

Captain Janeway auf der Suche nach dem Computerprozessor
Im Lagerkomplex
One of fourHinzugefügt von One of four

Die beiden begeben sich zu dem ausgemachten Lager, das stark bewacht ist. Sie suchen einen Weg hinein. Captain Janeway versucht die Technologie des 24. Jahrhundert für Leonardo passend zu erklären. Er ist aber skeptisch, dass sie im Inneren einen Weg nach draußen finden. Leonardo findet den Eingang und sie betreten das Gebäude. Schnell werden sie jedoch entdeckt und verfolgt. Sie finden den Computerkern, modifizieren ihn so, dass er von der Voyager erfasst werden kann, und warten darauf, herausgebeamt zu werden. Der Kern wird hochgebeamt, die beiden müssen sich allerdings vor Phaserfeuer schützen und können nicht mitkommen. Leonardo kann nicht verstehen, dass er durchschossen wurde, jedoch noch lebt. Janeway findet einen Ort-zu-Ort-Transporter, mit dem sie entfliehen können.

Für Leonardo ist das, was ihm widerfährt, immer schwerer zu begreifen. Janeway versucht, ihm begreiflich zu machen, indem sie ihn sich vorstellen lässt, wie es für einen Spatz sein müsste, das Menschsein zu begreifen. Da versteht er, dass bestimmte Realitäten für seinen Verstand nicht begreifbar sind. Doch er würde dies nie akzeptieren. Da kommen ihre Verfolger näher. Sie flüchten auf einen Hügel und Leonardo behauptet, eine Fluchtmöglichkeit zu kennen. Captain Janeway fragt sich, wo Chakotay bleibt.

Leonardo
Es fliegt!
RogganHinzugefügt von Roggan

Derweil wird die Voyager von Taus Schiffen angegriffen. Die Voyager versucht zeitgleich näher an die Planetenoberfläche zu gelangen, um ein Beamen zu ermöglichen und den Schiffen auszuweichen. Es kehrt dank des wiederinstallierten Computerkerns alles auf normal zurück.

Auf dem Hügel steht Leonardos Fluggerät, mit dem er flüchten will. Janeway ist skeptisch. Leonardo hat es jedoch weiterentwickelt, zudem kommen die Verfolger immer näher. Deswegen starten sie den Apparat und fliegen Taus Leuten davon. Mitten im Flug werden sie von Harry erfasst und mitsamt dem Fluggerät auf die Voyager gebeamt.

Computerlogbuch der Voyager
Captain Janeway
Sternzeit 51408,3
Wir befinden uns wieder auf Kurs Richtung Alpha-Quadrant. Nun da der Schiffscomputer und der Emitter des Doktor an ihre angestammten Plätze zurückgekehrt sind, habe ich mir etwas Zeit genommen um nach dem Maestro zu sehen.

Epilog Bearbeiten

Janeway besucht Leonardo auf dem Holodeck. Er will immer noch nach Frankreich umsiedeln, die seltsamen Dinge, die er gesehen hat, will er wiedererschaffen. Janeway akzeptiert seine Entscheidung letztendlich und begleitet ihn zu seiner Kutsche.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Leonardo da Vinci: Erdbeben und Idioten! Zum Teufel mit Florenz!
  • B'Elanna: Ääh… Torres an Brücke?!
    Janeway: Sprechen Sie!
    B'Elanna: Wir haben gerade die Warp-Diagnoseanordnung verloren.
    Janeway: Wie meinen Sie das – verloren?
    B'Elanna: Sie ist verschwunden!
  • Kim: Seven! Hey…
    Seven: Wenn Sie sich verbrüdern möchten, ich habe keine Zeit dafür.
  • Leonardo da Vinci: Nach dieser Konversation bin ich so ausgetrocknet wie Vulkan.
    Tuvok: Vulkan?
    Leonardo da Vinci: Eine Insel. Vor Sizilien. Waren Sie dort?
  • Tuvok: Ich muss zugeben, ihr Mr. da Vinci ist ein guter Beobachter der Natur. Der topografische Computer der Voyager könnte diese Karten auch nicht mehr verbessern.
    Janeway: Er war ein Mann der Renaissance, Tuvok. Bewertet, neu bewertet, von Kritikern zerrissen, über den Klee gelobt durch die ganze Geschichte! Vasari hielt ihn für einen Engel, Freud dachte, er hätte ein Problem mit seiner Mutter - James T. Kirk will ihm begegnet sein - obwohl der Beweis nicht gerade schlüssig ist.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Translokationstechnologie wird hier wieder erwähnt, wie in der Folge Translokalisation.

Im astrometrischen Labor ist auf einem Bildschirm eine Aufnahme des Katzenaugennebels zu sehen.

Tuvok trägt auf der Planetenoberfläche dasselbe Kostüm wie sein Gegenstück aus dem Spiegeluniversum.

Janeways Aussage, Captain Kirk habe behauptet, Leonardo da Vinci getroffen zu haben, spielt auf die Geschehnisse in TOS: Planet der Unsterblichen an.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway
Gertie Honeck
Robert Beltran als Commander Chakotay
Frank-Otto Schenk
Roxann Dawson als Lieutenant B'Elanna Torres
Arianne Borbach
Robert Duncan McNeill als Lieutenant Tom Paris
Thomas Vogt
Ethan Phillips als Neelix
Michael Tietz
Robert Picardo als Der Doktor
Stefan Staudinger
Tim Russ als Lt. Commander Tuvok
Christian Toberentz
Jeri Ryan als Seven of Nine
Anke Reitzenstein
Garrett Wang als Fähnrich Harry Kim
Michael Iwannek
Gaststars
John Vargas als Tau
Bernd Schramm
Don Pugsley als Besucher
Michael Telloke
John Rhys-Davies als Leonardo da Vinci
Michael Chevalier
Co-Stars
Doug Spearman als außerirdischer Käufer
Hans Hohlbein oder Klaus-Peter Hoppe (unbestätigt)
nicht in den Credits genannt
Andrew Alden als bewaffnete Wache (Taus Spezies)
Bobby Aldridge als bewaffnete Wache (Taus Spezies)
Ty Murphy als bewaffnete Wache (Taus Spezies)
Weitere Synchronsprecher
Margot Rothweiler als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)
mehrere unbekannte Synchronsprecher als Stimmen von holografischen Florentinern

Verweise Bearbeiten

Kultur & Religion
Die Anbetung der Könige, Bronzepferd, Fegefeuer, Portugiesisch, Renaissance, Die Schlacht von Anghiari, Phoenix (Mythologie), Spanisch, Theseus, Türkisch, Zauberei (Magie / Hexerei)
Personen
Aristoteles, Borgia, Sigmund Freud, James T. Kirk, Petrarch, Giorgio Vasari
Schiffe & Stationen
Galeone
Orte
Amerika, Avignon, Europa, Florenz, Frankreich, Genua, Italien, Mailand, Mont Ventoux, Paris, Skandinavien, Sizilien, Vulkan (Insel)
Wissenschaft & Technik
Brücke (Bauwerk), Kutsche, Mobiler Emitter, Pistole, Quecksilber
Speisen & Getränke
Wein
sonstiges
Arno (Fluss), Bistro, Fluss, Gespenst, Insekt, König, Marmor, Nest, Orkan, Pirat, Prinz, Schloss, Spatz, Taube, Taverne, Tier, Ulme, Vogel

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki