Wikia

Memory Alpha

Angriff auf Avenal VII

Diskussion0
23.349Seiten im Wiki

Der Angriff auf Avenal VII ist eine Schlacht des Dominion-Krieges im Jahre 2375.

VorgeschichteBearbeiten

Durch die neue Energiedämpfungswaffe der Breen ist die klingonische Flotte Ende 2375 der letzte Schutz des Alpha-Quadranten vor dem Dominion.

Durch die vielen Erfolge im Kampf gegen das Dominion ist General Martok zur gleichen Zeit einer der geachtetsten Männer im Klingonischen Reich. Diese Tatsache fürchtet Kanzler Gowron und er sieht den Verlust seiner eigenen Macht.

Unter dem Vorwand, Martok den Stern von Kahless zu überreichen, macht sich der Kanzler auf den Weg nach Deep Space 9. Noch während der Feierlichkeiten der Übergaben des Sterns von Kahless berichtet Gowron, dass er nun die Befehlsgewalt über die Flotte übernimmt und Martok wieder in vorderster Linie kämpfen soll. Kurze Zeit später unterrichtet er Martok und Worf, dass er plant, trotz einer zahlenmäßigen Unterlegenheit von 20 zu eins, Angriffe in das Gebiet des Dominion zu fliegen. Die Klingonen halten dies auf Grund der derzeitigen Schwäche für zu riskant. Doch Gowron ist das egal, sein einziges Ziel ist es, Martoks Ansehen zu zerstören oder seinen Tod herbeizuführen. (DS9: Ein Unglück kommt selten allein)

Die SchlachtBearbeiten

PlanungBearbeiten

Gowron sucht sich als erstes Ziel für seine neuen Pläne Avenal VII aus. Der Planet befindet sich tief im Gebiet des Dominion und die Schiffe um Martok sind dem Feind sechs zu eins unterlegen. Sowohl Captain Sisko, als auch General Martok halten den Plan zu riskant, einen Planeten so tief im Gebiet es Dominion anzugreifen, doch Gowron gibt den Befehl und da ein Klingone seinem Kanzler in einem Krieg gehorchen muss, egal wie auch die Befehle lauten, startet Martok den Angriff. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

AusführungBearbeiten

Zwar hat General Martok den Überraschungsmoment auf seiner Seite, dennoch ist die Übermacht zu groß. Die klingonische Flotte trägt schwere Verluste davon und Martok wird selbst schwer verletzt. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

FolgenBearbeiten

Durch das rücksichtslose Verhalten gefährdet Gowron nach Siskos Ansicht den ganzen Alpha-Quadranten. Er weiß, dass er ihn auf die ein oder andere Weise stoppen muss, bevor es zu spät ist. Aus diesem Grund fordert er Worf auf, alles notwendige zu tun, um Gowron aufzuhalten. Dieser hat eine Idee. Er bittet Martok, Gowron herauszufordern, doch der lehnt ab, denn in einem Krieg müssen die Entscheidungen des Kanzlers akzeptiert werden und er selbst ist durch einen Eid verpflichtet.

In einem Gespräch mit Ezri wird Worf dann endgültig klar, dass Gowron nicht nur eine Gefahr für den Alpha-Quadranten ist, sondern sich aus Machtgier ehrlos verhält. Aus diesem Grund fordert Worf den Kanzler bei nächster Gelegenheit, als dieser als nächste Ziel Sarpedion V, das Hauptquartier des Zwölften Ordens ausruft, heraus. Worf besiegt Gowron und tötet ihn. Der neue Kanzler wird Martok. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Schiffe in der SchlachtBearbeiten

VerlusteBearbeiten

  • 7 Schiffe gehen verloren
  • 5 Schiffe werden schwer beschädigt
  • Martok ist in kritischem Zustand, überlebt aber

QuelleBearbeiten

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Zum zweiten Mal nach In fahlem Mondlicht gibt Sisko einen Mord in Auftrag. Dieses Mal tut er dies mit den Worten: tuen sie alles was nötig ist, Mr. Worf sogar noch direkter.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki